Probleme beim Starten

Probleme und Lösungen, speziell für die 1000er Versys
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
je0605

 
Beiträge: 1438
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles

Probleme beim Starten

#1 Beitrag von je0605 » 1. Mai 2018 14:42

Seit meinen letzten KD folgendes Problem beim Starten....
Wenn ich die Maschiene nach dem fahren abstelle, springt sie sie ab und an sehr schlecht an. Ist also nicht immer, um so länger sie steht um so ehr dieses Problem, so ab 10-15 min, bis dahin ist sie sofort da.
Anlasser dreht gut durch, dreht und dreht, 5-6-7 Sec, zuckt kurz mal an, springt aber nicht an- dabei, entdeckte ich jetzt- bricht die Energieversorgung des Cockpits kurzzeitig zusammen, geht also komplett aus und wieder an. Entweder springt sie irgendwann an, oder ich muss leicht Gas geben zum Anlassen, wobei sie dann sofort kommt, aber mit Hurraschrei des Motors, was mir dann innerlich weh tut!

Wie gesagt, ansonsten keine Probleme. Kaltstart top, auch nach zwei Wochen Standzeit.
Erste Meinung des :) , Batterie defekt. Aber warum, Batteriespannung ist doch scheinbar da, Springt ja ansonsten immer an!

Weis einer Rat!? Trotzdem mal neue Batterie, immerhin 6 Jahre alt...
Gruß Bonsai
_______________________

:coffee:

Benutzeravatar
Oberlausi

 
Beiträge: 1432
Registriert: 28. Jan 2015 13:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys1000 GT/ ZR 7
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 31217
Wohnort: Sachsen

Re: Probleme beim Starten

#2 Beitrag von Oberlausi » 1. Mai 2018 14:51

Hm, denke auch das es an der Batterie liegt,
Neuerdings halten die Batterien ja nicht mehr so lange, da könnten 6 Jahre schon das aus bedeuten.
Simson S51 B 1-4,gelb von 1988-1990
MZ ETZ 150, von 1990-1998
ohne Mopped von 1998-2008,
Kawasaki ZR7, von 2008- ( zwischenzeitlich von 2015-2016 abgemeldet)
Kawasaki Versys 1000 GT, 2015-
viewtopic.php?f=19&t=13542

Benutzeravatar
bakerman23
Beiträge: 884
Registriert: 4. Aug 2010 19:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Probleme beim Starten

#3 Beitrag von bakerman23 » 1. Mai 2018 15:46

Wenn es die Batterie wäre, würde der Anlasser nicht gut durchdrehen.
Bild

Benutzeravatar
nexiagsi16v
Beiträge: 261
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Probleme beim Starten

#4 Beitrag von nexiagsi16v » 1. Mai 2018 18:29

Moin,

beim starten die Spannung an der Batterie messen. Evtl. kann man da einen Vergleich ziehen, wenn sie schnell anspringt. Geht jetzt darum, wie stark die Spannung an der Batterie einbricht. Wobei so eine Batterie beim Warmstart ehr weniger gefordert wird. Wobei durch das Gasgeben ein einfacher zu zündendes Gemisch entsteht?
Wurde was Besonderes beim letzten KD gemacht?
Für mich klingt das ehr nach Luft- oder Kraftstoffversorgung, die beim Warmstart nicht paßt.

Tschau Norman

Benutzeravatar
je0605

 
Beiträge: 1438
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles

Re: Probleme beim Starten

#5 Beitrag von je0605 » 2. Mai 2018 05:40

Habe eigentlich nicht das Gefühl, das die Batterie einbricht.
War ein großer KD. Mit Zylinderkopf Dichtung erneuern, Zündkerzen wechsel, Ventil einstellen. Also war schon recht Nackig das Mopped....
Gruß Bonsai
_______________________

:coffee:

Benutzeravatar
v-bong
Beiträge: 227
Registriert: 3. Mai 2010 12:34
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: 2007er - burned orange
zurückgelegte Kilometer: 61000
Wohnort: bremen

Re: Probleme beim Starten

#6 Beitrag von v-bong » 2. Mai 2018 08:05

Moinsen,
fällt bei den Ausfällen der Tageskilometerwert auf Null zurück und die Uhr auf 1…?
Dann wird es die Batterie sein.
Ich hatte das gleiche Problem, mal sprang sie an, dann wieder Gezicke.
Ich dürfte später in den Urlaub starten, weil ich dachte, das ginge so noch.
Neue Batterie drin, nun läuft das Möhrchen wieder und wir genießen unsere Tour.
Schönen Gruß

Gesendet von meinem Moto G Play mit Tapatalk

lars0404

 
Beiträge: 494
Registriert: 24. Apr 2013 13:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT / SR500
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme beim Starten

#7 Beitrag von lars0404 » 2. Mai 2018 09:09

Moin,
Zylinderkopfdichtug??? warum das denn?? Meinst Du Ventildecke Dtg ??
Teste das mit der Batterie mal zu hause mit Starthilfekabel und Auto- wenn sie das Problem dann immer noch hat, ist es nicht die Batterie.Mache die Kael von der Batteri ab und klemme sie direkt ins Starhilfekabel. Wenn du noch gute alte Unverkleidet Kabelklemmen an Starthilfekabel hast brauchst du nicht abklemmen.
Eigentlich ist sie zu mager, wenn sie mit Gas anspringt. Kalt fettet sie ja sowieso an. Hole dir mal Kältespräy ( Eisspraäy) Und gaugele dem Tempfühler kalt vor. Und Teste mal was dann macht.
Es könnten aber auch die Ventile zu eng eingestellt sein. Dann kommt auch zu wenig Sprit rein.
Was sagt denn deine Werkstatt zu dem Problem seit Wartung?

Gruß Lars

Benutzeravatar
je0605

 
Beiträge: 1438
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles

Re: Probleme beim Starten

#8 Beitrag von je0605 » 2. Mai 2018 10:22

Zylinderkopf Dichtung Ölte vorne links. Ging auf Garantie. Deshalb auch gleich das Ventilspiel mit gemacht, war eh alles offen.
Löschen tut sich nix im Tacho, bleibt alles erhalten.
Kältespray.... :think:.... Wo sitzt dann der Temperatur Fühler?

Werkstatt hat natürlich nicht schuld. Will mal bei Kawasaki anfragen, was es sein kann.... und dauert natürlich!
Gruß Bonsai
_______________________

:coffee:

Benutzeravatar
je0605

 
Beiträge: 1438
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles

Re: Probleme beim Starten

#9 Beitrag von je0605 » 2. Mai 2018 10:50

Und wenn man vom Teufel redet...

Werkstatt hat gerade angerufen.
Kawa meint Tankdeckel auf dichtheit prüfen, entlüftungen Durchblasen, Tankdeckel entlüftung Durchblasen....
Dankdeckel hatte aber der Mechaniker schon mal gemacht, fällt mir dazu ein....

Kann das sein, Schlauch vom Tank leicht Abgeknickt, das er nicht mehr selbst Belüften kann!?
Gruß Bonsai
_______________________

:coffee:

Benutzeravatar
locke

 
Beiträge: 2308
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 53000
Wohnort: Hamburg/ Leonberg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme beim Starten

#10 Beitrag von locke » 2. Mai 2018 11:03

Sicherlich kann das sein, wenn Du mit Ventile einstellen dabei warst muss doch der Tank runter.
Dann kann man beim zusammenbauen natürlich den Schlauch abknicken und das sollte auch schon Fachkräften passiert sein :)
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum habe ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

Benutzeravatar
nexiagsi16v
Beiträge: 261
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Probleme beim Starten

#11 Beitrag von nexiagsi16v » 2. Mai 2018 15:31

Moin,

genau darum hab ich gefragt was es für ein KD war. Bei so großen Sachen kann schnell mal ein Schlauch abgeknicket, eingeklemmt oder nicht richtig drauf sein oder gar an der falschen Stelle. Es war halt vorher nicht und dann schlagartig nach dem Service...daher setze ich beim Auto gerne da an...was wurde gemacht, was kann man alles falsch machen dabei.

Wenn es nur der Tankdeckel wäre, müßte sie mit offenen Deckel besser anspringen, oder?

Tschau Norman

lars0404

 
Beiträge: 494
Registriert: 24. Apr 2013 13:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT / SR500
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme beim Starten

#12 Beitrag von lars0404 » 2. Mai 2018 16:45

... wenn die Tankentlüftung zu ist, dann kommt immer kein Sprit. Kann also nicht sein!! :headshake: Es müsste dann stark Zischen, wenn du den Tankdekel öffnest Fahren tut sie ja gut wenn sie an ist.

Haben die keine Systemkenntnis in deiner Werkstatt.?? :?
Abgasmessung machen beim Starten und schauen was der HC wert macht. Kerzen anschauen kann man ja nicht ohne alle wiede zu zerlegen.

Eigentlich sollte die Fehlersuche deine Werkstatt machen - die wissen auch wo der Tempfühler sitz. So viele Fühler sind ja nicht am Motor. Wenn Du kein Kältespray hast und die Mopeds schon so weit sind wie die Autos , kannst den Stecker auch einfach abziehen- dann sollte das Motoerstg automatisch auf kalt gehen und anfetten.

Wenn fü die Kopfdtg noch Garantie war, sollte für das schlecht naspringen auch noch Garantie sein !! :think:
Gruß Lars

Benutzeravatar
je0605

 
Beiträge: 1438
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles

Re: Probleme beim Starten

#13 Beitrag von je0605 » 4. Mai 2018 05:48

Danke schon mal für die Hilfe!!

Tja. Die Werkstatt machen....
Die Blasen mal den Deckel aus, schauen hier mal...da mal....wird schon wieder gehen. Schau mal!

Nur sind das jedesmal 40km hin, 40 zurück.
Schau jetzt mal, wes ich von euren tips selber oder bei der Durchsicht bei meiner Freien Wekstatt machen kann. Der ist auch so ein Urvieh, der alles schon mal gehabt hat....
Gruß Bonsai
_______________________

:coffee:

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys 1000“