Kosten der 36.000er Inspektion (Versys 650)

Eure Kosten für Inspektionen, Wartungen und Service bei der Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3704
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: F 900 XR
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 11703
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#21 Beitrag von locke » 12. Mai 2014 21:28

Da verstehe ich schon beim ersten Eintrag was nicht.
2,2 x Motoröl. Ich hatte gerade die 1000 Inspektion mit Ölwechsel.
Bei mir werden 3,8 Liter berechnet. Was ist denn richtig?
Gruß Locke
Nachtrag: Im Handbuch steht sogar 4,0 Liter
Zuletzt geändert von locke am 12. Mai 2014 21:30, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Aktuell versuche ich mich mit der Versys von BMW :D
Bild

Benutzeravatar
catweazel
Beiträge: 448
Registriert: 12. Dez 2012 21:02
Geschlecht: männlich
Motorrad: ...
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#22 Beitrag von catweazel » 12. Mai 2014 21:41

Locke... sieh mal genau hin... Versys 650 ... Du fährst die große Schwester.

Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3704
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: F 900 XR
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 11703
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#23 Beitrag von locke » 12. Mai 2014 21:44

Bei Karklausi steht Versys 10
die Überschrift habe ich nicht gelesen.:)
Aber das Erklärt wenigstens den Unterschied.
Gruß Locke
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Aktuell versuche ich mich mit der Versys von BMW :D
Bild

Benutzeravatar
karklausi
Beiträge: 5066
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha Tracer 700 HondaCRF300
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Matt schwarz
zurückgelegte Kilometer: 36000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1214 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#24 Beitrag von karklausi » 20. Mai 2014 15:31

Sodele!
Das Rätsel ist gelöst. Der Werkstattmeister hat mir noch einmal alles genauestens aufgelistet, was die 3,8 Stunden Mehrarbeit ausmachten.
Er zeigte mir am Rechner die genau berechneten einzelnen Posten wie Ventile einstellen, Bremsflüssigkeitswechsel etc.
Ich muss sagen, er war sehr korrekt, hat sich Zeit genommen, mir Motorradanalphabet alles genauestens zu zeigen und zu erklären. Den Tank abnehmen beim Ventile einstellen hat er auch korrekt abgezogen, da der Tank ja schon wg Zündkerzenwechsel schon runter war.
Alles im Allem bin ich nun zufrieden. Ich bin ja auch ne Meckertante, die alles genau wissen will.
Wenn man die Summe sieht, kriegt man ja auch erstmal einen Schrecken, aber wenn man ehrlich ist, gute Arbeit soll auch fair bezahlt werden. Dass ich knapp bei Kasse bin, da kann der :) ja nix dafür.
Und ehrlich gesagt, dass Gefühl, ein ordentlich gewartetes Motorrad zu fahren, welches nicht von Laien, sondern von Fachkräften urlaubsfertig gemacht wurde, unbezahlbar.
Und wenn ich in Zukinft sparen will, muss ich halt mal selber Hand anlegen. Da ich aber meine Bequemlichkeit und mein Geschick kenne, werde ich meinem Freundlichen :) weiterhin treu sein. Auch wenn es manchmal weh tut.
Er hat mir sogar ein Kabel gratis gelötet und das Fussrasten wechseln auch nicht berechet. Also,
Ein Hoch auf Fachkräfte, die mir das Motorradleben mit ihrem Fachwissen erleichtern und schmackhaft machen.
Uuund: aktuelle Stundenberechnung fürs Ventilspiel einstellen bei Kawasaki: 2,3 Std. 1,8 Std ist Vergangenheit. Tabelle nach 2007.

Karklausi
Bild

Gelöschtes Mitglied
Beiträge: 600
Registriert: 21. Dez 2013 17:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW
Wohnort: hab ich

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#25 Beitrag von Gelöschtes Mitglied » 20. Mai 2014 22:26

Moin,

also meiner Meinung nach, kann da trotz dessen das er dir das noch mal erklärt hat was nicht stimmen und ich bleib dabei, der hat dich übern Tisch gezogen.

Für das Geld, machen andere Betriebe dir auch noch nen Satz neue Reifen mit drauf und selbst dann sind die ggf. noch günstiger.

Folgendes würde ich mir genauer erklären lassen....

- 2x Dichtung Kerzenloch 13,52€ ?
- 8x Ventileinstellschraube? ich denke damit sind die Plättchen gemeint, waren alle 8 Ventile vom Spiel nicht mehr in der Toleranz 36€ ?
- Warum wurden die Membranen der Bremsflüssigkeitsbehälter 34,02€ ern. beim Flüssigkeitswechsel kaputt gemacht?
- 2x Schraube Bremsflüssigkeitsbehälter 4,04€ habe Sie die beim Lösen Rund gedreht ?
- 3x Kappe Bremssattelventil 6,54€ wenn da keiner dran rum reisst, halten die Ewig?
- Benzinadditiv 8,36€ warum und was soll das bringen?
- Kettenreiniger 10,88€ wieviel Dosen hat er da berechnet?

wenn ich allein nur diese Punkte berechne, komme ich auf Material - Mehrkosten von 113,36€ und eine Mehrarbeit kann ich bei oben genannten Sachen nicht erkennen ok mit viel Augen verschließen vielleicht 0,5 Std.

Gruß
Jens

Benutzeravatar
karklausi
Beiträge: 5066
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha Tracer 700 HondaCRF300
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Matt schwarz
zurückgelegte Kilometer: 36000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1214 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#26 Beitrag von karklausi » 21. Mai 2014 00:24

Jensemann,
Ich kann es eh nicht ändern.
Karklausi
Bild

Benutzeravatar
mito
Beiträge: 942
Registriert: 27. Okt 2010 21:14
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Stock mit Riemen
Baujahr: 1951
Wohnort: Namibia (2.Wohnsitz)

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#27 Beitrag von mito » 21. Mai 2014 00:31

jetze weiss ich warum mein Weib sich net scheiden lässt---

bei mir kostet ne 42000er Inspektion 2h Arbeit--abgegolten mit nem ordentlichen Middaachessen :shout:
bei Gott und den Mechanikern ist NICHTS unmöglich---
Unmögliches wird SOFORT erledigt, Wunder dauern etwas länger!

Whelp
Beiträge: 159
Registriert: 1. Aug 2011 12:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Silber
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Obernburg

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#28 Beitrag von Whelp » 19. Jun 2014 10:32

Inspektion OHNE Ölwechsel MIT Ventilspielkontrolle 2Rad-Tech Großostheim

Schmier- u. Reinigungsstoffe 4,50
Shims (4x) 29,92
Luftfilterelement 36,51
Zündkerzen 25,90
Kühlmittel 9,50
Arbeitszeit 3,5h 245,0

MwSt. 66,75

Gesamt 418,08 Euro

Benutzeravatar
Flying Bavarian
Beiträge: 164
Registriert: 11. Feb 2013 13:24
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: Candy Plasma Blue
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: Landkreis München (Nord)

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#29 Beitrag von Flying Bavarian » 26. Jun 2014 13:53

Arbeiten gemäß Wartungsplan, aber ohne Zündkerzen (da zuletzt bei 30.000 km gewechselt) plus ein neuer Reifen (Metzeler Z8) und neue Bremsbeläge vorne, alles zusammen 412,07 EUR.

Gruß
Tom

Benutzeravatar
Pelakis
Beiträge: 21
Registriert: 10. Apr 2013 20:41
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Kawasaki Versys 650 ABS
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6500

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#30 Beitrag von Pelakis » 26. Apr 2015 18:58

Alles lt. Wartungsplan (Zündk, Luftfilter, Brensfl., Kühlerfl, Ölfilter und Ölwechsel, inkl. Metzeler Z8 vorne und hinten,
Zündkerzen, Luftfilter hatte ich beigestellt, und einen neuen 1,3 Bar Kühlerdeckel hat sie auch bekommen,....dmit sie nicht mehr blubbert

Alle szusammen € 385 beim Mechanikermeister meines Vertrauens

Benutzeravatar
Silver Surfer
Beiträge: 2654
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 118000
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#31 Beitrag von Silver Surfer » 11. Okt 2015 01:10

Spartipp: Ventilspielcheck bei 36.000 machen lassen spart ein paar €, da die 42er eigentlich nur eine Durchsicht sein müsste. Dass das Wartungsintervall "etwas" optimistisch ausgelegt ist, hat sich hoffentlich herumgesprochen. Längst nicht jeder Motor wird zu knappe Werte aufweisen (noch muss er einen Schaden davontragen), aber warum nicht Mutterns Porzellankiste in aller Vorsicht früher behandeln & ein paar Rubel für Anderes zurück behalten. :dance:

Wer die Ventilspielkontrolle vorzieht, darf sich (neben dem möglichen Vorbeugungseffekt) über eine billigere "kleine" Inspektion 42er freuen, weil eben NICHT das halbe Mopped extra dafür zerlegt werden muss. Wie das bei der 36er wegen der Zündis und LuFi nach Kawa-Vorgabe nötig ist (wie sinnig es sein mag, Iridiumkerzen nach 12tkm zu verschrotten - auch darüber gibt es mehr als drei Meinungen. Mal ehrlich, bei wem sahen sie nicht gut aus?). Tendenziell würde so die 36er teurer werden, logo.

Weitere Beiträge zu Inspektionskosten etc., evtl. zu Werkstätten aus euren Regionen, finden sich für die 650er im (leicht) größeren Schwesterforum.


Euer Sparfuchs Bild


*ähm* Ehrlich gesagt habe ich den LuFi noch nicht selbst gewechselt (der sah nach 12.000 aus - igitigitt). Nächtes Mal. :pfeif:
Zuletzt geändert von Silver Surfer am 11. Okt 2015 01:50, insgesamt 2-mal geändert.
Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. Bild

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#32 Beitrag von andre » 25. Apr 2016 09:13

300 € habe ich bezahlt. Keine Besonderheiten, bin sogar mit den ersten Bremsbelägen unterwegs
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

snap-on
Beiträge: 848
Registriert: 22. Aug 2014 23:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#33 Beitrag von snap-on » 27. Apr 2016 22:29

Silver surfer hat Recht, es ist absolut sinnvoll, die Ventile bei 36.oder 48.000 nachsehen zu lassen.

Macht die grosse Inspektion nicht soviel teurer, wie es die 42er billiger macht.

Jensemann, wenn man die Ventildeckeldichtung erneuert, erneuert man auch die Dichtungen an den Kerzenschächten.
Die Gummiteile sollen alle gleich hoch sein und sich nicht gesetzt haben.
Ebenso erstetzt man die Dichtgummis unter den VD-Schrauben.

Ein Slberschrauber kann diese Dichtungen wie auch die Ventildeckeldichtung evtl. nochmal verwenden.

Das kann dicht sein.
Muss aber nicht.

Deshalb wird die Werkstatt das Risiko nicht eingehen ggfs. wegen einer Undichtigkeit nachbessern und für lau nochmal alles zerlegen zu müssen.

Die Kappen der Entlüfterventile werden nicht so selten brüchig und platzen in Längsrichtung auf.

Additive ohne Rücksprache oder konkreten Anlass halte ich für daneben.
Das hinterlässt meiste ein Geschmäckle.

Hoinzi

Beiträge: 1116
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#34 Beitrag von Hoinzi » 28. Apr 2016 17:16

snap-on hat geschrieben: Jensemann, wenn man die Ventildeckeldichtung erneuert, erneuert man auch die Dichtungen an den Kerzenschächten.
Der ist schon seit ein paar Monaten nicht mehr hier. Sein Sachverstand und liebenswerte Art wurde durch uns nicht genügend gewürdigt.

Benutzeravatar
Silver Surfer
Beiträge: 2654
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 118000
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Ventilspielcheck vorziehen

#35 Beitrag von Silver Surfer » 19. Jan 2018 23:27

Danke dir, snap-on!

Anbei ein Link zum ER-6n-Forum.de, wo erneut
weitere Motorschäden aufgrund massiv! untermaßigen Ventilspiels nach nur drei (sic!) Jahren, also unter 40.000km, teils unter 30.000km, bei BJ 2015 zu beklagen sind. Sind also beileibe nicht nur die ersten BJ 2007-2009 betroffen (ER-6 auch 2006!).
"würde ich allen empfehlen, die Kontrolle auf 24.000 vorzuziehen. Der Aufwand ist überschaubar und wenn alles OK ist und man noch viel Luft zur Grenze hat, kann man beruhigt weiterfahren
(ich wäre dann paranoid genug um bei 36 Mm erneut nachzusehen... allerdings bin ich auch von einer Suzuki vorgeschädigt, die alle 6000 km kontrolliert werden wollte)."
aus dem ER-6n-Thread. Viele weitere Einträge spuckt deren SuFU aus.

Was ein selbstgemachter Ölwechsel mit einem abgerissenen Ventil zu haben soll, erschliesst sich mir nicht. = Kulanzantrag abgelehnt. Kawa stiehlt sich da aus der Verantwortung, mMn.

Hilft Beten?!
Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. Bild

Hoinzi

Beiträge: 1116
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion

#36 Beitrag von Hoinzi » 22. Jan 2018 17:21

Ob Beten hilft? Das werden wir nicht herausfinden. Ich will jetzt im Februar oder März meine Mopete zur 36.000er Inspektion bringen und bei der Gelegenheit auch gleich das Ventilspiel überprüfen lassen. Meiner Meinung nach klackert sie mehr als früher, aber das kann auch Einbildung sein.

Wenn jetzt aber schon das ganze Moped wegen Luftfilter und so weiter auseinander genommen wird, sollen die das Ventilspiel gleich mitmachen. Ist allerdings eine freie Werke, keine Kawa. Meine nächste hat Preise wie im Pu..., da bekomme ich ja über zwei oder drei Jahre ein neues (gebrauchtes) Moped zusammen...

Benutzeravatar
pebeko
Beiträge: 65
Registriert: 29. Aug 2013 17:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: grau/braun
zurückgelegte Kilometer: 77077
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion (Versys 650)

#37 Beitrag von pebeko » 14. Jun 2018 09:42

Hallo zusammen,

meine 36.000 Inspektion inkl. neuer Bremsbeläge vorne sowie Ventilspielkontrolle und Einstellung der Ventile hat 652,64 beim freundlichen Kawa-Händler gekostet.
Arbeitszeit macht knapp die Hälfte der Kosten aus. 192 Minuten wurde an meiner Versys 650 gearbeitet.
Leider habe ich die Werte des Ventilspiels nicht aber es offensichtlich notwendig diese schon bei knapp 38 TKM einzustellen.
Viele Grüße
Peter
Ehemalige & die Aktuelle:
Yamaha SR500, 1995-1996, 10.000km
Yamaha XT550, 1996-1999, 15.000km
Suzuki VX800, 2000-2014, 65.000km
Kawasaki Versys 650, seit Ende 2013, 77.000km

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 12458
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 1484 Mal
Danksagung erhalten: 3220 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kosten der 36.000er Inspektion (Versys 650)

#38 Beitrag von blahwas » 14. Aug 2019 22:19

Ich habe eine kombinierte 36000/42000 km Inspektion nach Kawa-Vorgaben an meiner 2017er in einer freien Werkstatt machen lassen, also Luftfilter, Ölwechsel, Ventilspiel, Zündkerzen, usw. 3 Auslassventile waren unter Minimum. Sieht fühlt sich direkt stärker an.

Zusätzliche Arbeit entstand, weil auf meinen besonderen Wunsch der Schalthebel gründlich gefettet und geschmiert wurde. Außerdem habe ich wieder die Bremspumpe des Modells 2009 montieren lassen. Auch die Dichtung für die Wartungsöffnung zur Kurbelwellenposition wurde erneuert.

Insgesamt habe ich 474 Euro bezahlt bei der freien Werkstatt MC PS in Düsseldorf - da kann man nicht meckern. Etwa 50 Euro fielen für die Zusatzarbeiten an. Direkt an der S-Bahn Flingern, so als Tipp ;)

Benutzeravatar
boardbreaker
Beiträge: 89
Registriert: 5. Mai 2018 19:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 34000
Wohnort: Kiel
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion (Versys 650)

#39 Beitrag von boardbreaker » 19. Nov 2021 21:18

Das hört sich doch super manierlich an mit Leistung & Preis :thumbup:

Benutzeravatar
Jada

Beiträge: 338
Registriert: 28. Jun 2019 20:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Berlin/Charlottenburg
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Kosten der 36.000er Inspektion (Versys 650)

#40 Beitrag von Jada » 20. Sep 2022 20:34

Hey, Jan hat heute Kowalski von der Inspektion abgeholt. Was uns gewundert hat, ist das die hinteren Bremsblöcke schon wieder ausgewechselt werden mussten da sie durch waren. Letzter wechsel war bei ca.17.000 war. Vorne sollen sie wohl noch in ordnung sein,obwohl Jan ja auch viel vorne bremst. Haben jetzt 36.128 runter. Aber Rechnung ist schon gepfeffert.
Lg die Berliner
20220920_180736.jpg
Jan :bike: und Dani :engel:

Antworten

Zurück zu „Inspektionskosten der Kawasaki Versys 650“