Seite 2 von 3

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 5. Dez 2018 10:58
von Lille
Also durchaus Pluspunkte für die Neuere.

Aber ansonsten im großen und ganzen identisch, daß man im Notfall die meisten Teile von der Alten an die Neue als Ersatzteil verwenden könnte?

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 5. Dez 2018 11:13
von fransjup
Hallo Lille
Bis auf das ABS , so weit ich das hier
verfolgt habe ( keine Gewähr )
Hier gibt es bestimmt noch mehr die
die Versys mal zerlegt haben ( demontiert)

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 5. Dez 2018 17:06
von nexiagsi16v
Moin,

im Grunde immer Facelift, egal ob Motorrad oder Auto. Viele Verbesserung sieht man garnicht, aber machen das Fahrzeug besser. Zb. veränderte Kabelverlegung, anderes Material, viele Kleinigkeiten. In die Facelifts wandern einfach die Erfahrungen und Rückrufaktionen der ersten Serie. Beim Bike macht das evtl. nicht ganz soviel aus wie beim Auto, aber es lohnt sich meistens.

Tschau Norman

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 5. Dez 2018 23:50
von Nullproblemo
Moin zusammen, vor zwei Jahren habe ich mich für die Reise auf der Route 66 interessiert und bin mit der Planung gestartet.
Die Entscheidung dies mit dem eigenen Motorrad zu machen war schnell gefallen.
Meine Harley schied aus Platzgründen aus, da wir zu zweit auf einem Motorrad mit unserem Gepäck fahren wollten.
Geplant war der Kauf einer Reiseenduro die ich dann selbst umbauen wollte.
2017 bin ich durch Zufall über DIE Touratech Versys 650 Bj. 2012 gestolpert. Diese stand mit gut 1.000 km auf dem Tacho zum Verkauf, da zu alt für die Ausstellung. Alles was Touratech für die Versys anbietet war verbaut.
Ich habe die Versys noch ein wenig erweitert (Unterfahrschutz, Heizgriffe, hohes Windschild, zwei Munitionskisten zwischen jedem Seitenkoffer für 1. Hilfe und Werkzeug, verstellbare Fussrasten vorn und hinten um die Sitzpositionen zu optimieren, Avon Trailrider)
Nach der Tour wollte ich die Versys wieder verkaufen.
Wir sind dann diesen Sommer von Chicago nach LA mit der Versys gefahren, in 4 Wochen 8.000 Km. Ein Wahnsinns Roadtrip.
2 Erwachsene 160 kg, Gepäck 60 - 90 kg
Strecke: Keine Autobahn wenn es eine andere Möglichkeit gab (weniger als 250 Km) richtig schlechter Asphalt, Schotter bis hin zum Flussbett (Brücken waren weg).
Das einzige Ptoblem war die Kette. Aus meiner Sicht aber nur wegen der gnadenlosen Überladung der Versys bei ungünstiger Gewichtsverteilung. Unterwegs haben wir einmal die Kette wechseln lassen, ein Kettenkit gab es ohne Wartezeit nicht. Die Kette ist nach der Beendigung der Reise wieder hin. Hat 5.000 - 6.000 km gehalten ( Kette längte sich sehr schnell wieder).
Fazit: Tolles Reisemotorrad, wird nicht wieder verkauft. 1,5 Jahre über 20.000 km. Federbein und Federn vorn werde ich evtl. noch modifizieren (Wilbers oder Öhlins).
Die Sorge wegen der Felgen hatte ich auch, hat aber alles gut geklappt. Ein Umbau auf Speichenräder ist aus meiner Sicht nicht sinnvoll umsetzbar. Dazu gibt es hier im Forum verschiedene Infos.

Das hält die Versys ohne Probleme aus. Damit meine ich nicht die Straße, da gab es schlimmere Strecken.
Der Fotograf fährt auch mit, wenn er nicht Fotos von der Versys macht.
image.jpeg
image.jpeg
image.jpeg

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 6. Dez 2018 09:34
von Lille
Klasse Nullproblemo!!! :clap: :top:

Vielen lieben dank für' "Mutmachen"!

Das heißt, Du hast aktuell die V in dem Zustand immer noch? Könntest Du mal rundum Fotos machen, oder auflisten, was alles modifiziert würde?

Würde mich interessieren, weil ich schon über einer "To-Do-Liste" brüte :coffee: :]

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 6. Dez 2018 09:54
von blahwas
... Und ein Reisebericht wäre sicherlich auch spannend! :)

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 6. Dez 2018 10:01
von marco1971
@Lille: nur mal den Raum geworfen. Da wir uns ja neue Maschinen gekauft haben, wäre Katharina ihre 650er von 2010 für einen guten Kurs noch abzugeben. Nachteil vermutlich, dass schon 75000 drauf sind. Deswegen nur mal so als Info.
Falls du mehr wissen möchtest PN.
SwMotech Motorschutz und Sturzbügel, Oxford Griffheizung, Kühlerschutz, v-Trec-Hebel, verstellbare Fussrasten , Bagster Sitzbannk sowie Hinterradabdeckung und Verlängerung Frontfender sind schon dran.
Grüße
Marco

Edit: moto bozzo nebler sind auch verbaut

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 6. Dez 2018 21:26
von Nullproblemo
Moin, ich muss jetzt mal über meinen Schatten springen.
Das Forum hat mir bisher sehr mit Anregungen und Infos geholfen.

Eine Bitte an alle.

Bitte lasst die Infos zum Blog im Forum, da sehr privat.

route66.alf-krug.de
Passwort: BlogLeser

Eine Liste der Modifikationen werde ich in der nächsten Zeit posten.

Chronologisch müsst Ihr auf der letzten Seite (6) beim untersten Beitrag starten.
Ich weiß nicht, wie man die Reihenfolge der Beiträge umsortieren kann.
Hilfe nehme ich gern an.

Nochmal meine Bitte an Euch alle. Bitte nicht weitergeben.

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 7. Dez 2018 05:02
von RG206cc
Nullproblemo hat geschrieben:
6. Dez 2018 21:26
Nochmal meine Bitte an Euch alle. Bitte nicht weitergeben.

Das muss niemand von uns hier weitergeben.... :headshake: Die Seite plus Passwort ist für jedermann im Netz Sichtbar. :] Das ist ein Öffentliches Forum.... :pfeif:

Wenn du wirklich viel Wert auf deine Privatsphäre legst dann darfst das NIEMALS!!! Öffentlich Posten. :headshake:

Bei mir im Forum passiert das auch hin und wieder das User Persönliche Infos im Eifer des Gefechts Posten :) da gibt es eine klare Ansage von mir an mein Moderatoren Team, die Info unverzüglich löschen und den User per PN Kontaktieren und darauf hinweisen ob er das wirklich wollte.

100%!!! der User bedankten sich für das löschen. Mir ist es ja egal....ich wollte dich nur darauf Aufmerksam machen. ;)

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 7. Dez 2018 07:42
von Nullproblemo
Moin RG206cc, ich möchte Eskalationen vermeiden.
Nur soviel:
Der Hinweis war nicht hilfreich für mein Angebot an alle die ins Forum schauen.

Zugang gesperrt.

Weiters dazu heute Abend.

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 7. Dez 2018 21:36
von Nullproblemo
Moin, 2. Versuch.
Wer Interesse hat den Reisebericht zu lesen, kann mir gern eine Nachricht schicken.
Und bitte nicht weitergeben.

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 8. Dez 2018 08:41
von Uwe_MY
Sorry für off topic:

Moin Nullproblemo,

Etwas kryptisch sind Deine postings schon. Auf der einen Seite willst Du Deinen Reisebericht zeigen/veröffentlichen. Auf der anderen Seite willst Du den Zugang und die Verbreitung unter Kontrolle halten.

Das ist so ein bisschen wie halbschwanger.

Das geht nicht.

Entweder, oder.

Cheers

Uwe

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 8. Dez 2018 14:42
von blahwas
Man kann durchaus einen Reisebericht einem begrenzten Kreis zugänglich machen, ohne das gleich die ganze Welt die eigenen Familienfotos darin sehen kann. Das kann ich durchaus nachvollziehen.

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 8. Dez 2018 15:04
von Uwe_MY
Ich auch, mein Lieber. Ich auch.

Nur muss man sich vorher darüber Gedanken machen, und nicht erst etwas in die Tiefen des www schicken, und dann versuchen es wieder zurückzuholen.

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 8. Dez 2018 15:22
von Lille
Aber das Problem ist ja nun gelöst. :]

Mit dem öffentlich geposteten Passwort lässt sich nichts mehr anfangen will, und wer neugierig ist, fragt einfach bei Nullproblemo nach. :top:



Dann können wir ja jetzt zurück zum Offtopic und meinen Fernreisespinnereien. :jubel: ;)

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 9. Dez 2018 12:36
von Ekke
Wenn Du Dich auskennst mit der Kawa sollte alles Andere zweitrangig sein. Kannst Du jedoch nur die Wartungsarbeiten wie Ölwechsel, Kette spannen etc. daran machen ist es erstmal egal mit was Du fährst. Eine japanische Maschine hat den Vorteil das es überall auf der Welt einen Importeur gibt der Teile besorgen kann, ein 21 Zoll Vorder- und ein 17 Zoll Hinterrad das es wohl immer Reifen bzw. Schläuche gibt. Geschwindigkeit bzw. Leistung ist auch kein wirkliches Kriterium. Paris-Dakar mit 40-50 PS Maschinen wurde auch noch in den 90igern gefahren. Schau mal hier: https://howfarcanwego.de/leichte-reiseenduro das könnte helfen.

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 9. Dez 2018 19:27
von Schelle66
Hut ab vor Leuten die solche Touren machen :top: :thx:

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 9. Dez 2018 20:41
von andre
@Lille

Ich habe mal zum Robert gesagt, dein Möhrchen wird hier zukünftig die neue Rekordhalterin werden.

Jetzt enttäusch mich nicht mit Gedanken über andere Motorräder.

Wenn Möhrchen bis jetzt gehalten hat, wird sie auch noch länger halten.

Reisetauglich ist sie doch auch, da brauchst du nicht die ganzen Restbestände von Touratech aufkaufen ;)

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 9. Dez 2018 20:49
von Lille
Keine Sorge Andre - Das Möhrchen wird weiterhin km sammeln dürfen. :D
Nur eben nicht auf dem Weg ans Ede der Welt, sondern lieber in Europa :]


Da sich aber die Versys als so robust und zuverlässig erwiesen hat, würde es eben Sinn machen, bei einem zweiten Möhrchen wieder bei 15.000km anzufangen ;)

Re: Die Versys Fernreise-tauglich(er) machen?

Verfasst: 9. Dez 2018 22:13
von andre
...dann würde ich auch eine aus den Baujahren 2010 bis 2014 empfehlen.

Bei der war mir kein Problem mit ABS bekannt und auch der Stecker hinten war meines Wissens besser abgedichtet.

Der Trend geht zum Viertmopped? :-)