Probefahrt Moto Guzzi V85 TT

Fremdgeschaut? Probegefahren? Hier kommen Eure Erfahrungen mit Nicht-Versen rein.
Antworten
Nachricht
Autor
Zweizylind_Er
Beiträge: 11
Registriert: 6. Sep 2012 16:35
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F 700 GS
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz--rot
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Bad Zwischenahn
Danksagung erhalten: 3 Mal

Probefahrt Moto Guzzi V85 TT

#1 Beitrag von Zweizylind_Er » 19. Mai 2019 17:18

Letztens habe ich eine kurze Probefahrt auf der neuen Guzzi gemacht. Die Maschine ist wirklich bis in die Details schön durchgestaltet, optisch ein Genuss. Mir ist lediglich ein Punkt negativ aufgefallen: die untere Hülse des Federbeins ist so kurz, dass im ausgefederten Zustand deren obere Öffnung sichtbar ist, da hätte ich Angst, dass Dreck hinein kommt.

Ich bin ca. 1,80 groß und kam gut mit den Füßen auf den Boden. Die Sitzbank hat genau die richtige Härte, ist hinten allerdings breit und "eckig", d. h. wenn der Hintern an der Sitzbankstufe liegt, ist man irgendwie etwas unbeweglich; insgesamt ist die Sitzposition eher touristisch. Das Rangieren/Handling geht, vermutlich aufgrund des Schwerpunktes, deutlich einfacher als bei der Versys von der Hand.

Die Maschine ist nach gefühlt nur einer halben Anlasserumdrehung angesprungen, im Leerlauf dann eher unruhig mit wippenden Lenkerenden, das kenne ich so nicht mal von meiner alten Enfield so, geschweige denn von der 650er Versys oder meiner jetzigen 700 GS. Im Fahrbetrieb sind die Vibs aber ok, der Sound ist eher unspektakulär
Erster Gang rein, erste Überraschung, in der Ganganzeige wird der Gang bei gezogener Kupplung nämlich nicht angezeigt, sondern erst dann, wenn die Kupplung drin ist. Der erste Gang ist relativ kurz übersetzt, wie bei der Versys, die Getriebeabstufung auf jeden Fall besser als bei meiner GS. Die Schaltwege sind sehr kurz, die Kupplung ist leichtgängig.
Auf der Straße dann die zweite Überraschung; das harte Ansauggeräusch beim Aufziehen des Hahns ist einfach göttlich. Die Maschine lässt sich sehr leicht umlegen, die Federung war für mich optimal, nicht zu hart, nicht zu weich. Der Kardan ist beim Fahren völlig unauffällig.
Zur Schräglagenfreiheit kann ich nichts sagen, es war kalt und feucht und soo viele Kurven gibt es in Ostfriesland nicht. Drehmoment und Leistung sind gefühlt ähnlich wie bei meiner GS.

Was mir nicht gefallen hat, war die Fußposition. Ich fahre gerne mit den Ballen auf den Rasten, aber kurz hinter den Rasten wird das Motorrad breiter, d. h. die Füße müssen dann leicht nach innen gedreht werden. Das führt zu einer für mich (Schuhgröße 43) unbequemen Sitzpostion. Wenn man dagegen aufrecht sitzt und die Rasten unter dem Mittelfuß hat, ist alles ok, aber in der Position möchte ich wiederum die Schräglagenfreiheit nicht austesten.
Windschutz: das Übliche, starke Wirbel am Helm, Kopf 2cm höher und alles war ok. Vermutlich müsste die Scheibe für mich flacher sein, das ließ sich aber auf die Schnelle ohne Werkzeug nicht einstellen.

Fazit: Tolles Motorrad, eher touristischer als die (2009er) Versys ausgelegt, aber wegen der Sitz- und Fußposition würde ich derzeit eher nicht tauschen wollen.

Benutzeravatar
Handyman

Beiträge: 1164
Registriert: 9. Mai 2008 10:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Ducati ROT
zurückgelegte Kilometer: 70000
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probefahrt Moto Guzzi V85 TT

#2 Beitrag von Handyman » 19. Mai 2019 18:04

Danke für deinen Bericht Sitzprobe hatte ich letztes Jahr auf der Intermot in Köln mit 180 cm kommt man mit den Füssen gut auf den Boden. Sonderlackierung fand ich auch toll. :top:

Benutzeravatar
MichaelR

Beiträge: 222
Registriert: 16. Apr 2016 15:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Metallic Grey
zurückgelegte Kilometer: 16000
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Probefahrt Moto Guzzi V85 TT

#3 Beitrag von MichaelR » 22. Mai 2019 14:45

Mir hat die DL 1000 besser gefallen, wenn man auf V2 steht.
Der Motor der Guzzi war eher langweilig mit kleinem Leistungsband und viel Schalterei.
Ansonsten die modernste Guzzi halt und eine Verbesserung zur 1200 Stelvio. Aber ich werde wohl nie Guzzifan. Kein Vergleich zur Aprillia Dorsoduro.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8076
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probefahrt Moto Guzzi V85 TT

#4 Beitrag von blahwas » 22. Mai 2019 16:21

Guzzi ist für mich als Motorradfahrer u40 eine etwas verwirrende Marke. Die bauen gefühlt seit 20 Jahren das gleiche Motorrad, mit minimal veränderter Optik, aber schon immer leistungsschwach, schwer und ohne echtes Alleinstellungsmerkmal - außer "V2 längs", der mit meinem Knien kuscheln will.

Hoinzi

 
Beiträge: 956
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Probefahrt Moto Guzzi V85 TT

#5 Beitrag von Hoinzi » 22. Mai 2019 17:18

Das ist für mich als Ü40 auch nicht anders...

Antworten

Zurück zu „Fremdfabrikate“