Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

Probleme und Lösungen, speziell für die 1000er Versys
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
locke

 
Beiträge: 2275
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 53000
Wohnort: Hamburg/ Leonberg

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#121 Beitrag von locke » 21. Jul 2015 05:28

bernd1000 hat geschrieben:Hallo allerseits,
bin neu hier, also wenn ich was falsch mache, bitte nicht so dolle...schimpfen.
Habe die 1000er Versys seit 01.07.2015 und gerade die 1000er Inspektion machen lassen.
Also Solo mit Topcase ab 150 kmh wirds unruhig (ist aber auch ok., das 47 Ltr.Teil ist schon eine Größe und offiziell ab 130kmh Schluss )
Zuerst dachte ich ok das liegt ja nur zum Glück nur am Topcase, weit gefehlt...
ohne Topcase ohne Koffer wird es ab 180 kmh unruhig,
und ab 200 kmh wird es richtig böse, da pendelt der Lenker und die ganze vordere Fuhre, dass einem Angst wird.
Hat jemand ein Rat, Tip?
Hat man das gute Stück richtig zusammen gebaut?
Luft/Reifen?
Auswuchten lassen?
Einstellungen Gabel?
Ich habe keine Ahnung, will da nichts falsch machen und verstellen.
Ansonsten Super Teil.
Wäre ja wirklich jammerschade wenn man das gute Stück nicht mal richtig ausfahren kann.
Freue mich auf Antworten.
LGB
Moin,
ich denke das meiste bekommszt Du mit der Gabel eingestellt. Etwas Reindrehen und testen. Eventuell machen aber auch die Reifen ein bischen was aus. Meine Fahre ich bei 220 noch ohne Probleme. Sonst lies Dir diesen Thread mal ganz durch da haben einige was dazu geschrieben.
Gruß Locke
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum habe ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

alpentour
Beiträge: 54
Registriert: 25. Apr 2015 10:30
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#122 Beitrag von alpentour » 21. Jul 2015 12:20

Walter hat geschrieben:Habe bei der Probefahrt mit einer KV auch genau die beschriebenen Symptome (Pendeln) erlebt.
Ist schon Interessant,dass dürfte bei einem neuen Motorrad nicht sein wär meine Meinung.
Ihr habt ja noch Garantie,was sagt denn der Händler dazu?
Lg Walter
Naja mein Kawa Händler hier in Ingolstadt,
sagte er will kein Vollgas fahren weil ihm das zu Gefährlich sei (wegen Verkehr und sooo :wall: )
Und bitte festhalten:
Danach ging er mich an und sagte:
Das die Maschine ja auch nicht für solche Geschwindigkeiten und Autobahn gebaut sei, sondern die ist für die Berge gebaut!
Auf meine Frage: Welche Geschwindigkeit ist den im Brief eingetragen, kam die Auskunft das wisse er nicht!

Mein Versuch, mit den Einstellungen der Gabel ein bischen zu spielen war leider auch erfolglos!
Nun kommt auch noch ein Knacken im vorderen Bereich dazu, ehrlich gesagt weiß ich nun auch nicht mehr weiter.
Ich glaube dem Händler hier in Ingolstadt fehlt es an der nötigen Bereitschaft und Kompentenz das Problem zu beheben.

Jemand eine Idee
Gruß Frank

Benutzeravatar
Walter
gesperrt
Beiträge: 1243
Registriert: 14. Mai 2015 17:27
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 14385
Wohnort: Spittal

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#123 Beitrag von Walter » 21. Jul 2015 18:07

Ist schon Interessant was sich so manche Händler erlauben!
Ich würde mich falls vorhanden an eine andere Werkstatt wenden aber ich würde auch der Kawasaki Generalvertretung schreiben wie Dich der Händler abgekanzelt hat.
Frechheit so was! :finger:

Aber auch ich kann bald mit einer langen Geschichte aufwarten wie unfähig manche Werkstätten sind,nur so viel meine 650er Versys steht seit 07.07.auch in der Werkstatt.
Mach ich nach meinem Urlaub aber einen neuen Thread dafür auf.

Jedenfalls noch viel Glück beim auffinden des Fehlers.
Wenn Du das mit dem Pendeln in den Griff bekommen hast schreib mal die Ursache dafür hier rein.

Lg Walter
Today
is the first day
for the rest
of your
life

Benutzeravatar
Dragons_in_Black

 
Beiträge: 225
Registriert: 20. Jul 2015 16:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ZX10RR / Bandit 1250S
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Rot/ Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6500
Wohnort: Röhrmoos

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#124 Beitrag von Dragons_in_Black » 21. Jul 2015 19:54

alpentour hat geschrieben:
Walter hat geschrieben:Habe bei der Probefahrt mit einer KV auch genau die beschriebenen Symptome (Pendeln) erlebt.
Ist schon Interessant,dass dürfte bei einem neuen Motorrad nicht sein wär meine Meinung.
Ihr habt ja noch Garantie,was sagt denn der Händler dazu?
Lg Walter
Naja mein Kawa Händler hier in Ingolstadt,
sagte er will kein Vollgas fahren weil ihm das zu Gefährlich sei (wegen Verkehr und sooo :wall: )
Und bitte festhalten:
Danach ging er mich an und sagte:
Das die Maschine ja auch nicht für solche Geschwindigkeiten und Autobahn gebaut sei, sondern die ist für die Berge gebaut!
Auf meine Frage: Welche Geschwindigkeit ist den im Brief eingetragen, kam die Auskunft das wisse er nicht!

Mein Versuch, mit den Einstellungen der Gabel ein bischen zu spielen war leider auch erfolglos!
Nun kommt auch noch ein Knacken im vorderen Bereich dazu, ehrlich gesagt weiß ich nun auch nicht mehr weiter.
Ich glaube dem Händler hier in Ingolstadt fehlt es an der nötigen Bereitschaft und Kompentenz das Problem zu beheben.

Jemand eine Idee
Gruß Frank
Hallo Frank,
dein Händler fängt mit R an und ist in der Manchinger Str. ? :wall: Leider gibt es in Ingo. nur "Puppenmechaniker" was Kawa angeht, seit dem es den Meier Peter nicht mehr gibt.
Da ist aber beim Hansa Flex hinterm alten Rosner ein Schrauber, Lars, der war beim Meier als der noch Kawa hatte. Probiers mal da, wenn nicht, schick mir ne PN dann "basteln" wir mal.
Meine liegt bei 190 mit Koffer und Frau (nicht im Koffer) wie das sprichwörtliche Brett. Hab halt a bissl am Fahrwerk geschraubt :lol: :lol:
Gruß Hans
Powercrusen


[*]Hercules 50 ccm 2x, CB 750 Four, Suzuki 350 GT, Honda 750 Four, Honda Boldor 750,
Honda Boldor 900 2x, Ninja 600, Ninja 636, ZX 10 R, Z 1000, ZX10 R 2x + Fazer 1000,
Z 1000, ZX 10 R 2x, Versys 1000 + ZX 10 R, Aktuell ZX10RR + Bandit 1250 S [*]
Man verschleisst eben in 43 Jahren und ca 320.000 km so einiges

Benutzeravatar
Itildor

 
Beiträge: 193
Registriert: 28. Mär 2015 21:54
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KLE650FFF
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Pearl White
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: D-82496 Oberau

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#125 Beitrag von Itildor » 21. Jul 2015 20:59

alpentour hat geschrieben:Ich glaube dem Händler hier in Ingolstadt fehlt es an der nötigen Bereitschaft und Kompentenz das Problem zu beheben.

Jemand eine Idee
Gruß Frank
Frank :top: ganz deiner Meinung was den KAWA - HÄNDLER in Ingolstadt angeht. Hab auch nur Probleme mit dem. Bei mir war es ein ewig hin und her geeier mit dem Zubehör. Kommt Nächte Woche...soll dann da sein...ist dann doch nicht da..etc.
:wall:
Dann bauen sie das Zubehör, speziell die Nebler an, wo nach 160 km Autobahnfahrt fast alle Schrauben von der Halterung raus sind. :beating: :drub: Ende von Lied :pfeif: ich fahr jetzt zum Kato nach Weilheim. :finger:
Ok, hat jetzt alles nichts mit dem Schlingen zu tun...aber das musste mal raus. :kuscheln: mir geht's jetzt wieder :jubel:
In diesem Sinne...so long Ralf.

alpentour
Beiträge: 54
Registriert: 25. Apr 2015 10:30
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#126 Beitrag von alpentour » 22. Jul 2015 08:41

HI @all,

genau ist der in der Manchinger! Aber Mechaniker würd ich die nicht nennen, :cheers:
die können ja nicht mal ein Nummernschild grade anschrauben... sind also echt nur Puppen

Danke für das Angebot @Hans ich werd mal bei Hansa mal vorbeifahren und schauen ob der eine Idee
hat, auch wegen dem Knacken :(
Damit die Berge auch per Autobahn schnell und sicher zu erreichen sind :fool:

Gruß
Frank
Zuletzt geändert von alpentour am 22. Jul 2015 08:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Exilfranke

 
Beiträge: 257
Registriert: 26. Apr 2015 19:34
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 GT
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 42000
Wohnort: Kurpfalz

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#127 Beitrag von Exilfranke » 25. Jul 2015 00:58

Hi zusammen,

zurück zum Thema :D
Hatte bisher auch das "Problem", dass das Moped ab 180 extrem um die eigene Mitte zu pendeln anfing - sehr unangenehm, aber in dem Sinne nicht weiter schlimm, da ich kaum Autobahn fahre...

Da mir meine Verse bei Bodenwellen in der Kurve ziemlich nachschwang, hab ich die Zugstufendämpfung mal erhöht (das kleine Schräuchen am Federbein 2,5 Klicks weiter rein gedreht). Resultat: das Nachschwingen ist weg :jubel:

Dann hat mich der Übermut gepackt und ich bin kurz auf die Autobahn. Was soll ich sagen: das Ding liegt jetzt auch bei 200 wie ein Brett :top:

Frisch geföhnte Grüsse!
Cheers,
Sven

Keep calm and ride on ...

Honda VT 500 E - Yamaha XJ 900 Diversion - Suzuki V-Strom 650 - Kawasaki Versys 1000

Benutzeravatar
Walter
gesperrt
Beiträge: 1243
Registriert: 14. Mai 2015 17:27
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 14385
Wohnort: Spittal

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#128 Beitrag von Walter » 14. Aug 2015 22:28

Das hatt leider bei dem Teil nix genützt das ich gefahren bin,gut das Pendeln kam erst bei 220km/h aber trotzdem darf das meiner Meinung nach nicht sein.
Ich hab bei uns das Problem bei einem Händler angesprochen und der gab mir die reichlich blöde Antwort das die Versys 1000 nicht für solche Geschwindigkeiten gebaut sind. :cry:
Na gut,dann kauf ich die halt nicht....sagte dies und lies den verduzten Verkäufer stehen. :)

Lg Walter
Today
is the first day
for the rest
of your
life

Benutzeravatar
Pitimsch
Beiträge: 248
Registriert: 15. Nov 2016 19:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800 GS Adventure
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: Rot Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#129 Beitrag von Pitimsch » 23. Aug 2015 18:34

Aufgrund der vielen negativen Enträge bin ich bisher doch etwas verhaltener auf der Autobahn gefahren, aber heute wollte ich es dann doch mal testen. Ich hab folgende Einstellungen am Bike:

- Gabel verblieb in den Werkseinstellungen
- Federbein 2 Klicks härter als die Grundeinstellung
- Scheibe 6 cm gekürzt, aber in oberster Stellung
- Reifen Pirelli Scorpion 2
- Kleiner Tankrucksack und kleine Gepäckträgertasche montiert.

Ich selber hatte Textil Jacke und Hose an und zähle zur XXL Fraktion. Mir war schon etwas mulmig, zumal es ja mit der KTM gerade zu einem schweren Unfall gekommen ist.

Also dann rauf auf die Bahn und laufen lassen. Bis 180 überhaupt keine Probleme, also weiter. Ich ging dann bis 222 km/ h und das Bike lag wie eine 1 :top: Langezogene Kurven ließen sich wie auf Schienen fahren. Ich war total zufrieden, denn es gab überhaupt keine Unruhe im Fahrwerk. :D

Mein Mitfahrer mit seiner BMW K1200 GT bestätigte mir nachher auch, das die KV ganz ruhig lief und er keinerlei Unruhe sah.

Ich kann nur sagen, dass ich mit meiner KV absolut zufrieden bin, habe jetzt 7800 km seit 26. Mai gefahren und steige immer noch mit einem Grinsen nach jeder Tour ab. :jubel:
Die Linke zum Gruß

Bernd

Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann.

Tornanti
Beiträge: 165
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 5000

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#130 Beitrag von Tornanti » 2. Aug 2018 21:50

Fahre die 2018'er Versys. Ich wiege mit Kombi, Helm und Stiefel locker 100kg. Welche Empfehlung habt ihr für die Zugstufe vorn und hinten? Laut Handbuch bei höherer Zulandung und höherer Geschwindigkeit mehr Zugstufendämpfung, also von <7 Klicks und hinten <1 1/4 Umdrehungen offen.
Negativfederweg von 1/3 einstellen war easy (vorn Standard, hinten 11 Klicks).

Benutzeravatar
Krid

 
Beiträge: 1064
Registriert: 26. Feb 2010 22:26
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KiloVersys+SWM-Superdual
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: MagGrayMetall.2012
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: Goslar

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#131 Beitrag von Krid » 3. Aug 2018 09:55

Habe etwas Zeit investiert und danach eingestellt.
Dateianhänge
wp_ss_20180803_0001.png
Zuletzt geändert von Krid am 3. Aug 2018 10:08, insgesamt 2-mal geändert.
Bild Gruß von Dirk Bild

Tornanti
Beiträge: 165
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 5000

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#132 Beitrag von Tornanti » 3. Aug 2018 19:53

Pitimsch hat geschrieben: - Federbein 2 Klicks härter als die Grundeinstellung
Muss mal kurz Klugscheißern, sorry:
Man kann mit dem Erhöhen der Federvorspannung die Feder nicht härter machen. Man ändert nur das Verhältnis von Positiv- zu Negativfederweg.

Tornanti
Beiträge: 165
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 5000

Re: Pendeln bei der V1000

#133 Beitrag von Tornanti » 3. Aug 2018 20:14

Locke hat geschrieben: Da hilft es schon die Federn, ich sag einfach mal reinzudrehen, dann ist das Pendeln weg, bzw. es kommt viel später.

Was meinst Du mit Federn reindrehen? Federvorspannung erhöhen oder verringern?
Zuletzt geändert von Tornanti am 3. Aug 2018 20:20, insgesamt 5-mal geändert.

PEAU20
Beiträge: 3
Registriert: 22. Jun 2018 15:00
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 25

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#134 Beitrag von PEAU20 » 3. Sep 2018 23:34

Komme gerade mit meiner, jetzt 4.800 km jungen Versys, von einer 3.200 km Tour nach Italien zurück. Meine Tourer hatte beide Koffer voll beladen. Auf der BAB, wenn LKW, Busse oder diese rollenden Legosteine (Sprinter, Bulli) vor einem fuhren, hatte ich trotz jede Menge Klicks, trotz erhöhen des Reifendrucks, ab ca. 170 km/h starke Pendelbewegungen. War die Bahn vor mir frei, ging das Pendeln erst bei 200 Km/h los. Sollte das wirklich nur Anden Reifen liegen? Hatte vorher eine 1300er FJR, zuletzt mit Roadtec 01. Der war neu Toppi, lies dann aber erschreckend nach.

mscholz1978
Beiträge: 75
Registriert: 1. Apr 2014 20:30
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 - die Schöne!
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 48500
Wohnort: Einbeck - Kreiensen
Kontaktdaten:

Re: Hochgeschwindigkeitsstabiltät der V1000

#135 Beitrag von mscholz1978 » 19. Sep 2018 06:46

Hat meine 2012er mit allen Reifen bisher ähnlich gehabt - nackig geht mem bißchen besser - fahre jetzt nur noch 150 auf BAB - reicht mir aber auch!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DT80LCI / DT80LCII / KTM LC4 350 / KTM LC4 400/ FZR600 3HE/ F650GS R13 / aktuell Versys 1000

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys 1000“