Cockpit Vibrationen

Probleme und Lösungen für die Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
andre

 
Beiträge: 2863
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys Grandtourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Special Edition
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Cockpit Vibrationen

#21 Beitrag von andre » 26. Feb 2015 21:53

War nicht der Motor der 650er ab BJ 2010 auch schon teilweise in Gummi gelagert?

Ob sich da was beim neuen Modell ändert?

Hattest du schon 100%ig ausgeschlossen, dass die Vibrationsgeräusche von der Scheinwerfer Umrandung kommen?

Egal, viel Erfolg beim schrauben ;)
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelle Motorräder:

Suzuki GSR 750, Ez. 03/15, 18328 KM
und Kawasaki Versys 650 Grandtourer Special Edition, Ez. 06/17, 11327 KM


....und ca. 230 TKM mit allen bisherigen Motorrädern...

Benutzeravatar
H Z 727
Beiträge: 202
Registriert: 8. Jan 2014 19:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: XTZ 1200
Wohnort: Kennzeichen H

Re: Cockpit Vibrationen

#22 Beitrag von H Z 727 » 26. Feb 2015 22:12

Hallo Andre!

Kann ich ausschliessen ...... so viel Moosgummi und Filz ...... da wirrste schwindelig .....

Hatte die "reine" Tochoeinheit ohne Gehäuse am Stecker ....... Krad gestartet ...... Einheit in der linken Hand!!! kein Kontakt zum Krad!

..... und es vibriert ..... :( ....... es ist dieses kleine Sch.......... was wohl 400 Flocken kostet und Dir eine Ausfahrt auch versauen kann.

That's life ......

Freundliche Grüsse

Thomas

Benutzeravatar
andre

 
Beiträge: 2863
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys Grandtourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Special Edition
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Cockpit Vibrationen

#23 Beitrag von andre » 26. Feb 2015 22:25

Jepp, ich kann solche Geräusche auch nicht leiden.

Bei mir sind auch der kompletten Tachoeinheit zwei große Moosgummi Klötze montiert, die die Tachoeinheit unter Spannung vom Plastik der Einfassung weg halten. Dazu habe ich um die Scheinwerfer Moosgummi verklebt und sie vibriert nicht mehr.

Ist wirklich nervig und diesbezüglich ist die Qualität von Kawa eher bescheiden. :]
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelle Motorräder:

Suzuki GSR 750, Ez. 03/15, 18328 KM
und Kawasaki Versys 650 Grandtourer Special Edition, Ez. 06/17, 11327 KM


....und ca. 230 TKM mit allen bisherigen Motorrädern...

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cockpit Vibrationen

#24 Beitrag von blahwas » 26. Feb 2015 22:33

Meine zwei nervigsten Vibrations(geräusch)quellen waren die Sicherungsschaube am Navihalter und 2 Unterlegscheiben, die von oben durch den kleinen Schlitz IN den Scheinwerfer gefallen sind. Letzteres habe ich nur durch Zufall rausgefunden, als ich die Lampe mal ab hatte, und die beim Weglegen Geräusche von sich gab. Sachen gibt's...

Benutzeravatar
Kroko

 
Beiträge: 91
Registriert: 6. Sep 2013 18:34
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Tourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: black
zurückgelegte Kilometer: 2500

"

#25 Beitrag von Kroko » 1. Mär 2015 11:22

Meine V hat letztes Jahr auf Garantie eine neue Tachoeinheit bekommen.
"Mein" Händler hat gesagt das der Zulieferer eine miese Charge geleifert hat.

Nach einbauen des neuen Tachos war alles gut. Aber im Herbst ging die Rappelei
nach einem Tankstopp auf ein mal wieder los. Auf dem Weg zur Tanke war alles gut.
Nach dem tanken nicht mehr. Ob es was damit zu tun hat das ich nach dem tanken den
Resetknopf gedrückt habe?

Mein Händler schaut sich das noch mal an. Mal sehen was dabei raus kommt.
Rainer


Und ist der Ruf erst ruiniert, dann fährt es sich ganz ungeniert!

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 6
Registriert: 20. Jun 2014 00:12
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: Schwarz/Gelb
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Berlin

Re: Cockpit Vibrationen

#26 Beitrag von Lutz » 8. Mär 2015 01:18

Erst einmal Hallo,
Hut ab das du das Kombiinstrument fast komplett zerlegt hast,
ich hab eine 2014 Versys die klappert auch wie Sau,
schön wäre wenn du Bilder von der Rückseite des Gehäuses machen könntest,
ich habe da eine Vermutung,und bitte vom Leeren Schacht wo das Teil drin oder drauf sitz.
Versuch mal die Bilder zu machen,
Grüsse

Eroth
Beiträge: 210
Registriert: 23. Mai 2015 18:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: GSR 750
Baujahr: 2013
zurückgelegte Kilometer: 28000
Wohnort: Berlin

Re: Cockpit Vibrationen

#27 Beitrag von Eroth » 9. Jun 2015 12:17

Ich habe jetzt eine neue Versys 650 bj 2015 und der Tacho vibriert auch.. Schon komisch das es über die Baujahre mitgenommen wurde.
Aber dazu muss ich sagen bei mir vibriert es nur im "kaltstartmodus" d.h. bei so 1500 Umdrehungen wenn ich dann mein finger zwischen Verkleidung und oberer Kante vom Tacho mache hört es auf.
D.h. er haut da einfach immer ein wenig gegen die Verkleidung, werde wohl einfach nen stück Moosgummi zwischen klemmen.
Bild

Benutzeravatar
Der_Nobody
Beiträge: 126
Registriert: 19. Mär 2015 20:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, King Quad 750 AXI
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: Schwarz/Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Wetzlar

Re: Cockpit Vibrationen

#28 Beitrag von Der_Nobody » 9. Jun 2015 12:41

Im Moment steht grad ne gebrauchte Tachoeinheit bei Ebay Kleinanzeigen drin.
Gruß Kai.


Nobody is perfekt

Benutzeravatar
Ausreiter

 
Beiträge: 224
Registriert: 27. Nov 2016 21:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6000

Re: Cockpit Vibrationen

#29 Beitrag von Ausreiter » 11. Mär 2017 20:06

DerDuke hat geschrieben:Moin Thomas!

Nur als Tipp: Bei meiner Versys hats auch übel im Cockpitbereich gedröhnt. Der Übeltäter war die schwarze Kunststoffverkleidung rund um die Tachoeinheit, die hat schlimmer gerappelt als alles andere...
Dort ein paar Moosgummistreifen oder Filz angeklebt, wo die Verkleidung den Tacho umschließt, zusätzlich diese Dämm-Maßnahme noch an den Seiten, wo die Cockpitverkleidung an die linke und rechte Tank/Seitenverkleidung trifft - und schon war Ruhe.

Hi Freunde!
Moosgummi/Filz an die Verkleidung entlang oder einmal die Tachoeinheit rum?

Schönen Abend :cheers:
Zuletzt geändert von Ausreiter am 11. Mär 2017 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
Mein kleines Moped-"Tagebuch": http://ausreiten.rocks

Benutzeravatar
Ausreiter

 
Beiträge: 224
Registriert: 27. Nov 2016 21:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6000

Re: Cockpit Vibrationen

#30 Beitrag von Ausreiter » 14. Mär 2017 16:40

Mein kleines Moped-"Tagebuch": http://ausreiten.rocks

Benutzeravatar
Ausreiter

 
Beiträge: 224
Registriert: 27. Nov 2016 21:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6000

Re: Cockpit Vibrationen

#31 Beitrag von Ausreiter » 24. Mär 2017 18:38

Werte Freunde,

wer hat eigentlich alles diesen Plastik-Lappen einfach abgebaut? OK, sieht hübscher aus, aber wenn ich keine Vibrationen mehr habe dann wäre mir die Ästhetik in diesem Fall schnurz... es sei denn das Ding erfüllt irgendeinen funktionalen Zweck, der sich mir gerade nicht erschließt... ;-)

Bild
Mein kleines Moped-"Tagebuch": http://ausreiten.rocks

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7345
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cockpit Vibrationen

#32 Beitrag von blahwas » 24. Mär 2017 18:49

Meinst du mit Plastik-Lappen die gesamte Cockpit-Innenverkleidung? Die schützt z.B. den Tachostecker vor Wasser und einschlagenden Insekten, und man kann prima Steckdosen, Ganganzeigen und Kettenölersteuerungen dran bauen ;) Die vorderste Nase davon, falls du die meinst, verschließt den Scheinwerfer nach oben (mehr oder weniger).

Bei mir klappert im Moment mal wieder die Feder im Kupplungshebel. Da muss wohl Schrumpfschlauch rum.

Benutzeravatar
Ausreiter

 
Beiträge: 224
Registriert: 27. Nov 2016 21:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6000

Re: Cockpit Vibrationen

#33 Beitrag von Ausreiter » 24. Mär 2017 19:20

blahwas hat geschrieben:Meinst du mit Plastik-Lappen die gesamte Cockpit-Innenverkleidung?
Ich meine das Plastikding, was ich in der Hand habe. Ok, gegen Regen von oben schützt es, aber das ist doch auch alles, oder irre ich mich? Alles von vorne prallt doch an Scheinwerker, Scheibe und Seitenverkleidung ab.

Ich hatte zuerst Vibrationen rund um das Cockpit, jetzt brutal bei 3000 UpM im hinteren Nasenbereich, und da war/ist bereits Moosgummi verlegt worden :-(

Nicht schön :sorry:
Mein kleines Moped-"Tagebuch": http://ausreiten.rocks

Benutzeravatar
Ausreiter

 
Beiträge: 224
Registriert: 27. Nov 2016 21:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6000

Re: Cockpit Vibrationen

#34 Beitrag von Ausreiter » 25. Mär 2017 13:14

blahwas hat geschrieben:Meinst du mit Plastik-Lappen die gesamte Cockpit-Innenverkleidung? Die schützt z.B. den Tachostecker vor Wasser und einschlagenden Insekten [...]
Probieren geht über studieren: Jetzt weiß auch ich, was Du meinst. Ok, das Ding abzubauen ist keine Lösung, aber die Vibrationen, die ich der Instrumentenabdeckung zugeordnet habe, sind weg. Dafür habe ich eine Verkleidungs-Schraube verloren und jetzt ein Rattern am linken Verkleidungsteil. Klassicher Fall von eklatanter Verschlimmbesserung.

Ich schätze, ich komme nicht drum herum, mal in die Werkstatt zu fahren oder mich an das Vibrieren zu gewöhnen... :heul:
Mein kleines Moped-"Tagebuch": http://ausreiten.rocks

everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Re: Cockpit Vibrationen

#35 Beitrag von everyday » 25. Mär 2017 19:03

1.April Drachenfest bei Deinem Kawahändler ist die beste Gelegenheit eine Schraube zu bekommen.

Vibrationen an der Scheibe sind nicht gut, erzeugen auf Dauer unnötigen Stress.
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 687
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cockpit Vibrationen

#36 Beitrag von Michael_1969 » 26. Mär 2017 09:35

Habe meinen Tacho oben und unten mit 3M Abdichtband zur Verkleidung hin gepolstert - siehe Bild. Zumindest das lautstarke Schnarren konnte ich so abstellen. Was bleibt ist noch ein leichtes Zirpen, welches mich jedoch nicht allzu sehr stört. Die Seitenverkleidungen und die Einstecknase vorne zum Scheinwerfer hin sind natürlich auch schon gepuffert.
Dateianhänge
Tacho Versys.jpg
Zuletzt geändert von Michael_1969 am 26. Mär 2017 09:37, insgesamt 2-mal geändert.
Herzliche Grüße aus der Südwestpfalz
Michael
www.CARA-VANS.de
Vermietung von Caravans & Motorradanhängern
Bild

thenotic82
Beiträge: 4
Registriert: 26. Mär 2015 23:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: MetallicCarbon/Black
zurückgelegte Kilometer: 1400

Re: Cockpit Vibrationen

#37 Beitrag von thenotic82 » 26. Mai 2017 20:05

Eroth hat geschrieben:Ich habe jetzt eine neue Versys 650 bj 2015 und der Tacho vibriert auch.. Schon komisch das es über die Baujahre mitgenommen wurde.
Aber dazu muss ich sagen bei mir vibriert es nur im "kaltstartmodus" d.h. bei so 1500 Umdrehungen wenn ich dann mein finger zwischen Verkleidung und oberer Kante vom Tacho mache hört es auf.
D.h. er haut da einfach immer ein wenig gegen die Verkleidung, werde wohl einfach nen stück Moosgummi zwischen klemmen.
Willkommen im Klub der "Vibratorversyseigner",

bist Du den nervigen Geräuschen schon erfolgreich zu Leibe gerückt? Habe Modelljahr 2016 und zwischen 4000 und 5000 U/min das Dröhnen bzw. Vibrieren aus dem Cockpitbereich.

Gruß

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 687
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cockpit Vibrationen

#38 Beitrag von Michael_1969 » 15. Jun 2017 15:00

Habe neulich mal wieder meinen alten Schubert J1 rausgekramt aufgrund der sommerlichen Hitze. Erstaunlich... denn mit dem hörte ich keinerlei Vibrationen mehr vom Cockpit, nichtmal bei niedrigem Tempo :shocked:

Offensichtlich kann ein besser gedämmter Helm die nervigen Töne filtern. Denn mit meinem HJC Klapphelm sind die Vibrationen wieder hörbar, obwohl dieser Helm bei hohem Tempo subjektiv leiser ist.

Grüße
Michael

Benutzeravatar
Ausreiter

 
Beiträge: 224
Registriert: 27. Nov 2016 21:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6000

Re: Cockpit Vibrationen

#39 Beitrag von Ausreiter » 16. Jul 2017 10:56

SENSATIONELL.
Ich habe keine Vibrationen mehr - es war die Scheibe, die auf der Seitenverkleidung bei 3500-5000 Motorumdrehungen p.M. "aufgeschlagen" ist...
Eine richtige schöne Kerbe hat das Hinterlassen.

Bild

Ich habe eigentlich nur aus Langeweile die Givi D405st Scheibe angeschraubt, die mir sehr gut gefallen hat, nur hat mein Helm bei bestimmten Windrichtungen sehr unangenehm vibriert, da musste ich leider wieder zurück wechseln auf die alte Scheibe. Aber mit dem Benefit, dass ich jetzt mein Cockpit-Vibrieren durch die Nutzung der anderen Scheibe identifizieren konnte :] . Schnell noch zwei Abstands-Gummis mehr und das Rattern ist weg.
Ich fühle mich wie neu geboren!!! :-)

Schönes Wochenende allerseits!
Mein kleines Moped-"Tagebuch": http://ausreiten.rocks

Benutzeravatar
Cheetah
Beiträge: 12
Registriert: 19. Okt 2012 21:11
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 1100

Re: Cockpit Vibrationen

#40 Beitrag von Cheetah » 28. Jan 2018 13:36

"Nach dem tanken nicht mehr. Ob es was damit zu tun hat das ich nach dem tanken den
Resetknopf gedrückt habe?"
Habe heute meiner alte Dame (2008) die Tachoeinheit ausgebaut und zerlegt. Die Übeltäter sind in den beiden Röhrchen für Programm und Reset zu finden. Die beiden Plastikteilchen verursachen bei mir die Geräusche und vibrieren in den schmalen Führungen.
Ich habe ganz feine Schaumstoffkeile ( etwa 1 mm) selbst geschnitten) eingesetzt. Das Geräusch ist weg. Mal sehen, wie lange es so bleibt. Da muss ich eh hin und wieder ran, weil der Resetknopf ( wird auch hier beschrieben!) es hin und wieder nicht tut und ich Kontakspray hineinsprühen muss!

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys 650“