Kaufberatung Versys 650

Allgemeine Themen und Antworten auf immer wieder gestellte Fragen zur Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Hoinzi

Beiträge: 1068
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#21 Beitrag von Hoinzi » 29. Jun 2020 22:59

Ich fand die mögliche Zuladung bei meiner 2011er Versys ja schon immer sportlich, wenn man bedenkt, dass die Vorspannung auf Stufe 5 (von sieben) lt. Handbuch für einen Solofahrer von 68 kg passend sei...

Da ist ja nicht mehr viel Luft, die Federvorspannung für volle Beladung zu erhöhen.

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#22 Beitrag von andre » 30. Jun 2020 10:20

...wenn man hier mal liest und auch schon in persönlichen Gesprächen gehört hat, welche Probleme die 650er Versys nach einigen Jahren und KM entwickelt, weiß ich nicht, ob ich dann noch von einem zuverlässigen und im Unterhalt günstigen Motorrad reden würde. Da müsste man mal einen Vergleich zu anderen Motorrändern in der Klasse haben, insbesondere zur Suzuki, die ich auch für noch ein bisschen reisetauglicher halte. Weiterhin kann man es nicht weg diskutieren, das die Motorleistung der 650er im Zweipersonenbetrieb gerade mal ausreicht aber wenig Souveränität bietet. Wenn man es mag, ein Motorrad ständig auszuquetschen,mag das ok sein, ansonsten sollte man auf ein leistungsstärkeres Motorrad umsteigen.Neben dem Vierzylinder der Versys, dem Dreizylinder der Tracer gibt es ja auch noch den bekannt guten Zweizylinder der V-Strom oder das Schaukelpferd von Honda. Die kleine Versys ist ein Motorrad für Solisten , gerne auch mit etwas Gepäck, um Spaß zu haben auf winkligem Geläuf. Bei allem darüber hinaus scheint die Reparaturanfälligkeit im Laufe der Zeit überproportional zu steigen. Ich hatte trotzdem immer Spaß mit meinen drei Versen, nur bei meiner Tour nach Norwegen mit Camping Ausrüstung hat sie mich nicht komplett überzeugt.
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Hoinzi

Beiträge: 1068
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#23 Beitrag von Hoinzi » 30. Jun 2020 10:22

Was ist denn das "Schaukelpferd von Honda"? ;)

Ich finde es etwas schade, dass der TE, seit er seinen Post erstellt hat, hier gar nicht mehr reingeguckt hat. Ich hoffe, er meldet sich nochmal...

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#24 Beitrag von andre » 30. Jun 2020 10:43

Ich meine die Africa Twin. In einem anderen Forum kannst du nachlesen, das die sehr weich gefedert ist
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 519
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#25 Beitrag von nexiagsi16v » 30. Jun 2020 12:48

Aber die Twin spielt preislich ja in einer anderen Liga (selbst gebraucht nicht wirklich unter 10.000€), wo der TE ja nicht hin will. Die aktuelle VS hat doch jetzt mal ehrlich kaum technische Probleme. Klar in 10 Jahren oder 50tkm sieht das anderst aus, wie bei jedem anderen Bike.
Das die VS bei maximaler Zuladung nicht mehr souverän ist stimmt. Die 1000er von 2015 bis 2019 wäre das bessere Bike, wenn öfters mit im Sotiusbetrieb gefahren wird. 10kg mehr Zuladung hat sie auch noch sie gibt es gebraucht mit wenig km und Koffern usw. schon ab 9.000€). Man sollte auch mal ehrlich ausrechnen was an Gewicht wirklich am Ende raus kommt. Also das Gepäck + Koffer-/Topcasegewicht, das eigene Gewicht + Motorradklamotten und dann auch noch das Zubehör was man dran geschraubt hat. Ich liege da wohl im Bereich von 340kg....426kg ist das Maximum erlaubte bei der 650er.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 321
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 5
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#26 Beitrag von Suitemeister » 30. Jun 2020 14:03

andre hat geschrieben:
30. Jun 2020 10:20
...wenn man hier mal liest und auch schon in persönlichen Gesprächen gehört hat, welche Probleme die 650er Versys nach einigen Jahren und KM entwickelt, weiß ich nicht, ob ich dann noch von einem zuverlässigen und im Unterhalt günstigen Motorrad reden würde.
Klares Jain. :)

Einerseits gebe ich dir Recht. Dein Eindruck deckt sich mit meinem, dass in letzter Zeit über ganz schön viele Probleme bei der kleinen V berichtet wird. Das Format das Internetforums hat aber das Problem, dass das leider alles statistisch nicht relevant ist. Wie siehts mit der Laufleistung aus? Wieviele Probleme treten auf im Verhältnis zur verkauften Anzahl Fahrzeuge?
Und zu guter Letzt sollte man immer bedenken: im Internet melden sich immer nur diejenige, die Probleme haben. Niemand meldet sich an und sagt "Bei mir ist alles in Ordnung". :D

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1706
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Versys 650

#27 Beitrag von RG206cc » 30. Jun 2020 14:27

Ich will hier Mal ein paar Fakten zu der meiner liefern, mit über 80.000 km auf der Uhr...

3 x die Auspuffblende verloren :pfeif: 2 x während der Garantie. Da bekam ich jedesmal einen neuen Auspuff. Das letzte Mal fiel die vor zwei Jahren ab. Da gab es dann keinen neuen Auspuff mehr. :D

Bei km 65.000 ein! Defekter Zündkerzenstecher. Schlechte Gasannahme ab und zu. Gleich im Doppel gewechselt seither ist Ruhe.

Und seit letztem Jahr Vibrationen wenn man etwas untertourig in Kombi mit gewählten Gang fährt, die wir nicht lokalisieren können.

Das war's... 8-) der Rest nur Verschleißteile.

Der Meister meiner Werkstatt war die letzte Zeit öfter auf Probefahrt mit meiner Versys wegen den Vibrationen, da checkte er auch das Fahrwerk. Federbein und Gabel arbeiten immer noch exzellent. Auch und gerade nach der Laufleistung. Ebenfalls läuft der Motor Top. Um dieser Aussage meiner Werkstatt etwas Kraft zu verleihen... Der ist privat auf der Rennstrecke unterwegs... ;)

Ölverbrauch ist nicht messbar. Getriebe zickt auch nicht.

Wer mit mir schon einmal unterwegs war der weiß das ich der nichts schenke. Zusätzlich kommen auch noch über 1000 km Schotter, Forststraße dazu.

Ich weiß jetzt nicht wo die bei Motorrad auf der Bestenliste stehen würde, aber ich bin mir sicher das sehr viele weit teurere Mopeds von namhaften Herstellern hinter ihr wären.

Ich kenne ja nicht eure Definition von robust, vielleicht bin ich da ja weniger anspruchsvoll :think: aber ich bezeichne das als sehr robust. :top:

Ein Kerzenstecker und Vibrationen auf die km sind Peanuts in meinen Augen. :kuscheln:

Wie gesagt, meine Erfahrungen damit.
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

melle01
Beiträge: 96
Registriert: 21. Apr 2014 19:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2012
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#28 Beitrag von melle01 » 30. Jun 2020 16:04

Nochmal meine Meinung: es gibt viel Motorradhersteller und alle sind auf ihre Art gut. Mittlerweile halten auch alle Motoren sehr gut. Nun ist es eine Frage des Preises , des Aussehens und was sagt das eigene Gefühl sagt. Nachdem ich mich von der 650 vergrössern wollte bin ich vorher die Tracer900 Probe gefahren. Motor top, fast zu bissig. Fahrwerk für meine Verhältnisse auch gut. Selbst der in der Presse bemängelte breite Lenker war für mich Optimal. Nachteile fand ich den harten Sitz(nach 30min tat mir mein Gesäß weh). Auch das billig anmutende Cockpit mit den offenen Kabel und Rändelschrauben fand ich negativ. Somit wurde es bei mir die KV. Nochmals für alle Kritiker dieses Kommentars: Es ist nur meine Meinung bzw mein Empfinden!!!

Benutzeravatar
Jay1005

Beiträge: 47
Registriert: 7. Aug 2019 21:34
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün SE
zurückgelegte Kilometer: 12100
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#29 Beitrag von Jay1005 » 30. Jun 2020 17:44

Moin in die (Fast) alte Heimat ;-)
ich fahre meine V650 seit letztem Jahr Mai; gekauft als Vorführer, mittlerweile etwas mehr als 16 tsd km auf dem Moped gesessen.
Meiner Einer: 191 cm, sportliche ca.95 kg (kommt immer auf die Jahreszeit an ;) )
Meine, vielleicht subjektive Meinung:
Motor: die knapp 70 PS reichen in allen Lebenslagen. Durch das recht kurz übersetzte Getriebe kann man durchaus den ein oder anderen stärker motorisierten Motoradkollegen mal ärgern :]
Dazu muss ich sagen, dass ich seit etwa 3 Wochen eine Komplettanlage von GPR mit Rennkrümmern fahre, was, vielleicht subjektiv, durchaus noch ein wenig mehr Bumms bringt ;)
Zusätzlich fahre ich am Ritzel ein Zahn weniger. Und ich gehe sicher nicht behutsam mit der Versys um, vernünftig warmfahren; Spaß haben ;-) Ölverbrauch gleich NULL, ich fahre seit der GPR ein 10W50. Motor hat seine eigene, charmant rauhbeinige 2 Zylinder Charakteristik, die ich persönlich nicht mehr missen möchte :] Halt schön rotzig ;)
Fahrwerk: Ich bin durchaus zügig unterwegs, und hatte bisher nicht einmal das Gefühl, dass das Motorrad überfordert ist. Kurvenverhalten ist ein Träumchen; ich fahre einen etwas breiteren und tieferen Lenker. Damit habe ich ein wenig mehr Gefühl für das Vorderrad, Gummi ist der Pirelli Angel GT2 und der bleibt es auch ;-)
Ich war tatsächlich am überlegen, im März meine Werksgarantie zu verlängern; allerdings meinte selbst mein Kawa Dealer: Brauchste Nicht. Die hält bei vernünftigen Umgang echt lange. Von daher hab ichs gelassen. Motortechnisch ist das Ding mehr als ausgereift.
Verarbeitung insgesamt TOP; allerdings ist alles ein wenig verbaut. Mir tun meine Finger vom Birnenwechsel vorne immer noch weh ;)
Ich war damals auch an einer Tracer interessiert; allerdings bin ich vorher die V650 gefahren :dance: :dance: :dance:
Insgesamt würde ich mal sagen, teste beide, lass dein Hintern entscheiden. Ich denke mal, deine zukünftige Farbe wird grün sein :thx:
Liebe Grüße ausm Norden
Jay ;-)
2 Reifen. Ein Motor. Mehr brauche ich nicht, um glücklich zu sein.

Hoinzi

Beiträge: 1068
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#30 Beitrag von Hoinzi » 6. Jul 2020 10:57

Ich glaube, das Interesse an einer Versys ist eher überschaubar, immerhat war der TE seit seinem ersten (und einzigen) Beitrag nicht mehr im Forum... ;)

Mago
Beiträge: 175
Registriert: 22. Sep 2015 21:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KLE 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 10000
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Kaufberatung Versys 650

#31 Beitrag von Mago » 6. Jul 2020 16:41

Tja.
Wer nicht will,der hat schon!
Schön,mal wieder so viele zufriedene Berichte zu lesen.
Bestätigt meine Erfahrung!
Wie schon an anderer Stelle erwähnt,ist es so eine Sache,mit den Threads im Internet.
Viele schreiben erst,wenn sie dann mal ein Problem haben, nach40000 km ohne!
...wobei, wenn ich so überlege, ist das schon eine Frechheit! :pfeif:
Nach der laufleistung und zehn Jahren,ging schon mein Kupplungszug so schwer,
dass ich ihn getauscht habe!
Ich konnte es mir gerade noch leisten! :headshake:
Allen weiterhin eine problemlose Fahrt mit der Versys!
Gruß Mago
Gruß aus sehn.de

Um die fünfzig, verrückt wie dreissig, KLE 650 A BJ 2008

Antworten

Zurück zu „Allgemeines und FAQ zur Kawasaki Versys 650“