Meine 2. Versys 650, BJ 2007

Zeig uns dein Motorrad und was du daran und damit so machst
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10613
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 451 Mal
Danksagung erhalten: 1146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#81 Beitrag von blahwas » 5. Apr 2021 13:28

Okay, wenn man es so aufgeschrieben hat, ist der Fall relativ klar: Diese Felge fahre ich nicht weiter. Gut, dass ich noch eine zweite habe. Eine dritte kriege ich bald geschenkt, aber das ist ein anderes Thema :)

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1535
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 1008 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#82 Beitrag von kautabbak » 5. Apr 2021 17:03

Wenn ich mir die Bilder so anschaue und die Abdrücke so sehe, frage ich mich, ob es egal ist, dass ABS Ring und Befestigung schrauben der Bremsscheiben mal so und mal so befestigt werden?
Oder täuscht das auf den Bildern?
Besten Gruß
David


⛽ 1 beschissener Tag / Fahrt

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10613
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 451 Mal
Danksagung erhalten: 1146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#83 Beitrag von blahwas » 5. Apr 2021 17:27

Das ist schon richtig so. Bremsscheiben sind an die Felge geschraubt (mit Schrauben, die das nächste Mal neu müssen). ABS-Ring ist fest an Bremsscheibe genietet. ABS-Ring ist nur links.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10613
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 451 Mal
Danksagung erhalten: 1146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#84 Beitrag von blahwas » 5. Apr 2021 18:18

So, Felge gedreht und gefilmt mit Zollstock davor. Sieht mit Zollstock nah dran weniger schlimm aus als gedacht.



Eine sehr kurze Testfahrt ins Nachbardorf und zurück zeigte keine Auffälligkeiten, man spürt nichts. Habe trotzdem auf Graue Felge zurück gebaut, geht ja schnell ;)

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 585
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#85 Beitrag von nexiagsi16v » 5. Apr 2021 21:40

Vom Lageraus-/einbau kann der Schlag eigentlich nicht kommen. Zumindest wenn man halbwegs passendes Werkzeug/Maschinen benutzt.
Bei dir ist ja das Felgenhorn krumm. Der Schaden ist ehr Bordsteinkante oder Reifenmontage. Maximal die Felge ist ohne Reifen mal abgestürzt. Ist der Schlag nur auf einer Seite?
Beim PKW-Alufelgen kann man mittlerweile so einen Schaden reparieren lassen. Motorradfelgen macht glaube keiner.
Die Felge würde ich maximal als Größte-Not-Felge behalten und die Schadstelle markieren. Aber vertrauen hätte ich nicht mehr. Das Material ist an der Stelle geschwächt.
Tschau Norman :hello:

frieda

Beiträge: 1687
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 565 Mal
Danksagung erhalten: 613 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#86 Beitrag von frieda » 6. Apr 2021 00:04

Auf nen Wuchtbock spannen die Felge, mit 1/100stel Meßuhr und fixem Halter Rundlauf, Höhen-und Seitenschlag vernunftig ausmessen.

Wenn die Lager richtig eingebaut sind darf das lange mittlere Distanzstück zwischen den beiden Lagern

kaum Spiel haben, leichten Radlauf (Lager) und Lagerspiel prüfen.

Wenn dein Schrauber die Möglichkeiten nicht hat, :headshake:

Einbau korrekt, geh ich mal von aus. :? Felge vom Grenzkammstraße ?

Nach dem Video, wenn die Lager i.O. sind, Felge defekt, meine Meinung.

Uwe_MY
Beiträge: 802
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#87 Beitrag von Uwe_MY » 6. Apr 2021 08:12

Moin Johannes,

Ich bin da ganz der Meinung Frieda‘s. Das Hinterrad auf nen Wuchtbock und ordentlich gemessen.

Was aus meiner Sicht aber jetzt schon zu sehen ist, ist ein leichter Seitenschlag. Könnte ein Stein sportlich überfahren, oder mit Schmackes schräg auf nen Bordstein gewesen sein. Letztendlich auch egal.

Ich hatte mal das Felgenhorn nach nem Einschlag auf 3-4 cm richtig nach aussen verbogen. Auch Hinterrad. Das wurde damals in ner Kawa-Werkstatt repariert. War allerdings nicht in Deutschland. Ging damals problemlos. Ich würde das mal nem Fachmann vorlegen. Im Zweifelsfalle besser ne andere Felge.

frieda

Beiträge: 1687
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 565 Mal
Danksagung erhalten: 613 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#88 Beitrag von frieda » 6. Apr 2021 10:20

Gedankenspiel:

Du berichtest, bei einer Probefahrt keine Auffälligkeiten.

Kann es sein das die Felge auf der Grenzkammstraße was abbekommen hat und du die ganze Zeit mit dem Schlag gefahren bist.

Aber nichts bemerkt hast weil keine Unwucht vorhanden ist, und du beim fahren nie das drehende Rad sehen kannst ???

Erst auf den Heber mit frei drehendem Rad ist der Fehler sichtbar geworden. Dein Schrauber hätte es beim wuchten

bemerken müßen und dir Bescheid sagen müßen. Die defekten Radlager legen das nahe.

TEST TEST TEST war dein Münchener Ersatzrad nicht auch schon auf der LGKS ? :think: ;)


Ich hab auf nem 125 Honda Roller ne Riesen Delle im Hinterradfelgenhorn, zufällig gesehen, läuft super, ist dicht, las ich so

wenn der Tüv nichts merkt und ich kein günstige gebrauchte schießen kann,.... ich weiß Äpfel und Birnen. :daumendrueck:

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10613
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 451 Mal
Danksagung erhalten: 1146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#89 Beitrag von blahwas » 6. Apr 2021 12:02

Leute, das ist ein Vorderrad ;) Ja, ich war damit auf der Ligurischen Grenzkammstraße und noch ein paar anderen Strecken in der Art, und bin da auch mal 3 km schneller über Steine gefahren als es vermutlich unbedingt empfehlenswert gewesen wäre. Ich bin damit seitdem nicht unfassbar weit gefahren, vielleicht würde es bei extremen Autobahntempo auffallen.

Plan B: Diese Felge für die nächste Tour zu Ligurischen Grenzkammstraße aufheben ;)

Benutzeravatar
SiRoBo
Beiträge: 586
Registriert: 1. Mai 2017 00:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 0,65er Knattersaki
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: black is beautiful
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#90 Beitrag von SiRoBo » 6. Apr 2021 12:34

Eine Unwucht am Vorderrad erkennt man meiner Erfahrung nach ab ca. 150-160 als ein ziemlich ekliges Vibrieren. Je schneller desto ekliger. Da schaust Du bei 170 km/h den Gabelholm runter und es schwingt deutlich sichtbar vor und zurück!

Das hatte ich schon wegen unregelmäßig abgefahrenem Reifen als auch vergessen auszuwuchten.

Mach doch einen Tisch aus der Felge. ;-)
Rock 'n' roll, ladies! :dance:

Simon

Knattersaki Versys ("No-Brainer"), Stimmgabel und ne Speedy

Antworten

Zurück zu „Dein Motorrad“