Batterie anklemmen, irgendwas dreht

Probleme und Lösungen für die Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kaffeemaschine
Beiträge: 88
Registriert: 3. Apr 2016 20:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: WAF

Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#1 Beitrag von Kaffeemaschine » 22. Mär 2019 16:03

Moin,

nach dem Batterieladen habe ich ausversehen zu erst Minus und dann Plus angeklemmt. Währenddessen dreht sich irgendwas unter dem Anlassrelais sobald ich Plus und Minus anschließe.
Ich meine das Geräusch aus dem Bauteil zuhören, welches ich auf dem Bild markiert habe, da ist eine schwarze Box.Weiß jemand welches dieses ist?
Der Anlasser ist es meiner Meinung nach nicht.
WhatsApp Image 2019-03-22 at 15.52.40.jpeg
Beste Grüße,
Jan

Benutzeravatar
fransjup

 
Beiträge: 680
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#2 Beitrag von fransjup » 22. Mär 2019 16:35

Pumpe läuft auf Druck zum starten , würde ich sagen
Kann das auf dem Bild schlecht erkennen
gruß fransjup

Benutzeravatar
fransjup

 
Beiträge: 680
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#3 Beitrag von fransjup » 22. Mär 2019 16:36

Pumpe läuft auf Druck zum starten , würde ich sagen
Kann das auf dem Bild schlecht erkennen
Benzin Pumpe ?
gruß fransjup

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8632
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal
Kontaktdaten:

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#4 Beitrag von blahwas » 22. Mär 2019 17:11

Das ist sicherlich nur die Benzinpumpe. Das ist ganz normal und gesund. Die Reihenfolge, mit der man Plus und Minus anschließt, ist nicht SO wichtig. Man sagt "+ zuerst!", weil dann nichts brenzliges passiert, wenn man mit einer der Anschlüsse eine Brücke von Batteriepol zu Rahmen baut. (Solange Minus nicht dran ist, passiert nix, wenn man + an den Rahmen brückt, und umgekehrt - aber man kann mit Minus den Rahmen brücken, wenn Plus schon dran ist, aber nicht umgekehrt.)

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1361
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#5 Beitrag von KWB1266 » 22. Mär 2019 17:20

Guuden,
wo deine Pfeile hinzeigen ist das ABS, der kleine schwarze Kasten darunter ist die Steuereinheit. Die macht nach dem Batterieanschliessen einen Selbsttest. Also nix schlimmes. Schlimmer ist wenn Du da unten nix hörst, wird aber bei seinem Modell wahrscheinlich nicht passieren ;) Das andre-ein hochfrequentes Surren- ist die Benzinpumpe, auch normal.
LG Kirsten

Benutzeravatar
Kaffeemaschine
Beiträge: 88
Registriert: 3. Apr 2016 20:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: WAF

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#6 Beitrag von Kaffeemaschine » 22. Mär 2019 17:26

Ist es auch normal, dass die Benzinpumpe über einen Zeitraum von 15s anbleibt?
Ich muss dazu sagen, dass der Notausschalter auf "aus" steht und der Zundschlüssel nicht steckt, und trotzdem irgendwas pumpt, dass finde ich dahingehend schon kurios. danke für eure antworten! :-)

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8632
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal
Kontaktdaten:

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#7 Beitrag von blahwas » 22. Mär 2019 22:30

15s ist schon etwas lang. Läuft der Motor denn?

Benutzeravatar
Kaffeemaschine
Beiträge: 88
Registriert: 3. Apr 2016 20:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: WAF

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#8 Beitrag von Kaffeemaschine » 26. Apr 2019 15:54

Da ich das Problem selbst nicht beheben konnte, ist sie jetzt in der Werkstatt.
Erste Vermutung ist das ABS-Modul, da das Surren sofort nach anschließen der Batterie auftritt (Zündschlüssel muss nicht mal stecken). Sollte das wirklich so sein, sind die Kosten wohl höher als die Versys noch wert.
Bei meinem damaligen Kauf hatte der Besitzer die Bremsflüssigkeit seiner Aussage nach gewechselt. Ich seit 2016 deshalb nicht mehr. Spielt das eine Rolle?
Wie funktioniert das ABS-Modul, gibt es da eine Schema-Zeichnung?

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 427
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#9 Beitrag von nexiagsi16v » 26. Apr 2019 18:48

Was das ist, bekommt man ja gut über das Sicherungziehen ausgeknobelt.
Im ABS-Block sitzt ein Motor der dafür sorgt, das ein Ventil auf oder zu geht. Wenn das Rad blockiert, öffnet das Ventil, nimmt so Druck aus dem Bremskreis. Dann schließt es wieder und der Druck wird wieder erhöht...blockiert das Rad wieder, Ventil wird wieder angesteuert usw... Das passiert natürlich sehr schnell. Evtl. sind da auch Relais drin verbaut und eines davon kann sich nicht entscheiden ob Strom durch oder nicht...
Denke mal gebraucht dürfte das ABS nicht die Welt kosten...Einbauaufwand muss ich passen... aber alles zusammen 500€? Müssen andere sich mal dazu äußern.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
mischa
Beiträge: 24
Registriert: 20. Jan 2015 18:28
Geschlecht: männlich
Motorrad: Tracer 700; TDM 900; Bulldog
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: blau/schwarz
zurückgelegte Kilometer: 30000
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#10 Beitrag von mischa » 5. Mai 2019 11:20

Was ist denn nun raus gekommen bei der Sache, "Kaffeemaschine" ? Was hat die Werkstatt gesagt bzw. gemacht?

Benutzeravatar
Kaffeemaschine
Beiträge: 88
Registriert: 3. Apr 2016 20:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: WAF

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#11 Beitrag von Kaffeemaschine » 11. Mai 2019 09:43

Hey Mischa,

danke für deine Nachfrage. So Recht weiß man nicht woran es liegt.
Wenn man alles eingesteckt hat (Schlüssel nicht drin), die Batterie anklemmt -> Hauptsicherung schmorrt durch, ABS Modul gibt Geräusch von sich
Lichtmaschine abgeklemmt (Schlüssel nicht drin) -> Lüfter dreht; Hauptsicherung bleibt drin

Ist jetzt die Frage, was das sein könnte. Vielleicht der Kabelbaum? Oder ein anderes Bauteil?
Habe etwas vergleichbares hier noch nicht gelesen und auf Verdacht Teile tauschen zu lassen...
Stehe halt jetzt vor der Frage ob es sich lohnt, die Versys reparieren zu lassen. Sie hat 42000 km runter (Service steht aus) BJ 2007.

Alternativen sind:
In Zahlung geben
Auf verdacht den Kabelbaum tauschen, aber das ist ja auch ne riesen, zeitintensive, Maloche.
Einzelteile verkaufen
Als ganzes mit Elektrikfehler verkaufen

Viele Grüße,
Jan

axelbremen

 
Beiträge: 509
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 53800
Wohnort: herzogenrath
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#12 Beitrag von axelbremen » 11. Mai 2019 10:50

So ein durcheinander verschiedener fehler hört sich sehr nach schlüssen im kabelbaum an. Aderschluss oder masseschluss.
Wenn man den schaltplan hat müsste das durchaus raus zu messen sein.
Wenn deine werkstatt das nicht hin bekommt......
Die leute vom bosch dienst sind sehr gut in sowas.
Kfz elektriker ist auch noch ne möglichkeit.

Gruss axel

madbow
Beiträge: 1284
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 81000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#13 Beitrag von madbow » 11. Mai 2019 14:49

Laderegler defekt. In diesem Fall vermutlich Kurzschluss über die Lichtmaschine.

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2172
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#14 Beitrag von Sonnenhut » 13. Mai 2019 16:28

Laderegler am Hinterrad. Kam immer mal vor, dass der Nass wird und dann gammelt.
Da würde ich zuerst suchen.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
Kaffeemaschine
Beiträge: 88
Registriert: 3. Apr 2016 20:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: WAF

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#15 Beitrag von Kaffeemaschine » 11. Jul 2019 17:32

Moin,

Kawasaki-Händler hat den Fehler nun gefunden:
Batterie hat sich beim laden im Frühjahr wohl verpolt. Mit einer neuen fährt sie jetzt wieder, jedoch leuchtet die ABS-Lampe nun.
Da außerdem der TÜV abgelaufen ist und ein "defektes" Lenkkopflager zu dem ABS-Modul kommen, habe ich jetzt vorgeschlagene Reparaturkosten von über 2000€ für alles.

Weiß jemand aus dem Kopf ob das ABS-Modul repariert werden kann?
Was würdet ihr jetzt machen, eine Reparatur aller Komponenten lohnt sich meiner Meinung nach nicht mehr.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
versys1000GT
Beiträge: 28
Registriert: 14. Aug 2018 10:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE GT/ Ninja H2SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 49100
Wohnort: 70435 Zuffenhausen
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#16 Beitrag von versys1000GT » 11. Jul 2019 17:36

Geiz ist nicht geil. Viele Menschen sparen und sparen, damit sie eines Tages die Reichsten auf dem Friedhof sind !

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2172
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#17 Beitrag von Sonnenhut » 11. Jul 2019 17:43

2 Möglichkeiten:
1. du reparierst selbst günstig, wenn du schrauben kannst und willst. Adresse für Aufarbeitung siehe Post von Versyst
oder gebraucht bei ebay kaufen: https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... cat=177919

2. du verkaufst deine Maschine als defekt zum Ausschlachten und gönst dir was Neueres.

:think:
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Uwe_MY
Beiträge: 468
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#18 Beitrag von Uwe_MY » 11. Jul 2019 20:07

Zwei weiter Möglichkeiten:

- Du lässt das Moped mal von ner anderen Werkstatt anschauen. Vielleicht liegt ja die jetzige nicht ganz richtig mit ihrer Aussage..

- Lässt das Lenkkopflager & TÜV machen und fährst das Moped ohne ABS weiter wenn das zu teuer ist.

Ein Moped ohne TÜV mit den Defekten, da dürfte der Preis ziemlich in die Knie gehen.. Und nur wegen TÜV und nem defektem Lenkkopflager das Moped als Teilelieferant verscherbeln. Mein Fall wäre das nicht.

Cheers

Uwe

Hoinzi

 
Beiträge: 1004
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 14000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#19 Beitrag von Hoinzi » 11. Jul 2019 20:22

Mit defekten ABS bekommt die Maschine keine Plakette bei der HU.

Benutzeravatar
Kaffeemaschine
Beiträge: 88
Registriert: 3. Apr 2016 20:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: WAF

Re: Batterie anklemmen, irgendwas dreht

#20 Beitrag von Kaffeemaschine » 12. Jul 2019 09:21

Genau das ABS als Sicherheitsrelevante Einheit ist leider nötig für HU.
Ich hole die Maschine erst Mal wieder zu mir nach Hause und überlege dann nochmal.

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys 650“