Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

Euere Kosten für Inspektionen, Wartungen und Service bei der Kawasaki Versys 1000
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Suitemeister

Beiträge: 667
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 292 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#1 Beitrag von Suitemeister » 23. Sep 2020 11:36

Hi,

ich war im Frühjar bei ca. 8400 km zur Jahreswartung. Nun habe ich die 12.000 km überschritten und meine Maschine sagt mir, ich sollte wieder zur Wartung.
Nun habe ich beim Händler nachgefragt und der meint allen Ernstes, dass das so seine Richtigkeit hätte. Das kann ich mir aber fast nicht vorstellen. Oder? Ich dachte, die Wartung wäre entweder alle 12.000 km oder jährlich. Je nachdem, was zuerst eintritt.

Kann jemand Aufklärung leisten?

Tornanti
Beiträge: 746
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 27032
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#2 Beitrag von Tornanti » 23. Sep 2020 13:14

Ich bin der Meinung, Du hast Recht. So wurde es auch in den Medien kommuniziert.
Wer weniger als 12.000km im Jahr fährt, der macht die Inspektion 1x im Jahr, z.B. immer im Oktober vor dem Einmotten. Alle anderen immer dann, wenn 12.000km rum sind.
Nach der Lesart Deiner Werkstatt würde das ja bedeuten, man kommt im Worst Case bei 11.900km und muss bei 12.000 schon wieder hin. Ist doch Quatsch.
An die Intervalle muss man sich aber nur halten, solange man noch Garantie hat.

Hier Links zu Kawasaki.
https://www.kawasaki.de/de/news/Service ... VhRXwlYClo
https://www.kawasaki.info/iframe/_files ... %20FAQ.pdf
Die Aussage dort kann man so oder so auslegen.
Bisherige Motorräder: Simson S50, Simson S51, MZ ES 250, MZ ETZ 250, Yamaha XJ900S 1998-2018 (112.000km)

Benutzeravatar
Bügelfrei
Beiträge: 174
Registriert: 3. Jul 2020 19:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Carbon grey
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#3 Beitrag von Bügelfrei » 23. Sep 2020 22:01

Suitemeister hat geschrieben:
23. Sep 2020 11:36
Nun habe ich beim Händler nachgefragt und der meint allen Ernstes, dass das so seine Richtigkeit hätte.
Ich fürchte der Händler hat Recht, zumindest wenn man sich seine Garantieansprüche bewahren will. Wie das in den Medien dargestellt wird steht wohl auf einem ganz anderen Blatt. Ein Schelm, der böses dabei denkt.

Ich hab mal in die Betriebsanleitung geschaut. Da wird die Frage leider nicht direkt und konkret beantwortet, sondern wird über die Wartunspositionen aufgezäumt:
Betriebsanleitung.gif
Und da sieht man daß nicht alle Positionen der 12.000er in der Jahresdurchsicht enthalten sind. Auf diese Unterschiede wird sich Kawa wohl im Zweifelsfall berufen wenn's um Garantieansprüche geht.

Ich werde daher wohl, wenn ich in diese Situation komme, dann halt bei 8.400km gleich schon die 12.000er mitmachen lassen auf daß ich nur 1x im Jahr in die Werkstatt muß...
NIE WIEDER KAWASAKI-DEUTSCHLAND

Benutzeravatar
Equester
Beiträge: 150
Registriert: 1. Sep 2017 12:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW R 1250 RS
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Blackstorm metallic
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#4 Beitrag von Equester » 24. Sep 2020 08:22

Hab mal mehrere, Online verfügbare, Kawasaki Garantie-Bestimmungen gesichtet. In allen ist folgender Text so oder so ähnlich enthalten:

Die Garantie kann erlöschen, wenn:
I) Die regelmäßige Wartung nicht von einem autorisierten Kawasaki-Händler gemäß der angegebenen Wartungsintervalle der entsprechenden Betriebsanleitung oder anderen Wartungsvorschriften ausgeführt wird (nach Zeit oder Laufleistung, je nachdem, was zuerst erreicht wird).
Auf Verlangen muss zum Zeitpunkt der Anzeige des Garantieanspruchs der Nachweis für diese Wartungen erbracht werden.
Es liegt in der Verantwortung des Eigentümers sicherzustellen, dass das Garantie- und Kundendienstheft vom Händler, der die Wartungen ausführt, aktualisiert wird.
Für den Fall, dass dieses Heft verloren geht, ist es außerdem ratsam, Kopien von allen Rechnungen für Wartungsarbeiten und Reparaturen aufzubewahren.

Mein Tipp: Schau in die Garantiebedingen die Dir mit dem Fahrzeug ausgehändigt wurden...

Wahrscheinlich hat der Händler Recht - wenn Du 12.000 erreicht hast, ist wieder ein Wartung fällig da ja weder ein weiteres Jahr vergangen ist bzw. vor der 2ten Jahresinspektion (bzw. 24.000er) die 12.000er zu machen ist. Allerdings dürfte er meiner Meinung nach nur die Arbeiten durchführen die nicht während der Jahresinspektion gemacht wurden...!?
Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein, und die Spatzen pfeifen lassen.
Don Bosco (1815 - 1888)

Benutzeravatar
RZP
Beiträge: 64
Registriert: 6. Jun 2021 19:32
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 7500
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#5 Beitrag von RZP » 28. Sep 2021 13:58

Hallo zusammen,

ich habe heute meine 1000 SE vom Kundendienst abgeholt und war dann einigermaßen überrascht. Leider hatte ich hier vorher nicht gelesen.

Seit dem 1000er Kundendienst war bei einem Kilometerstand von 9.328 km 1 Jahr vergangen und die Serviceanzeige leuchtete auf. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, so wie es bei meinem Auto auch ist, dass der Kundendienst entweder nach einer gewissen Zeit oder bei einem bestimmten Kilometerstand zu machen ist. Ausgegangen bin ich davon, dass der Händler bei dem jetzigen Kilometerstand gleich den 12.000er Kundendienst macht. Aber was lese ich jetzt? Er hat einen "Jahreskundendienst" gemacht, also die jährlichen Kontrollen und zusätzlich ist dann noch aufgeführt Verdunstungs-Emissionen Kontroll System überprüfen, Luftansaugsystem prüfen sowie Schraubverbindungen und Befestigungselemente auf festen Sitz prüfen. Eingetragen ist das auf der Motorrad-Inspektionstabelle in der Spalte für den 1.000 km Kundendienst, wobei die 1.000 km jedoch gestrichen sind. Und dann steht unten drunter Nächste Inspektion fällig bei 12.000 km oder am 28.09.2022.

Irgendwie komme ich mir jetzt gerade vergackeiert vor. Nach knapp 2.700 km soll ich bereits wieder einen Kundendienst machen? Die Serviceanzeige zeigt nach dieser Kilometerzahl bereits wieder einen fälligen Ölwechsel an, obwohl der jetzt ja gerade eben gemacht wurde. Der Händler meinte, das sei alles korrekt so. Sie hätten ja auch nicht den 12.000er gemacht, sondern den Jahres KD, sei ja preislich auch ein deutlicher Unterschied. Der Jahres KD koste 240 €, der 12.000er über 500 €, da da u.a. auch der Zündkerzenwechsel dabei sei. Sie könnten aber jetzt auch noch schnell die Zündkerzen wechseln. Habe ich dann nicht gemacht, da mir der Sinn dafür gefehlt hat und ich in 2.000 - 3.000 km sowieso nochmals nach den vorderen Bremsbelägen schauen lassen sollte. Hat dann noch irgendetwas gefaselt, sie würden das immer so machen, da ja auch die jährlichen Fahrleistungen sehr unterschiedlich seien.

Aber wenn ich das richtig sehe, dann kann ich jetzt innerhalb von weniger als 2.700 km zwei mal Kundendienst bezahlen. Kann das tatsächlich sein?

Bitte berichtet doch mal, wie das bei euch aussieht bzw. wie ihr das handhabt oder was ich falsch gemacht habe.

Roland
Bild

Benutzeravatar
Suitemeister

Beiträge: 667
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 292 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#6 Beitrag von Suitemeister » 28. Sep 2021 14:18

Ob du es glaubst oder nicht: war bei mir ähnlich. Und hat mich auch dezent schockiert. So hat man im Endeffekt von den verlängerten Wartungsintervallen überhaupt nichts und muss eher öfter als seltener in die Werkstatt.




Edit:
Lol, das ist ja sogar mein Thread. :D

Benutzeravatar
RZP
Beiträge: 64
Registriert: 6. Jun 2021 19:32
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 7500
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#7 Beitrag von RZP » 28. Sep 2021 14:27

Da frage ich doch direkt mal bei Kawasaki nach.
Bild

Benutzeravatar
RZP
Beiträge: 64
Registriert: 6. Jun 2021 19:32
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 7500
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#8 Beitrag von RZP » 28. Sep 2021 14:52

Bügelfrei hat geschrieben:
23. Sep 2020 22:01
Ich werde daher wohl, wenn ich in diese Situation komme, dann halt bei 8.400km gleich schon die 12.000er mitmachen lassen auf daß ich nur 1x im Jahr in die Werkstatt muß...
Ist zwar schon einige Zeit her, aber die Problematik habe ich jetzt. Ob Kawasaki den KD bei 8.400 dann tatsächlich als 12.000er anerkennt? Will sehen, ob Sie mir antworten. Bei der Kundenzufriedenheitsumfrage kam auch keine Antwort, obwohl ich angegeben hatte, dass ich kontaktiert werden will.
Bild

Roxin

Beiträge: 436
Registriert: 25. Okt 2019 22:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Black
zurückgelegte Kilometer: 1000
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#9 Beitrag von Roxin » 28. Sep 2021 15:56

daher ziehen sie im PKW Bereich den nächsten vollen Service vor.
Ich würde dann darauf bestehen, dass bei z.b. 8400km der vollständige 12000 km Service gemacht wird.

Benutzeravatar
RZP
Beiträge: 64
Registriert: 6. Jun 2021 19:32
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 7500
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#10 Beitrag von RZP » 28. Sep 2021 17:20

Für mich war es eigentlich selbstverständlich, dass dies auch so gemacht wird. Deswegen war beim Abholen ja auch die Überraschung so groß, dass die nur einen "Jahreskundendienst" gemacht haben und als nächste Inspektion 12.000 km bzw. 28.09.2022 eingetragen haben. Ich wäre gar nicht auf so eine Idee gekommen. Ist nun das zweite absolute Negativerlebnis mit Motorrad Speer Limbächer in Reutlingen - Betzingen.
Bild

juschka
Beiträge: 401
Registriert: 22. Aug 2017 22:09
Geschlecht: weiblich
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Schwarz/ anthrazit
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#11 Beitrag von juschka » 28. Sep 2021 17:58

Normalerweise lautet die Formulierung " bei x km oder mind 1x Jahr, je nachdem was früher erreicht wird".
Mein Händler geht immer nach km, ausser es wird sowenig gefahren, dass wirklich die km- Leistung vernachlässigt werden kann. Hat das auch nie anders bei mir versucht.
Wir gehen immer nach den km und auch Sonderwünsche ( kein Öl, keine Zündkerzen) werden berücksichtigt.
Vg juschka

Benutzeravatar
RZP
Beiträge: 64
Registriert: 6. Jun 2021 19:32
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 7500
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#12 Beitrag von RZP » 28. Sep 2021 18:45

Auf der Kawasaki Motorrad-Inspektionstabelle steht tatsächlich "Was zuerst eintritt": "Jährlich" oder "12.000" km. Jährlich ist zuerst eingetreten und 12.000 km tritt in weiteren knapp 2.700 km ein. Insofern hat sich der Händler an die Inspektionstabelle gehalten (sofern das Kawasaki nicht einfach unglücklich formuliert hat). Dennoch sehe ich das als reine Abzocke an, zumal ich weder danach gefragt noch darauf hingewiesen wurde. Noch interessanter wird es dann, wenn bei einem Kilometerstand von 11.500 "Jährlich" zuerst eintritt. Dann zuerst bei 11.500 km die jährlichen Kontrollen, die z. B. einen Ölwechsel beinhalten und 500 km später bei 12.000 km dasselbe nochmals, wenn man mal die Inspektionstabelle genau nimmt. Ich bin schon der Meinung, dass das Kawasaki klarstellen muss, auch um solchem Händlergebahren Einhalt zu gebieten.
Bild

Benutzeravatar
RZP
Beiträge: 64
Registriert: 6. Jun 2021 19:32
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 7500
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#13 Beitrag von RZP » 28. Sep 2021 20:34

In der Betriebsanleitung steht allerdings "Die Wartung in den angegebenen Abständen (also jährlich), spätestens aber zu den angegebenen Kilometerständen (also alle 12.000 km)". So ist es mir auch logisch und so habe ich es erwartet. Nachdem der Händler jetzt nur so eine "Jahresinspektion" durchgeführt hat, die in der Inspektionstabelle weder unter "Jährlich" noch unter "12.000 km" eingetragen ist und er im Menü eingetragen hat, dass ich bei 12.000 km, also in knapp 2.700 km schon wieder einen Inspektion mit Ölwechsel machen soll, betrachte ich diesen jetzt einfach als ganz linke Bazille.
Bild

Benutzeravatar
gunter

Beiträge: 449
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 363 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#14 Beitrag von gunter » 28. Sep 2021 20:45

Roxin hat geschrieben:
28. Sep 2021 15:56
......Ich würde dann darauf bestehen, dass bei z.b. 8400km der vollständige 12000 km Service gemacht wird.
Um dann 15.600 km bis zur 24.000er fahren zu können?

Oder lässt du dann die 24.000er ein Jahr später bei 16.800 machen?

Ich glaube, letztendlich legt man drauf, wenn man alle 8-9 TKM eine 12.000er Inspektion machen lässt :think:


:ot: Zum Glück bleiben mir solche Probleme erspart Bild
Zuletzt geändert von gunter am 28. Sep 2021 21:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
edieagle
Beiträge: 128
Registriert: 20. Apr 2021 20:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: grau-rot
zurückgelegte Kilometer: 8000
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#15 Beitrag von edieagle » 28. Sep 2021 20:47

das ist bei Triumph genau so wachsweich formuliert und einige Händler haben das zum Nachteil der Kunden gnadenlos ausgenutzt.

Am besten auf dem Auftrag gleich die Inspektion für 12.000 km vereinbaren, so werde ich das im Frühjahr 2022 auch machen
1970 Hercules K 50; 1974 Yam RD 250; 1981 Maico MD 250; 1983 Kawa GPZ 1100; 1987 Yam FJ 1200; 1988 Yam SRX 6; 1991 Honda ST 1100; 1993 Honda ST 1100 ABS; 1999 Honda CBR 900; 2001 Honda GL 1800; 2005 Honda GL 1800; 2012 BMW K 1600 GTL; 2016 Triumph Tiger Explorer; 2018 Tiger 1200; 2021 Kawasaki Versys 1000 SE GT (Nautilus Hupe, H & B Bügel, Givi LED S 322, Regina HP-Kette)

Gruß aus Oberschwaben von Edi

Benutzeravatar
gunter

Beiträge: 449
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 363 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#16 Beitrag von gunter » 28. Sep 2021 20:59

RZP hat geschrieben:
28. Sep 2021 20:34
In der Betriebsanleitung steht allerdings "Die Wartung in den angegebenen Abständen (also jährlich), spätestens aber zu den angegebenen Kilometerständen (also alle 12.000 km)". ...........
Gemeint ist damit "Jährlich, aber wenn die 12 TKM schneller erreicht werden, dann eher.

Wenn du für 12 TKM 5 Jahre bräuchtest, würde das "jährlich" garnicht zum Tragen kommen.

Ich habe letztes Jahr 4 12.000er Inspektionen machen lassen.

Oder hätte ich nur eine / Jahr nach guten 40 TKM machen müssen? :?

Benutzeravatar
RZP
Beiträge: 64
Registriert: 6. Jun 2021 19:32
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 7500
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#17 Beitrag von RZP » 28. Sep 2021 21:24

gunter hat geschrieben:
28. Sep 2021 20:59
Wenn du für 12 TKM 5 Jahre bräuchtest, würde das "jährlich" garnicht zum Tragen kommen.
Das glaube ich jetzt aber nicht. Jährlich auf alle Fälle, auch wenn man 5 Jahre für die 12' braucht.
gunter hat geschrieben:
28. Sep 2021 20:59
Ich habe letztes Jahr 4 12.000er Inspektionen machen lassen.
Oder hätte ich nur eine / Jahr nach guten 40 TKM machen müssen? :?
Wie, bist Du tatsächlich mehr als 48.000 km in 1 Jahr gefahren? Respekt. Natürlich dann nicht nur nach 40'.

Auf alle Fälle werde ich beim nächsten Händlerbesuch besser aufpassen, was die da so aufschreiben. Wenn ich in 1 Jahr 9.300 km gefahren bin und nur 2.700 km vom 12.000er entfernt bin, dann hätte ich jetzt natürlich gleich den 12.000er machen wollen. Macht ja keinen Sinn nach 2.700 km bereits wieder einen Ölwechsel zu machen. Die 2.700 km habe ich ja bereits, wenn ich ein paar Tage nach Südtirol runterfahre und da jeden Tag ein bisschen Pässe fahre. Wenn ich nach 1 Jahr aber so ungefähr in der Mitte zwischen zwei 12.000ern stehe, macht ein 12.000er keinen Sinn, dann wäre so ein "Jahreskundendienst" natürlich besser.

Da zeigt sich halt mal wieder wie wichtig eine gute Kommunikation ist. Für mich war klar, was der Händler zu machen hat. Für ihn war es auch klar, aber so dass er mehr verdient. Und nachfragen ist ja unnötig. :x :think: :?
Bild

Benutzeravatar
gunter

Beiträge: 449
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 363 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#18 Beitrag von gunter » 28. Sep 2021 21:29

RZP hat geschrieben:
28. Sep 2021 21:24
......Wie, bist Du tatsächlich mehr als 48.000 km in 1 Jahr gefahren? Respekt. Natürlich dann nicht nur nach 40'........
Nein, um Himmels Willen :eek:

Es waren letztes Jahr nur knapp über 45 TKM :laughter:

Und dieses Jahr wird auch ne 4 vorne stehen :pfeif:


Korrektur: Mit der Versys habe ich letztes Jahr nicht 4, sonder nur 3 "12.000er" Inspektionen machen lassen.

Hatte mit der Versys nur knappe 41 TKM, dazu noch gute 5 TKM mit der ZX-12R.

agt

Beiträge: 85
Registriert: 16. Okt 2019 16:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: sw
zurückgelegte Kilometer: 13000
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#19 Beitrag von agt » 28. Sep 2021 22:07

Ich habe bei der zweiten Jahresinspektion im September mit 10.500 km die 12Ter gleich mitmachen lassen. Im Wartungsheft steht für die nächste Wartung nun vom Hãndler eigetragen: Sept. 2022 / 24.000 km.

Benutzeravatar
RZP
Beiträge: 64
Registriert: 6. Jun 2021 19:32
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 7500
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wartungsintervalle Versys 1000 (SE) (ab 2019)

#20 Beitrag von RZP » 28. Sep 2021 22:45

agt hat geschrieben:
28. Sep 2021 22:07
Ich habe bei der zweiten Jahresinspektion im September mit 10.500 km die 12Ter gleich mitmachen lassen. Im Wartungsheft steht für die nächste Wartung nun vom Hãndler eigetragen: Sept. 2022 / 24.000 km.
Genau so hatte ich das erwartet.
Bild

Antworten

Zurück zu „Inspektionskosten Kawasaki Versys 1000“