[Tutorial] Wartung des Schalthebels

Allgemeine Themen und Antworten auf immer wieder gestellte Fragen zur Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3040
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

[Tutorial] Wartung des Schalthebels

#1 Beitrag von Luzifear » 27. Jun 2013 20:20

Tach,
heute bekommt der Schalthebel sein Fett weg! ;)
Einige von euch kennen das Problem, die Schaltung geht immer schwerer,
dabei kann man dieser Sache mit wenig Aufwand entgegensteuern.

Material und Werkzeug:
- Reiniger
- Fett
- Putzlumpen
- Imbus Gr.4
- Imbus Gr.6
- Gabelschlüssel SW10
- Kombi- oder Wasserpumpenzange
- Schraubensicherung

Zuerst demontieren wir mit dem Imbus Gr.4 die linke Seitenverkleidung, dann nehmen wir die Zange und setzen sie am gerändelten Teil
der Schub-Zug-Stange unserer Schaltung an und lösen mit dem Gabelschlüssel die Kontermutter vom hinteren Kugelgelenk (siehe Bild).
Jetzt werden die drei Schrauben vom Fussrastenträger mit dem Imbus Gr.6 abgeschraubt. Auf der Rückseite befindet sich eine weitere
Schraube mit der die Fussraste befestigt ist. Diese Schraube sitzt sehr fest da sie mit Schraubensicherung eingesetzt wurde, bitte mit
der nötigen Vorsicht lösen.
Wenn wir nun alles demontiert haben, werden die Teile (Bohrung und Wellendichtringe am Schalthebel, Fussraste) gründlich gereinigt.
Anschliessend fetten wir die Berührungsflächen von Schalthebel und Fussraste ein, danach können wir alles wieder zusammenbauen.
Bitte vergesst nicht die Schraubensicherung und auch die Kontermutter sollte wieder festgezogen werden.
schalthebel1.jpg
schalthebel2.jpg
Denkt dran: "Wer gut schmiert, der gut fährt". :]

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
George

 
Beiträge: 382
Registriert: 14. Sep 2010 22:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R 1200 R , früher Versys 650
Farbe des Motorrads: schwarz / Weiss
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Rheinhessen

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#2 Beitrag von George » 27. Jun 2013 21:32

Die Anleitungen find ich richtig gut. Weiter so. :clap:

Eine Anmerkung zu Schrauben die mit Schraubensicherung wie z.B. Loctite etc. gesichert sind:
Wenn man diese z.B mit einer Lötflamme ( vorsichtig ) kurz heiss macht, gehen die super leicht auf. So bekommt man sogar hochfeste Schraubensicherung auf und riskiert keine runden Köpfe.
Auf jeden Fall wieder neue Schraubensicherung verwenden/ auftragen und vorher das Gewinde gut entfetten.

Viele Grüße George
"When the going gets tough, the tough gets going"

Benutzeravatar
Eye

 
Beiträge: 752
Registriert: 20. Jan 2012 15:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R1200RS
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: weiss/blau
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Ammersee

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#3 Beitrag von Eye » 27. Jun 2013 21:48

verklebt die Schraubensicherung trotz dem Fett?
Velosolex, Zündapp KS50 WC, SR500, XS650, BMW R75/7, FJ1200, dann lange nichts, jetzt Versys, äh, R1200RS

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3040
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#4 Beitrag von Luzifear » 27. Jun 2013 22:46

Tach,
hi George, danke für die Anmerkung, leider ist der Einsatz einer Lötflamme nicht immer so einfach,
gerade wenn lackierte Teile betroffen sind.

Thomas, Fett und Schraubensicherung kommen in dem Fall nicht zusammen.
Das Fett wird aussen auf den "Fussrastenstummel" auftragen, die Gewindebohrung ist inliegend.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
Theo

 
Beiträge: 4176
Registriert: 23. Feb 2008 17:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: mehrere
zurückgelegte Kilometer: 99999
Wohnort: Wartburgkreis

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#5 Beitrag von Theo » 28. Jun 2013 09:33

Was das benötigte Werkzeug betrifft, da braucht man noch nen Drehmomentschlüssel. Die Fußrastenhalteplatte wird mit 25 Nm und die Fußraste selbst mit 34 Nm angezogen.

Drehmomenttabelle
Viele Grüße!
Theo

Es ist halt alles relativ...

Meine NC700X schluckt im DurchschnittBild

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3040
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#6 Beitrag von Luzifear » 28. Jun 2013 18:59

Tach,
wie konnte ich das nur vergessen?! :wall:

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
Silver Surfer

 
Beiträge: 2641
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 112
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 1 Mal

Ergebnisvorschau

#7 Beitrag von Silver Surfer » 16. Apr 2016 20:27

Damit ihr nicht so lange wie ich suchen müsst, füge ich unten die Bilder der Edelversion mit eingepasster Messinghülse , sowie aus einem weiteren Thread die Schrauberanleitung für die spielfreie Überholung der Schalthebellagerung ein.

Es fehlt mir noch eine Idee, wo man das nötige dünne, wie haltbare V2A-Blech herbekäme, ohne gleich 0,5 qm zu ordern. Oder sind einem Berufenen Alternativen aus einem gutsortierten Haushalt eingefallen? Wer mag die Abmaße der Buchse ergänzen: damit man bestellen, bzw. suchen kann, ohne erst alles abbauen zu müssen? Danke!

#15 von excalibur, 2. Fred :
"es ist vollbracht - der Schalthebel an meiner V wackelt nicht mehr! :)
Der Grund für das Wackeln war, dass der Schalthebel auf dem Fußrastenbolzen 50µ Spiel hatte.
Der Schalthebel hat nun so gut wie kein Spiel mehr - jeder mm Fußbewegung wird nun direkt zum Getriebe weitergeleitet!

Hier die Nachmach-Anleitung
0.) Hebel für Schaltgestänge am Getriebeeingang abschrauben
1.) Fußrastenträger abschrauben: 3 Schrauben
2.) Fußraste abschrauben
3.) Bolzendurchmesser messen; Schalthebelbuchse messen (bei mir 50µm Unterschied, d.h. 25µm Ringspalt)
4.) Edelstahlblech (ist eher Papier! und kann auch mit normaler Schere geschnitten werden...) bestellen; Dicke etwas dünner als Ringspalt, ich habe 20µm genommen
5.) Voller Vorfreude Päckchen öffnen
6.) Blech zuschneiden und komplett ein mal um den Bolzen legen; alles schön fetten nicht vergessen!
7.) Mit Schraubensicherung (!!) Fußraste mit 34Nm festschrauben
8.) Fußrastenträger anschrauben: 3 Schrauben, 25Nm
9.) Am neuen Schaltgefühl erfreuen"

Bild
OEM
Bild
Einlaufspuren am Fußrastenträgerbolzen
Bild

Benutzeravatar
marco1971

 
Beiträge: 607
Registriert: 13. Aug 2013 11:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 70000
Wohnort: 34628 in Nordhessen

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#8 Beitrag von marco1971 » 15. Sep 2016 09:28

Ich hol das Thema mal aus der Versenkung. Ich habe im Moment das Phänomen, dass der Schalthebel beim runterschalten nicht in die Ausgangsstellung zurück geht. Man kann ja im Normalfall bei gezogener Kupplung mehrere Gänge runterschalten. Das geht im Moment halt nicht, weil der Schalthebel unten bleibt. Wenn ich dann die Kupplung leicht kommen lasse springt der Schalthebel wieder nach oben in die Ausgangsstellung und ich kann weiter schalten. Ansonsten fährt sich die V ganz normal. Ist bei der letzten Ausfahrt aufgetreten und passierte in ca. 3 von 5 fällen wo ich das z.B. an Kreuzung probiert habe. Bei den anderen Versuchen war dann alles normal.
Hatte das hier schonmal jemand und konnte das evtl. wieder abstellen?
Oder hat das evtl. ganz andere Ursachen?
Falls falscher Thread Admin bitte verschieben.
Danke
Grüsse Marco

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7265
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#9 Beitrag von blahwas » 15. Sep 2016 10:44

Ich habe das dieses Jahr auch etwa 2x erlebt und bin ebenfalls neugierig.

Benutzeravatar
Lucky66m

 
Beiträge: 2257
Registriert: 20. Okt 2012 09:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000/Honda AT DTC
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: braun
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: Lorsch

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#10 Beitrag von Lucky66m » 15. Sep 2016 11:54

marco1971 hat geschrieben:Ich hol das Thema mal aus der Versenkung. Ich habe im Moment das Phänomen, dass der Schalthebel beim runterschalten nicht in die Ausgangsstellung zurück geht. Man kann ja im Normalfall bei gezogener Kupplung mehrere Gänge runterschalten. Das geht im Moment halt nicht, weil der Schalthebel unten bleibt. Wenn ich dann die Kupplung leicht kommen lasse springt der Schalthebel wieder nach oben in die Ausgangsstellung und ich kann weiter schalten. Ansonsten fährt sich die V ganz normal. Ist bei der letzten Ausfahrt aufgetreten und passierte in ca. 3 von 5 fällen wo ich das z.B. an Kreuzung probiert habe. Bei den anderen Versuchen war dann alles normal.
Hatte das hier schonmal jemand und konnte das evtl. wieder abstellen?
Oder hat das evtl. ganz andere Ursachen?
Falls falscher Thread Admin bitte verschieben.
Danke
Grüsse Marco
Hallo Marco,
da verhakt/schleift irgendwas im Antriebsgestänge. Ich fahre zwar die 1000er, hatte aber das gleiche Verhalten, nachdem mein Mechaniker meinte, das Spiel im Schaltgestänge beseitigen zu müssen.
Das Spiel war dann geringer....aber das Verhalten, wie von Dir beschrieben, kam zum Vorschein. :shocked:

Da hat bei mir geholfen, die Achse zu schmieren, auf der sich der Schalthebel bewegt. Dort an den weissen Pfeilen...in dem Bereich sprühe ich mit Kettenspray oder auch PDL (ProfiTryLube), was grade zur Hand ist, den Bereich ein. Wichtig-> das schmierende etwas kommt in die Zwischenräume an den Kontaktflächen rechts und links vom Schalthebel.

Ich mach die Sprüherei mittlerweile bei jedem 3. Ketteschmieren....und nach dem Regen. Bei mir hat`s geholfen. Ideal wäre Balistol, wegen seiner Kriechfähigkeit...ist nach dem nächsten Regen jedoch auch wieder weggewaschen.

Probiers mal aus....vielleicht funzt es ja bei Dir auch.

@Lutz: ich hab mir mal zur Demo Dein Bild ausgeliehen für die 650er...ich bring`s dann irgendwann wieder zurück :D
Dateianhänge
schalthebel1.jpg
Schalthebel.jpg
Zuletzt geändert von Lucky66m am 15. Sep 2016 12:01, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß Stefan/Lucky66m

Benutzeravatar
Zephyr_1100

 
Beiträge: 715
Registriert: 27. Sep 2012 17:41
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Die "echte" Versys1000
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Magnesium braun
zurückgelegte Kilometer: 54500
Wohnort: 47829 Krefeld
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#11 Beitrag von Zephyr_1100 » 15. Sep 2016 12:17

Hallo Marco,
mach mal den Deckel vom vorderen Ritzel ab. Dahinter dürfte sich wohl altes Kettenfett gesammelt haben.
Hatte ich auch schon mal. Gereinigt, und ein neues Mopped gehabt :dance:
Gruß Gerd
Motorradhistorie: Yamaha XS 650, XS 750 ( 2x), XJ750, XS 1100, XJ 550, Honda XL 250s
Kawasaki Zephyr 1100, ZRX 1200s,
aktuell: Versys 1000
+ Suzuki GSXR 750

Benutzeravatar
Lucky66m

 
Beiträge: 2257
Registriert: 20. Okt 2012 09:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000/Honda AT DTC
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: braun
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: Lorsch

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#12 Beitrag von Lucky66m » 15. Sep 2016 12:29

Zephyr_1100 hat geschrieben:Hallo Marco,
mach mal den Deckel vom vorderen Ritzel ab. Dahinter dürfte sich wohl altes Kettenfett gesammelt haben.
Hatte ich auch schon mal. Gereinigt, und ein neues Mopped gehabt :dance:
@Gerd: dass sich dort Kettenfett sammelt hat mir mein Schrauber auch schon mal sehr anschaulich gezeigt....aber seitdem nehme ich PDL....da sollte das nicht mehr passieren. :think:
Gruß Stefan/Lucky66m

Benutzeravatar
marco1971

 
Beiträge: 607
Registriert: 13. Aug 2013 11:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 70000
Wohnort: 34628 in Nordhessen

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#13 Beitrag von marco1971 » 15. Sep 2016 12:49

Ich werde das mal alles abarbeiten. Mal sehen ob es wirkt. Weitere Hinweise werden gerne entgegen genommen.

Benutzeravatar
marco1971

 
Beiträge: 607
Registriert: 13. Aug 2013 11:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 70000
Wohnort: 34628 in Nordhessen

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#14 Beitrag von marco1971 » 25. Sep 2016 16:27

Hallo
Problem scheint gelöst. Ich bin hergangen und habe mal das Schaltgestänge gesäubert und alle beweglichen Teile geschmiert.
Gestern und heute dann eine 650km Tour gemacht und Phänomen ist nicht mehr aufgetreten. Befürchtungen das es also was größeres ist, haben sich also erstmal nicht bestätigt. Hoffe das bleibt so.

Benutzeravatar
fransjup

 
Beiträge: 569
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Tutorial] Wartung des Schalthebels

#15 Beitrag von fransjup » 9. Sep 2018 14:49

Hallo Gemeinde
Bei meinem letzten Ausflug in den Hunsrück
hatte ich Schaltprobleme . Jetzt hatte ich endlich
mal Zeit mich der Sache mal anzunehmen.
Einen Dank an die Leute die sich die Mühe gemacht
haben das Mal ins Netz zu stellen.
Jetzt flutcht die Schaltung wieder
gruß fransjup
gruß fransjup

Antworten

Zurück zu „Allgemeines und FAQ zur Kawasaki Versys 650“