Meine Versys 650 BJ 2008

Zeig uns dein Motorrad und was du daran und damit so machst
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#101 Beitrag von blahwas » 16. Aug 2016 14:41

Stimmt, Honda hatte früher auch goldene Räder. Mir war nur die Yamaha XJR eingefallen.

Mittlerweile ist endlich das linke Sturzpad erneuert - ich hatte das alte einfach nicht abbekommen. Der Schraubenkopf blieb zur Hälfte am Hockenheimring. Tipp zur Lösung: Sturzpad auseinander sägen, geht mit einer Handsäge. Wenn man drei Stück draus macht, und abbricht (Hammer und Meißel) steht die Schraube frei und lässt sich plötzlich ganz prima drehen.

Ansonsten ist die hohe Givi Scheibe wieder dran (man wird einfach bequem), der Pilot Power vorne nervt mich mit seiner von mir damals rein gefahrenen Kante, und die alte blau folierte linke Seitenverkleidung habe ich in mühevoller Arbeit (ca. 2 h lang) entfoliert. In Hockenheim hat sie beim Sturz nur ca. 5 mm Kratzer abbekommen - wow. Den Kratzer, der vorher schon drin war, schleife ich gelegentlich raus. Nächste Woche kommt noch eine neue gebrauchte rechte Verkleidung mit Kampfspuren dazu, die wird dann ebenfalls abgeschliffen, und die beiden werden dann Seat Alors Azul.

Bild

In Dortmund wartet außerdem eine rechte Seite orange-original mit Macken auf mich, die ich so lassen würde. Dann habe ich je einen schönen Satz schwarz, rot, blau, einen gammeligen Satz orange und eine grüne rechte Seite. Ideal für alle Anlässe. Scheibe oder Tachoverkleidung noch weiß, und schon habe ich den passenden Anzug für Reisen nach Frankreich, Italien, Österreich zur Hand :) Oder orange-orange wenn's hart auf hart kommt (Renntraining oder ähnliches mit Sturzgefahr).
Zuletzt geändert von blahwas am 22. Aug 2016 16:08, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lucky66m

 
Beiträge: 2257
Registriert: 20. Okt 2012 09:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000/Honda AT DTC
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: braun
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: Lorsch

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#102 Beitrag von Lucky66m » 16. Aug 2016 20:12

"Die meisten davon wollen, dass man die Radlager ausbaut. Eine Minderheit klebt nur ab. Ob Lager die Einbrennphase bei 200° so gut finden, weiß ich nicht. Meinungen?"

Um die Lager würde ich mir vermutlich weniger Gedanken machen, als um das Schmiermittel in den Lagern :think:

Aber warum machst Du nicht einfach neue rein.....irgendwann kommen die sowieso und wollen ausgetauscht werden. :]
Gruß Stefan/Lucky66m

madbow
Beiträge: 1151
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#103 Beitrag von madbow » 16. Aug 2016 21:51

Schmierstoff und Dichtungen halten eine Temperatur von 200°C auf keinen Fall unbeschadet aus.
Ich würde die Lager vor dem Pulvern ausbauen, denn sie könnten schon beim Aufheizen anfangen zu Fett auszuschwitzen und so die richtige Verbindung des aufgeschmolzenen Pulvers mit dem Werkstück verhindern.
Neue Lager kosten wirklich nicht die Welt.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#104 Beitrag von blahwas » 16. Aug 2016 22:57

Lager Ein- und Ausbau traue ich mir nicht zu. Mal sehen ob ich einen örtlichen Schrauber überzeugen kann, mir zu helfen.

Mein örtlicher Lackierer versucht derweil, mich von den Vorzügen einer Lackierung gegenüber der Pulverbeschichtung zu überzeugen. Argument: Lackierung kann man ausbessern, eine Macke im Pulver bleibt da bis man komplett neu pulvern lässt. Der hat gut reden, der kann ja auch selbst lackieren...
Zuletzt geändert von blahwas am 22. Aug 2016 16:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Silver Surfer

 
Beiträge: 2641
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 112
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#105 Beitrag von Silver Surfer » 16. Aug 2016 23:37

Pfft,
eine mittels Nagellack für 1,50 gepimpte, maximal hergebrannte V, wird wohl noch einen künstlerisch wertvoll ausgebesserten Schmiß abkönnen.
@Kawadays:
Erzähl die Story vom 180er, der ohne Änderungen in die Schwinge passt, + div. Umbaustadien per Foto!

Welchen Lacksatz machst drauf? Harlekin-Polo?? Wenn du sie nicht besiegen kannst, verwirre sie (Garfield, oder war es Whittacker in Ghost Dog?
Zuletzt geändert von Luzifear am 17. Aug 2016 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link korrekt dargestellt
Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. Bild

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#106 Beitrag von blahwas » 17. Aug 2016 08:05

Da kommt der rote Satz drauf. Ob wir sie überhaupt ausstellen ist aber noch nicht fest.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#107 Beitrag von blahwas » 28. Aug 2016 21:51

Wir haben sie ausgestellt, auf einem Montageständer, so dass man jederzeit Ganganzeige und Schaltautomat demonstrieren konnte. Hat viele Leute interessiert. Everyday hat ihr seine Adventure-Versys als Kontrast gegenübergestellt (Vorderrad an Vorderrad), und außenrum Versys 1000 alt und neu. Kam super an!

Es gibt neues von meiner Roten:
-Fahre seit Mitte der Woche auf einem frischen Satz T30 Evo (auf meinen schwarzen Originalrädern) statt auf einem alten Pilot Power mit Kante drin vorne, und das Fahrverhalten ist bombastisch besser gewordenen. Much fun was had! :thumbsup: Versys Jahrestreffen, Aachen Mini-Stammi, mit Frankreichtruppe durch Eifel geschwebt. Nebenbei noch 23 Pässe geknackt, eine Gruppe geführt und meistens um 14 Uhr am Ziel zwecks Hitzevermeidung.

-Nebenbei habe ich noch die "Motorrad-Klimaanlage für Arme" erfunden: Wasser auf den Klamotten zerstäuben

Bild

Bild

Bild

-Bei der Montage der Hinterrades habe ich die Kettenabdeckung der Hinterradabdeckung weiter angeknackst und dann irgendwo verloren :sorry: Ich hoffe, man kann das mit der originalen Kettenabdeckung kombinieren.

Bild

-Mein Auspuff klingt seit Samstag ohne Last extrem blechern. Da ist wohl irgendwo innen drin ein Blech lose. Klarer Fall: Neuer Originalauspuff, gibt's "gebraucht" mit <100 km für 30 Euro. Zubehörtöpfe sind mir weiterhin alle zu laut und unseriös. Brauche ich neue Dichtungen?

-An der Verkleidungsfront tut sich auch was. Die bekannte Plastidiporange rechte Seite habe ich entdippt, gründlich geflickt, abgeschliffen und neu mit Plastidip lackiert.

Bild

Bild

Bild

Bin nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Man sieht die Schweißnaht immer noch. Ich glaube ich brauche mal ein elektrisches Schleifgerät. Hat jemand Tipps? Könnte aber auch bald durchsichtig werden :durchgeknallt:

-Mir fehlt gerade noch eine weitere rechte Seitenverkleidung für die im Beitrag oben beschrieben Blau-Nummer. Habe versehentlich eine weitere linke gekauft :think: Für sagenhafte 25.-, also hält sich der Schaden in Grenzen, und mir fällt dazu auch noch was ein wenn der Tag lang ist ;)

-Hinsichtlich der goldenen Felgen ist mein Entschluss gereift, dass sie Gold bleiben sollen, und zwar in seriös. Die Entscheidung zwischen Lackieren, DIppen, Pulvern und Eloxieren ist noch offen, im Moment liegt Lackieren aber vorne - lässt sich leichter ausbessern als Elxoat/Pulver, und lässt sich besser reinigen als Dip.
Zuletzt geändert von blahwas am 28. Aug 2016 21:52, insgesamt 1-mal geändert.

madbow
Beiträge: 1151
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#108 Beitrag von madbow » 28. Aug 2016 23:07

Zum Thema der noch sichtbaren Schweißnaht - Besser Füllern und mit Naßschleifpapier von Hand schleifen.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#109 Beitrag von blahwas » 4. Sep 2016 22:52

Füller ist wohl eine gute Idee.

Ansonsten: Juhu, eine neue Baustelle: Die Kupplung rutscht reproduzierbar beim Hochschalten von 3 auf 4 (manchmal) bzw. 4 auf 5 (fast immer), wenn man es unter Volllast und mit Quickshifter tut, und zwar besonders bergauf. Nach 77000 km kann das mal passieren. Sollte ich gleich an die Reibscheiben ran oder es zunächst noch mit Einstellung des Kupplungszuges versuchen? Oder härtere Federn? In zwei Wochen soll es für eine Woche nach Italien gehen, da BRAUCHE ich den Quickshifter :heul:

Ölwechsel ist auch überfällig und den Endtopf muss ich noch wechseln. Ich glaube, da ist mal wieder Werkstatt fällig.
Zuletzt geändert von blahwas am 4. Sep 2016 22:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#110 Beitrag von blahwas » 8. Sep 2016 11:26

Bin gerade etwas verwirrt. Wollte den Endtopf tauschen, habe den alten aber nicht abbekommen. Also alles wieder fest gezogen, heute morgen mit zusammengekniffenen Augen den Motor gestartet - und der klingt wie immer? Hä? Steigt einer von euch nachts in meine Tiefgarage ein und repariert mein Mopped? (Falls ja - Danke!!) Oder war einfach nur die Schelle lose? Lag es vielleicht an der Mörderhitze am Jahrestreffen? Lass ich jetzt trotzdem tauschen?

Umsteiger

 
Beiträge: 1784
Registriert: 9. Apr 2008 14:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: MT-07 Tracer nach 2 Versen
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 14175
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#111 Beitrag von Umsteiger » 8. Sep 2016 14:20

BIst Du jetzt etwas nach Kölle gezogen :?
Ich mein wegen der Heinzelmännchen :think:

Gruß

Umsteiger

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#112 Beitrag von blahwas » 8. Sep 2016 15:00

Die Heinzelmännchen waren Mainzer, ich ziehe erst noch um, und zwar weiter weg von Köln (Düsseldorf -> Essen). Immerhin heißt der neue Stadtteil "Haarzopf" :punk:
Zuletzt geändert von blahwas am 8. Sep 2016 15:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#113 Beitrag von blahwas » 14. Sep 2016 23:35

Ansonsten: Juhu, eine neue Baustelle: Die Kupplung rutscht reproduzierbar beim Hochschalten von 3 auf 4 (manchmal) bzw. 4 auf 5 (fast immer), wenn man es unter Volllast und mit Quickshifter tut, und zwar besonders bergauf. Nach 77000 km kann das mal passieren. Sollte ich gleich an die Reibscheiben ran oder es zunächst noch mit Einstellung des Kupplungszuges versuchen? Oder härtere Federn? In zwei Wochen soll es für eine Woche nach Italien gehen, da BRAUCHE ich den Quickshifter :heul:

Ölwechsel ist auch überfällig und den Endtopf muss ich noch wechseln. Ich glaube, da ist mal wieder Werkstatt fällig.
Bin fertig mit der Werkstatt. Es gab neues Öl und neue Kupplung. Die Stahlscheiben waren bereits angelaufen. Der Auspuff war doch okay, der Werkstattmeister hat den Krümmer im Verdacht. Dann kommt halt beides neu, Auspuff hatte ich bereits dabei (39 Euro Gebrauchtkauf). Gesamtkosten 355.- - alle 77700 km ist das ok :) Die neue Kupplung soll ich einfahren. Leider konnte er mir nicht vermitteln, wie genau. Keine Wheelies, meinte er - okay, ausnahmsweise - mache ich sonst auch nie (freiwillig). Aber sonst? Keine Burnouts kriege ich gerade noch hin. Jemand 'ne weitere Idee?
Bild
Großmutter, warum ist dein Kupplungsdeckel so sauber?
Zusätzlich habe ich Lackschutzfolie angebracht auf meinem neuen empfindlichen Autolack, die rechte Seite begrünt und die defekte Hinterradabdeckung (Kettenschutz abgebrochen) durch den Originalen Kettenschutz ersetzt. Wenn ich Zeit habe verheirate ich die beiden Teile vielleicht mal. Mein Kupplungshebel hat geklappert wie irre, 1x abbauen, zerlegen und wieder zusammensetzen hat geholfen (warum auch immer). Und ich habe einen seriösen Halter für die Gopro montiert. Und die Griffschalen kamen wieder dran zwecks Pässefahren - die werde ich morgen bei 30° verfluchen.
Bild
Von hier aus werden dann die Bilder gemacht. Über den Spalt im Grün kommt noch Isolierband.

Bild
Noch cleverer wäre es gewesen, die Verkleidung erst gründlich sauber zu machen

Bild
ungewohnt nackiger Anblick
Insgesamt war das Arbeiten nur mit Akkuschrauber und Bits sehr angenehm - habe nur 10er Außensechskant, 4er und 5er Innensechskant und Kreuz gebraucht heute.

Morgen kommen die goldenen Räder mit Bridgestone S21 drauf, hoffentlich noch die weiße Carbonfolie für die Front (hier mit Papier dargestellt) und dann kann das Höhentreffen kommen :)
Bild
Preisfrage: In welches Land fahre ich?
Und:
Bild
Ich habe ES getan.
nach reichlicher Überlegung habe ich den Schritt gewagt, diese Investition zu tätigen, um alsbald den einen, perfekten, Kennzeichenhalter zu haben. Säge, Feile, schwarze Sprühdose liegen bereit. Winter-Projekt!
Zuletzt geändert von blahwas am 14. Sep 2016 23:48, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lucky66m

 
Beiträge: 2257
Registriert: 20. Okt 2012 09:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000/Honda AT DTC
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: braun
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: Lorsch

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#114 Beitrag von Lucky66m » 15. Sep 2016 04:57

S21 und ne neue Kupplung.....oje....da hoff ich mal, Dich auf den Pässen nicht ganz aus den Augen zu verlieren....mit Deiner Italian-Rocket-Diva ;-)
Gruß Stefan/Lucky66m

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#115 Beitrag von blahwas » 16. Sep 2016 16:41

Italia kann kommen!

So, gestern wurden die goldenen S21 Räder auf die Versys montiert. Dem Reifenmonteur hatte ich besondere Vorsicht empfohlen, aber trotzdem (?) hat das Gold gelitten. Ich werde im Winter an der Baustelle aufräumen und eine seriöse Lösung anstreben. Die Reifen kleben wie verrückt, das Handling ist sanft-neutral und weich. Ich habe außerdem die Federbeinvorspannung von 7 auf 5 reduziert (und wünsche an dieser Stelle dem Entscheider, dem wir dieses "Werkzeug" zu verdanken haben, 7 Tage Jucken am Steiss).

Bild

Bild

Bild

Weißen Aufkleber montiert. Fast gerade ;) Für richtig gerade hätte man das Teil wohl besser demontiert. Ich habe den weißen Aufkleber doch nicht wie geplant auf die inneresten "Flügel" der Seitenverkleidungen, sondern mittig dazwischen. Farblich gefällt's mir. An der Dauerhaltbarkeit habe ich Zweifel, weil es saugfähig aussieht, aber Sorgen mache ich mir akut deshalb keine. Hauptsache Italia!

Bild

Bild

Goldene Räder und Kawagrün passt erstaunlich gut zusammen :(

Bild

Mein Krümmer ist undicht und damit klingt mein Motorrad je nach Temperatur nach Sportauspuff, Harley, oder Ducati. Aber noch nicht so laut wie die FZ1 mit normal-"legaler" Brülltüte neulich. Hoffen wir, dass es in Italien nicht schlimmer wird und das mir niemand unangenehme Fragen stellt. Ein wenig schlechtes Gewissen habe ich bereits, so durch die Dolomiten zu fahren...

Einen neuen gebrauchten Krümmer kriege ich zwar vor Ort, aber montiert bekomme ich den nicht, weil der alte Auspuff selbst dem Profi zu fest am Krümmer war. Und weil der Auspuff beim Profi in der Werkstatt liegt - in Düsseldorf.

@Lucky66m
Achwas, die Kupplung muss doch noch eingefahren werden :heul: (Gutschein über 1 Ausrede)
Zuletzt geändert von blahwas am 16. Sep 2016 16:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2040
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#116 Beitrag von Sonnenhut » 16. Sep 2016 16:52

Den Hakenschlüssel kann man ganz leicht nachfeilen, dann rutscht der nicht mehr.

Anleitung gibt es hier im Forum meine ich. :think:

viewtopic.php?p=46974#p46974

da stehts :top:
Zuletzt geändert von Sonnenhut am 16. Sep 2016 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
Silver Surfer

 
Beiträge: 2641
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 112
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#117 Beitrag von Silver Surfer » 16. Sep 2016 17:41

@Klaus: Dankeschön! Gleich das Thema mit 5 ***** bewertet, denn ich habe meinen bmw-Hakenschlüssel seit fast 1 Jahr nicht mehr gesehen. Zeit für das Doppelhakending von Tante L, ist sogar billiger geworden seit 20xy:
€19,99 DOPPEL-HAKENSCHLUESSEL 2 UNIVERSALWEITEN
Bestellnr. 10003614

Alternativ Gelenkhakenschlüssel ohne Bewertungen € 14,99 CRAFT-MEYER GELENK-HAKEN-SCHLÜSSEL, 35 - 75 MM
Bestellnr. 10009196
Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. Bild

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#118 Beitrag von blahwas » 26. Okt 2016 22:12

Neues von meiner Beinahe-Italienerin:

Ich war eine Woche am Höhentreffen und es hat unglaublich gerockt. Sportreifen taten was ich erwartet habe, und auch der Schaltautomat erfüllt all meine Wünsche. Ansonsten habe ich in den Alpen habe ich wieder mal einen Rückspiegel abgefahren, dieses mal den Linken an einem überraschend harten Strauch auf der Dosso Alto Höhenstraße - auf der Strecke kann man auf solche Feinheiten echt keine Rücksicht nehmen. Und irgendwo zwischen Rückweg vom Transporter, Überführung zu neuer Wohnung und erster Feierabendrunde habe ich den 80.000ten Kilometer geknackt :) Der neue Krümmer wurde montiert, und tatsächlich hat sich im alten Krümmer ein teilweise loses, teilweise einklemmtes Blech gefunden. Die ganzen Altteile dufte der Schrauber entsorgen. Die Gewinde Krümmer-Motor mussten repariert werden. Und die Bremsbeläge vorne durften auch neu, natürlich wieder Brembo "rot" Sinter.

Ich bin inzwischen nach Essen umgezogen. Die Versys hat mich morgens von der alten Wohnung zum LKW-Vermieter gebracht, und abends vom LKW-Vermieter zur neuen Wohnung. Die erste richtige Fahrt in die neue Bude damit gleich mal auf meinem Lieblingsfahrzeug - so gehört sich das :) Sämtliche Koffer und Topcase waren montiert, dann fliegen die nicht im LKW rum. Danach stand die Versys 14 Tage draußen und wollte nicht mehr anspringen. Eine Abendrunde habe ich noch mit Anschieben hinbekommen (hinterm Haus geht's asphaltiert bergab - wenn auch in ein Naturschutzgebiet).

Dann habe ich einen Garagenanteil in der Nähe entdeckt und wollte die Versys überführen (7 Tage Standzeit). Da wollte sie schon wieder nicht anspringen. Also Starthilfekabel ... ohne Erfolg. Dann bergab angerollt - Motor drehte mehrmals, dann stand ich wieder. Nix! Wir erinnern uns: bergab - in ein Naturschutzgebiet. Da kommt man ohne Motor nicht wieder raus, und parken sollte man da natürlich auch überhaupt nicht. Also die Batterie von der NTV geholt, Starthilfe versucht: Nix. Flüche waren zu hören. Meine Freundin hat mir geholfen, sie wieder bergauf zur Straße zu schieben - ziemlich steil und über feuchtes Laub. Gut, dass ich zwecks Einwintern noch vollgetankt hatte... Da die Batterie offensichtlich deutlich hinüber ist habe ich eine neue bestellt. Der ideale Vorwand, endlich so 'ne geile leichte neumodische Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie zu verbauen.
Bild
Alt und neu. Man beachte auch die Schlaufe aus Panzerband zwecks leichterem Anheben aus dem Batteriefach.
Echt beeindruckend, wie leicht die neue ist (ca. eine Packung Taschentücher). Die Versys sprang damit an, als wäre nie was gewesen - zuvor selbst mit Starthilfe vom PKW nicht. Netter Nebeneffekt: Man kann, muss aber nicht mit den beiliegenden "Legosteinen" die Höhe der Blei-Säure-Batterie erreichen. So habe ich den Platz gefunden, den ich neuerdings scheinbar brauche, um mein ganzes Elektronikzubehörgeraffel unterzubringen. Sie hat praktisch keine Selbstentladung, und oben drauf ist eine Taste und 3 LEDs, um den Ladestand anzuzeigen.

Jetzt steht die Versys erstmals in der Garage, die ich hier in 15 Minuten Fußweg gefunden habe - via Versysforum :top: Nächstes WE ist Sommerzeit zu Ende, damit sind Feierabendrunden Geschichte. Da ich am Wochenende normalerweise grundsätzlich nicht fahre, muss ich sehen, wann sie wieder bewegt wird. Nach einer Woche Italien ist es auch irgendwie schwer, sich zu motivieren, hier die Tempo 50-Dauerüberholverbot-Strecken zu fahren...

Aber man kann ja auch rumschrauben! Über den Winter steht an:
-"Winterreifen" aufziehen: T30 Evo statt S21 (einfach Räder umstecken)
-Goldene Felgen dauerhaft gold machen - aber dafür müssen die Reifen runter, und das macht am meisten Sinn, wenn sie eh auf sind
-Einen Petrol-blauen Verkleidungs-Lacksatz anfertigen lassen
-Vielleicht mal eine bessere Bremse (Hardware tauschen)
-Doch mal die Fußhebel tiefer stellen (Gewinde kürzen/lassen)

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#119 Beitrag von blahwas » 20. Apr 2017 22:08

... und plötzlich war Frühjahr. Gefahren bin ich zwischendurch immer mal wieder, aber nie weit oder mit Übernachtung. Die im Tacho integrierte Ganganzeige Modell "versyst" blieb dunkel, das wurde aber nach Einschicken behoben. Nebenbei gab's noch einen Schaltblitz dazu. Dazu habe ich die Zubehörelektrik aufgeräumt und ca. 3 Meter nicht mehr benötigte Kabel rausgeholt. Und weil gerade alles ab war sah, ich dass der Kühlwasserausgleichsbehälter leer war, und der Kühler selbst zur Hälfte auch - keine Ahnung seit wann. Aufgefüllt, zunächst mit destilliertem Wasser, mal sehen ob es wieder verschwindet. Die Givi Scheibe habe ich jetzt mit Gummischeiben statt M8-Muttern als Distanzhülsen montiert, und die selbst mit Musik unerträglich laut rappelnde Feder im Kupplungsgriff wird jetzt durch einen Schrumpfschlach beruhigt.

Dann stand heute die Einstellfahrt der neuen Ganganzeige an, und dabei ist mir leider aufgefallen, dass die Kupplung schon wieder rutscht. Verstellen des Zuges am Griff brachte leider keine Besserung. Wir erinnern uns:
-3000 km: Mopped gekauft
-62700 km: Quickshifter eingebaut
-77800 km: Kupplung wegen rutschen erneuern lassen (EBC incl. Scheiben)
-80350 km (heute): Kupplung rutscht wieder, und zwar schon bei zügigem Beschleunigen alleine im 3. Gang.

Da werde ich mal bei der Werkstatt vorstellig werden.

Kann es einen Zusammenhang zum Kühlwasserverlust geben? Irgendwas überhitzt? Mir sind keine besonderen Temperaturen oder Gerüche aufgefallen...

madbow
Beiträge: 1151
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Meine Versys 650 BJ 2008

#120 Beitrag von madbow » 20. Apr 2017 23:00

Kontrolliere mal, ob Du Wasserspuren im Öl findest, einfach ob im Ölauge anstelle von braune Flüssigkeit eine milchig-trübe Suppe zu erkennen ist. Des weiteren die Wasserpumpe und den Kühler auf eingetrocknete Frostschutzmittelspuren kontrollieren.

Antworten

Zurück zu „Dein Motorrad“