blahwas MT09 als Zweitmotorrad

Zeig uns dein Motorrad und was du daran und damit so machst
Antworten
Nachricht
Autor
frieda

Beiträge: 1828
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 701 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#161 Beitrag von frieda » 19. Nov 2020 14:02

Respekt :top:

Ich hab mal ne Triumph Sitzbank auf ne BMW adaptiert, hat lange gedauert, ist gut geworden.

Zwischendurch wolle ich mir aber fast ein Beißholz zulegen, wegen der Anfälle. :head:

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1556
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#162 Beitrag von KWB1266 » 19. Nov 2020 17:08

Tip zum Schaumstoffschneiden: Elektromesser nehmen.
Gibt es neu ab 20€, ansonsten günstig in Kleinanzeigen.
https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 55-86-5073 nur als Beispiel.

Benutzeravatar
kima

Beiträge: 187
Registriert: 6. Feb 2016 00:00
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: imperial rot
zurückgelegte Kilometer: 22557
Wohnort: Nordwesthavelland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#163 Beitrag von kima » 19. Nov 2020 19:38

Auf dem Bild mit der Street Rallye-Sitzbank find ich die 2. Sitzbank nicht.
Oder ist das der Klumpen rechts daneben? :? :think: :pfeif: :D

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 4370
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha Tracer 700
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Matt schwarz
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 567 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#164 Beitrag von karklausi » 19. Nov 2020 19:59

6F04D619-ADB3-4D71-A795-40077963DFBA.jpeg
Ist die Kante da nicht sehr hart?
Karklausi
Bild

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10951
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 579 Mal
Danksagung erhalten: 1472 Mal
Kontaktdaten:

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#165 Beitrag von blahwas » 19. Nov 2020 20:28

Der Stoff ist noch nicht richtig festgezurrt, das harte Material drunter habe ich durchaus abgerundet, und es sind noch zwei weiche Lagen drüber. Keine Angst :)

Der "Klumpen rechts" ist vorne noch nicht final, daher noch nicht vertackert. Entscheidend ist die gleiche Höhe wie die linke Sitzbank.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10951
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 579 Mal
Danksagung erhalten: 1472 Mal
Kontaktdaten:

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#166 Beitrag von blahwas » 22. Nov 2020 20:41

Heute ging's weiter mit dem basteln. Ich musste mich überwinden, anzufangen, denn so richtig warm war es in der Garage nicht.

1. Maßnahme: Sitzbank. Vorderes Plastik wieder entfernt, es ist genug Bezug drunter, dass kein Wasser ins Polster laufen wird. Dann in der Breite noch Schaumstoff reingestopft, Grundplatte seitlich weiter beschnitten und die Oberkante der Seitenverkleidungen im Tankbereich ebenso. Voila: Passt erst mal gut genug.

Bild

Der Elektrotacker ist richtig schlecht. Aber fertig tackern kann ich auch später.

2. Halterung Seitenverkleidung unter Sitzbank gebaut. Da brauchte ich Blech für einen Winkel, und mir ist auf der Suche nach geeignetem Material ein altes Kleinkraftradschild ins Auge gefallen. Na dann, Freiwillige vor!

Bild

Passt, wackelt, und hat Luft. Jetzt noch einen seriösen Werkstoff besorgen und nachbauen. Und dann für die rechte Seite gespiegelt. Schwarz muss es sein. Dünnes Alu geht eigentlich immer, und da der Rahmen mattschwarz ist, kann ich ähnlich genug lackieren, dass es nicht auffällt.

3. Passform der Seitenverkleidung vorne verbessern. Wir erinnern uns (oder scrollen hoch), die Tracer-Seitverkleidung steht über die Naked-Tankverkleidung hinaus. Habe wir geplant alles montiert und dann frei Hand mit dem Lötkolben überstehendes Material entfernt.

Bild

Für das Loch habe ich ein Stück ABS-Plastik ausgeschnitten. Papier hilft beim übertragen.

Bild

Jetzt nur noch per Lötkolben mit dem AES-Tracer-Plastik verschmelzen und dann fleißig Kanten schleifen und Löcher füllern.

Bild

Bild

Bild

Die Form gefällt mir ziemlich gut. Die Textur ist noch glatt und glänzend, während der Rest rau und eher matt ist. Ein Fall für Schleifpapier - an einem anderen Tag. Notfalls kommt Plastip schwarz matt drauf. Dann habe ich noch die Übergänge zur Naked-Tankverkleidung verbessert und bin damit sehr zufrieden.

4. Alles nochmal rechts. Bisher habe ich mich ausschließlich auf der linken Seiten vergnügt. Aber wenn man weiß, wie's geht, ist es ganz einfach (wie schon mein E-Technik-Prof mal während einer Klausur sagte). Einfach frisches und bearbeitetes Teil nebeneinander legen und loslegen.

Bild

Da war ich dann auch schnell soweit, dass es Zeit für Feinanpassung war. Die scheitert aber noch daran, dass die Benzinleitung rechts zwischen Tank und Rahmen hängt, so dass die Tracer-Verkleidung nicht ungestört liegen kann. Egal, kann ich aufschieben und als letztes machen.

5. Tank Lackieren. Das mache ich nicht selbst. Ich habe schon die überflüssig gewordenen Halterungen im vorderen Bereich entfernt, jetzt den Tank demontiert und ins Auto geschleppt. Die Halterungen plan schleifen, die Löcher füllen und lackieren darf ein Profi. Mit den gleichen Lack die der Original-Tank. Den Originaltank habe ich danach wieder montiert, dann ist der gut verstaut.

Bild

Die Naked-Tankverkleidungen sind jetzt natürlich zu kurz, halten aber noch immer. Ich beobachte die Teilemärkte über den Winter, dass ich zwei gute Originale finde. Bei Yamaha kosten sie 80 Euro plus 26 Euro für den Aufkleber, je Seite. Notfalls brutzle ich mir aus dem restlichen ABS-Plastik Abdeckungen. Gewinde sind an der Stelle ja vorhanden, dann wäre es weniger offensichtlich.


Summa summarum war ich heute 5,5h in der Garage zugange und bin ziemlich zufrieden mit dem Verlauf der Tank- und Plastikarbeiten. Der Übergang der Sitzbank ist noch nicht richtig schön, aber es funktioniert. Weil die Yamaha bald 3 Monate Winterschlaf verordnet bekomme (Saison 03-11) habe ich jede Menge Zeit, mich noch darum zu kümmern, oder es einem Profi zu geben.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10951
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 579 Mal
Danksagung erhalten: 1472 Mal
Kontaktdaten:

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#167 Beitrag von blahwas » 2. Dez 2020 20:11

​Zum Saisonabschluss gab's noch einen Ölwechsel beim freundlichen Dorfschmied für 60 Euro. Ist zwar nur alle 10000 km fällig, und es sind erst 8813 km seit dem letzten, aber dafür kann ich dann mit Rückenwind in die nächste Saison starten und muss mich nicht rund um den 1.3. um einen Termin kloppen. Schließlich will ich im März reichlich Resturlaub in Südwesteuropa verfahren :)

Es hat 60 Euro gekostet, somit sind durch das Vorziehen Mehrkosten von ​​​7 Euro entstanden. Das werde ich wohl überstehen ;)

Für die Tankbaustelle gab's 2 runde Yamaha Logos zum Aufkleben, siehe Foto mit blauem Tank. Die landen auf der glatten Fläche der neuen Seitenverkleidung, siehe zwei Fotos drüber.

Als Winkel für die Halterung der Seitenverkleidung unter der Sitzbank habe ich im Baumarkt nach einem kleinen dünnen Stück Alu gesucht, möglichst in schwarz. Es gab aber weder klein noch schwarz. Schwarz gab's nur Kunststoff. Den gab​'s aber auch als Vierkantrohr, als U-Profil und mit 90° Knick an der langen Seite. Letzteres erschien mir perfekt geeignet. Und bei 2 Meter Länge für 3,50 Euro reißt es kein großes Loch in den Geldbeutel und reicht auch auch für die nächsten 9 Tankumbauten ;) Habe da sogar aus Langweile schon mit Zuschneiden angefangen, obwohl vom Lackierer noch nichts zu hören war bzgl. was kostet es, wie lange dauert es...

Benutzeravatar
Suitemeister

Beiträge: 593
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#168 Beitrag von Suitemeister » 2. Dez 2020 20:44

blahwas hat geschrieben:
2. Dez 2020 20:11
Es hat 60 Euro gekostet, somit sind durch das Vorziehen Mehrkosten von ​​​7 Euro entstanden. Das werde ich wohl überstehen ;)
Und wenn du die ab 01.01. erhöhte Mwst. noch mit einbeziehst, sind es sogar nur 5,50€. :D

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10951
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 579 Mal
Danksagung erhalten: 1472 Mal
Kontaktdaten:

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#169 Beitrag von blahwas » 18. Dez 2020 21:04

Der Lackierer lässt mich ganz schön lange warten :(

Minibaustelle ist noch die Oberfläche des eingeschweissten Plastikstücks.
20201122_203256nachher.jpg
Ich habe von Strukturlack erfahren. Der wird verwendet, um z.B. unlackierte Autostoßstangen wieder original aussehen zu lassen. Da unlackierte Autostoßstangen hierzulande nicht mehr vorkommen, war das Ding im Obi aber nicht zu finden, und extra bestellen wollte ich nicht. Also noch mal über folieren nachgedacht... dann fiel mir ein, dass ich ja vor 2 Jahren meinen weißen Kleiderschrank von außen schwarz foliert habe, was sensationell gut funktioniert hat. Folie hatte ich noch übrig. Na dann, erster Versuch:
20201215_193829.jpg
Für den ersten Versuch nicht schlecht. Den Übergang sieht man, zumindest aus der Nähe, weil ich mir keinerlei Mühe gegeben habe. Mein Folierest ist 60 cm breit und damit weit ausreichend für die Breite der Seitenverkleidung. Das ist also ein gangbarer Weg :) So wie es jetzt ist, würde es mit etwas Patina drauf nicht weiter als Umbau auffallen.

Auf die ebene Fläche kommt später dann ein rundes Yamaha-Logo, schließlich ist ja am Tank keins mehr. Dafür muss aber alles montiert sein, damit ich es ausrichten kann.

Und auf der rechten Seite würde ich wahrscheinlich ein größeres Loch in die Verkleidung schneiden, damit der Übergang weniger stark gestuft ist.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10951
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 579 Mal
Danksagung erhalten: 1472 Mal
Kontaktdaten:

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#170 Beitrag von blahwas » 22. Jan 2021 19:58

Der Lackierer hat mir zu lang gebraucht, darum habe ich mir den Tank vor Weihnachten zurückgeholt und über die Feiertage noch ein wenig an der rechten Seite gearbeitet und hier und da optimiert. Z.B. habe ich versucht, die recht eindrucksvolle Delle im Schambeinbereich des Tanks rauszudrücken. Vorher sah er so aus:
image.png
Das ging am wenigstens schlecht mit einem Besenstiel aus Holz, der am Ende abgerundet ist (Halbkugelform). Ich hab es bald wieder sein gelassen. Dabei ist echt erhebliche Kraft nötig. Weil man sich an der unteren Öffnung des Tanks abstützt, besteht die Gefahr, dass sich das Ding verzieht und die Benzinpumpe danach nicht mehr dicht sitzt. Die Delle ist ohnehin später verdeckt, weil das Tankpad aus Plastik darüber sitzt. Ich wollte vor allem kein Tankvolumen verschenken. Ob man einen Unterschied zu vorher sieht, bleibt dem Leser überlassen.

Bild

Zumindest ist jetzt auch der Lack beschädigt :) Naja, Wärme hätte vielleicht geholfen, aber lackiert wird es ja ohnehin. Der Tank ist jetzt wieder beim gleichen Lackierer, der jetzt aber nicht mehr damit beschäftigt ist, den Lieferwagen des Dorfschmieds über den TÜV zu hieven.

Was noch aufgefallen ist: Die Seitenverkleidungen der Tracer sind im Bereich der Sitzbank zu weit nach außen geformt. Das ist logisch, weil der Heckrahmen der Tracer ja breiter ist. Da muss ich also noch was optimieren.

Mit dem heutigen Wissen würde ich sagen: Wer den Tracer Tank auf eine MT09 bauen möchte, sollte auf die Seitenverkleidungen verzichten (Sicke am Tank z.B. mit schwarzer Folie kaschieren) oder sie knapp vor der Sitzbank deutlich einkürzen. So vermeidet man die nervige vertikale Ausrichtung an der Sitzbank und muss die Sitzbank eigentlich nur vorne kürzen und vielleicht etwas breiter modellieren. Eine Halterungsmöglichkeit für den Seitenverkleidungsrest findet sich dann schon.

Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3352
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000XR
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 54
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#171 Beitrag von locke » 23. Jan 2021 08:40

Wir haben sowas früher mit solchen (ähnlichen) Werkzeugen gemacht.
https://www.real.de/product/356262109/? ... gIL-vD_BwE
Bei uns wurden Metallstifte aufgepunktet (elktrisch geschweißt) und dann mit dem gewicht rausgeschlagen.
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Aktuell versuche ich mich mit der Versys von BMW :D
Bild

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 603
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#172 Beitrag von nexiagsi16v » 24. Jan 2021 19:19

Heute braucht man da nicht mehr Anpunkten, sondern man klebt. Die Bleche sind dünn genug geworden bzw. die Kleber richtig stark. Wenn man die Klebestelle seitlich angreift, geht der Klebepunkt auch einfach wieder runter. Man kann die Zugpunkte so auch recht eng setzen und mit dem Gleithammer sehr gezielt arbeiten. Das Abflexen der Schweißpunkte usw. entfällt so auch. Aber eins ist gleich geblieben, je mehr Erfahrung man hat, desto besser wird das Ergebnis...und Gedult muss man auch immer noch mitbringen.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
Bayoumi
Beiträge: 645
Registriert: 14. Feb 2018 23:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Metallicmatt Carbon
zurückgelegte Kilometer: 24000
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#173 Beitrag von Bayoumi » 25. Jan 2021 10:00

Hast du zu der Sitzheizung mehr Infos?
Ich überlege nämlich gerade, ob ich mich auch mal an einer gebrauchten Sitzbank austoben soll.
blahwas hat geschrieben:
19. Nov 2020 09:53

Bild
Bild

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10951
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 579 Mal
Danksagung erhalten: 1472 Mal
Kontaktdaten:

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#174 Beitrag von blahwas » 25. Jan 2021 11:38

Das ist eine Noname-Heizmatte aus dem Internet für ca. 20 Euro. Ich glaube von ebay. Von Aliexpress geht's noch 3 Euro günstiger, wenn man warten kann (Direktversand aus China). Ich habe zwei davon gekauft und wollte auch die Versys damit aufrüsten. Die kommt ja eher in kalten Ländern zum Einsatz als die Yamaha. Bei der Yamaha ist es echt nur Leckerli, weil ich die Bank eh neu beziehen muss.

https://www.ebay.de/itm/Sitzheizung-Uni ... 3755626019

Der Schalter ist ein einfacher Kippschalter. Ich vermute, Reihen/Parallelschaltung von zwei Teilflächen, entsprechend schlechten Heizgriffschaltern (25%, 100% Leistung). Ich habe alte Heizgriffschalter übrig mit mehr Stufen, wenn ich es ernsthaft nutzen wollte. Oder man nimmt 100% um morgens abzutauen und 25% um ein wenig unterwegs zu unterstützen - bisher kam ich ja auch ohne aus. Oder habe im Winter die Sitzbank vor der Abfahrt für eine Stunde ins Haus geholt :D

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 4370
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha Tracer 700
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Matt schwarz
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 567 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#175 Beitrag von karklausi » 25. Jan 2021 17:55

Also ich habe seit paar Tagen ne Sitzheizung original von Yamaha. Sie kann wie früher meine alten Oyford Heizgriffe:
Grün: lauwarm
Hellrot: aus
Dunkelrot: grillen! 🥵😂
Aber ich möcht sie nicht mehr missen im Winter.
Hab n tollen Schalter dafür links im Cockpit, bzw in der Seitenverkleidung.
Die Sitzbank an sich hab ich günstig bekommen. Dachte ich bräuchte nur ein Stecker rein, fertig.
Denkste, der Einbau war dann sehr teuer, aber wurde geil gemacht, ich bereue nix.
Karklausi
Bild

Kawamane

Beiträge: 181
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 13000
Wohnort: Bochum
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#176 Beitrag von Kawamane » 25. Jan 2021 18:11

Hab's mir jetzt mal angeschaut,deine Bilder.Tolle Arbeit :thx: ,finde ich sehr gelungen !!! Ich gehöre leider zu denen,die sich mit "Heißkiste" eher unwohl fühlen.Auch Heizgriffen kann ich nach einem Versuch nichts abgewinnen.Die Handaussenflächen und Fingerspitzen erfrieren trotzdem,die Innenflächen werden fast gegrillt.Sehr irritierend für mich.
Gruß Martin
Beitrag erstellt mit recycelten C-64 Altbits
Garantiert Virenfrei

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 4370
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha Tracer 700
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Matt schwarz
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 567 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#177 Beitrag von karklausi » 25. Jan 2021 19:23

Ich finde auch toll, wenn Motorradfans sich vieles selber erarbeiten. Nur Kohle aufm Tisch legen und machen lassen ist zwar manchmal bequem, aber verstehen tut man dann nix, Kreativität verkümmert und besser fahren tun teure Kisten manchmal auch nicht. Und die Besitzer erst Recht nicht ( Ausnahmen bestätigen die Regel ).
Blahwas ist ein Detailversteher! :clap:
Konstrukteursfähigkeiten mit Bescheidenheit gepaart, Hut ab. :bike: :littleangel:
Karklausi
Bild

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10951
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 579 Mal
Danksagung erhalten: 1472 Mal
Kontaktdaten:

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#178 Beitrag von blahwas » 12. Feb 2021 09:25

​Neues vom Dienstleisterhürdenlauf, auf der Mission, den Tank lackieren zu lassen ;)


Mein lokaler Schrauber ("Dorfschmied") hat mir einen Lackierer vermittelt, also habe ich ihm den Tank übergeben mit Zettel dran wer ich bin, was ich will und wie man mich erreichen kann. Es folgen 4 Wochen Grillenzirpen, unterbrochen von Anrufen meinerseits, was denn nun ist. Gestern war sein Kontakt mal bei ihm, und er hat mich zurück gerufen, damit ich ihm erklären kann, wer ich bin und was ich will. Sein Konktakt ist nicht etwa Lackierer, sondern ein anderer Werkstattbetreiber, der aber einen freien Lackierer beschäftigt. Er hat es seinem Lackierer übergeben und mich am nächsten Tag zurückgerufen mit Rückfragen: Ob's Metallic-Lack sei? Na aber 100%, und den Farbcode hatte ich doch aufm Zettel... Jetzt habe ich auch erstmals eine Preisvorstellung bekommen. Glätten der Halterungsreste vorne, Zuspachteln der Delle im Schritt, Lackierung mit einbrennen soll 350 Euro kosten. Das fand ich arg viel, habe dann aufs Zuspachteln der Delle verzichtet und bin so bei 300 gelandet. Das erscheint​ mir immer noch ungefähr 100 Euro zu hoch, aber ich habe auch langsam keine Lust mehr, noch länger zu warten und mich weiter damit zu befassen. Nächstes mal suche ich mir jemanden aus dem Telefonbuch...

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 4370
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha Tracer 700
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Matt schwarz
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 567 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#179 Beitrag von karklausi » 12. Feb 2021 09:37

Gibt es Lackierer nicht wie Sand am Meer?
Zumindest hier wenn ich mitm Rad durch Essen fahre, lese ich überall in Gewerbegebieten „Lackiererei“ etc. Na nützt dir ja auch nischt. Ärger dich nicht und lass es machen. Wenn ich mich jedes Mal ärgern würde, wenn ich n Frauenpreis bezahlen musste, würde ich kein Motorrad mehr fahren. Schwamm drüber, nachher freust du dich.
Karklausi
Bild

Benutzeravatar
hhmv
Beiträge: 546
Registriert: 30. Jan 2018 09:48
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 600
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: blahwas MT09 als Zweitmotorrad

#180 Beitrag von hhmv » 12. Feb 2021 17:21

Gute Lackierungen kostet nun mal.
Dabei ist die gründliche Vorbereitung das Aufwentigste und Wichtigste. Den Lack auf zu tragen der greingste Aufwand.
Und das kostet nun mal.
Es soll alles immer nicht viel kosten und am Ende kommt dann auch nur billig dabei raus.
Wenn sich dann nach eineinhalb Jahren die Farbe wegen Pfusch wieder ablöst, ist das Geschrei groß und der Lackiere taugt nicht.
Und wegen paar Euros Delle im Tank lassen passt auch nicht zusammen.
Macht lieber ordentlich, sonst ärgert man sich später.
Auf gutes Gelingen. :cheers:
Gruß, Jörg

Antworten

Zurück zu „Dein Motorrad“