Fahrtrainig....

Tipps und Erfahrungen zu Fahrtechniken, Sicherheits- und Schräglagentrainings.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lille

Beiträge: 2114
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 128000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fahrtrainig....

#21 Beitrag von Lille » 12. Mai 2019 22:49

Es steht und fällt immer alles mit dem Trainer. Wenn der was taugt, kann er seine Teilnehmer in jedem Kurs abholen und mitnehmen. Und jeder geht mit einem Erfolg nach Hause, auch wenn er im "falschen" Kurs war.

Wenn der Trainer nichts taugt, und nur Training nach Plan macht, ohne auf die Teilnehmer eingehen zu können, taugt auch der "richtige" Kurs nicht für jeden. Ein paar werden mitgenommen, ein paar gehen enttäuscht nach Hause.

Obwohl man selbst in einem schlechten Kurs noch was lernen kann. Zumindest menschlich über den Trainer. ;)

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8490
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrtrainig....

#22 Beitrag von blahwas » 15. Mai 2019 16:29

... und über sich selbst, im Vergleich zu den anderen Teilnehmern...

Heiliggeist
Beiträge: 33
Registriert: 16. Mär 2019 23:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Fahrtrainig....

#23 Beitrag von Heiliggeist » 22. Mai 2019 23:16

Also, ich mach regelmäßig beides beim ADAC im Wechsel: in einem Jahr Grundlagen, in einem Jahr Intensivtraining oder Aufbau, je nachdem, wie sie das gerade nennen. (das Moped ist bei mir zwischen März und Dezember weitgehend Autoersatz, Ruhrgebiet halt, da ist mit Parken schlecht und meistens fährt man ja sowieso allein). Einfach, um auf den Stadtverkehr vorbereitet zu sein und nicht in Routine zu verfallen.

Insbesondere in diesem Jahr (einem Anfängerjahr), in dem ich den Hobel gewechselt habe, zeigt sich einmal mehr, wie sinnvoll das ist, das zu machen: du fährst auf dem Moped hin, aber mit dem Moped zurück. Die Sachen, die man beim Aufbau- /Intensivtraining übt, nehmen einem die Angst vor den Sachen, die dazu führen, dass man am Ende gerne mal der schwächere einer eigentlich vermeidbaren Kollision ist. Man kann, in begrenztem Maß, auch in Kurven bremsen, und sollte das auch mal geübt haben. Man muss halt nur damit leben, dass sich der Bock sofort aufstellt, und wenn man weiß, wie man das ganze dann einfängt, wenn man dabei den Asphalt verlässt, dann glaube ich, kann das Unterbewusstsein dieses coole Gefühl wieder abrufen, wenn Dein Leben davon abhängt.
Gut ist auch, mal aus der Beobachtungsposition zu sehen, wie es die anderen machen - und sei es auch nur, um zu sehen, wie man es nicht machen sollte. Ich nehme regelmäßig aus diesen Trainings die Erfahrung mit, dass Kurvenlage durch nichts zu ersetzen ist. Aber nichts Dir helfen kann, wenn es zu viel davon gibt.

Ich glaube aber, dass es letztlich egal ist, wo man das Training macht. ADAC bietet sich bei mir an, weil die in der Nähe ein Trainingsgelände haben und ich dank meiner Mitgliedschaft da billiger rankomme. 99 Euro für einen ganzen Tag, dafür kann ich keine Fahrschule beauftragen. Wichtig ist, dass es ein Training ist, das Dir ausloten hilft, wo der Grenzbereich deines Motorrads UND Deines persönlichen Könnens ANFÄNGT. Bei den einen ist das früher, bei den anderen ist das später, bei mir ist es, trotz etwa 10- 15.000 Kilometern p/a, eher früher als bei anderen. Und mir ist - toitoitoi - bislang noch keine Situation untergekommen, wo ich im richtigen Leben diesen Grad verlassen und es nicht geschafft habe, mein Moped zurück in den Bereich zu ziehen, in dem ich wieder absolut souverän war.

Was aber leider auch meine Beobachtung ist: die, die so ein Training bräuchten, nutzen es nicht. Vor drei Jahren hatten wir mal eine Truppe aus der gebückten Fraktion dabei, die so ein Training als Geschenk ihrer Frauen absolviert hat. So viel präpotentes Machogehabe habe ich seit der Umkleidekabine der achten Klasse nicht mehr erlebt, und die hatten auch alle ziemlich viel Spaß. Ihnen ist auch nichts passiert, aber die sind schon mit einer Haltung da rein- und leider auch rausgegangen, dass ihre Fünfzehnhundert Kilometer pro Jahr Fahrpraxis so ein Training eigentlich überflüssig machen. Mit dieser Einstellung macht so ein Training dann wohl weniger Sinn.

Allen anderen kann man aber immer wieder nur dazu raten, eine bessere Vorbereitung auf die Saison gibt es eigentlich nicht.

tanni60
Beiträge: 463
Registriert: 8. Mär 2014 05:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha SXR 900
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 8100
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fahrtrainig....

#24 Beitrag von tanni60 » 24. Mai 2019 15:27

ich hab 4 Kurse gemacht beim ADAC, alle gut und hilfreich, viel gelernt.

Mein bester war bei 5 Grad und Regen (nicht Niesel) letztes Jahr Anfang Mai:

- das war das einzige Training, wo NIEMAND zu Boden ging (sonst lagen immer welche ).

- Wie nah man am Blockierpunkt beim Bremsen ist, hatte ich schon früher beim Umstieg auf ABS gelernt, puha :o

- Erstmals für mich im Regen zwei mal die Traktionskontrolle aktiviert, mein lieber Mann , guckst du. Gas war im Regen-Modus und ich bin keiner, der das Gas "aufreisst".

Statt mit 65 kmh ging es im grossen Oval zivilisiert dann nur mit 45 kmh rum, obwohl die Physik, wie es immer so schön heißt, die selbe ist.

Kälte und Nässe sind keine gute Kombination für Motorradgummi.

Ach ja: Fahrzeugpark: 8 mal BMW (davon nur 2 GS) und 8 mal "sonstige", schön verteilt

Durchschnittsalter ca. 45 . Die Jungen fehlten bei allen Kursen. Die ganz Alten :coffee: auch :think:

Männerdominiert, aber es kamen immer auch ein paar Mädels.
NSU Quickly, Heinkel Tourist, BMW 75/5, Yamaha TDM, BMW F800R, Kilo Versys , Yamaha XSR900

frieda
Beiträge: 127
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Fahrtrainig....

#25 Beitrag von frieda » 13. Sep 2019 21:59

Ein Vorschlag von mir: Stützradtraining

Achten fahren mit einem gestellten Motorrad bis die Stützräder aufsetzen. so gelingt es die
Schräglagenblockade im Kopf, die in z.B. Hundekurven (sich zuziehende Kurven) auch vorsichtigen Fahren zum Verhängniss werden kann, zu verschieben.

Danach, Achten fahren mit dem eigenen Mopped, ohne Stützräder, der Erfolg ist sofort spürbar.

Weitere GUTE (keine Parkplatztrainings) Trainings sollten auf jeden Fall: Kurven anbremsen und das Wichtigste überhaupt, den --Lenkimpuls-- AUSFÜHRLICH
IN DER PRAXIS behandeln. Z.B. Zweiradakademie.

Ich hab so einige Trainings mitgemacht, diese beiden Methoden jedoch, haben eine echte Weiterentwicklung bei mir bewirkt.

Überholt wird: Amateure in Schräglage, Fortgeschrittene und Gebückte auf der Bremse !! ;)
Für die sehr schnelle Kurvenlinie, 0,2 bar weniger, so mehr Aufstandsfläche, sprich mehr Haftung, dadurch spricht das ABS später an und verdirbt nicht
die saubere Linie.

Uwe_MY
Beiträge: 461
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Fahrtrainig....

#26 Beitrag von Uwe_MY » 16. Sep 2019 01:34

frieda hat geschrieben:
13. Sep 2019 21:59
....

Überholt wird: Amateure in Schräglage, Fortgeschrittene und Gebückte auf der Bremse !! ;)


....
Moin Frieda,

Irgendwas passt hier nicht. Du stellst Dich als Neuling mit nem Chopper vor und jetzt erzählst Du uns was von jede Menge Trainings und Erfahrungen im Kurvenbereich... 8-)

Mit Deinem Moped ‚... in Schräglage und Fortgeschrittene und Gebückte auf der Bremse...‘ Buaahhh, schade das es hier keinen ‚ich schmeiß mich weg‘ Smiley gibt..

NIx für ungut, aber das glaubst Du doch selber nicht.


Scherzkeks ;)

Cheers

Uwe

Benutzeravatar
locke

 
Beiträge: 2669
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Fahrtrainig....

#27 Beitrag von locke » 16. Sep 2019 05:11

"Frieda" dürfte wohl ein Pseudonym für einen Zweitaccount sein und dann wird es wohl der viel zitierte "Opa" sein
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum habe ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

Benutzeravatar
andre

Beiträge: 3346
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Fahrtrainig....

#28 Beitrag von andre » 16. Sep 2019 07:24

...und der Opa Günther ist wohl zweiradmäßig ganz gute beschlagen wie ich aus eigener Erfahrung weiß 😉
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX, aktuell bei der Erstinspektion 😊
davor unter anderem drei Kawasaki Versys 650, insgesamt über 70 TKM gefahren


Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

frieda
Beiträge: 127
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Fahrtrainig....

#29 Beitrag von frieda » 16. Sep 2019 09:00

Halloooo, bitte beim Thema bleiben, es geht hier um Fahrtrainig, nicht um meine Person !!

Noch-und zum letzten mal, ich habe nur einen Account, fast alle posten hier unter Nicknamen und geben je nach Gusto ihre nicht überprüfbare
Identität nur teilweise oder garnicht preis, vollkommen legitim !
Oder ist z.B. der Heiliggeist wirklich der HeiligGeist, oder der Schräge Admin wirklich schräg :headshake: :headshake: :headshake: :headshake: ???? ? :shocked: ;)

Spekulationen wie z.B.: Wohnort ist vielleicht garnicht Singapur sondern Duisburg würde ich mir nie erlauben???????????????????? :oops:

Wenn ich mir die gefahrenen Km ansehe und mit der Anzahl der Poststs von einigen vergleiche halte ICH mich auch mit Kommentaren zurück.

leben und leben lassen. :pfeif:

Der Admin als Km-Fresser wirkt sehr glaubhaft. :clap:

PS: die Bedeutung der Smilies kann man erfahren, wenn man den Cursor 2 Sekunden auf den Smilie hält. :shocked: :] ;) :pfeif:

Konfuzius sacht: :respekt: Wenn du etwas über andere sagst, dann nur das was du genau weiß ! :oops:

Benutzeravatar
jupp-hh

 
Beiträge: 189
Registriert: 17. Sep 2012 16:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Diabolo Black
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrtrainig....

#30 Beitrag von jupp-hh » 16. Sep 2019 11:17

Uwe_MY hat geschrieben:
16. Sep 2019 01:34
Moin Frieda,

Irgendwas passt hier nicht. Du stellst Dich als Neuling mit nem Chopper vor und jetzt erzählst Du uns was von jede Menge Trainings und Erfahrungen im Kurvenbereich... 8-)
Jetzt lasst doch das Mädel mal - sie kann hier durchaus thematisch mithalten. Schließlich hat sie ja ihren Opa als Erfahrungsträger und Ratgeber! :]
frieda hat geschrieben:
16. Sep 2019 09:00
Halloooo, bitte beim Thema bleiben, es geht hier um Fahrtrainig, nicht um meine Person !!
Genauso is das. Das interessiert doch (das Thema!) und deshalb lese ich auch hier. :]
Grüße in die Runde :cheers:
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller !

Benutzeravatar
jupp-hh

 
Beiträge: 189
Registriert: 17. Sep 2012 16:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Diabolo Black
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrtrainig....

#31 Beitrag von jupp-hh » 16. Sep 2019 11:26

Ich selbst versuche jeweils bei Saisonbeginn an einem Fahrsicherheitstraining teilzunehmen. Das bieten bei uns neben dem ADAC auch die Verkehrswacht sowie vereinzelt auch Fahrschulen an. Das Gelände der Verkehrswacht ist für mich das nächstgelegene und die Kosten sind auch sehr moderat. Hier werden jeweils die Basics geübt: Bremsen in unterschiedlichen Situationen inklusive Gefahrenbremsung, Fahren im instabilen Bereich, Blickführung etc.

Da ich mein Moped ins Winterlager meines Freundlichen gebe, fahre ich von Anfang November bis Ende März nicht. Das Fahrsicherheitstraining (selbst in der Basisversion) ist für mich ein wichtiger Einstieg in die Saison. Es ruft mir wieder die richtige Verhaltensweise für die unterschiedlichen Verkehrssituationen ins Gedächtnis, was mir zu einem sichereren Fahrstil verhilft. Kann ich nur empfehlen.
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller !

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 176
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 41000
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Fahrtrainig....

#32 Beitrag von kautabbak » 18. Sep 2019 20:23

Uwe_MY hat geschrieben:
15. Sep 2019 10:41
[...] kann ich nur folgendes empfehlen. Fahr des Öfteren mit jemand der das kann. Einigt euch drauf, das er es nicht zu sportlich angehen lässt, dann folge einfach seiner Linie. Wenn er durchkommt, klappt das für Dich auch.. [...]

Cheers

Uwe
Moin Uwe, habe mir mal deinen Text aus dem Spitzkehren Training geklaut, weil ich glaube, das ist die beste Methode zu optimieren.
Trainings sind gut, aber meist grätscht ein blutiger Anfänger oder "zu routiniert" Trainer dazwischen.

Suche einen "Vorfahrer" im Raum östlich der A1 (Sauerland, Westerwald, Bergisches) oder südlich der A4 (Eifel)

Ist jetzt nicht bei Biete/Suche aber passt hier ganz gut hin.
Besten Gruß
David

Motorräder sind überlebenswichtig.
Dinosaurier hatten keine und zack, ausgestorben.

Antworten

Zurück zu „Fahrtechnik und Sicherheit“