[Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

Allgemeine Themen und Antworten auf immer wieder gestellte Fragen zur Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3459
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KTM 790 Duke
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 12
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#121 Beitrag von Luzifear » 29. Jun 2020 12:39

Tach,
Bayoumi hat geschrieben:
29. Jun 2020 10:18
... also wenn du gut sitzende Stecker hast, würde ich mich freuen falls wir das Mittwoch zufällig einrichten können.
ich habe noch den Versuchaufbau von Seite 1 bei mir rum liegen,
damit habe ich schon 3 verschiedene Versen durchgemessen, bzw. korrigiert.
Wann kommst du denn am Ostbahnhof an?

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 585
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#122 Beitrag von nexiagsi16v » 29. Jun 2020 13:24

Moin,

diese 5V Eingangsspannung kannst du auch direkt am Stecker messen. Einfach Messpitzen in oberen und mittleren Pin am Stecker des Kabelbaumes stecken. Was anderes mißt du auch nicht, wenn du die Adapterkabel angeschlossen hast.
Der Widerstand wird an den gleichen Pins gemessen, aber halt am Sensor. Da kann man das Adapterkabel am Sensor anschließen, damit man einfacrth messen kann. In den Sensor mit den Messspitzen ist bissel eng. Aber es darf halt nix am Stecker am Kabelbaum verbunden sein.
Diese beiden Messung sind nett, aber zum Einstellen ansich recht egal. Nur bei einer Fehlermeldung vom Sensor wichtig.
Zum Einstellen ist wirklich nur die Ausgangsspannung von Bedeutung. Die Werte müssen erreicht werden. Ob da nun 4,8V, oder 5,0V oder 5,2V als Eingangsspannung gemessen wurden, spielt da keine Rolle.
Das Steuergerät mißt nix wie, oh 5V Eigangsspannung, Drosselklappe zu, ich muß jeztz 1,01V Ausgangsspannung haben. Das STG mißt nur Drosselklappe zu, ich will da einen Werten zwischen 0,99 und 1,05V. Wenn das so übrhaupt überwacht wird. Meist will es nur den Mindestwert. Bei weniger als 0,99V setzt es wahrscheinlich einen Fehler...bei mehr als 1,05V wahrscheinlich nicht. Da denkt es nur, die DK ist leicht geöffnet.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
Bayoumi
Beiträge: 487
Registriert: 14. Feb 2018 23:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Metallicmatt Carbon
zurückgelegte Kilometer: 24000
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#123 Beitrag von Bayoumi » 29. Jun 2020 13:39

Danke Luzi, morgens um 8. Ich schreib dir ne PN.
Normann, hast du den Fehlercode schon kontrolliert/beseitigt?
Bild

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 585
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#124 Beitrag von nexiagsi16v » 30. Jun 2020 01:10

Nein, das wird wohl erst was am Wochenende....
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 585
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#125 Beitrag von nexiagsi16v » 5. Jul 2020 19:41

So, hab mir das Thema heute noch mal vor genommen. Der FC ist 11, also Drosselklappensensor Unterbrechung/Kurzschluss. Der Sensor ist 100% in Ordnung. Alle Spannungen passen perfekt. Hab dann die Kabel vom Sensor zum Steuergerät durch gemessen, alles okay. Das Steuergerät sitzt echt bescheiden. Zum Ausbau müßte man das ganze Heck zerlegen. Hab die Stecker so ab bekommen. Ich konnte aber wegen des bescheidenen Einbauortes des STGs leider nicht die Spannungen am STG messen, sondern nur den Durchgang des Kabels.
Widerstandsmessung war nicht möglich, weil ich glaube das die Plus- und Massekabel je einen zentralen Punkt haben. Somit fließt der Messstrom überall hin, nur nicht durch den Sensor. Der Schaltplan ist da auch sehr ungenau. Bin der Meinung die Pinbelegung am STG paßt nicht. Am Stecker steht zwar dran Pin 1 und Pin 17...also immer die ersten und der letzte Pin, nur irgendwie ist dann an Pin 8 nicht das richtige Kabel. Bin am Ende nach den Kabelfarben gegangen... Evtl. gab es ab 2016/17 einen neuen Schaltplan oder so....

Der Sensor muss aber Daten senden, denn ohne Sensor, läuft die Maschine nur im Leerlauf. Geht man ans Gas, geht sie aus. Ansich läuft die Maschine rund, nur die Feherlampe ist halt an.

Also vermute ich, der FC muss gelöscht werden, aber das geht wohl nur mit dem Kawatester oder so. Mir ist keine Möglichkeit bekannt, das bei der ab 2015 selber zu machen. Naja, nun bleibt nur noch der Weg zu Kawa...nur bis ich Feierabend habe und ich da sein kann, haben die in der Werkstatt doch zu! Es ist zum kotzen... :shout:

Auf dem Heimweg mit dem Auto, kam mir ein Skodafahrer mit 2/3 seines Autos auf meiner Spur entgegen. Zum Glück war auf der Landstraße der Grünstreifen unbebaut und kein echter Graben da, sonst wär ich eingeschlagen. Was für Vollpfosten :-x Entweder hat der geträumt oder war besoffen, denn ich glaube der hat genau gesehen wo er hin fährt.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 585
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#126 Beitrag von nexiagsi16v » 25. Jul 2020 13:02

Hab mir nun einen aktuellen Tester der alle möglichen OBDII Protokolle kann, aber der kommt auch nicht in meine 2017er mit Euro4, die ja OBDII können müßte...bin ich der Meinung.
Naja, am Monatg geht es nach Kawa Haupt. :-/
Tschau Norman :hello:

woife66
Beiträge: 58
Registriert: 29. Mai 2011 22:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys
Wohnort: Münchner Norden
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#127 Beitrag von woife66 » 4. Aug 2020 09:51

Guten Morgen,
nach 55' km mit meiner 2008er Versys holte ich mir eine 2015er beim Kawa Händler. Da ich das Krad kenne -hab ich gemeint- habe ich auf eine Probefahrt verzichtet.
Da die letzte Inst. 09/19 war und bei 8500 km Laufleistung der Neuen, was soll da schon sein und steht ja da wie neu.
Ha denkste! Der Motor rüttelt bei 2800 U/min vom feinsten und erst beim Gas geben, hatte ich Angst um meinen Zahnersatz.
Das kannte ich so nicht von meinen alten Totenkopfäffchen, die jetzt mein Sohn fährt.
Okay zurück zum Kawa Händler und den um seine Meinung gefragt. Kurz vorher noch das Standgas runter auf 1000 U/min - um den Laden zu testen.
Bei Kawa angekommen und Problem erklärt, kam auch gleich ein Mechaniker zum Test fahren. Schon beim hin gehen zum Krad bemängelt dieser den großen Durchhang der Kette.
Den ich bei der Abholung auch schon bemängelte habe und damals als gut befunden wurde.
Motor wurde gestartet und nach ein paar Gasschüben im Stand meinte der Mechaniker "der Motor läuft ganz normal aber ich nehme sie mit in die Werkstatt und spanne die Kette".
Es dauerte eine Weile und er kam mit meiner Kawa wieder und meinte "Kette gespannt und Motor läuft ganz normal" so seine Fachmeinung.
Was soll ich sagen ich bin einfach zu alt um mich mit solchen Händlern und Mechaniker mit all ihren Zertifikaten, noch länger rum zu ärgern. Nahm meine Neue Alte die mich immer mehr an eine Yamaha erinnert und steckte ihr einen O2 Dummy rein. Mit diesen Dummy war das Rütteln etwas besser aber immer noch nicht gut. Hab mich dann an das Forum erinnert wo ich vor Jahren auch etwas aktive war und wurde sofort fündig.

DANKE! Luzi und Bayoumi für die Anleitung und den Einstellwerten.

Hab mir dann drei Kabel gebastelt mit Klingeldraht und 2,8 mm Kabelschuhe für den Stecker Drosselklappensensor und 6,4 mm Kabelschuhe für die Messpitzen und die Kupferenden einmal mit der Zange umgebogen für den Stecker Kabelbaumseite. Alles noch schön mit Schrumpfschlauch abgeschirmt (Stecker Kabelbaumseite nicht), den es ist wirklich ziemlich eng wenn man die drei Kabelschuhe in den Stecker steckt vom Drosselklappensensor.
Eigentlich war alles in der Norm, "der Frosch ins Wasser rennt" Wert war bei 1,03 V und 4,16 V. Hab dann den "der Frosch ins Wasser rennt" Wert auf 4,30 V erhöht und mit gesteckten O2 Dummy eine Probe fahrt gemacht. Und siehe da der Motor läuft sogar etwas ruhiger wie der vom Totenkopfäffchen. Hab dann den Dummy gezogen und nochmal eine Runde gedreht und sie läuft hier etwas rauer, aber so wie ich es von meinen Totenkopfäffchen die letzten 55' km gewohnt war. Wollte jetzt den "der Frosch ins Wasser rennt" Wert nicht noch weiter anheben da der untere Wert bei 1,12 V liegt bei jetzt 1200 U/min Standgas. Ich denke auch, das ist etwas den ganzen Messtoleranzen vom Sensor und meinen Multimeter geschuldet. Ja genau Multimeter - Widerstandsmessung - hab meine Multimeter auf Messbereich bis 2000 Ohm eingestellt und einen Wert von gut 560 Ohm erhalten.

So habe fertig! Woife

frieda

Beiträge: 1687
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 565 Mal
Danksagung erhalten: 613 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#128 Beitrag von frieda » 4. Aug 2020 12:33

@ woife 66

:top: Die Vorgehensweise finde ich sehr gut, bestätigt auch meine Meinung, daß die werksmäßigen Sollwerte nicht immer für

jeden Motor optimal sind, bzw. Meßtoleranzen und Übergangswiderstände die Meßwerte beeinflüßen.

Schön auch der direkte Vergleich mit und ohne Dummy.

Es geht also doch denn Ausreißern gute Manieren beizubringen.

:clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:

Benutzeravatar
fransjup

Beiträge: 989
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#129 Beitrag von fransjup » 4. Aug 2020 12:54

woife66 hat geschrieben:
4. Aug 2020 09:51
Guten Morgen,
nach 55' km mit meiner 2008er Versys holte ich mir eine 2015er beim Kawa Händler. Da ich das Krad kenne -hab ich gemeint- habe ich auf eine Probefahrt verzichtet.
Da die letzte Inst. 09/19 war und bei 8500 km Laufleistung der Neuen, was soll da schon sein und steht ja da wie neu.
Ha denkste! Der Motor rüttelt bei 2800 U/min vom feinsten und erst beim Gas geben, hatte ich Angst um meinen Zahnersatz.
Das kannte ich so nicht von meinen alten Totenkopfäffchen, die jetzt mein Sohn fährt.
Okay zurück zum Kawa Händler und den um seine Meinung gefragt. Kurz vorher noch das Standgas runter auf 1000 U/min - um den Laden zu testen.
Bei Kawa angekommen und Problem erklärt, kam auch gleich ein Mechaniker zum Test fahren. Schon beim hin gehen zum Krad bemängelt dieser den großen Durchhang der Kette.
Den ich bei der Abholung auch schon bemängelte habe und damals als gut befunden wurde.
Motor wurde gestartet und nach ein paar Gasschüben im Stand meinte der Mechaniker "der Motor läuft ganz normal aber ich nehme sie mit in die Werkstatt und spanne die Kette".
Es dauerte eine Weile und er kam mit meiner Kawa wieder und meinte "Kette gespannt und Motor läuft ganz normal" so seine Fachmeinung.
Was soll ich sagen ich bin einfach zu alt um mich mit solchen Händlern und Mechaniker mit all ihren Zertifikaten, noch länger rum zu ärgern. Nahm meine Neue Alte die mich immer mehr an eine Yamaha erinnert und steckte ihr einen O2 Dummy rein. Mit diesen Dummy war das Rütteln etwas besser aber immer noch nicht gut. Hab mich dann an das Forum erinnert wo ich vor Jahren auch etwas aktive war und wurde sofort fündig.

DANKE! Luzi und Bayoumi für die Anleitung und den Einstellwerten.

Hab mir dann drei Kabel gebastelt mit Klingeldraht und 2,8 mm Kabelschuhe für den Stecker Drosselklappensensor und 6,4 mm Kabelschuhe für die Messpitzen und die Kupferenden einmal mit der Zange umgebogen für den Stecker Kabelbaumseite. Alles noch schön mit Schrumpfschlauch abgeschirmt (Stecker Kabelbaumseite nicht), den es ist wirklich ziemlich eng wenn man die drei Kabelschuhe in den Stecker steckt vom Drosselklappensensor.
Eigentlich war alles in der Norm, "der Frosch ins Wasser rennt" Wert war bei 1,03 V und 4,16 V. Hab dann den "der Frosch ins Wasser rennt" Wert auf 4,30 V erhöht und mit gesteckten O2 Dummy eine Probe fahrt gemacht. Und siehe da der Motor läuft sogar etwas ruhiger wie der vom Totenkopfäffchen. Hab dann den Dummy gezogen und nochmal eine Runde gedreht und sie läuft hier etwas rauer, aber so wie ich es von meinen Totenkopfäffchen die letzten 55' km gewohnt war. Wollte jetzt den "der Frosch ins Wasser rennt" Wert nicht noch weiter anheben da der untere Wert bei 1,12 V liegt bei jetzt 1200 U/min Standgas. Ich denke auch, das ist etwas den ganzen Messtoleranzen vom Sensor und meinen Multimeter geschuldet. Ja genau Multimeter - Widerstandsmessung - hab meine Multimeter auf Messbereich bis 2000 Ohm eingestellt und einen Wert von gut 560 Ohm erhalten.

So habe fertig! Woife
Moin Woife
kannst du Bitte mal ein Foto von dem Kabel/ Anschlüsse reinsetzen , Bilder sagen
mehr als tausend Worte .
Das wäre prima
gruß fransjup

woife66
Beiträge: 58
Registriert: 29. Mai 2011 22:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys
Wohnort: Münchner Norden
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#130 Beitrag von woife66 » 5. Aug 2020 20:57

IMG_20200805_164352_cr.jpg
Leider bin ich ein Forums Legastheniker, hab jetzt eine weil rum gestochert mit dem Bild und ich hoffe Ihr könnt es sehen.

Gruß Woife
Zuletzt geändert von Luzifear am 6. Aug 2020 06:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildfunktion korrekt dargestellt

Benutzeravatar
fransjup

Beiträge: 989
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#131 Beitrag von fransjup » 5. Aug 2020 22:42

Danke für deine Mühe
gruß fransjup

woife66
Beiträge: 58
Registriert: 29. Mai 2011 22:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys
Wohnort: Münchner Norden
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#132 Beitrag von woife66 » 6. Aug 2020 21:24

IMG_20200805_164241_cr.jpg
Sag doch! Hat doch nicht ganz funktioniert - hier Teil 2

Gruss Woife
Zuletzt geändert von Luzifear am 7. Aug 2020 06:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildfunktion richtig dargestellt

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3459
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KTM 790 Duke
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 12
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#133 Beitrag von Luzifear » 17. Aug 2020 11:43

Tach,
erstmal danke an Bayoumi für die Ausgangswerte für BJ 15-16, die habe ich jetzt mit in den ersten Beitrag eingepflegt.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir die Spannungen am Drosselklappensensor für die anderen Baujahre mitteilen könntet. :thx:

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
7uki
Beiträge: 233
Registriert: 9. Jan 2013 10:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#134 Beitrag von 7uki » 17. Aug 2020 22:38

Servus miteinander.

Ich möchte mich hier auch mal an Luzi und den ganzen anderen Mithelfer in diesem Thread bedanken.

Nachdem meine neue 2007er auffällig hektischere Gasannahme, und ne Ecke mehr Ruckeln im Bereich bis 3000U/Min als meine alte 2012er hatte, hab ich mir heute das "Drosselklappensensoruniversaltool" gebastelt.
Die Ausgangsspannung lag bei 1,09/4,3V - okay, kann ja sein, das Motorrad wurde in 13 Jahren nur 6500km bewegt, uns hat auch sicher nicht viele KDs gesehen...

Zuerst hab ich das Ganze ohne Warmfahren/Drehzahl anpassen gemacht. So nach dem Motto: "wird schon passen".
Die Probefahrt war eine Katastrophe... Der Motorlauf unter 3000U/Min war ruhiger, aber die Gasannahme lief nach dem On/Off Prinzip und hat unschöne Lastwechsel erzeugt.
Nach penibler Einstellung der Leerlaufdrehzahl hab ich dann nochmal gemessen: 0,8/4,1V. :pfeif:

Mit korrigierten Werten fährt sich die Versys wie ein andres Motorrad. Sanfte Gasannahme, und sie Ruckelt erst bei etwas über 2000U/min.

Daher nochmal vielen Dank für diese Anleitung. Sie hat mich 1,5h und 50ct gekostet, hat mich eine Erfahrung reicher und ein noch glücklicherer Versianer gemacht. :]

Benutzeravatar
Anebos
Beiträge: 123
Registriert: 9. Nov 2018 16:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 18000
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#135 Beitrag von Anebos » 4. Apr 2021 13:35

Hallo zusammen,
Auch ich möchte mich alles voran bei Luzi und allen anderen für diesen tollen Thread bedanken.
Für den Sensor gab es kleine Kabelschuhe die noch ein wenig gequetscht werden mussten um im Sensor zu halten. Als Stecker für die Gegenseite habe ich Büroklammer genommen die ich mit den Hammer ein wenig geplättet habe so das ich sie gut in die Gegenseite passten. Ein wenig Schrumpfschlauch zur Isolierung und verbunden habe ich das mit Wagoklemmen Messstrippe dran und fertig war der Massadappter.

Nachdem meine Steuerung doch irgendwie bemerkt hat das ich eine O² Dummy verbaut habe. Ging für ca. 500 km gut aber auf meiner gestrigen Osterfahrt war die gelbe Katalysator fröhlich am leuchten. Da ja die Lambdasonde durch dem Dummy von System getrennt ist habe ich mich entschlossen der Anleitung zur Einstellung des Drosselklappensensor hier näher zu betrachten und den Dummy wieder zu entfernen. Nach kurzer Verwirrung war alles klar und die Messwerte lagen erstaunlicher Weise in den genannten Sollwerten.
Sollwerte: BJ.15-16, 0.99V-1,05V/4,11V-4,5V
Gemessen: 1,0V/4,22V
Korrigiert auf: 1,06V/4,27V

Einzig der Widerstand lag bei 3,2kOhm und nicht im Sollwertbereich von 4kOhm-6kOhm aber da kann man ja nichts bei machen und ich hoffe das soweit nichts ausmacht.

Da ich immer das Konstantruckeln bei niedriger Geschwindigkeit hatte habe ich mich dazu entschlossen die eigentlich guten eingestellten Werte ein wenig zu veränder da ich nun wieder ohne Dummy und leuchtender Kat Warnlampe unterwegs sein möchte.
Eine Probefahrt konnte ich noch nicht durchführen da das Wetter hier im Norden (Nieselregen und 7°C) nicht dazu einlädt.

Bis dahin euch allen ein schönes Osterfest und bleibt gesund

Anebos

Benutzeravatar
Anebos
Beiträge: 123
Registriert: 9. Nov 2018 16:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 18000
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#136 Beitrag von Anebos » 15. Apr 2021 20:30

Anebos hat geschrieben:
4. Apr 2021 13:35
Hallo zusammen,
Auch ich möchte mich alles voran bei Luzi und allen anderen für diesen tollen Thread bedanken.
Für den Sensor gab es kleine Kabelschuhe die noch ein wenig gequetscht werden mussten um im Sensor zu halten. Als Stecker für die Gegenseite habe ich Büroklammer genommen die ich mit den Hammer ein wenig geplättet habe so das ich sie gut in die Gegenseite passten. Ein wenig Schrumpfschlauch zur Isolierung und verbunden habe ich das mit Wagoklemmen Messstrippe dran und fertig war der Massadappter.

Nachdem meine Steuerung doch irgendwie bemerkt hat das ich eine O² Dummy verbaut habe. Ging für ca. 500 km gut aber auf meiner gestrigen Osterfahrt war die gelbe Katalysator fröhlich am leuchten. Da ja die Lambdasonde durch dem Dummy von System getrennt ist habe ich mich entschlossen der Anleitung zur Einstellung des Drosselklappensensor hier näher zu betrachten und den Dummy wieder zu entfernen. Nach kurzer Verwirrung war alles klar und die Messwerte lagen erstaunlicher Weise in den genannten Sollwerten.
Sollwerte: BJ.15-16, 0.99V-1,05V/4,11V-4,5V
Gemessen: 1,0V/4,22V
Korrigiert auf: 1,06V/4,27V

Einzig der Widerstand lag bei 3,2kOhm und nicht im Sollwertbereich von 4kOhm-6kOhm aber da kann man ja nichts bei machen und ich hoffe das soweit nichts ausmacht.

Da ich immer das Konstantruckeln bei niedriger Geschwindigkeit hatte habe ich mich dazu entschlossen die eigentlich guten eingestellten Werte ein wenig zu veränder da ich nun wieder ohne Dummy und leuchtender Kat Warnlampe unterwegs sein möchte.
Eine Probefahrt konnte ich noch nicht durchführen da das Wetter hier im Norden (Nieselregen und 7°C) nicht dazu einlädt.

Bis dahin euch allen ein schönes Osterfest und bleibt gesund

Anebos
So heute dann endlich mal ein Tag ohne Graupelschauer und somit die Gelegenheit eine Probefahrt zu unternehmen um die Auswirkungen der veränderten Potieinstellungen zu erfahren. Die leichte Korrektur von von 1,00V auf 1,08V hat wirklich viel gebracht so das ich den Dummy nun nicht mehr brauche, hätte ich nicht zu hoffen gewagt.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines und FAQ zur Kawasaki Versys 650“