Leerlauf schwer zu finden

Probleme und Lösungen, speziell für die 1000er Versys
Nachricht
Autor
Tornanti
Beiträge: 178
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 5900
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leerlauf schwer zu finden

#21 Beitrag von Tornanti » 12. Jun 2018 21:45

Das Kupplungsspiel soll laut Kawasaki 2-3mm tragen. Habe es auf 2mm eingestellt. Ich habe kleine Hände und deshalb den Hebel auf der 5 stehen. Damit ist der Weg für den Hebel zum Trennen schon echt knapp. Besser wäre es , wenn der Hebel am unteren Ende des Seilzuges kürzer wäre und damit die Kupplung auch mit wenig Weg sauber getrennt würde. Aber das sagte ich bereits weiter oben im Thread.

spreestromer
Beiträge: 155
Registriert: 8. Dez 2014 19:16
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 5400
Wohnort: Fürstenberg/Havel

Re: Leerlauf schwer zu finden

#22 Beitrag von spreestromer » 13. Jun 2018 20:25

Tornanti hat geschrieben:Das Kupplungsspiel soll laut Kawasaki 2-3mm tragen. Habe es auf 2mm eingestellt. Ich habe kleine Hände und deshalb den Hebel auf der 5 stehen. Damit ist der Weg für den Hebel zum Trennen schon echt knapp. Besser wäre es , wenn der Hebel am unteren Ende des Seilzuges kürzer wäre und damit die Kupplung auch mit wenig Weg sauber getrennt würde. Aber das sagte ich bereits weiter oben im Thread.
Wer im Physikunterricht aufgepasst hat, weiß natürlich, dass bei einem kürzeren Hebel am Kupplungsnehmer die Betätigungskräfte am Lenker steigen.

Grüße

Andreas

Tornanti
Beiträge: 178
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 5900
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leerlauf schwer zu finden

#23 Beitrag von Tornanti » 13. Jun 2018 22:18

Ja, und die Feinfühligkeit leidet auch. Hebelgesetz! Aber wäre besser als eine nicht ordentlich trennende Kupplung.
PS: Wenn ich bei gezogener Kupplung und eingelegtem 1. Gang an eine rote Ampel heranranrolle, dann gibt es ein leichtes singendes Geräusch im Getriebe, wie beim Auto wenn man im Rückwärtsgang, der geradverzahnt ist, fährt. Ist das normal oder deutet das auf eine nicht optimal trennende Kupplung hin?

axelbremen

 
Beiträge: 367
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: Leerlauf schwer zu finden

#24 Beitrag von axelbremen » 13. Jun 2018 22:23

Hauptständer... 1 gang rein.... kupplung ziehen.... rad von hand drehen.
Leicht..... trennt
Schwer....... schleift.

Gruss axel

Benutzeravatar
Krid

 
Beiträge: 1068
Registriert: 26. Feb 2010 22:26
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KiloVersys+SWM-Superdual
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: MagGrayMetall.2012
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: Goslar

Re: Leerlauf schwer zu finden

#25 Beitrag von Krid » 13. Jun 2018 22:30

Ist das dein erstes Motorrad?
Kommt so vor, als suchtest du nach Auffälligkeiten.
Bisher habe ich hier nichts gelesen, dass du mal Rücksprache mit dem Händler / der Kawasakiwerkstatt geführt hast. Solltest du vielleicht doch langsam mal machen...
Bild Gruß von Dirk Bild

Tornanti
Beiträge: 178
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 5900
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leerlauf schwer zu finden

#26 Beitrag von Tornanti » 13. Jun 2018 22:34

1. Motorrad? U.a. 110.000km mit Yamaha XJ900S. Alles was gegeüber meinen alten Motorrädern anders ist, wird erst einmal hinterfragt. Dafür gibt es ja zum Glück das Forum. In 250km habe ich die 1000'er Durchsicht. Dann spreche ich das in der Werkstatt an. Ist aber immer gut, wenn man für die Diskussion auch schon Input von Dritten hat.
Zuletzt geändert von Tornanti am 13. Jun 2018 22:34, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys 1000“