Modellpflege Kawasaki Versys 650

Allgemeine Themen und Antworten auf immer wieder gestellte Fragen zur Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Feuerfisch1502
Beiträge: 146
Registriert: 15. Jan 2017 11:34
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Weiß
Wohnort: 53757 Sankt Augustin
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Modellpflege Versys 650

#41 Beitrag von Feuerfisch1502 » 1. Nov 2019 13:28

Ich kann mir auch gut vorstellen das es Ende nächsten Jahres eine größere Modellpflege bei der V650 geben wird.
Ich denke mal so auf 700 bis 750 ccm und dann um die 80ps.

Benutzeravatar
mischa
Beiträge: 36
Registriert: 20. Jan 2015 18:28
Geschlecht: männlich
Motorrad: Tracer 700; TDM 900; Bulldog
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: blau/schwarz
zurückgelegte Kilometer: 30000
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Modellpflege Versys 650

#42 Beitrag von mischa » 1. Nov 2019 17:30

Feuerfisch1502 hat geschrieben:
1. Nov 2019 13:28
Ich kann mir auch gut vorstellen das es Ende nächsten Jahres eine größere Modellpflege bei der V650 geben wird.
Ich denke mal so auf 700 bis 750 ccm und dann um die 80ps.
So was bekommt man nicht ohne Aufpreis zur jetzigen Versys. Da müsste dann einiges neu konstruiert werden. Das würde den Preis nach oben treiben (ich denke so 1000-1500 Euro teurer als jetzt). Vielleicht als zusätzliche S-Version für zahlungswilligere Kunden. :dizzy: Will das einer? Macht das Sinn? In der Klasse spielt der Preis eine sehr große Rolle. Die Maschine steht in Konkurrenz zur V-Strom 650 und Tracer 700 und das auch beim Preis. Mit der teureren Tenere 700 nicht. Die hat eine andere Zielgruppe und bei der sind bessere Komponenten (Fahrwerk, Bremsen, Licht) verbaut.Wenn man mehr Leistung will kann man sich was dementsprechendes kaufen. Das gibt es schon (Versys 1000, Tiger 800 usw.).

Benutzeravatar
LS68
Beiträge: 92
Registriert: 3. Aug 2010 22:17
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys - CBO
zurückgelegte Kilometer: 64000
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Modellpflege Versys 650

#43 Beitrag von LS68 » 1. Nov 2019 17:54

Kawasaki hat ja mit der Z650 gezeigt, dass man zumindest ordentlich Gewicht sparen kann. Das sollte beim nächsten Modellwechsel auch bei der Versys möglich sein. Dazu qualitative Verbesserungen am Fahrwerk.

longa
Beiträge: 142
Registriert: 17. Sep 2008 21:08
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: aldingen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Modellpflege Versys 650

#44 Beitrag von longa » 1. Nov 2019 19:09

Warum baut Kawa nicht eine Schöne Enduro auf Basis der Versys,kein Schnabeltier,etwas was normales da sich wieder abhebt von der (Spitzen,Zacken,Kannten) masse.Wer braucht den echt mehr Ps,übersetzung ändern dann zieht der Bock doch wie sau,SR,DR,usw 120km da hats so geschüttelt das du nicht mehr am Hahn gedreht hast,oder ???????.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10575
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1086 Mal
Kontaktdaten:

Re: Modellpflege Versys 650

#45 Beitrag von blahwas » 1. Nov 2019 20:04

Die KLR 650 gibt's ja weiterhin, nur nicht bei uns. Haben wollte ich die aber eh nicht.

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 516
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Modellpflege Versys 650

#46 Beitrag von Suitemeister » 4. Nov 2019 09:53

Bruno_der_Bär hat geschrieben:
31. Okt 2019 12:54
longa hat geschrieben:
1. Sep 2017 20:48
Hach was hat die 2006er doch für ein schönes Gesicht :jubel: :jubel: und die finde ich auf jedem Parkplatz wieder. :razz: :razz:
Sehe ich ganz genau so. :]

Gott sei Dank sind die Geschmäcker verschieden und über den Geschmack sollte man bekanntlich nicht streiten, deshalb schreibe ich hier mal unter Anführungsstrichen meine Meinung.

„Ich finde diese ständigen Veränderungen gruselig. Bei den Autos ist das ja schon schlimm, jetzt fängt das bei den Mopeds auch schon an. In den 70ger Jahren konnte ich nachts anhand der Scheinwerfer schon von weitem erkennen welches Auto da ankam. Heute sehen die Dinger alle gleich aus. Diese ganzen Assistenten - zum Einparken – zum Spurhalten – zum Wachbleiben – da gruselt mir vor. Jetzt fängt das bei den Moped's auch an. Kurven ABS – verstellbare Motormappings – Kurvenlicht – da gruselt mir noch mehr vor. Da verlassen sich die Leute auf Systeme ohne den eigenen Kopf einzuschalten. Wenn ich zu schnell in eine Kurve fahre, nützt mir kein ABS etwas, dann flieg ich aufgrund physikalischer Regeln raus – und aus die Maus. Wenn die Straße naß ist, ist die Straße naß, dann sehe ich das, da brauch ich kein Motormapping, dann fahre ich entsprechend langsamer. Das gleiche beim Kurvenlicht, wenn ich nachts nichts sehen kann, dann passe ich meine Fahrweise an. Hier wird eine falsche Sicherheit verkauft mit dramatischen Folgen. Die Leute verlassen sich auf sollte „Systeme“ ohne nachzudenken und wenn die nicht funktionieren, dann sind sie die Leittragenden. Die Systeme kosten einen Haufen Geld, helfen nicht wirklich und wenn sie kaputt sind, ist die Reparatur schweineteuer, wenn sie denn jemand reparieren kann, denn meistens werden sie ja ausgetauscht“.

Deshalb liebe ich grundsolide Motorräder ohne Klimbim. Meine Versys 650 aus 2007 ist so ein Motorrad, die hat nicht mal ABS. Das Gesicht ist einmalig, das erkennt man von weiten.

Wer anderer Meinung ist, der darf das hier gerne kundtun. :think:
Puh, das liest sich aber ziemlich nach dem guten, alten "früher war alles besser".
Dass man sich auf Systeme wie (Kurven-)ABS, Traktionskontrolle etc. nicht verlassen sollte, sollte eigentlich jedem klar sein, bei dem der Wind nicht zwischen den Ohren zieht. Ich verstehe aber nicht, was dagegen spricht. Wenn ein solches System auch nur ein Menschenleben rettet, hat es seinen Zweck doch schon erfüllt.
Was man gegen Kurvenlicht haben kann, erschließt sich mir noch viel weniger. Mein Fahrlehrer meinte damals immer: "Bewegung im Straßenverkehr ist ein ständiges Sammeln von Informationen. Und je mehr du davon hast, desto sicherer bist du unterwegs." Dass ein gut funktionierendes Kurvenlicht die Informationsdichte signifikant erhöht und das Fahren sicherer macht, dürfte doch einleuchten (pun intended), oder?

Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3249
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000XR
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 500
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Modellpflege Versys 650

#47 Beitrag von locke » 4. Nov 2019 10:03

Oh da schmeißt aber einer mit "Wortspielen" um sich :)
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 872
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha XT 1200 ZE
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Modellpflege Versys 650

#48 Beitrag von Michael_1969 » 4. Nov 2019 12:05

Mein Pkw hat auch Kurvenlicht. Ein richtiges, welches die Scheinwerfer ständig mitdreht. Endlich kein Teil-Blindflug mehr in Kurven, das möchte ich nicht mehr missen. Deshalb fahre ich nachts nicht schneller, aber deutlich sicherer.

Selbiges beim Kurven-ABS am Möppi... sehr gerne im nächsten. Wer mit gewöhnlichem ABS schonmal in Kurven notankern musste, der weiß, dass er dies eigentlich ohne ABS getan hat. Wer sich dann nicht routiniert zu helfen weiß, macht den Abflug. Muss ja nicht sein, wenn die Technik doch bereits weiter ist.

Warum ich 200 PS auf der Landstraße spazieren fahren muss, die ich nur für Sekundenbruchteile abrufen und nur durch viel Elektronik überhaupt im Zaum halten kann, verstehe ich allerdings auch nicht. Leistung, die ich nicht mit der rechten Hand alleine zu kontrollieren imstande bin, halte ich für Unfug.

Grüße Michael

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10575
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1086 Mal
Kontaktdaten:

Re: Modellpflege Versys 650

#49 Beitrag von blahwas » 4. Nov 2019 12:23

Ich fahre auch mal im Regen und auch auf fremden Strecken. Im Regen hängt der Grip sehr vom Straßenbelag ab, und wenn der ständig wechselt, dann gibt einem die Traktionskontrolle halt doch reichlich Sicherheit. Beim Platzieren von Lenkimpulsen muss man natürlich trotzdem weiterhin aufpassen.

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 516
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Modellpflege Versys 650

#50 Beitrag von Suitemeister » 4. Nov 2019 12:27

locke hat geschrieben:
4. Nov 2019 10:03
Oh da schmeißt aber einer mit "Wortspielen" um sich :)
Und dabei ist heute noch nicht mal der Schlechte-Wortspiel-Freitag... :headshake:

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10575
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1086 Mal
Kontaktdaten:

Re: Modellpflege Versys 650

#51 Beitrag von blahwas » 3. Dez 2019 09:32

Modelljahr 2020
Neue Farben
Bild
Metallic Moondust Grey / Metallic Flat Spark Black

Bild
Pearl Stardust White / Metallic Spark Black Pearl Stardust White / Metallic Spark Black

Bild
Metallic Matte Covert Khaki / Metallic Spark Black Metallic Matte Covert Khaki / Metallic Spark Black
Schade, keine technischen Änderungen.

Hoinzi

Beiträge: 1115
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Modellpflege Kawasaki Versys 650

#52 Beitrag von Hoinzi » 3. Dez 2019 12:09

Langsam geraten sie da gegenüber einer Tracer 700 arg ins Hintertreffen.

Erstaunlich, dass Suzuki die kleine Frau Strom nicht im Zuge der Renovierung der großen gleich mit aufgepeppt hat. Mal gucken, wann die kleine Honda AT kommt.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10575
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1086 Mal
Kontaktdaten:

Re: Modellpflege Kawasaki Versys 650

#53 Beitrag von blahwas » 3. Dez 2019 12:54

Moooment mal, Metallic Moondust Grey / Metallic Flat Spark Black gab es schon 2019 und das Motorrad sieht exakt gleich aus. Das ist das erste Mal in der 13jährigen Geschichte der Versys 650, dass eine Farbkombination nicht eindeutig ist - auch hinsichtlich Rädern, Gabel, Rahmen, Auspuff usw. ist alles gleich! :shocked:

Bild Bild

Benutzeravatar
countryguitar

Beiträge: 744
Registriert: 7. Jan 2018 14:29
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 26500
Wohnort: 51503
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: Modellpflege Kawasaki Versys 650

#54 Beitrag von countryguitar » 5. Dez 2019 09:25

... denke den Motor auf 700qcm auf zu machen und in die 80 PS Region auf zu steigen ist keine große Kunst als Honda bei den NC Modellen von 700 auf 750qcm war das auch nicht die große Preissteigerung, sind eher die zusätzlichen Extras wie Kurven ABS oder Traktionskontrolle die die Preise dann nach oben treiben, ... die neue Tiger hat nun auch 900 qcm bekommen, ... wird aber wohl auch leichter, ....
Herkules M5, Puch Monza, lange nix eigenes, ..... Yamaha X Max 250, Goes 520 (sind aber 4 Räder!) und Versys 650
YouTube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCwOk3z ... BLp1s6ZGwg

Hoinzi

Beiträge: 1115
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Modellpflege Kawasaki Versys 650

#55 Beitrag von Hoinzi » 5. Dez 2019 10:01

Die Tiger ist preislich aber eine ganz andere Liga, die steht nicht so sehr in Konkurrenz zur kleinen Versys. Hier sehe ich die V-Strom und die Tracer 700 als Mitbewerber.

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Modellpflege Kawasaki Versys 650

#56 Beitrag von andre » 5. Dez 2019 11:56

.... was aber nichts dran ändert, das man den 650er Motor aufbohren könnte
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 584
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Modellpflege Kawasaki Versys 650

#57 Beitrag von nexiagsi16v » 6. Dez 2019 13:08

Nur aufbohren ist ja nicht. Man muß auch neue Kolben und Zylinderkopf herstellen. Je nachdem wie die alten Teile ausgelegt sind, auch neue Kurbelwelle und Nockenwellen.

Bei der 750 NC liegen ja grad mal 55PS an und der ganze Motor dreht nicht höher als 6500 U/min, bei dre Versys bis 10.000 U/min.
Der Motor in der 700 NC (670ccm) ist ein Halbmotor aus dem 1,4er Jazz (1339ccm). Der akteulle 750er dürfte vom 1,5er Jazz stammen. Also war der Rumpfmotor schon da. Wahrscheinlich ist der 1,4er und 1,5er recht identisch, nur die Bohrung wurde entsprechend ausgeführt. Also man ist hier ehr vom 1,5er ausgegangen und hat auf den 1,4er reduziert.

Den VS-Motor kann man nicht so einfach aufbohren, da er von Anfang an auf 650ccm aufgelegt war. Dem fehlt einfach das Fleisch um dann auch noch lange zu halten.
Tschau Norman :hello:

Hoinzi

Beiträge: 1115
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Modellpflege Kawasaki Versys 650

#58 Beitrag von Hoinzi » 6. Dez 2019 13:30

Dann nimmt man den Motor der ZZR1400 und halbiert den. Und zack, schon hat man den gewünschten 700er... :D

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Modellpflege Kawasaki Versys 650

#59 Beitrag von andre » 6. Dez 2019 14:19

...ich wäre sogar mit der halben Leistung der ZZR1400 einverstanden ;) :D
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
kima

Beiträge: 169
Registriert: 6. Feb 2016 00:00
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: imperial rot
zurückgelegte Kilometer: 22557
Wohnort: Nordwesthavelland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Modellpflege Kawasaki Versys 650

#60 Beitrag von kima » 6. Dez 2019 21:09

Den Motor braucht man doch nicht halbieren, der ist doch schon da :o . Mann greife in das Kellerregal von 2012, nehme den alten Motor der Z 750 (748 m2) mit 110 PS, mache das Ding Euro 5 tauglich, bissl PS runter, dann bleiben 85PS mit ordentlich Drehmoment im Keller, ferddich is das Ding. Die KV auf 1100 m2 hochgezogen, machen alle anderen ja auch :D , dann passen die Abstufungen bei der Versys 400, 750, 1100, oder 750 nicht auf-, sondern zugebohrt :jubel: , dann 400, 700, 1000. Das is doch mal ein Blick in die Glaskugel :dance: :D .

Antworten

Zurück zu „Allgemeines und FAQ zur Kawasaki Versys 650“