Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

Probleme und Lösungen für die Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
svenschnied
Beiträge: 14
Registriert: 6. Jun 2018 21:06
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 0

Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

#1 Beitrag von svenschnied » 30. Jul 2018 21:03

Hallöle :)

nur eine kurze (bebilderte) Frage:

Am Thermostatgehäuse (denke das ist es) des Kühlkreislaufes (Versys 650, 2007, linke Seite am Zylinderkopf) bilden sich nach Fahrten längerer Dauer immer wieder grünliche Ausblühungen (zwischen Thermostatgehäuse und Zylinderkopf). Es scheint mir als sei dort etwas undicht. Wenn der Motor noch heiß ist und man das Motorrad abstellt, so kann man oft auch noch einen kleinen Tropfen am Gehäuse sehen (s. Bilder).

Der Kühlwasserstand ging über die letzten Tage (500km) nicht merklich zurück. Als Vergleich auch ein Bild mit sauberem Gehäuse (Lack schon weggeätzt?)

Habe die Maschine vor kurzem vom Händler gekauft. Sollt ich mal bei dem vorbeischauen und ihn die Dichtung austauschen lassen oder ist das ganz normal?

Viele Grüße und Danke für die Hilfe!
Dateianhänge
unten.jpg
500km.jpg
200km.jpg
sauber.jpg

Benutzeravatar
hhmv
Beiträge: 100
Registriert: 30. Jan 2018 09:48
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 600
Wohnort: Berlin Altglienicke

Re: Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

#2 Beitrag von hhmv » 30. Jul 2018 21:21

Ich wuerde das schnellstens reparieren lassen. Das wird nicht besser. Gewaerleistung ist doch vom Haendler gegeben.
Gruß, Jörg


Wiedereinsteiger
(nach 29 Jahren)

Benutzeravatar
marco1971

 
Beiträge: 620
Registriert: 13. Aug 2013 11:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 70000
Wohnort: 34628 in Nordhessen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

#3 Beitrag von marco1971 » 30. Jul 2018 21:24

Würde ich auch schnellstens machen lassen. Vermute die Dichtung.

Benutzeravatar
Lille

 
Beiträge: 1975
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 125000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

#4 Beitrag von Lille » 30. Jul 2018 21:59

Nachdem ich nun mittlerweile auch Thermosstaterfahrung habe ;) sage ich auch: Dichtrung. :)

Ein Cent-Artikel. Muss aber halb zumindest ein Teil der Kühlflüssigkeit raus. Und dann Verkleidung rechts runter, um wieder aufzufüllen.

Das Schrauben ist das aufwendigste dran.

Aigi
Beiträge: 14
Registriert: 19. Jul 2017 09:04
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650/Deauville
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Silber/~Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

#5 Beitrag von Aigi » 22. Aug 2018 06:48

Hallo,

mich hat es gestern auch erwischt. Ebenfalls BJ2007. Noch um einiges weniger als auf den Fotos oben, aber auch grünliche Ablagerungen an der dem Fahrer zugewandten Seite des Thermostat-Gehäuses. Ich werde wohl auch gleich das Thermostat tauschen und das Kühlmittel wechseln. Gab ja schon einiges zum Thema Thermostat bei den älteren Versen hier im Forum ;-)

Hat jemand einen Tip welchen Lack man am besten für die durch das Kühlmittel angegriffenen Flächen verwendet (Farbton, Beständigkeit)?

mfG

toyofahrer

 
Beiträge: 102
Registriert: 1. Nov 2015 20:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: schwarz/silber
zurückgelegte Kilometer: 7800
Wohnort: Sohland a.R.
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

#6 Beitrag von toyofahrer » 22. Aug 2018 10:03

@ svenschnied - auf jeden Fall zum Händler. Ist ein Fall für die Gewährleistung

@ Aigi - also das sollte zumindest eine Temperaturbeständige Farbe sein da Temperaturen bis zu 95°C. Gab früher mal Farbe für Auspuff, die war hitzebeständig und gab es unter anderem auch in schwarz -> Fachhändler befragen. Gibt da bestimmt auch kleine Dosen für Schönheitsreparaturen.

Gruß Frieder
... und die linke Hand zum Gruße - vom östlichsten Zipfel Deutschlands, aus der schönen Oberlausitz

Benutzeravatar
Picasso

 
Beiträge: 73
Registriert: 10. Mär 2016 07:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: LE650A, Simson S51 EZ83
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: Sw/Silber
zurückgelegte Kilometer: 11000
Wohnort: Maisach
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

#7 Beitrag von Picasso » 22. Aug 2018 11:18

Servus,

Ofenrohr-Lack gibt es auch in Schwarz und hat mit den Motortemperaturen auch keine Probleme.
LG
Jörg

"Megn dad i scho woin, oba deafa hob i ma ned draud...."

lars0404

 
Beiträge: 514
Registriert: 24. Apr 2013 13:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT / SR500
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

#8 Beitrag von lars0404 » 22. Aug 2018 13:46

Hallo,

garkeine Farbe ist doch Alu- rostet nicht.

Gruß Lars

madbow
Beiträge: 1163
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kühlkreislauf Thermostat (Gehäuse) undicht?

#9 Beitrag von madbow » 22. Aug 2018 16:56

lars0404 hat geschrieben:Hallo,

garkeine Farbe ist doch Alu- rostet nicht.

Gruß Lars
Das stimmt aber nur, wenn Du das Mopped bei möglichst niedriger Luftfeuchtigkeit im absolut salzfreien Raum bewegst und lagerst. Auf europäischen Straßen klappt das in den seltesten Fällen. Vor allem, da noch andere Metalle in direktem Kontakt mit dem relativ unedlen Aluminium stehen.

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys 650“