Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

Fremdgeschaut? Probegefahren? Hier kommen Eure Erfahrungen mit Nicht-Versen rein.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 766
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#21 Beitrag von Michael_1969 » 4. Jan 2019 12:21

Die Hinterradfelge der großen XT ist baugleich mit der der kleinen Suzuki V-Strom. Bei Suzuki kostet diese nur die Hälfte, weshalb betroffene XT-Fahrer gerne bei Suzuki den Ersatzkauf tätigen.

Unglaublich, was man durchs Stöbern dort alles erfährt. Für mich scheint das Hinterrad der XT 1200 deutlich unterdimensioniert zu sein. Wurde angeblich bis heute nicht verstärkt. Dafür das Kontrollinterval der Speichen von Yamaha von 10.000 auf 5.000 km halbiert.

Hammer... glaube, ich warte noch ein wenig mit dem "Aufstieg" ;)
Herzliche Grüße aus der Südwestpfalz
Michael
www.CARA-VANS.de
Vermietung von Caravans & Motorradanhängern
Bild

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 331
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#22 Beitrag von nexiagsi16v » 4. Jan 2019 14:51

Moin,

rein optisch wirkt das Hinterrad auch unterdimensioniert. Das kann täuschen, wegen dem großen Vorderrad.
Aber einen Nachteil hat die Maschine aufjedenfall, bei den Koffern. Der eine wird stark beschnitten, weil der ESD dort liegt. Das mag ich an der VS...einfach perfekt gelöst. Einer viel Offroad fährt sieht das bestimmt anderst.

Tschau Norman

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2080
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#23 Beitrag von Sonnenhut » 4. Jan 2019 14:58

ich denke das ist ein Speichenproblem. Die lockern sich und bumm Felge kaputt.

Regelmäßige Kontrolle und das Problem wird verschwinden.

Nicht schön, aber könnte ich mit leben.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 766
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#24 Beitrag von Michael_1969 » 4. Jan 2019 15:52

Sonnenhut hat geschrieben:
4. Jan 2019 14:58
ich denke das ist ein Speichenproblem. Die lockern sich und bumm Felge kaputt.

Regelmäßige Kontrolle und das Problem wird verschwinden.

Nicht schön, aber könnte ich mit leben.
Leider nein... der Felgenring selbst bricht sogar an den Aufnahmen der Speichen. Es wurden aber auch schon Speichen einfach in Fahrt verloren.
So eine ganz eindeutige Erklärung zum Problem konnte ich bisher nicht finden.

Viel schlimmer wäre für mich das Kopfkino... Fahrt in den Bergen weitab der Heimat mit Gepäck und Frau hintendrauf.
Und ständig die Angst - halten die Speichen? Oder tropft mir gerade der Kardan den Hinterreifen voll? :dizzy:
Meiner kleinen Versys vertraue ich da bislang in jeglicher Beziehung :top:

Grüße
Michael

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2080
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#25 Beitrag von Sonnenhut » 4. Jan 2019 16:14

ich glaube trotzdem, dass die Ursache für den Bruch, lockere Speichen sind.
Gerade weil die Felge an den Speichen brechen. Ist eine oder mehrere Speichen lose, dann geht der ganze Druck auf die daneben liegende Speiche, die noch fest sitzt, und Felge bricht dort.

Angst muss man da keine haben. Speichen vor der großen Fahrt prüfen und gut ist.

Die kleine Versys hatte bei manchen das Problem, dass das ABS die Bremse zulange aufgemacht hat. Kann man hier im Forum nachlesen. Vollbremsung und Bremse öffnet....
Wenn ein Fremder das hier im Forum liest, dann ist das gruselig und ein Grund keine Versys Probe zu fahren.
Tatsächlich hatte ich das nie bei meiner. Und du bist ja auch der Meinung, dass die kleine Versys absolut zuverlässig ist.

Also lass dich nicht von einer Probefahrt abhalten. Zumindest der Spass muss sein.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 331
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#26 Beitrag von nexiagsi16v » 4. Jan 2019 21:45

Moin,

ich hab vor 2-3 Jahren nach einer Maschine zum Wiedereinstieg geschaut und da war das Problem mit den Speichen auch, das die eingesellt wurden und keine 1000km waren sie wieder locker. Da gabs vom Yamaha dann neue Vorschriften wie es gemacht werden soll und es wurde aber nicht besser. Das war auch nicht so selten. Alles sehr komisch und vor jeder Fahrt die Speichen kontrollieren, naja...

Tschau Norman

Uwe_MY
Beiträge: 396
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#27 Beitrag von Uwe_MY » 5. Jan 2019 07:05

Moin Michael,

Hier hast Du auf 58 Seiten Berichte über gebrochene Felgen bei der XT.

https://www.xt1200z-forum.de/viewtopic. ... &start=570

Wenn ich es recht im Sinne hab knapp 22 Fälle in 5 Jahren bei unklarer Ursache. Von fehlerhaften Wartung bis unterdimensionierter Felge ist alles dabei.

Interessant sind aus meiner Sicht: Wie schaut das bei Herstellern anderer Motorräder mit Speichenrädern aus? Das scheint ja im Zuge der Retrowelle wieder tres chique geworden zu sein. Wie sieht es da mit Speichen/Felgenproblemen aus?

Mein Mopedspezi fährt seit 3 Jahren die XT 1200. Tolles Moped! NIe ein Problem gehabt. Dank des schmalen Hinterrades sehr wendig in den Bergen. Vollkommen ausreichende Motorisierung.

Würde man damit eine Weltreise machen? Kann man, muss man aber nicht. Da gibt es bestimmt besser geeignetes Material. Für das was wir fahren. Mal ne Woche in die Berge mit etwas Gepäck ist die XT super. Das sag ich als Multilala-Fahrer und Fan..

Cheers

Uwe

Hoinzi

 
Beiträge: 901
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: MKK
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#28 Beitrag von Hoinzi » 5. Jan 2019 08:56

Michael_1969 hat geschrieben:
4. Jan 2019 12:21
Die Hinterradfelge der großen XT ist baugleich mit der der kleinen Suzuki V-Strom. Bei Suzuki kostet diese nur die Hälfte, weshalb betroffene XT-Fahrer gerne bei Suzuki den Ersatzkauf tätigen.

Unglaublich, was man durchs Stöbern dort alles erfährt. Für mich scheint das Hinterrad der XT 1200 deutlich unterdimensioniert zu sein. Wurde angeblich bis heute nicht verstärkt. Dafür das Kontrollinterval der Speichen von Yamaha von 10.000 auf 5.000 km halbiert.

Hammer... glaube, ich warte noch ein wenig mit dem "Aufstieg" ;)
Müsste die Frau Strom dann nicht das gleiche Probĺem mit den Felgen haben? Habe ich dort bewusst noch nicht wahrgenommen...

Benutzeravatar
andre

Beiträge: 3081
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys Grandtourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Special Edition
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#29 Beitrag von andre » 5. Jan 2019 09:05

....die V-Strom ist ja ein bisschen leichter, vielleicht deswegen...
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelle Motorräder:

Suzuki GSR 750, Ez. 03/15, 18328 KM
und Kawasaki Versys 650 Grandtourer Special Edition, Ez. 06/17, 11327 KM


....und ca. 230 TKM mit allen bisherigen Motorrädern...

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 766
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mal jemand mit 'ner XT 1200 Z/ZE geliebäugelt?

#30 Beitrag von Michael_1969 » 5. Jan 2019 12:55

Uwe_MY hat geschrieben:
5. Jan 2019 07:05
Hier hast Du auf 58 Seiten Berichte über gebrochene Felgen bei der XT.
https://www.xt1200z-forum.de/viewtopic. ... &start=570
Hallo Uwe,
und hier immerhin 11 Seiten über den tropfenden Kardan:
https://www.xt1200z-forum.de/viewtopic. ... &start=100

Wobei es dutzende verschiedene Beiträge zum selben Problem gibt. Mal heißt der Titel "Kardan tropft", mal "Endantrieb leckt", und noch zahlreiche mehr...

Von den 72 Seiten über Startprobleme reden wir jetzt mal besser nicht:
https://www.xt1200z-forum.de/viewtopic.php?f=7&t=417

Wenn man mal bedenkt, dass es zur "allerwichtigsten" Frage des "Richtigen Motoröls" lediglich 7 Seiten dort gibt, kann man sich die erschreckenden Dimensionen ziemlich gut ausmalen :pfeif:

Vor jeder Fahrt meine Speichen abklopfen wäre jetzt auch nicht das, was ich gerne in Kauf nehmen wollte.

Doch man liest, dass Yamahe jetzt einlenkt, und zukünftig ausgelieferte XT 1200 eine verbesserte Felge hinten bekommen sollen. Was aber für aktuelle Vorführer nicht gelten soll... keine Spur eines Rückrufs. Wer regelmäßig zur Inspektion gekomnen ist, darf lediglich auf Kulanz hoffen.

Also ich glaube, dass ich meiner robusten Versys noch 'ne ganze Weile treu bleiben werde. Auch wenn die Probefahrt mit der XT 1200 im Frühjahr mich sicherlich begeistern wird ;)

Grüße Michael

Antworten

Zurück zu „Fremdfabrikate“