O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Floon

 
Beiträge: 12
Registriert: 2. Sep 2018 19:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Olivegrün
zurückgelegte Kilometer: 700
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#561 Beitrag von Floon » 14. Sep 2018 12:01

Ich wollte auch mal einen Statusbericht geben.

Einbau des Steckers ging erstaunlich einfach, als ich gemerkt habe, dass ich nicht die 3 Nasen reindrücken muss sondern nur die eine Nase direkt im Stecker. Leider sehen die 3 Nasen jetzt nicht mehr so toll aus :dizzy:

Bild

Beide Enden habe ich dann in Iso-Band eingewickelt und am Schluss noch mit Selbstschweissenden Klebenband von Tesa zusammengewickelt.

Bild

Dann am Ende schön hinter die Schläuche versteckt, fertig! :)

Bild

Fazit nach 100km: Ich kann definitiv bestätigen, dass die Gasannahme ruhiger und kontrollierter ist. Das Fahrgefühl in der Stadt von Ampel zu Ampel hat sich deutlich entspannt da ich weniger schalten muss.

Mal schauen wie lange ich das Teil drann lasse. Etwas mulmig ist mir schon zu Mute bzgl. der erloschenen ABE.

Grüße

Floon

Hoinzi

 
Beiträge: 823
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#562 Beitrag von Hoinzi » 14. Sep 2018 15:47

Entfall der ABE: da würde ich mir nun gar keine Gedanken machen. Die Abgaswerte sind mit Dummy auch nicht schlechter als ohne und ansonsten müsste Dir erst mal nachgewiesen werden, dass ein Schaden ursächlich mit dem Dummy zusammenhängt. Es ist mir keine wie auch immer geartete Konstellation vorstellbar, wo das passiert.

Selbst bei der HU fällt das Ding nicht auf.

madbow
Beiträge: 1140
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#563 Beitrag von madbow » 15. Sep 2018 08:16

@Hoinzi
Sorry, aber diese Aussage von Dir ist gelinde ausgedrückt Quatsch.
Abgasrelevante Teile an einem für den Straßenverkehr zugelassenen Fahrzeug zu verändern, führt zumindest bezüglich der Zulassungsbestimmungen immer zum Verlust der Zulassung des betreffenden Fahrzeugs, auch wenn die Manipulation bei einer oberflächlichen Kontrolle nicht unbedingt auffällt. Falls eine solche Manipulation durch die den öffentlichen Straßenverkehr kontrollierenden Organe doch festgestellt wird, bedeutet dies zumindest eine Ordnungswidrigkeit, kann aber auch durchaus schwerwiegendere Folgen haben. Also bitte nicht verharmlosen.

Hoinzi

 
Beiträge: 823
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#564 Beitrag von Hoinzi » 15. Sep 2018 19:56

Sehe ich anders. Natürlich ist ein Erlöschen der ABE per se erst mal nicht unproblematisch. Aber was sind die Konsequenzen?

Im Falle einer Kontrolle kann die Rennleitung die Weiterfahrt untersagen. O2-Dummy raus, und schon darf man weiter fahren.

Im Falle eines Unfalls wird und kann es nur dann (ernsthafte) Konsequenzen haben, wenn der Dummy ursächlich für den Unfall war. Da sind viele Anbauteile problematischer.

Im übrigen sollte man, wenn man es so genau nimmt, auch mal in die Reifenfreigaben reingucken. Da steht in ganz vielen (wenn nicht allen) ganz eindeutig drin, "Die Verwendung der oben aufgelisteten Reifenkombinationen setzt voraus, dass sich das oben näher beschriebene Fahrzeug
im unveränderten Originalzustand gemäß der erteilten EG- Typgenehmigung / Betriebserlaubnis befindet."

Da gehört nicht viel dazu, dass das nicht mehr so ist, führt aber dazu, dass ich mit einem irgendwie nicht mehr originalem Mopped ohne gültige Reifenfreigabe unterwegs bin.

Da würde ich mir mehr Gedanken drum machen als über den O2-Dummy.

Bin trotzdem froh, dass sich diese Frage bei meinem aktuellen Mopped nicht mehr stellt. Weder brauche ich einen O2-Dummy, noch besteht eine Reifenbindung. :)

Benutzeravatar
bakerman23
Beiträge: 885
Registriert: 4. Aug 2010 19:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#565 Beitrag von bakerman23 » 15. Sep 2018 20:10

Mein Moped ist regelmäßig mit dem Dummy beim tüv
Bild

Benutzeravatar
zetterix
Beiträge: 73
Registriert: 19. Jul 2016 18:27
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, ZRX 1200, DR 350
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 21125
Wohnort: Dötlingen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#566 Beitrag von zetterix » 16. Sep 2018 10:39

Moin,moin zusammen,
ich habe seit kurzem den Dummy verbaut. Das Konstantfahrruckeln war nicht so das Problem aber die Gasannahme im unteren Drehzahlbereich war doch bescheiden, kann aber auch nicht besser wenn die Sonde "zu selten" Zustandswerte liefert.
Jetzt war ich gerade 2 Wochen in der Eifel und habe 3600 Km gefahren. Ergebnis: in den engsten Kehren habe ich nun im 2. Gang bei niedriger Drehzahl eine gute Gasannahme. Das war vorher deutlich schlechter und ein geruckel.
Ich bin damit zufrieden.
Was nun aber jeder wohl wissen muss, hier handelt es sich wie bei vielen Änderungen um was nicht so ganz legales.
Da muss sich jeder im klaren sein was er da macht. Das können wir noch so lange diskutieren, es wird nie legal sein und uns wird auch keiner die Verantwortung dafür abnehmen.
Ich glaube die meisten Moped's haben was nicht ganz legales, sei es der Kennzeichenhalter in der Gradzahl oder oder oder ...

Mich entspannt das nicht ganz so legale fahren sogar noch besser :-)

Grüße aus dötlingen
Gerd

Mago
Beiträge: 18
Registriert: 22. Sep 2015 21:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KLE 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#567 Beitrag von Mago » 17. Sep 2018 13:34

Moin Leute.
Ich bin nun auch endlich mal mit einer Versys mit obiger Technik gefahren;-)
Wie bereits beschrieben. Sicherer und angenehmer zu fahren, weniger schalten und ein echter Komfort Gewinn.
Gruß Mago
Gruß aus sehn.de

Um die vierzig verrückt wie zwanzig, KLE 650 BJ 2008

tomtailor
Beiträge: 5
Registriert: 17. Jul 2018 10:39
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#568 Beitrag von tomtailor » 23. Sep 2018 11:33

Auch ich kann nur Positives berichten. Fährt sich um einiges "runder" , zieht besser durch als vorher und
der Einbau war wirklich sehr leicht. Habe ein ähnliches System auf einer 800er BMW (auch Zweizylinder) verbaut
und es deswegen auch bei der Versys 650 probiert.
Habe es von hier bestellt, war inkl. Verschlussstopfen für die Lambdasonde.
Dateianhänge
s-l1600.jpg
Nieder mit der Schwerkraft, es lebe der Leichtsinn.

Benutzeravatar
bakerman23
Beiträge: 885
Registriert: 4. Aug 2010 19:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#569 Beitrag von bakerman23 » 23. Sep 2018 19:03

Wozu? Die Sonde bleibt drin.
Bild

Benutzeravatar
hhmv
Beiträge: 89
Registriert: 30. Jan 2018 09:48
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 600
Wohnort: Berlin Altglienicke

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#570 Beitrag von hhmv » 23. Sep 2018 20:50

Genau, Sonde bleibt drin. Im Ernstfall Dummy raus, Sonde angesteckt und in wenigen Minuten ist alles Regelkonform. :top:
Gruß, Jörg


Wiedereinsteiger
(nach 29 Jahren)

tomtailor
Beiträge: 5
Registriert: 17. Jul 2018 10:39
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#571 Beitrag von tomtailor » 23. Sep 2018 22:50

Nö, alles was nicht gebraucht wird fliegt raus. Hier bei uns in Ö. sind sie nicht so scharf beim Tüv wie bei euch.
Nieder mit der Schwerkraft, es lebe der Leichtsinn.

Benutzeravatar
bakerman23
Beiträge: 885
Registriert: 4. Aug 2010 19:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#572 Beitrag von bakerman23 » 24. Sep 2018 09:25

Hier auch nicht. Trotzdem bleibt die Sonde drin. Ist doch nur unnötig Arbeit.
Bild

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“