Yamaha XT 500

Zeig uns dein Motorrad und was du daran und damit so machst
Nachricht
Autor
Uwe_MY
Beiträge: 653
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Yamaha XT 500

#1 Beitrag von Uwe_MY » 15. Nov 2020 19:19

Hab ich gestern geholt..

Bild


Yamaha XT 500 Bj 80
16.000 glaubhafte Km in 40 Jahren, da seit 1990 abgemeldet. Stand seitdem trocken in nem Schuppen
Läuft im Moment noch nicht, da leider mit Restbenzin eingelagert. Tank, Benzinleitung und Vergaser müssen erst mal komplett gereinigt werden
Also erstmal zum Laufen bringen, dann gehts an die Optik ;)

frieda
Beiträge: 1234
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 421 Mal
Danksagung erhalten: 449 Mal

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#2 Beitrag von frieda » 16. Nov 2020 10:26

Glückwunsch, das beste um den Coronawinter zu überbrücken. Der Zustand scheint sehr gut, wenig Arbeit,

schreit nach Umbau z.B. Dirt Tracker. :pfeif: Rechte Wade und Oberschenkel sind schon fit ?

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9998
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 276 Mal
Danksagung erhalten: 843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#3 Beitrag von blahwas » 16. Nov 2020 10:54

Wow - guter Fund. Aber auch erstaunlich, wie manche Details früher aussahen (Lichter!)

Uwe_MY
Beiträge: 653
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#4 Beitrag von Uwe_MY » 16. Nov 2020 11:50

Ja, der Zustand war überraschend besser, als auf den ersten Bildern gedacht!

Aber zu tun ist schon noch einiges. Erst mal das Altbenzin aus dem Tank & Benzinhahn bekommen.

Bild

Der Vergaser dürfte auch nicht besser ausschauen..

Bild

Das war mal ein Luftfilter...

Wenn das Ding am Laufen ist, kommt dann technisch notwendiges. Bremsen, Kupplung, Stoßdämpfer..

Kette, Ritzel, Kettenblatt werden schon mal getauscht. Räder neu einspeichen muss auch noch gemacht werden.

Und wenn dann alles die notwendige Vollabnahme vom TÜV hat, noch ein bisschen Kosmetik. Original Tanklacksatz, Aufkleber an den Seiten. Vorderer/hinterer Kotflügel wieder in weiss.

Garantiert machen wir kein‚wie Neu‘ Fahrzeug draus. Gefällt mir nicht. Technisch muss das Fahrzeug OK sein, man darf aber schon sehen, daß es ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Patina halt..

;)

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9998
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 276 Mal
Danksagung erhalten: 843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#5 Beitrag von blahwas » 16. Nov 2020 12:57

Uah, dass Benzin so aussehen kann :eek:

Ist die Vollabnahme überhaupt noch nötig, gab's da nicht eine Änderung?

Uwe_MY
Beiträge: 653
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#6 Beitrag von Uwe_MY » 16. Nov 2020 14:07

Das Benzin degeneriert sich scheinbar zum Erdöl zurück..

Vollabnahme ist notwendig wenn ein Fahrzeug länger als 7 Jahre abgemeldet war. Da ist die XT mit 30 Jahren gaaaanz leicht drüber.. 8-)

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9998
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 276 Mal
Danksagung erhalten: 843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#7 Beitrag von blahwas » 16. Nov 2020 18:17

Ich meine, wenn man die Papiere noch hat, gäbe es diese 7 Jahre-Frist nicht. Die bezieht sich darauf, dass die Daten nur 7 Jahre garantiert vorgehalten werden. Ein Anruf bei der Zulassungsstelle kann Geld sparen. Oder du lässt trotzdem Vollabnahme machen, die nehmen dein Geld sicher gern. :)

Benutzeravatar
geraldo100

Beiträge: 19
Registriert: 22. Apr 2018 20:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Orange
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#8 Beitrag von geraldo100 » 16. Nov 2020 18:50

Auszug vom TüV Süd:
VOLLGUTACHTEN GEMÄSS §21 STVZO
VORAB INFORMIEREN
Der Paragraf 21 StVZO regelt die Betriebserlaubnis für Einzelfahrzeuge. Vollgutachten sind Pflicht für Fahrzeuge, die länger als 7 Jahre außer Betrieb gesetzt wurden und für die keine der folgenden Unterlagen für die Wiederzulassung vorliegt:

Datenbestätigung
Bescheinigung über die Einzelgenehmigung
EG-Übereinstimmungsbescheinigung
Zudem benötigt man ein Vollgutachten bei Fahrzeugen, die aus dem Ausland nach Deutschland importiert wurden. Ausgenommen sind Neu- oder Gebrauchtfahrzeuge mit einer EWG-Betriebserlaubnis und einer EG-Übereinstimmungserklärung. Für einzeln importierte Fahrzeuge aus dem Nicht-EG-Raum (z.B. USA/Kanada) ist immer ein Vollgutachten erforderlich.
Von daher, wenn die Papiere noch vorhanden sind, könnte tatsächlich eine einfache Anmeldung möglich sein...
Die Linke zum Gruß aus Sankt Augustin
Christian
:pfeif:

Benutzeravatar
RoZi

Beiträge: 91
Registriert: 9. Okt 2020 14:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Suzuki GSF 1250 SA
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: thunder grey metalli
zurückgelegte Kilometer: 1
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#9 Beitrag von RoZi » 16. Nov 2020 18:55

Uwe_MY hat geschrieben:
15. Nov 2020 19:19
Hab ich gestern geholt..

Bild


Yamaha XT 500 Bj 80
16.000 glaubhafte Km in 40 Jahren, da seit 1990 abgemeldet. Stand seitdem trocken in nem Schuppen
Läuft im Moment noch nicht, da leider mit Restbenzin eingelagert. Tank, Benzinleitung und Vergaser müssen erst mal komplett gereinigt werden
Also erstmal zum Laufen bringen, dann gehts an die Optik ;)
Das Möppi ist perfekt für viele schöne Schrauberabende und am Ende wird mit gemütlichem Spasbiken zur Eisdiele belohnt. Viel Spaß
Ich grüße immer herzlich.
Kreidler MKII, Zündapp C50, Honda CB 250N, Honda CB400, Yamaha FJ900F, Suzuki GSF 1200S Bandit, Kawasaki ZR7S, Pause, Versys 650 ABS MY 2011
+++ NEU: +++ Suzuki GSF 1250 S

frieda
Beiträge: 1234
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 421 Mal
Danksagung erhalten: 449 Mal

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#10 Beitrag von frieda » 16. Nov 2020 19:45

Uwe_MY hat geschrieben:
16. Nov 2020 11:50
Ja, der Zustand war überraschend besser, als auf den ersten Bildern gedacht!

Aber zu tun ist schon noch einiges. Erst mal das Altbenzin aus dem Tank & Benzinhahn bekommen.
Auf jeden Fall ne gute Basis, ob Original oder Umbau wenn;s bei den normalen Standschäden bleibt. :top: :daumendrueck:
01_11_2018_MotoRelic_Yamaha_XT500_restomod_Pipeburn_11.jpg

Uwe_MY
Beiträge: 653
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#11 Beitrag von Uwe_MY » 17. Nov 2020 07:43

Danke Blahwas und Geraldo für den Hinweis mit der Vollabnahme, ich werd dem mal nachgehen!

Der Vergaser hat die ersten drei Runden Ultraschall hinter sich und darf nochmal.. Bin mal gespannt, wie wir das Altöl aus dem Motor kriegen. Wahrscheinlich werden wir den Motor erstmal aufheizen müssen (Heizlüfter) damit das Öl fließt. Und dann mehrmals mit frischen, warmen Öl spülen.

Bis dahin erst mal den Tank mit Benzin auffüllen und wirken lassen.

Cheers

Uwe

Wenn Interesse am Fortgang bestünde würde ich vorschlagen Blahwas, Du trennst das von dem threat hier ab und parkst es unter small talk/dein Motorrad.

gery_35

Beiträge: 362
Registriert: 15. Apr 2016 15:54
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: versys 1000 /z750
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: orange / schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Nähe wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Yamaha XT 500

#12 Beitrag von gery_35 » 17. Nov 2020 12:12

Ich hab mich mal mit dem alten öl gespielt, indem ich öl aufgekocht habe und mit 80-90 grad über einen metall tricherer eingfüllt habe. Mehrmal widerholt. Danach heiss einfülln, ohne kerze motor drehen, und steigern bis mal am stand läuft. Ganz am anfang filter mit benzin spülen, das du es nicht im motor zurück bringst. Vorteil wenn du altöl vom ölwechsel hast, oder bei deiner service machst, und das alte für die grundreinigung verwendest. Gutes gelingen
Wenn ich rechts drehe, wird die landschaft schneller

Roxin

Beiträge: 225
Registriert: 25. Okt 2019 22:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Black
zurückgelegte Kilometer: 1000
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Yamaha XT 500

#13 Beitrag von Roxin » 17. Nov 2020 12:22

Bei meinen Traktoren war das Getriebeöl auch über 30 Jahre drinnen.
Einmal spülen hat gereicht. Da kam auch eine nicht definierbare Brühe raus .
Beim Mopped ist ja noch der Kurbeltrieb im selben Öl. Da habe ich leider keine Erfahrungen. Aber Motoröl, Hydrauliköl, Öl in der Einspritzpumpe werden meist früher gewechselt.

Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3159
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000XR
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 500
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Yamaha XT 500

#14 Beitrag von locke » 17. Nov 2020 12:49

Ist es nicht einfacher den Motor aufzumachen und dann zu entscheiden wie groß der Aufwand für eine Reinigung ist. In Einzelteilen zerlegt und mit Waschbenzin gereinigt ist doch eher die sichere Variante, oder? So haben wir das früher bei Autos gemacht, ist zwar schon etwas Aufwand aber das ganze Spülen mit ungewissem Ergebnis ist ja nicht weniger aufwendig.
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

Uwe_MY
Beiträge: 653
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Yamaha XT 500

#15 Beitrag von Uwe_MY » 17. Nov 2020 13:49

Danke für die Tipps, Jungs!

Ich werd das mal mit meinem Kollegen besprechen. Er macht sowas gerne und öfters. Hat um die 12 Mopeds, genau weiss er es auch nicht.. und noch mehr selber wieder aufgebaut. Und zu meinem Glück meist Yamaha‘s der 80er.. :D

Cheers

Uwe

snap-on
Beiträge: 447
Registriert: 22. Aug 2014 23:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Yamaha XT 500

#16 Beitrag von snap-on » 17. Nov 2020 20:37

Nach 30 Jahren Standzeit sollte der Zylinder gezogen werden.

Von Rostfraß bis hin zu Korrosion der Ringe mit der Buchse, die letztlich zu einem Kolbenringbruch endete, habe ich da schon einiges gesehen.

Bei der Gelegenheit die Ventile einschleifen und die Schaftdichtungen ersetzen.

Die XT-Motore waren kein Ausbund an Langlebigkeit, bei 20.000 bis 25.000 sind die meist überholungsbedürftig.

Kolben und Zylinder gehören vermessen und die Laufbahn penibelst kontrolliert.

Der oben erwähnte Kolbenringbruch rührte von einer manuell nicht fühlbaren Stufe her, die der Kolbenring in die Zylinderlauffläche geätzt hatte.

Es ist Unfug, viel ins Drumrum zu investieren, aber sich um paar Kröten für nen Dichtsatz zu sparen, nicht um das Herz zu kümmern.....

versysmuc
Beiträge: 232
Registriert: 28. Jan 2017 18:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: X Country 650
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: [Equipment/Zubehör] Meine letzte Anschaffung

#17 Beitrag von versysmuc » 17. Nov 2020 21:25

blahwas hat geschrieben:
16. Nov 2020 10:54
Aber auch erstaunlich, wie manche Details früher aussahen (Lichter!)

Von den Blinkern gab es mal eine Spezialversion, die konnte man um 180 Grad drehen und dann damit schießen.
Das ist sehr praktisch, wenn man z.B. James Bond beim Skifahren verfolgen muss :mrgreen:
Gruß
Richard

versysmuc
Beiträge: 232
Registriert: 28. Jan 2017 18:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: X Country 650
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Yamaha XT 500

#18 Beitrag von versysmuc » 17. Nov 2020 21:32

snap-on hat geschrieben:
17. Nov 2020 20:37
Nach 30 Jahren Standzeit sollte der Zylinder gezogen werden.

Von Rostfraß bis hin zu Korrosion der Ringe mit der Buchse, die letztlich zu einem Kolbenringbruch endete, habe ich da schon einiges gesehen.

Bei der Gelegenheit die Ventile einschleifen und die Schaftdichtungen ersetzen.

Die XT-Motore waren kein Ausbund an Langlebigkeit, bei 20.000 bis 25.000 sind die meist überholungsbedürftig.

Kolben und Zylinder gehören vermessen und die Laufbahn penibelst kontrolliert.

Der oben erwähnte Kolbenringbruch rührte von einer manuell nicht fühlbaren Stufe her, die der Kolbenring in die Zylinderlauffläche geätzt hatte.

Es ist Unfug, viel ins Drumrum zu investieren, aber sich um paar Kröten für nen Dichtsatz zu sparen, nicht um das Herz zu kümmern.....
Würde ich auch so machen (lassen). Möglicherweise gab es auch einen Grund (also einen Defekt), warum sie abgestellt wurde.
Die XT wurden auch gerne mal kaputt geheizt. Ist ja keinen Hexenwerk bei 27 bis 34 PS, je nach ääääh Land der Zulassung ;-)
Gruß
Richard

Benutzeravatar
obi650

Beiträge: 219
Registriert: 23. Okt 2014 14:10
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: black and grey
zurückgelegte Kilometer: 39000
Wohnort: Herford+Nienburg/Weser
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Yamaha XT 500

#19 Beitrag von obi650 » 18. Nov 2020 09:08

Wer den Retro-Style mag aber die alte Technik scheut, weil man sie ja auch - nach Wiederbelebung -am Leben halten muss, für den ist vielleicht auch die MASH X Ride 650 etwas…die wird natürlich nicht in Burladingen gefertigt.

Goldene Felgen und Bremssättel, ABS, schöne Beleuchtung, Honda-Dominator-Lizenzmotor…

Im Netz gibt es aber diverse Infos und Videos.
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...

versysmuc
Beiträge: 232
Registriert: 28. Jan 2017 18:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: X Country 650
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Yamaha XT 500

#20 Beitrag von versysmuc » 18. Nov 2020 17:26

obi650 hat geschrieben:
18. Nov 2020 09:08
für den ist vielleicht auch die MASH X Ride 650 etwas
Die gefällt mir auch gut.
Das Problem bei solchen Exoten ist, dass die natürlich auch Motorsteuergerät, ABS, Sensoren, Aktuatoren usw. haben.
Wenn man da mal in ein paar Jahren diese Teile braucht, bekommt man die wahrscheinlich weder neu noch beim Schlachter weil die Vehikel einfach zu exotisch sind.
Gruß
Richard

Antworten

Zurück zu „Dein Motorrad“