Meine Versys 650 BJ 2008

Zeig uns dein Motorrad und was du daran und damit so machst
Antworten
Nachricht
Autor
Umsteiger

 
Beiträge: 1803
Registriert: 9. Apr 2008 14:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: MT-07 Tracer nach 2 Versen
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 14175
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#141 Beitrag von Umsteiger » 21. Jun 2017 14:25

Die progressiven Wilbers waren bei meiner 2008er jedenfalls die beste Investion ever :top:
Nachdem ich mir vorher bei Brandenburger Mörderkopfsteinplaster ständig die Blomben neu einkleben lassen musste, war danach progressive Ruhe in der Gabel.

Aber Du magst es ja offenbar generell etwas härter auf´m Mopped, Johannes


Grüße

Umsteiger

Benutzeravatar
Zephyr_1100

 
Beiträge: 721
Registriert: 27. Sep 2012 17:41
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Die "echte" Versys1000
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Magnesium braun
zurückgelegte Kilometer: 54500
Wohnort: 47829 Krefeld
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#142 Beitrag von Zephyr_1100 » 23. Jun 2017 09:50

@ Johannes
wenn du deine Gabel vernünftig überholen willst, kann ich dir nur http://www.franzracing.de empfehlen.
Ist in Wegberg, nicht allzu weit von uns entfernt.Die machen wirklich gute Arbeit. Fast alle Bekannten waren schon mit ihren Gabeln oder Dämpfern dort.
Gruß Gerd
Motorradhistorie: Yamaha XS 650, XS 750 ( 2x), XJ750, XS 1100, XJ 550, Honda XL 250s
Kawasaki Zephyr 1100, ZRX 1200s,
aktuell: Versys 1000
+ Suzuki GSXR 750

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3041
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#143 Beitrag von Luzifear » 23. Jun 2017 16:40

Tach,
blahwas hat geschrieben:Mir ist unklar, wie man dazu einen Dämpfer abstimmen soll, und welches Problem das eigentlich lösen soll.
eigentlich löst es mehrere Probleme auf einmal, deutlich sensibleres Ansprechen der Gabel, da die Federrate am Anfang noch gering ist,
selbst bei "kleineren" Unebenheiten reagiert die Feder schon. Da die Federrate beim Eintauchen immer größer wird,
verkürzt sich auch der Federweg, sprich es ist mehr Ruhe im Fahrwerk.
Selbstverständlich gilt dieser Vorteil nur auf den deutlich schlechteren Straßen, auf denen wir immer wieder unterwegs sind.
Auf der Renne sollte es immer eine perfekt abgestimmte Lineare sein. ;)

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#144 Beitrag von blahwas » 5. Jul 2017 09:59

Ich breche am Donnerstag auf zur Stella Alpina. Seit Montag ist die Versys in der Werkstatt, zwecks Inspektion, undichter Gabel, usw., vielleicht sogar TÜV. Habe sie einfach davor geparkt am Sonntag Abend. Da erreicht mich am Montag früh eine Nachricht der Werkstatt:

"Mit DEM Mopped willst du ins Ausland?!" Ich mag das morbide, auch am Motorradfahren. Mein Schrauber weiß das zwar nicht, trifft bei mir aber oft ins Schwarze. Ich mag ihn :)

Anlass seiner Empörung war der Hinterreifen, der nicht sehr viel Profil hat. Er kann ja nicht wissen, dass ich zwei Radsätze habe und den Hinterreifen jetzt nur zum TÜV drauf getan habe. Der mit mehr Profil (aber ohne Freigabe für die Kombination S21 vorne / BT016 Pro hinten) liegt sicher hier im Keller :) Heute Abend soll die Kiste fertig sein, ich bin schon ganz hibbelig.

Benutzeravatar
Gottfredl
Beiträge: 3609
Registriert: 2. Mai 2008 13:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 100000
Wohnort: München

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#145 Beitrag von Gottfredl » 5. Jul 2017 18:57

Viele Späße
was genau ist an deinem Motorrad morbide? Hoffentlich nicht die Kette, sonst müsste ich dich als lernresistent bezeichnen - und diese Spezies wird ja bekanntlich gerne weggedarwint. ;)
lg
Gottfried
Zuletzt geändert von Gottfredl am 5. Jul 2017 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
If in doubt, flat out!

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#146 Beitrag von blahwas » 5. Jul 2017 22:34

Meine Einstellung gegenüber Regeln und Verordnungen im Allgemeinen, das manifestiert sich auch am Motorrad. Die Honda ist schon länger bei mir und stand lange Jahre am Straßenrand. Entsprechend "rattig" sieht die auch aus. Man kann dagegen anpolieren, oder man kann das kultivieren. Aufkleber "Achtung Flugrost!" drauf und dann am Bikertreff neben einer blinkenden Harley parken - priceless :)

Benutzeravatar
Silver Surfer

 
Beiträge: 2642
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 112
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#147 Beitrag von Silver Surfer » 5. Jul 2017 23:00

"Keine Angst, Hipsterjunge, Flugrost ist nicht ansteckend." *rhetorische Kunstpause* "Oder?"
Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. Bild

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#148 Beitrag von blahwas » 8. Jul 2017 21:52

Bild

Neuer Höhenrekord für meine Versys! Sie hat sich tapfer geschlagen. Standgas hochdrehen hilft, damit sie in engen Kehren nicht ausgeht, egal groß die Steine sind oder wie lose der Sand ist.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#149 Beitrag von blahwas » 26. Sep 2017 17:07

Meine Versys hat die 90000 km voll :top:

Kleines Reifenfazit der letzten 12 Monate:
-1 Satz Bridgestone S21 (Sportreifen) - letztes Jahr vor einer Woche Alpengebrenne montiert, hat mich sehr überzeugt. Extrem guter Grip, tolle Rückmeldung. Vorderreifen ohne fühlbare Veränderungen, Hinterreifen nach 4 Tagen etwas taumelig, hat aber nach 7 Tagen noch Restprofil.
-1 Satz Bridgestone T30 Evo (Tourenreifen) - irgendwie kann man damit auch fahren, fühlt sich aber ständig schwammig und unverbindlich an. Vorderreifen nach ca. 10 Fahrtagen so abgefahren, dass er nicht mehr zu gebrauchen ist, ständig das Gefühl auf Längsrillen zu fahren. Passt nicht zu meiner Fahrweise.
-1 Hinterreifen Bridgestone BT016pro - extrem guter Grip, tolle Rückmeldung, obwohl in 10 Tagen völlig blank gefahren keine fühlbaren Veränderungen. S21 scheint länger zu halten bei gleich gutem Handling/Grip.
-1 Hinderreifen Conti Road Attack 3 - ziemlich guter Grip für einen Tourenreifen, nach 9 Fahrtagen ohne fühlbare Veränderungen und mit reichlich Restprofil für mindestens noch mal die gleiche Strecke - da scheint echt die Quadratur des Kreises gelungen zu sein
-1 Vorderreifen Conti Sport Attack 3 - irgendwie schwammig von Anfang an, bisher 7 Fahrtage ohne fühlbare Veränderungen, aber mit deutlichem Profilverlust. Schlechter Nassgrip. Wollte ich nicht haben, hat mein Reifenheini verwechselt.

"Fahrtag" heißt bei mir 300 km Alpenpässe volles Rohr oder 500 km sehr zügige Landstraße. Ja, man kann mehr km schaffen, aber ich fahre zum Spaß. Weil ich zwei Radsätze habe kann ich keine Kilometerleistungen angeben.

Ansonsten keinen Sturz gehabt und außer mal wieder Zubehörspiegel keine Defeke :top: Ich will aber definitiv den Schaltautomat zurück :heul: Der fiel bei der letzten Inspektion einem Kabelbruch oder anderem Defekt zum Opfer...
Zuletzt geändert von blahwas am 2. Okt 2017 08:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Phil89
Beiträge: 74
Registriert: 2. Sep 2017 17:28
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Gelb
zurückgelegte Kilometer: 146237
Wohnort: Borken

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#150 Beitrag von Phil89 » 1. Okt 2017 23:02

Blahwas hat geschrieben:Ich will aber definitiv den Schaltautomat zurück :heul: Der fiel bei der letzten Inspektion einem Kabelbruch oder anderem Defekt zum Opfer...
Ehm... kauf einen/reparier den alten und lass ihn einbauen und nochmal abstimmen. DU hast es ja wohl mein Lieber ;) Bist ein Knauser.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#151 Beitrag von blahwas » 2. Okt 2017 08:05

Dafür, dass Powercommander so teuer sind, ist der Service echt SCHEISSE. Die repariert dir niemand, und selbst machen ist nicht, weil alles verschweißt und vergossen ist :headshake:

Und weil das ohnehin nicht perfekt funktioniert (harter Wechsel zwischen voller Leistung und 0 Leistung, frisst Kettensätze) und der Einbau auch wieder 150+x Euro wäre, suche ich jetzt eine Alternative Bastellösung.

Und mein Geld stecke ich lieber in den nächsten Urlaub - 52 Urlaubstage im Jahr wollen bezahlt werden :dizzy:

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#152 Beitrag von blahwas » 17. Apr 2018 09:49

Da bisher keiner der Mechaniker bei den Inspektionen die Schläuche getauscht hat, wurde irgendwann mal einer undicht, nämlich der ganz unten rechts. Darum bekam der Mechaniker bei der letzten Inspektion den Auftrag, all diese Schläuche zu tauschen. Leider hat er die Schläuche zwar besorgt, aber dann doch nicht verbaut, weil er meinte, es reicht ja, die Schraubschelle fester zu ziehen. Das ist nach der letzten Ausfahrt mit viel innerorts-Gebummel jetzt wieder undicht, und es sieht aktuell so aus, dass die Schraubschelle den Schlauch fast zerschneidet. Grrrr. Habe gerade einen Termin für nächsten Freitag gemacht, habe aber nicht übel Lust, es selbst zu tauschen und den Termin abzusagen. Leider ist Schrauben mit Flüssigkeiten auf einem gemieteten Außenstellplatz halt immer so 'ne Sache :(

Benutzeravatar
nexiagsi16v
Beiträge: 291
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#153 Beitrag von nexiagsi16v » 17. Apr 2018 17:13

Moin,

ich vermute das der Schrauber in Zeitnöten war, deshalb den einfachen Weg mit Hoffnung gegangen ist. Ansonsten verstehe ich hier nicht, warum deinem Wunsch nicht entsprochen wurde, obwohl die Teile schon da waren.

Wenn du es selber machen willst, ist evtl. eine Selbsthilfewerkstatt ein Ort wo du schrauben kannst. Du brauchst ja nur einen Stellplatz und keine Bühne, daher wird das kaum was kosten. Dort wirst du auch das Kühlwasser los wenn du es erneuern willst. Vorteil ist auch, die haben auch mal Werkzeug was man selber nicht hat und auch Schellen usw...dazu ist der Unterhaltungswert auf den Nachbarbühnen manchmal recht hoch. :pfeif:

Tschau Norman

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#154 Beitrag von blahwas » 17. Apr 2018 20:32

Dank eines freundlichen versysforum Mitglieds mit Garage konnten wir den Wechsel heute zum Feierabend durchziehen. Es hat etwa 2,5 Stunden gedauert, wir haben es beide das erste Mal gemacht und dabei viel gequatscht. Danke nochmal dafür :) Aufm Rückweg war's noch dicht, aber auf die Autobahn stürze ich mich damit jetzt nicht direkt ^^

Benutzeravatar
nexiagsi16v
Beiträge: 291
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#155 Beitrag von nexiagsi16v » 17. Apr 2018 20:35

Moin,
blahwas hat geschrieben:.... wir haben es beide das erste Mal gemacht ....
evtl.wird ja bald mehr draus. :sabber: Sorry, aber den mußte ich jetzt raus lassen. :D

Aber schön zulesen, wenn das Forum so funktioniert, das nicht nur mit Worten geholfen wird.

Tschau Norman

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#156 Beitrag von blahwas » 28. Mai 2018 20:38

Ich habe heute mal zusätzliche Weitwinkel Spiegel montiert:

Bild

Kommt leider dem Tankrucksack zu nahe bei vollem Lenkeinschlag, lässt sich aber mit den Daumen zurück stellen. Mal sehen was es bringt und wie lange es hält...
Zuletzt geändert von blahwas am 28. Mai 2018 20:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#157 Beitrag von blahwas » 1. Jul 2018 20:16

Meine Versys macht nervige Geräusche bei 3000-4000/min, wo man im Alltag leider viel rumgurkt. Es klingt, als würde irgendwas klappern. Es scheint vom Tacho zu kommen. Davor war es mal eine Feder im Kupplungshebel. Ich habe heute mal versucht, meinen Tacho zu entdröhnen. Dazu soll mal wieder Schrumpfschlauch dienen.
Bild
Bild
Bei der Gelegenheit gab's reichlich WD40 in die Taster, damit die sich vielleicht wieder einfacher bedienen lassen. Ich werde berichten, ob's geholfen hat, wenn ich alles wieder zusammengebaut habe, denn ich wechsle gleich noch das Geweih. Im alten waren ein paar Gewinde verpfriemelt. Und dann kann man eigentlich auch gleich mal die ganze Zubehörelektrik "schön" verlegen...

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2043
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#158 Beitrag von Sonnenhut » 12. Jul 2018 16:11

wo hast du denn den Schlauch herumgeschrumpft? :?
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#159 Beitrag von blahwas » 12. Jul 2018 16:56

Im zweiten Bild links unten um die Verlängerung des Tasters, habe ich den Schlauch aufgeschoben, aber nicht geschrumpft. Er soll ja Raum einnehmen.

Nach dem großen Umbau klappert der Tacho nicht mehr! Dafür aber, ganz selten, der Lenker!? Vielleicht meine eingeklebten Innengewinde? Es bleibt spannend.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#160 Beitrag von blahwas » 28. Sep 2018 18:50

Meine Versys tropft endlich kein Kühlwasser mehr aus dem Schlauch, seit ich gestern Abend den Deckel vom Kühler abgenommen und ein paar Mal manuell die Feder zusammen gedrückt habe :) Auch die Hupe geht wieder, seit ich 2x dagegen geschnippt habe.

Ach, und die oben beschriebenen Geräusche kommen auch von den Klemmen der Givi Airflow Scheibe. Kann man mit einem 10er Maulschlüssel einstellen, muss man aber leider auch alle 100 km. Da ist daheim mal eine Runde Schraubensicherung fällig.

Ansonsten habe ich einen schlechten Vorderreifen und evtl. ein defektes Lenkkopflager - das ist ja an sich noch kein wirtschaftlicher Totalschaden :)

Antworten

Zurück zu „Dein Motorrad“