Gesehen und GEHÖRT werden!

Tipps und Erfahrungen zu Fahrtechniken, Sicherheits- und Schräglagentrainings.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
karklausi

 
Beiträge: 2739
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 60500
Wohnort: Essen

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#21 Beitrag von karklausi » 4. Aug 2015 05:37

Ja Kirsten. Das mag wohl sein, dass weniger passiert wäre, wenn er gehupt hätte, aber hätte da die normale Hupe nicht ausgereicht?
Zur Standartsituation, wenn mir ein Auto auf die Spur wechselt. Es gibt ja scheinbar 2 Rettungsaktionen: Hupen oder vielleicht vorher nicht neben einem Auto im toten Winkel fahren sondern sich n Stück zurùckrollenlassen oder n bisserl Gas und in Sichtweite davor fahren.
Ach, wenn ihr wollt, holt euch doch ne teure laute, Fuss-und Radfahrer erschreckende laute Hupe. Ich brauch sie nicht.
Finde auch, dass eine normale Lautstärke eine normale Reaktion hervorruft. Ne Schrecksekunde aufgrund eines Brüllhorns lässt einen ja nicht mehr vernünftig reagieren.
Karklausi
( kennt ihr auf Radwegen die Radfahrer, die eine Sekunde, bevor sie an Fußgängern vorbei ziehen nochmal laut klingeln, dass man an die Seite springt vor Schreck oder die, die 50 Meter vorher leise auf sich aufmerksam machen, dass man noch Zeit hat, rechts zu gehen? - na ja, vielleicht ein hinkender Vergleich, zeigt aber den Unterschied )

Benutzeravatar
andre

 
Beiträge: 2746
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys Grandtourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Special Edition
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#22 Beitrag von andre » 4. Aug 2015 07:15

Viel wichtiger als die laute Hupe ist es aufzupassen und mit Fehlern anderer zu rechnen. An einer Kreuzung habe ich die Finger an der Bremse nicht an der Hupe. Die Titanic ist trotz lauter Sirene auch untergegangen ☺
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelle Motorräder:

Suzuki GSR 750, Ez. 03/15, 13026 KM
und Kawasaki Versys 650 Grandtourer Special Edition, Ez. 06/17, 2611 KM


....und ca. 230 TKM mit allen bisherigen Motorrädern...

Hoinzi

 
Beiträge: 820
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#23 Beitrag von Hoinzi » 4. Aug 2015 09:04

Jensemann hat geschrieben:Insofern finde ich es eher überheblich, wenn in diesem Fall du mir erklären willst (Motorradführerschein seit diesem Jahr, wie du in deiner Vorstellung geschrieben hast) wie es mit einem Bike auf den Straßen läuft. Schau dir mal die Unfallstatistiken von Motorradunfällen an, die meisten Unfälle enstehen durch zu schnelles fahren und ich Wette das nur ein 0,% Anteil der Unfälle durch andere Verkehrsteinehmer verursacht wird.
Nein Jens, hier verstehst Du mich falsch. Weder behsupte ich, die fahrerische Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben noch sage ich, dass Du irgendwetwas falsch machst oder gar irgendwie schlecht fährst. Das kann ich ja auch überhaupt nicht beurteilen und maße ich mir auch nicht an.

Aber Dein zweiter Satz offenbart Deinen Denkfehler: Bei ganz vielen Unfällen ist der Unfallgegner Schuld am Unfall, weil er den Motorradfahrer übersehen hat, obwohl das sicher nicht alles Raser waren. Gibt hieru einen schönen Link zum Motorradwiki, der sich mit einer entsprechenden Studie auseinandersetzt: Studie.

Ich hatte genau diesen Vorfall vor ein paar Jahren quasi vor der Haustür. Motorradfahrer fährt bei erlaubten 60 km/h auf eine Kreuzung zu. Ihm kommt eine ältere Dame entgegen, die links abbiegen will. Der Motorradfahrer verlangsamt noch, bis er (vermutlich) glaubt, sie habe ihn gesehen. Dann biegt sie doch ab. Ergebnis: Motorradfahrer tot und erste Aussage der Oma gegenüber der Polizei: der ist so schnell gefahren, den konnte ich gar nicht rechtzeitig sehen.

Polizei geht entgegen der Aussagen der anderen Zeugen (Motorrad- wie Autofahrern) erst mal von überhöhter Geschwindigkeit aus. Der Unfallsachverständige rekonstruiert aus Bremsspuren und Zustand des Motorrades eine Ausgangsgeschwindigkeit zwischen 40 und 50 km/h. Also defintiv regelkonform.(Kleine Anmerkung: Ich hatte Einblick in die Unfallakte, die Gründe dafür spielen keine Rolle - war am Unfall selbst aber nicht beteiligt)

Auch die Statistiken, die ich sonst so kenne, haben einen ziemlich großen Anteil von fremdverschuldeten Unfällen, und dieser Anteil liegt weit oberhalb von 0,irgendwas %.

Und ist es nicht auch so, dass Motorradfahrer in den Hirnen ganz vieler (gerade älterer) Autofahrer per se Raser sind? Wie oft tuckern hier Rentnerpärchen mit 60 durch den Wald (100 sind erlaubt) und wenn ich überhole gibt es zwischen Kopfschütteln und wilder Lichthupe viele Reaktionen. Anschließend fahe ich mit 105 weiter und werde zwei Kilometer weiter von einem Bauern, der mir an einem Feldweg die Vorfahrt nimmt, abgeräumt. Was denkst Du, ist das erste, was das Pärchen zur Polizei sagt? "Der ist ja auch gerast wie ein Irrer!" Der Landwirt wird etwas ähnliches sagen, schon um nicht ganz so dumm dahzustehen. Obwohl ich völlig regelkonform gefahren bin. Und was steht dann in der Akte? Überhöhte Geschwindigkeit. Soviel zu den Statistiken, die gerne von der Presse so hervorgehoben werden.

Regelkonformes Fahren ist sicher hilfreich, schützt aber nicht 100 % vor Unfällen. Darum geht es mir.

Was mich selbst angeht: Ich bin sicher nicht der Überzeugung, ein wirklich guter Motorradfahrer zu sein, denn dazu fehlt mir ganz sicher die Erfahrung. Aber Deine Behauptung, mit regelkonformen Fahren hat man keine Unfälle, ist eine Unterstellung an alle, die Unfälle hatten, sie hätten sich nicht an Regeln gehalten. So unterstellst Du implizit Kirstens Sohn, er sei zu schnell gefahren, sonst wäre der Unfall nicht passiert. Und diesen Schluss halte ich für Unfug. Du hattest offenbar bislang einfach Glück.

Davon mal abgesehen glaube ich nicht, dass der Unfall von Kirstens Sohn durch Hupen hätte verhindert werden können. Die meisten Autofahrer neigen dazu, eine einmal eingeleitete Aktion auf jeden Fall zu Ende bringen zu müssen. Und gerade beim Abbiegen, bis der Autofahrer kapiert, was falsch läuft, steht er eh schon quer in der Spur.

everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#24 Beitrag von everyday » 4. Aug 2015 09:36

:lol: Erschrecken tun sich nur die, die ein schlechtes Gewissen haben, oder mit offenen Augen träumen, sagten meine Ahnen immer.

Die Hupe an der Versys ist Klumpatsch. :finger: Da ist der Gummi Button am Bobby Car ja noch lauter.

Jetzt mal an alle Hobby Unfallanalytiker.
Da gibt es Wissenschaftler die bekommen Geld dafür, diese Einsteins arbeiten täglich 8 Std. in staatlich unterhaltenen Gebäuden mit ganz viel High Tech an der Unfallforschung.

Was hier im Forum zu lesen ist sind mehr Eindrücke (meist persönliche) aber selten fundierte Fakten.
Ich lese die Berichte wie die aus einer Hobbyzeitschrift und nicht wie die Texte in einem Lexikon.
Wir hatten hier mal einen Troll, der wusste alles. Er hat dieses (wie auch xx andere) Forum aus freien Stücken verlassen. :kuscheln:
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7184
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#25 Beitrag von blahwas » 4. Aug 2015 09:58

Ich bin so ein Hobby-Unfallanalytiker, und ich komme aus einer motorradfeindlichen Familie. Den Führerschein habe ich heimlich gemacht, aber erst nachdem ich mich mal mit der Frage beschäftigt habe, wie gefährlich das eigentlich wirklich ist. Das Ergebnis war: Wenn man in Deutschland 40 Jahre lang (1), absolut durchschnittlich fährt (2) und wenn die Statistiken gleichen bleiben (3), dann stirbt man mit 99,1% Wahrscheinlichkeit an etwas anderem.

(1), (2) und (3) sind alles konservative Annahmen, d.h., in echt lebt man sicherer, weil (1) kaum jemand wirklich 40 Jahre im Sattel sitzt, (2) angesichts der vielen halbblinden technikfreien Motorradfahrer es nicht weiter schwer ist, überdurchschnittlich gut zu fahren, und (3) geht die Zahl der im tödlich verunglückten Motorradfahrer seit Jahren immer weiter zurück.

Neben der Rechnerei und amtlichen Statistiken und Studien habe ich mir außerdem viele Unfallberichte von Motorradfahrern aus Motorradfahrersicht zu Gemüte geführt, um zu sehen, was ich aus den Fehlern anderer lernen kann. Da war einiges dabei. "Überbremst" kommt echt häufig vor, einfach aus der Kurve fliegen, und leider auch Kreuzungsunfälle - und bei denen ist fast immer der Unfallgegner Schuld. Außer, der Motorradfahrer überholt an einer Kreuzung - das unterlasse ich auch tunlichst. (Achtung: Für einen Traktor ist fast alles eine Kreuzung!)

Vorfahrt haben, gesehen werden und Vorfahrt gewährt bekommen sind drei verschiedene Dinger. Mag sein dass das regional verschieden ist, aber einige Autofahrer in NRW scheinen z.B. Radfahrer oder Rollerfahrer nicht für Verkehrsteilnehmer mit Rechten zu halten und nehmen einem sehenden Auges die Vorfahrt. Und zwar besonders, wenn man Warnweste trägt. Auf meine 5 Minuten Arbeitsweg in Aachen mit 15 Kreuzungen hatte ich das jeden Tag. Omis und Opis mit Sehproblemen kennen den Unterschied zwischen Roller und Motorrad nicht, und das Zeug fährt ja eh alles nur 25 km/h, oder so. Andere Leute halten an, gucken, suchen nach Autos, Bussen, LKW und filtern alles andere Weg, und nehmen einem dann die Vorfahrt. Da hilft oft "einfach draufhalten", solange man noch Platz zum Anhalten hat. Braucht man nichtmal hupen - die überlegen es sich dann anders, denn Scherereien will ja keiner haben.

Naja, das war das Wort zum Sonntag. Was war das Thema? Hupe? Da würde ich nichts kompliziertes oder technisch aufwändiges montieren, das sich am besten noch totvibrieren kann und dann ausfällt, wenn man es wirklich mal braucht. Mit diesen Mörderhupen habe manche Leute Probleme. Klar ist die originale kein Nebelhorn, aber auf seine Vorfahrt kann man sich eh nicht verlassen. Dann lieber öfters mal Anzeige erstatten, wenn einem die Vorfahrt genommen wurde, so dass man bremsen musste. Kostet nur eine Email und gibt Punkte!

Das größte Risiko haben anscheinend tatsächlich Motorradfahrer mit a) wenig Zweirad-Fahrpraxis und b) wenig Straßenverkehr-Praxis. Ich hatte meinen großen Unfall im zweiten Jahr Führerschein und dann noch einen kleinen im fünften. Jetzt bin ich im neunten. Das reicht dann wohl :) Zu b): Habe den Schein erst nach 6 Jahren Autofahren gemacht, und ich fürchte, das war auch gut so. Mist machen und Mist erleben ist im Bürgerkäfig einfach sicherer...
Zuletzt geändert von blahwas am 4. Aug 2015 10:04, insgesamt 2-mal geändert.

klausinator
Beiträge: 469
Registriert: 4. Mär 2012 22:24
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Honda X-ADV 750
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: weiß
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Berlin Steglitz

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#26 Beitrag von klausinator » 4. Aug 2015 14:55

klausinator hat geschrieben: in Berlin sind die meisten Verkehrsteilnehmer so
ignorant es stört sie gar nicht angehupt zu werden
und zu erkennen das sie mal wieder keinen
Schulterblick gemacht haben und mich fast dabei
abgeräumt haben

da hilft nur Spiegel abtreten, aber nee ich
bin ja nett :achtungironie:

Ich hatte am Freitag zwei mal so eine Situation
in Spandau auf einer 4spurigen Strasse. Die Autofahrer
wechseln ja zum Glück nur langsam die Spur da hat man dann noch zeit
um ein bisschen zu bremsen.
Ist halt aber trotzdem ärgerlich sich das rumgegurke der
telefonierenden Autofahrer anzusehen.
Ex Versys 35.600 in 4 Jahren
Ex F700GS 37.000 in 2.5 Jahren

Enduro Weisheit
Erst wenn es keinen Spaß mehr macht, wird es richtig lustig. xD

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2039
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#27 Beitrag von Sonnenhut » 4. Aug 2015 15:58

klausinator hat geschrieben: ...
Ist halt aber trotzdem ärgerlich sich das rumgegurke der
telefonierenden Autofahrer anzusehen.
nicht nur telefonieren! Die machen so ziemlich alles im Auto.....schminken, rasieren, lesen, Brille putzen, rauchen soweiso, Sachen suchen....
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Umsteiger

 
Beiträge: 1766
Registriert: 9. Apr 2008 14:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: MT-07 Tracer nach 2 Versen
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 14175
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#28 Beitrag von Umsteiger » 4. Aug 2015 16:52

Ich "konnte" meine Strebel Hupe heute auf dem Weg vom Badesee mal wieder sichtlich sinnvoll einsetzen.
Situation: Dorfdurchfahrt, Kreuzung, ich auf Vorfahrtsstraße, links warten ein Rechts- und ein Linksabbieger; letzterer, ein VW-Bus schon sehr links orientiert, also ziemlich schräg zur Kreutzung stehend und wartend, dass der PKW von rechts vorbei ist. Kaum ist dies geschehen, starten beide Wartenden gleichzeitig. Der nach rechts ohne Probleme, war ja frei, der VW-Bus nach links voll in meine Spur rein. Die Strebel hat ihn dann zu einer Vollbremsung veranlasst, so dass er mit dem Bug mitten auf der Straße stand und für mich noch genug Platz zum durchschlüpfen blieb. Durch meine immer leuchtenden LED-Nebler werde ich eigentlich selten übersehen, nehme an, durch seinen sehr schrägen Stand und den neben ihm in der Sichtachse stehenden anderen hat er mich nicht gesehen.
Hier war die Strebel also mal wieder sehr nützlich.
Aber: Sie allein hätte meinen Arsch sicher nicht gerettet. Entscheidend war vielmehr, dass ich den Braten beim annähern an diese Kreutzungssituation schon gerochen (der Bus kommt doch gleich raus sobald der Gegenverkehr durch ist), die sowieso schon der vorgeschriebenen entsprechende Geschwindigkeit (mit 70 durch die Dörfer war noch nie mein Ding) reduziert, die Hand am Bremshebel und den Finger an der Hupe hatte.
Vor diesem Hintergrund hat sie mir dann gute Dienste geleistet - und daher möchte ich sie auch nicht mehr missen.

Grüße

Umsteiger

Benutzeravatar
locke

 
Beiträge: 2306
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 53000
Wohnort: Hamburg/ Leonberg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#29 Beitrag von locke » 4. Aug 2015 17:29

Umsteiger hat geschrieben:Ich "konnte" meine Strebel Hupe heute auf dem Weg vom Badesee mal wieder sichtlich sinnvoll einsetzen.
Situation: Dorfdurchfahrt, Kreuzung, ich auf Vorfahrtsstraße, links warten ein Rechts- und ein Linksabbieger; letzterer, ein VW-Bus schon sehr links orientiert, also ziemlich schräg zur Kreutzung stehend und wartend, dass der PKW von rechts vorbei ist. Kaum ist dies geschehen, starten beide Wartenden gleichzeitig. Der nach rechts ohne Probleme, war ja frei, der VW-Bus nach links voll in meine Spur rein. Die Strebel hat ihn dann zu einer Vollbremsung veranlasst, so dass er mit dem Bug mitten auf der Straße stand und für mich noch genug Platz zum durchschlüpfen blieb. Durch meine immer leuchtenden LED-Nebler werde ich eigentlich selten übersehen, nehme an, durch seinen sehr schrägen Stand und den neben ihm in der Sichtachse stehenden anderen hat er mich nicht gesehen.
Hier war die Strebel also mal wieder sehr nützlich.
Aber: Sie allein hätte meinen Arsch sicher nicht gerettet. Entscheidend war vielmehr, dass ich den Braten beim annähern an diese Kreutzungssituation schon gerochen (der Bus kommt doch gleich raus sobald der Gegenverkehr durch ist), die sowieso schon der vorgeschriebenen entsprechende Geschwindigkeit (mit 70 durch die Dörfer war noch nie mein Ding) reduziert, die Hand am Bremshebel und den Finger an der Hupe hatte.
Vor diesem Hintergrund hat sie mir dann gute Dienste geleistet - und daher möchte ich sie auch nicht mehr missen.

Grüße

Umsteiger
Schön das es gut gegangen ist. Aber sei doch mal ehrlich, so wie Du es hier beschreibst hättest Du auch kein Problem gehabt den vor zu lassen! Wenn wir alle ein bischen weniger auf unser "Recht" bestehen würden hätten wir alle viel mehr Freude am fahren.
Gruß Locke
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum habe ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

MaSe
Beiträge: 20
Registriert: 31. Aug 2015 13:29
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: orange
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Olsberg / Hochsauerland

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#30 Beitrag von MaSe » 31. Aug 2015 22:51

Ich sehe das einfach so:
Wenn ich mit einer anderen Hupe oder/und mit zusätzlichen Scheinwerfern auch nur einen Crash vermeiden kann, hat sich die Anschaffung und Montage schon gelohnt. Ich habe nur eine Gesundheit und ein Leben! Das hat weder was damit zu tun, dass man auf sein Recht pochen will - verlieren tut man dabei eh - oder mit irgendwelchen aggressiven Fahrstilen. Motorradfahrer werden oft übersehen oder nicht als solche erkannt. Da ist es m.E. nur legitim, wenn ich ihnen dabei helfe um mich letztendlich zu schützen - solange ich mich in einem vertretbaren Rahmen bewege.
Sowohl meine Frau (sie musste, nachdem sie ein PKW Fahrer schlichtweg übersehen hatte mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden) als auch ich haben unsere Erfahrungen gemacht. Seit wir die Hilfsmittel wie lautere Hupe, Scheinwerfer, Neonbekleidung nutzen, haben wir weniger Probleme - ist natürlich rein subjektiv aber letztendlich teilen dieses Empfinden viele Mopedfahrer, die es ebenso handhaben.
Zuletzt geändert von MaSe am 31. Aug 2015 22:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Platte

 
Beiträge: 554
Registriert: 1. Mai 2012 11:24
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Multistrada 950
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 1000
Wohnort: Eggenfelden

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#31 Beitrag von Platte » 1. Sep 2015 00:17

die Themenüberschrift schreit regelrecht nach einem Lauten Auspuff....
da wird man besser gehört und dadurch besser gesehen...
außerdem ich bin fixer an der Bremse als mit nem Daumen an der Hupe :lol:
dazu sollten wir Moppedfahrer uns eventuell auch mal von unsereren (coolen) schwarzen Klamotten (Helme und Jacken) verabschieden.
Gruß Uwe

eine Versys parkt nicht ... Sie lauert :)

MaSe
Beiträge: 20
Registriert: 31. Aug 2015 13:29
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: orange
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Olsberg / Hochsauerland

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#32 Beitrag von MaSe » 1. Sep 2015 07:35

Bremse und Hupe liegen ja an den "entgegengesetzten Enden", so dass man schon durchaus beides hinbekommen kann. Klar ist bremsen die bessere Lösung, Hupe sollte auch nur unterstützen.
Mit den Klamottenten stimme ich Dir voll und ganz zu, kann es mir schon nicht mehr vorstellen, ohne Weste über der Lederjacke oder ohne Neonfarbenen Anzug zu fahren.
Denke aber auch, hier ist der Gesetzgeber auch mal gefordert. Theroetisch darf ich in Badehose fahren - Hauptsache Helm
Zuletzt geändert von MaSe am 1. Sep 2015 07:37, insgesamt 1-mal geändert.

degüello

 
Beiträge: 100
Registriert: 13. Okt 2012 12:16
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650A
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 23850
Wohnort: Lorsch

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#33 Beitrag von degüello » 1. Sep 2015 08:47

Moin
Ich möchte mich inhaltlich am liebsten "Umsteiger" anschliessen, Die Hupe ist keine Wunderwaffe, kann aber wie die LEDs den Unterschied ausmachen.
Vieles was in den vorherigen Postings geschrieben wurde ist richtig und ergibt ein schlüssiges Gesamtbild.
Bei mir hat sich in den letzten Wochen der Anteil Stadtverkehr massiv erhöht (früher fand ich das unlustig!) und mittlerweile kann ich sogar diesem Umstand etwas abgewinnen, wenn ich die StVO in meinem Sinn interpretiere.
Die mit uns am Strassenverkehr teilnemenden Mitmenschen sollten zu einem hohen Prozentsatz den ÖPN benutzen oder sich von einem Taxi ans Ziel bringen lassen, da ihnen die Teilnahme am Straßenverkehr eher lästig zu sein scheint. Ich denke für jeden von uns ist es auf Grund der um uns herum fahrenden Ignoranten, Schnarcher, zu Alten, zu Ängstlichen, zu Unsicheren, Arschl....er, wichtig immer bestmöglich vorbereitet zu sein, um auf die Fehler dieser immer größer werdenden Gruppe zu reagieren.
Ich fahre mit LED und, nach der Wiederauferstehung der Versys, auch mit Stebel und würde mir sogar ein blinkendes Blaulicht montieren, wenn es etwas nützen würde......
Einen Aspekt hab ich noch Vergessen und zwar den pädagogischen.
Wenn ich einen Schlafenden mit der Nautilus wecke, bleibt der minestens 2 Minuten wach und so trage ich zur Verbesserung der allgeinen Verkehrssicherheit bei in dem die Hupe häufiger eingesetzt wird. :D :D :D :D :D
Ist alles sehr subjektiv, aber Hupen kann auch Spass machen, wenn man sieht, wie der Blonden im Mini-Cabrio vor mir das Handy aus der Hand fällt und sich die Fönfrisur verschiebt.....

Soll jeder machen wie er will.

Grüße
Nicht vergessen: Vor dem Absteigen immer Anhalten!

Benutzeravatar
derahlejeck
Beiträge: 492
Registriert: 3. Jun 2010 19:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R1200RLC, früher Versys 650
Wohnort: Niederzier (Kreis Düren, NRW)

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#34 Beitrag von derahlejeck » 1. Sep 2015 09:28

So, jetzt ich.....
Ich hatte ja auch mal eine Versys .... :heul: :cry: :heul: und die serienmäßige Hupe ist ein Witz.

Der Einbau einer WOLO "Bad Boy" erwies sich aus meiner Sicht als Sicherheitsvorteil. Endlich konnte ich mich in gewissen Situationen bemerkbar machen, wo ich sonst komplett ignoriert wurde! Meiner Meinung nach können sogenannte Beinaheunfälle damit vermieden werden.
Das alleine ist es mir schon Wert gewesen. Ich gebe zu das das "anhupen" von gewissen Verkehrsteilnehmern (Silberner Mercedes mit 80-Jährigen oder 18-Jährige mit VW Polo im Schleichgang auch einen gewissen "Befriedigungseffekt" hatte...... so jetzt habe ich mich geoutet, steinigt mich !!! :lol:
Mit freundlichem Gruß aus Niederzier, Helmut

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2039
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#35 Beitrag von Sonnenhut » 1. Sep 2015 10:00

Hier sind die Strassen ja meist breit genug, aber einige Zeitgenossen braucht sehr viel Platz, so dass es kaum möglich ist zu überholen. Mit der original Hupe ist da nix zu machen.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
ruesa

 
Beiträge: 218
Registriert: 29. Aug 2010 22:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Suzuki GS 400 Bj78
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 60000
Wohnort: Gaimersheim

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#36 Beitrag von ruesa » 1. Sep 2015 11:53

Hallo Platte,

dein erster Satz gehört in die unterste Schublade. Jedes Töff mit sowas gehört stillgelegt.
Aus sowas resultieren dann temporäre Strassensperren für Zweiräder. Muss man ein Töff
abends über 2km in der Landschaft hören ???

Benutzeravatar
Platte

 
Beiträge: 554
Registriert: 1. Mai 2012 11:24
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Multistrada 950
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 1000
Wohnort: Eggenfelden

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#37 Beitrag von Platte » 1. Sep 2015 18:35

Hallo ruesa,
nicht gleich so bissig reagieren :kuscheln: ich fahre auch mit einem Serienendtopf rum :] und das bleibt auch so 8-) ,
aber ich höre sehr oft das Argument lauter Auspuff bedeutet mehr Sicherheit...leider zu lasten der anderen Mitmenschen.
Ergo ist eine laute Tröte (HUPE) und bunte Motorradbekleidung die beste Maßname
Gruß Uwe

eine Versys parkt nicht ... Sie lauert :)

Eroth

 
Beiträge: 210
Registriert: 23. Mai 2015 18:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: GSR 750
Baujahr: 2013
zurückgelegte Kilometer: 28000
Wohnort: Berlin

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#38 Beitrag von Eroth » 1. Sep 2015 19:42

Platte hat geschrieben:Hallo ruesa,
nicht gleich so bissig reagieren :kuscheln: ich fahre auch mit einem Serienendtopf rum :] und das bleibt auch so 8-) ,
aber ich höre sehr oft das Argument lauter Auspuff bedeutet mehr Sicherheit...leider zu lasten der anderen Mitmenschen.
Ergo ist eine laute Tröte (HUPE) und bunte Motorradbekleidung die beste Maßname
Liegt vllt daran das ich son junger Mensch bin( :sorry: ) die ja sowas cool finden aber ich finde ein lauten Auspuff super..
Ich finde den auch von anderen Leuten super und weniger übersehen wird man auf jeden Fall.
Natürlich ist es nicht so cool durch eine kleine Wohnsiedlung mit Max Umdrehungen zu fahren aber sonst..
Hab auch noch kein für meine Versys aber werde mir ein besorgen, und natürlich wird MEIST mit dB killer fahren.
Bild

Benutzeravatar
ruesa

 
Beiträge: 218
Registriert: 29. Aug 2010 22:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Suzuki GS 400 Bj78
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 60000
Wohnort: Gaimersheim

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#39 Beitrag von ruesa » 2. Sep 2015 11:17

Hallo Platte,

sollte nicht so bissig gemeint sein, und gegen eine laute Tröte spricht nichts. Ich finde es nur schlimm,
wenn ein 2- oder 4 Radfahrzeug noch in 3 km Entfernung gehört wird. Dazu gehören Harley- und auch Nähmaschinenfahrer
mit offenem Auspuff.
Verkehrssicherer ist das meiner Meinung nach auch nicht, denn das Hindernis ( Dose, Traktor ) , auf das ich zufahre, hört das bzw. realisiert das nicht so schnell.

Benutzeravatar
Biker6
Beiträge: 62
Registriert: 10. Mär 2012 09:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha MT 09 Tracer
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: silber/blau
zurückgelegte Kilometer: 18500
Wohnort: bei Ludwigsburg

Re: Gesehen und GEHÖRT werden!

#40 Beitrag von Biker6 » 18. Jun 2016 16:46

Hat die Unitec 76324 schon mal einer in echt gehört? Ist irgendein Testsieger einer mir unbekannten Testseite. Ich möchte eine lautere Hupe als das org. Teil aber möglichst ohne große Bastelarbeiten. Einfach plug and play................
https://strawpoll.de/signalhorn#Alle_Si ... inen_Blick
Derzeit:
Yamaha MT 09 Tracer

Vorher:
Kawasaki Versys 650
Cagiva Gran Canyon 900
Yamaha Fazer 600
Suzuki DR 650 RSE
Suzuki DR 125
Simson S51

Bild

Antworten

Zurück zu „Fahrtechnik und Sicherheit“