[Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

Allgemeine Themen und Antworten auf immer wieder gestellte Fragen zur Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Andreas61

 
Beiträge: 22
Registriert: 28. Apr 2009 08:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 500
Wohnort: Oranienburg

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#41 Beitrag von Andreas61 » 19. Jul 2013 10:23

Hallo Luzi,
ich habe heute noch einmal versucht die Spannung eines anderen Sensors zu messen.
Ich habe den Teillastsensor abgeschraubt, konnte aber keine Spannungsmessung durchführen, da dieser gekapselt ist.
Da ich absolut keine Ahnung habe, wo ich weitere Sensoren finde, an denen ich messen kann weiß ich nun nicht weiter.
Im Werkstatthandbuch habe ich auch keine Fotos gefunden. Da meine Versys ja fährt wüßte ich gerne, in welchem Modus
die ECU nun arbeitet und ob dies zu Problemen führt. In der Bucht bietet einer aus Holland eine gebrauchte für 78 Euro an.
Sollte ich diese kaufen oder so weiter fahren?
Gruß Andreas

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3256
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#42 Beitrag von Luzifear » 19. Jul 2013 19:50

Tach,
ich versuche bis morgen noch das eine oder andere Bildchen zu machen.
Was sich die ECU unter den gegebenen Umständen "zusammenrechnet" würde mich auch mal interessieren,
vielleicht wäre es von Vorteil wenn du dich mal mit der Onboard-Diagnose beschäftigst, eventuell lässt sich
daraus noch irgendetwas ableiten.
Wie schaut es eigentlich mit deiner Fahrweise und dem daraus resultierenden Spritverbrauch aus?

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3256
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#43 Beitrag von Luzifear » 21. Jul 2013 13:35

Tach,
so, wie versprochen hab ich drei Bildchen gemacht.
sekundärdrosselklappensensor.jpg
Der Sekundärdrosselklappensensor ist eigentlich ganz gut erreichbar,
aber die Kabel gehen nach hinten raus und der Stecker ist a bissl versteckt.
unterdrucksensor1.jpg
Zwischen Tank und linker Seitenverkleidung mit Blinker.
unterdrucksensor2.jpg
Besser ist da warscheinlich der Unterdrucksensor, er sitzt zwar hinter der Verkleidung,
aber mit einwenig Geschick bekommt man den Stecker runter und kann dann nachmessen.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

vc1a1
Beiträge: 31
Registriert: 24. Aug 2010 11:01
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 1500
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#44 Beitrag von vc1a1 » 21. Jul 2013 16:30

Hallo Andreas61,

wenn Du je wirklich eine andere ECU benötigen solltest, so hätte ich Dir noch eine für 55 Euro (2007-er Versys, 17.500 km). Sie funktioniert tadellos - von mir persönlich gefahren. Wenn dem je widererwarten nicht so wäre, gebe ich Dir sogar eine Rücknahmegarantie.

Probier aber erstmal aus, ob es den tatsächlich nötig ist, die ECU zu tauschen. Nicht dass dieses anschließend umsonst war.

Gruß

Friedrich

Andreas61

 
Beiträge: 22
Registriert: 28. Apr 2009 08:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 500
Wohnort: Oranienburg

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#45 Beitrag von Andreas61 » 21. Jul 2013 20:46

Hallo Luzi,
Danke für die Bilder. Leider kann ich momentan nicht weiter recherchieren.
Seit Freitag Abend machte die Versys ein schnarrendes Geraeusch bei Einschalten der Zuendung.
Seit dem steht die FI Lampe an. Das Geraeusch kommt vermutlich vom Teillastsensor.
Ich habe mir diesen mal von innen angesehen. Der hat mechanisch ganz schön gelitten.
Ich habe das Motorrad am Samstag zur Werkstatt gefahren. Die Gasannahme war miserabel.
Die Höchstgeschwindigkeit war 105 km/h. Da die richtig viel zu tun haben, habe ich einen
Termin am 30.07.13 Jetzt hoffe ich, das die alles in die Reihe bekommen.
Friedrich, vielen Dank für dein Angebot. Sollte die ECU defekt sein nehme ich dein Angebot sofort an.
Ich werde euch auf dem laufenden halten.
Gruß Andreas

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3256
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#46 Beitrag von Luzifear » 22. Jul 2013 19:38

Tach,
oh, das hört sich erstmal gar nicht gut an. :aua:
Ich hoffe, das meine kleine "Inspiration" hier, nicht der Grund für deinen Werkstattbesuch ist
und das der Schaden bald behoben ist damit du wieder Spass am Fahren hast.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
kellnea
Beiträge: 31
Registriert: 21. Jul 2009 18:13
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Wien

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#47 Beitrag von kellnea » 28. Jul 2013 10:01

Also ich habe mich auch an dem Teil versucht und habe festgestellt, dass ich den vollen Messbereich nicht erreiche. Ich habe mich in der ersten Eistellung nach oben orientiert (4,3 V) aber dann unten mindestens 1,3 V erreicht. Das hat einen etwas unrunden Lauf ergeben vor allem im Lastwechsel. Habe nun umgestellt auf unten 1,03 dann erreiche ich oben "nur" 4,18. Läuft jetzt recht harmonisch und Leistungseinbußen kann ich auch nicht feststellen.

Kann irgendwer diese Beobachtung bestätigen bzw. meine "Erkenntnisse" kommentieren :think: .

Thanx, Andi

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3256
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#48 Beitrag von Luzifear » 28. Jul 2013 12:52

Tach,
ja es gibt gewisse Abweichungen von Kawa's Idealwerten,
aber wie du schon selber festgestellt hast,
kann man durch einwenig "herumexperimentieren" seine optimale Abstimmung finden.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9423
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#49 Beitrag von blahwas » 29. Jul 2013 11:03

Vielleicht ist es einfacher, wenn man mit dem Teillastverhalten unzufrieden ist, nichts zu messen, sondern nur den Sensor leicht einzustellen und dann immer eine Probefahrt zu machen? Erst wenn das gar nichts bringt, kann man ja den Verdacht "Sensor defekt" durch eine Messung verifizieren.

Andreas61

 
Beiträge: 22
Registriert: 28. Apr 2009 08:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 500
Wohnort: Oranienburg

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#50 Beitrag von Andreas61 » 6. Aug 2013 15:07

Hallo zusammen,

endlich finde ich die Zeit euch neues zu berichten.
Der Werkstattmeister hat die Sekundärdrosselklappen repariert.
Die waren wohl dauerhaft in Drosselstellung.
Auf der Rechnung war ein Niet und sonst nur Arbeitslohn.
Ich habe auch im Gespräch nicht wirklich herausgefunden, was denn nun die Ursache war.
Jetzt läuft sie jedenfalls wieder.

Gruß Andreas

Gelöschtes Mitglied
Beiträge: 600
Registriert: 21. Dez 2013 17:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW
Wohnort: hab ich

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#51 Beitrag von Gelöschtes Mitglied » 25. Dez 2013 19:23

Moin zusammen,

ich habe mir das ganze jetzt nicht komplett durchgelesen, da mir bereits am Anfang der Beschreibung zur Einstellung des Drosselklappenpotis die vorherige Überprüfung/ Synchronisation der Drosselklappen fehlt!! Außerdem ist das verstellen des Potis mit Vorsicht zu genießen, da ich damit direkt die Gemischbildung beeinflusse!!

Schon in den 80er Jahren, konnte mit dem verstellen des Drosselklappenpotis der "alten Kawas mit Einspritzung" der Motorlauf wesentlich ruhiger gestaltet werden, bzw. die Motorleistung gesteigert werden usw. Allerdings kann hier nicht einfach mit Werten hantiert werden, ohne vorher möglichst Identische Vorraussetzungen zu schaffen!! Heisst in diesem Fall, das vorher erst mal die Einspritzung / Drosselklappen Synchronisiert werden müssen, diese Stellung beeinflusst das Messergebniss direkt und nicht unerheblich!!!!

Des Weiteren, sollte nach dem verstellen, das Zündkerzenbild kontrolliert werden, da ggf. das Gemisch viel zu Mager sein könnte!!!! dies bring zwar mehr Leistung, verringert die Motorlebensdauer aber erheblich, das gleiche gilt für ein viel zu fettes Gemisch!!!

Gruß
Jens

PS: Ich hole meine 650er am 27. ab, danach kann ich dazu gern mehr schreiben.

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3256
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#52 Beitrag von Luzifear » 26. Dez 2013 11:42

Tach,
hallo Jens, bevor du hier mit der grossen Kritikkeule um dich schwingst,
wäre es vielleicht garnicht schlecht gewesen, wenn du dich mit den Grundvorraussetzungen an der V beschäftigt hättest.

Eventuell hättest du dir das Tutorial komplett durchlesen sollen, damit du das Ziel dieser Aktion verstehst. ;)

Dir fehlt also "die vorherige Überprüfung/ Synchronisation der Drosselklappen", gut, dann kann ich dich beruhigen,
beide Drosselklappen sind auf einer Welle montiert und werden synchron geöffnet und geschlossen, sobald du
den Gasdrehgriff in die entsprechende Richtung bewegst.

Solltest du allerdings die Synchronisation der Druckverhältnisse in den Ansaugrohren meinen,
da kann man sehr einfach Abhilfe schaffen, in dem man die Druckkontrollanschlussstutzen mit Hilfe
eines entsprechenden Schlauches miteinander verbindet.

Ich muss dir allerdings recht geben, man sollte nicht einfach mit irgendwelchen Werten hantieren,
deswegen habe ich die Originalwerte von Kawasaki höchstpersönlich genommen, in der guten Hoffnung,
daß die vielleicht doch irgendwie richtig sein könnten.

Dann möchtest du schon wieder die Einspritzung/ Drosselklappen synchronisieren und behauptest auch noch,
daß die Stellung das Messergebniss beeinflusst, da muss ich dir einfach mal widersprechen, es gibt nur zwei "Stellungen",
die den Drosselklappensensor beeinflussen, zum einen ist das die Einstellung der Leerlaufdrehzahl und zum anderen
die Stellung des Gasdrehgriffs.

In den unteren Drehzahlen sollte die Gemischbildung durch die Werte der Lambdasonde korrigiert werden,
"obenrum" sieht das natürlich etwas anders aus.

Ich freue mich mich auf eine angeregte Diskussion mit dir, sobald du deine eigenen Erfahrungen gemacht hast.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Gelöschtes Mitglied
Beiträge: 600
Registriert: 21. Dez 2013 17:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW
Wohnort: hab ich

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#53 Beitrag von Gelöschtes Mitglied » 26. Dez 2013 14:58

Hallo Luzi,

ich will dir hier als Versys "Neuling" sicher nicht zu Nahe treten. Jedoch hat sich an solchen grundlegenden Einstellungen am Motor nichts geändert. Wenn wir es ganz genau nehmen, wäre folgender Ablauf der richtige.

1) Überprüfung des Ventilspiels und ggf. einstellen
2) Überprüfung der Kompression, wenn hier die beiden Zylinder schon zu Unterschiedlich sind, brauchst die anderen Punkte gar nicht erst beachten.
3) Synchronisation der Drosselklappen (sicher sitzen die auf einer Welle und Öffnen zusammen) dies bedeutet aber nicht, das ich an beiden Einheiten auch das gleiche Vakuum "ziehe" deshalb, muss dies abgeglichen werden "Siehe Service Manual Kapitel Periodic Maintenance" in dem Fall der Versys funktioniert dies über Bypassschrauben, mit denen ich ein gleiches Vakuum einstellen kann (früher wurde jede einzelne Drosselklappe in der "Null" Position verändert) in diesem Arbeitsschritt, muss auch immer wieder die Leerlaufdrehzahl reguliert und angepasst werden. was unter anderem dazu führt, das sich der Poti Wert ändert!!!
4) weiterhin soll nach diesen Einstellungen, erst die Poti Einstellung geprüft und ggf. angepasst werden "steht auch im Service Manual".

Also wie du siehst (und im Servicemanual 2-16 nachlesen kannst), schreibe ich sowas nicht aus Lust und Laune, oder in irgendeinem Klugscheißmodus.

Solch eine Einstellung, führt zu einem besseren Motorlauf, sowie besserem Ansprechverhalten beim Beschleunigen. Ich hole morgen meine 650er Versys ab und werde mich sicherlich auch mit dieser Einstellung befassen, da ich an allen meinen Motorrädern komp. selbst die Inspektion, sowie ggf. notwendigen Reparaturen durchführe.

Gruß
Jens

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3256
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#54 Beitrag von Luzifear » 26. Dez 2013 18:08

Tach,
Jensemann hat geschrieben:1) Überprüfung des Ventilspiels und ggf. einstellen
werksseitig wird dieser Schritt (wenn ich mich recht erinnere) bei der 42000'er Inspektion fällig,
alle bisher bekannten Werte waren aber im grünen Bereich, deswegen kann man den Schritt eventuell überspringen.
Aber natürlich sollte man damit anfangen, wenn ein unrunder Motorlauf oder ähnliches vorliegt.
Jensemann hat geschrieben:2) Überprüfung der Kompression, wenn hier die beiden Zylinder schon zu Unterschiedlich sind, brauchst die anderen Punkte gar nicht erst beachten.
Hier gilt eigentlich das gleiche wie oben: "Aber natürlich sollte man damit anfangen, wenn ein unrunder Motorlauf oder ähnliches vorliegt.".
Jensemann hat geschrieben:3) Synchronisation der Drosselklappen (sicher sitzen die auf einer Welle und Öffnen zusammen) dies bedeutet aber nicht, das ich an beiden Einheiten auch das gleiche Vakuum "ziehe" deshalb, muss dies abgeglichen werden "Siehe Service Manual Kapitel Periodic Maintenance" in dem Fall der Versys funktioniert dies über Bypassschrauben, mit denen ich ein gleiches Vakuum einstellen kann (früher wurde jede einzelne Drosselklappe in der "Null" Position verändert) in diesem Arbeitsschritt, muss auch immer wieder die Leerlaufdrehzahl reguliert und angepasst werden. was unter anderem dazu führt, das sich der Poti Wert ändert!!!
Jetzt kommen wir zu dem Punkt mit dem ich nicht einverstanden bin. Du synchronisierst definitiv nicht die Drosselklappen und wirst auch definitiv kein Vakuum im Ansaugrohr erhalten!
Richtig wäre in dem Fall die Synchronisation der Druckverhältnisse in den Ansaugrohren der beiden Zylinder. Das hatte ich bereits im letzten Beitrag versucht zu erläutern.
Schön das wir hier einer Meinung sind, die Einstellung der Leerlaufdrehzahl hat einen direkten Einfluss auf die Potistellung.
Jensemann hat geschrieben:4) weiterhin soll nach diesen Einstellungen, erst die Poti Einstellung geprüft und ggf. angepasst werden "steht auch im Service Manual".
Scheinbar hat bei allen bisherigen Probanden dieser Schritt ausgereicht um eine verbesserte Gasannahme aus dem Drehzahlkeller zu erreichen,
ausserdem gab es noch andere Beobachtungen, z.B. "sanftere" Lastwechselreaktionen, genau deswegen habe ich auch nur für diesen Schritt
das Tutorial geschrieben, denn hier kann man mit wenig Aufwand, viel erreichen.
Jensemann hat geschrieben:Also wie du siehst (und im Servicemanual 2-16 nachlesen kannst), schreibe ich sowas nicht aus Lust und Laune, oder in irgendeinem sch**ß.
Keiner hat dir hier vorgeworfen, das du irgendeinen Scheiß geschrieben hättest,
aber du solltest schon versuchen, konstruktive Kritik korrekt zu formulieren.
Jensemann hat geschrieben:Solch eine Einstellung, führt zu einem besseren Motorlauf, sowie besserem Ansprechverhalten beim Beschleunigen. Ich hole morgen meine 650er Versys ab und werde mich sicherlich auch mit dieser Einstellung befassen, da ich an allen meinen Motorrädern komp. selbst die Inspektion, sowie ggf. notwendigen Reparaturen durchführe.
Das freut mich sehr, denn dann wirst du sicherlich noch den einen oder anderen hilfreichen Beitrag hier verfassen.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Gelöschtes Mitglied
Beiträge: 600
Registriert: 21. Dez 2013 17:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW
Wohnort: hab ich

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#55 Beitrag von Gelöschtes Mitglied » 26. Dez 2013 19:12

Luzifear hat geschrieben:Tach,
Jetzt kommen wir zu dem Punkt mit dem ich nicht einverstanden bin. Du synchronisierst definitiv nicht die Drosselklappen und wirst auch definitiv kein Vakuum im Ansaugrohr erhalten!
Richtig wäre in dem Fall die Synchronisation der Druckverhältnisse in den Ansaugrohren der beiden Zylinder. Das hatte ich bereits im letzten Beitrag versucht zu erläutern.
Schön das wir hier einer Meinung sind, die Einstellung der Leerlaufdrehzahl hat einen direkten Einfluss auf die Potistellung.
Servus, die Luzi

Moin,
das musst du mir bitte genauer erklären. Ich würde für die Einstellung, die beiden Prüfanschlüsse der Drosselklappeneinheiten nehmen und entsprechend der im Servicemanual angebenen Vakuum Werte einstellen. Damit wären für mich die beiden Drosselklappeneinheiten aufeinander Synchronisiert und es ist sichergestellt, das in beiden Zylinder die gleichen Druckverhältnisse herschen. Weiterhin, habe ich dann auch die "gleiche" Gemischbildung in beiden Zylindern, da durch den Abgleich der beiden Einheiten jeweils die gleiche Menge Luft angesaugt wird. Dies bedeutet, ich habe auf beiden Zylinder eine identische Füllung und Verbrennung.

Und erst, wenn diese Einstellung stimmt, kann ich das Drosselklappenpoti einstellen. Wie du schon geschrieben hast, sitzen beide Drosselklappen auf einer Welle, was bedeutet, wenn die Zylinder Unterschiedliche Vakuumwerte aufweisen und dementsprechend unterschiedlich viel Luft ansaugen, ein Zylinder ggf. zu Fett und der andere zu Mager läuft, wenn das Vakuum vorher nicht Synchronisiert wird. Auch die Lambda Regelung nützt da nichts, da ich davon ausgehe, das die Versys nur eine Sonde hat und die im Sammler sitzt, sprich die Werte beider Zylinder zusammen misst.

Gruß
Jens

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3256
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#56 Beitrag von Luzifear » 27. Dez 2013 19:00

Tach,
ich überlege schon den ganzen Tag, wie wir zwei zu einem Konsens kommen können,
allerdings habe ich das Gefühl, das dir nicht allzu viel daran liegt, oder aber du bist einfach nur beratungsresistent.

Da wir uns in einem öffentlich zugänglichen Forum befinden, sollten wir darauf achten, daß unsere Ausführungen
möglichst korrekt dargestellt werden, meine bisherigen Versuche dir genau diese Vorgehensweise näher zu bringen,
sind leider gescheitert, obwohl sie durchaus nachvollziehbar niedergeschrieben waren.

In diesem Sinne möchte ich noch genau einen weiteren Versuch starten, in der Hoffnung,
das ich meinen Standpunkt verständlich machen kann.

Warum bin ich der Meinung, das der Ausdruck: "synchronisieren der Drosselklappen" nicht korrekt ist?
Wie wir bereits festgestellt haben, sind die Drosselklappen mechanisch betätigte Ventile, die im Ansaugtrakt verbaut sind
und den Volumenstrom regulieren sollen, konstruktionsbedingt sitzen beide Drosselklappen auf der gleichen Welle und werden absolut synchron bewegt.
Wie du bereits aus der Reperaturanleitung entnommen hast, befinden sich die Anschlussstutzen zur Kontrolle der Druckwerte,
sowie die Bypassschrauben zur Regulierung im Drosselklappengehäuse. Dies bedeutet aber nicht automatisch, daß damit die Drosselklappen synchronisiert werden,
vielmehr kann man dadurch die Druckverhältnisse in den Ansaugrohren kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren.

Warum bin ich der Meinung, das es kein Vakuum im Ansaugrohr gibt?
Im allgemeinen geht man beim Vakuum von einem luftleeren Raum aus, das ist natürlich das komplette Gegenteil,
von dem Zustand den wir erreichen möchten, denn ohne Luftsauerstoff werden wir beim Verbrennungsmotor kein zündfähiges Gemisch bilden können.
Selbst wenn wir vom technischen Grobvakuum (0,2 - 0,3 mbar) ausgehen, erreichen wir diesen Bereich in der Leerlaufdrehzahl noch nicht,
aber genau darauf bezieht sich das Werkstatthandbuch, da sollen 379 mbar bei 1300 R/min erreicht werden.

Genug der Klugscheisserei, sonst schlafen die Leute beim lesen noch ein. :cheers:

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Gelöschtes Mitglied
Beiträge: 600
Registriert: 21. Dez 2013 17:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW
Wohnort: hab ich

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#57 Beitrag von Gelöschtes Mitglied » 27. Dez 2013 20:27

Hallo Luzi,

nun musste ich ein wenig überlegen,was ich hier niederschreibe, ohne dir auf die Füße tu treten.

Ich Beschreibe solche arbeiten (Drosselklappen Synchronisation) mit den Wörtern, die in der Branche verwendet werden. Du kannst ja gern mal in die nächste Werkstatt gehen und dem Meister oder besser noch dem Auszubildenden dort sagen, er soll mal die Druckverhältnisse an deinem Motorrad überprüfen und einstellen! Außerdem gibt es genauso Vergaser / Enspritzanlagen, an denen die Position der Drosselklappe verstellt wird (dort sitzen auch alle Klappen auf einer Welle)

Wir befinden uns hier in einem Motorradforum, aus diesem Grund gehe ich davon aus, das wenn ich hier von einem Vakuum spreche auch jedem Klar ist, worum es geht. Aber um dich zu beruhigen, nenne ich es ab jetzt Unterdruck, der sich im Ansaugtakt durch die Abwärtsbewegung des jeweiligen Kolben im Zylinder bildet. Durch diesen Unterdruck, wird die Umgebungsluft angesaugt. Ohne Unterdruck keine angesaugte Luft und ohne Luft keine Verbrennung!

Du meinst also, das die von Kawasaki angegebenen Unterdruckwerte, welche ich mit Vakuumuhren messen soll nicht erreicht werden? ich hänge morgen mal meine Vakuumuhren dran und mache ein Bild davon wenn ich die Zeit finde. Bis jetzt, haben alle Werkstattangaben bei Kawasaki gepasst (außer es waren Übersetzungsfehler dabei)

Nimm es mir bitte nicht Übel, wir können hier jetzt noch Zigmal hin und her schreiben, jedoch ändert sich nichts daran, das deine beschriebene Vorgehensweise (Reihenfolge) zur Einstellung des Drosselklappen Potis FALSCH ist. Ich würde jedem, der das Poti ohne vorherige Schritte (Unterdruck Syncronisation etc.) und Prüfungen nur auf die angegebenen Werte eingestellt hat dazu Raten, sich seine Zündkerzen an zu sehen, da es durchaus möglich ist, das ein Zylinder zu Fett und der andere zu Mager läuft.

Vielleicht verkraftet solch ein moderner Wassergekühlter Motor wie der, der Versys solche Pi x Daumen Einstellungen ohne Folgeschäden oder eine gewisse Zeit. Bei älteren Motoren der Marke Kawasaki, würde das nicht funktionieren. In alten Kawasaki Handbüchern, ist das Drosselklappenpoti immer als letzte Fehlerquelle benannt und das nicht ohne Grund. Und auch im Versys Handbuch, wird die Einstellung des Potis erst gemacht, wenn alle anderen Punkte abgearbeitet sind.

So noch mal, hier möchte dich hier nicht persönlich angreifen oder sonstiges. Ich Schraube nur schon seit gut 18 Jahren an Motorrädern der Marke Kawasaki und speziell zu den Einspritzanlagen habe ich ein besonderes Verhältniss, da ich die ersten Einspritzanlagen der Marke Kawasaki mit dem dazugehörigen Motorräder mein eigen nenne und teilweise täglich bewege.

Gruß und schönen Abend :cheers:
Jens

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1449
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#58 Beitrag von KWB1266 » 27. Dez 2013 22:51

Guuden ihr´s,

eure fachliche Auseinandersetzung liest sich ja schon interressant.

Aaaaaber grundsätzlich ging es darum, eine Hilfestellung für "Techniklegastheniker"so wie ich und auch für techninsch Begabte zu erstellen. Welche mit geringem Aufwand und Kosten, der Versys eine Unart austreibt.

Und genau das hat mit Luzis Angaben gefunzt. :thx: Luzi.

Auch bei meiner V. :dance: :]

"Wer heilt hat recht!" wie und warum ist mir persönlich pu.segal.

Nix für ungut.
LG Kirsten
Je grösser der Dachschaden, desto besser der Blick zu den Sternen :stars: :laughter:
Grüße aus dem Seitental der Nahe Kirsten
Charlie (Avatarkater) RIP 13.02.2015
Mobbeds: Versys 650 Bj 2007 und GPZ 305 Bj 1987 belt drive genannt "dat Kleen"

Benutzeravatar
mito
Beiträge: 942
Registriert: 27. Okt 2010 21:14
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Stock mit Riemen
Baujahr: 1951
Wohnort: Namibia (2.Wohnsitz)

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#59 Beitrag von mito » 27. Dez 2013 23:11

Erst lesen, dann meckern!

Hier ging es lediglich um die el. Werte des drosseiklappensensors
Und nicht um. Synchronisation von kawa alteisen versagern
:wall:
Zuletzt geändert von mito am 27. Dez 2013 23:15, insgesamt 1-mal geändert.
bei Gott und den Mechanikern ist NICHTS unmöglich---
Unmögliches wird SOFORT erledigt, Wunder dauern etwas länger!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge: 600
Registriert: 21. Dez 2013 17:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW
Wohnort: hab ich

Re: [Tutorial] Einstellung des Drosselklappensensors

#60 Beitrag von Gelöschtes Mitglied » 28. Dez 2013 00:10

Moin,

also noch mal die Kurzform............damit es auch jeder versteht.

Bevor das Drosselklappenpoti auf die von Kawa angegebenen Werte eingestellt werden kann (damit verändere ich direkt die Einspritzmenge und dementsprechend die Gemischbildung) oder soll oder was auch immer MUSS mindestens

1) das Ventilspiel geprüft ggf. korrigiert werden (Unabhängig von der Laufleistung)
2) der UNTERDRUCK der beiden Einspritzeinheiten Syncronisiert werden. (Unabhängig von der Laufleistung)

Macht ihr das NICHT, kann das folgendes in eurem Motor bewirken.

Die Zylinder arbeiten mit Unterschiedlichem Gemisch, was bei einem Paralelltwin nicht unbedingt so auffällig ist wie bei einem 4 Zylinder der von Haus aus ruhiger läuft.

Nun der Extremfall.....
Läuft z.B. der 1. Zylinder zu Mager (Unterdruck wesentlich höher als bei Zyl. 2). Da die Einspritzanlage / Motorelektronik / Lambdaregelung die angesaugte Luft je Zylinder nicht erfasst, wird der zu Mager laufende Zylinder unter Umständen zu Heiss (Kerzenbild ist sehr Hell bis weiß) was auf kurz oder Lang zu höherem Verschleiß etc. bis hin zum Motorschaden (Zylinderkopfdichtungsschaden, Kolbenklemmer, Kolbenfresser, verbrannte Ventile, verbrannter Kolbenboden usw.) führt.

Die Motorelektronik / Einspritzanlage, kann eine SCHLECHTE SYNCRONISIERUNG NICHT ausgleichen!!!!!

Der hier genannte Ablauf ist genauso von Kawasaki für die Versys vorgeschrieben (siehe Servicemanual) und das sicherlich nicht ohne Grund!

Ob ihr das was ich gesagt habe an eurem Bike macht, ist mir Schnurzzzzzzzz! ich wollte NUR darauf hinweisen, das der Ablauf so wie er hier beschrieben ist, FALSCH ist und im Schlimmsten Fall zu einem Kapitalen Motorschaden führen kann. Geht zu eurem Kawa Schrauber des geringsten Misstrauens und Schildert ihm, was ich hier geschrieben habe, wenn ihr mir nicht glaubt.

Gruß
Jens :cheers: :cheers:

Ich möchte noch hinzufügen, das im Servicemanual ganz klar darauf hingewiesen wird, das der Sensor vom Werk eingestellt ist und nicht einfach so verstellt werden soll. Siehe 3-42 die Überprüfung und ggf. Einstellung wird erst Notwendig, nach dem Syncronisiert wurde siehe 2-17
Zuletzt geändert von Gelöschtes Mitglied am 28. Dez 2013 00:29, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines und FAQ zur Kawasaki Versys 650“