Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Storenz
Beiträge: 79
Registriert: 9. Okt 2015 19:08
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: orange
zurückgelegte Kilometer: 13500
Wohnort: CH

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#101 Beitrag von Storenz » 18. Okt 2017 19:18

und wenn dann die grössere nehmen also die 14 ener... aber ich hoffe dass ich mir das noch lange nicht überlegen muss... meine originale ist ja erst gute 2 Jahre alt. die V-strom Bakterie hielt mind. 5 Jahre...
Versys 1000 2015
Verbrauch ca 4.9l/100km
Minimal 4.5 und Maximal 5.6l

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#102 Beitrag von MaT5ol » 18. Okt 2017 19:22

TL1000 hat geschrieben:Er nun wieder: "Hmmm, - Apfel mit Birnen oder Äpfel mit Äpfeln verglichen??!"

Latürnich alle in DEMSELBEN (nicht mal nur dem GLEICHEN) Mobbed!
Respekt, das klingt nach einer guten Ausgangsbasis!
Waren die anderen Versuchsparameter auch identisch ?? (Ladezustand der Batterie, Temperatur -sowohl Umgebung als auch Motor, usw...) :D
Zuletzt geändert von MaT5ol am 18. Okt 2017 20:15, insgesamt 2-mal geändert.
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

Benutzeravatar
Detlef Plein
 
 
Beiträge: 4215
Registriert: 28. Feb 2008 22:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys nicht mehr, VF 750 magn
Baujahr: 1994
Farbe des Motorrads: Rot
Wohnort: Borken - Hessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#103 Beitrag von Detlef Plein » 18. Okt 2017 19:43

MaT5ol hat geschrieben:aber ich hätte bzgl. Transparenz und Vergleichbarkeit doch gerne ein paar technische Daten statt subjektivem Marketinggeblubber...:
Gewicht, Kapazität, Kaltstartstrom mit der entsprechenden Prüfnorm.
Kompatibel mit: YB12B-B2 ; YB12BB2 ; YTX12-BS ; YTX12A-BS ; YTX12ABS ; YTX12BS
Technologie: Li-Ion
12V - 3,5Ah.
Abmessung: 150mm x 87mm x 130mm - Gewicht: 0,9 KG
Technische Daten:
- 4,5 Ampere Ladestrom empfohlen (max. Ladestrom für Schnelladung 30 A)
- Kälteprüfstrom 190 A (nach EU-Norm)

http://www.testberichte.de/px/1/357281.html
Zuletzt geändert von Detlef Plein am 18. Okt 2017 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
Schöne Grüße aus Borken
Detlef Plein
http://www.mot-teile-borken.de

Bild

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#104 Beitrag von MaT5ol » 18. Okt 2017 20:12

Danke Detlef, klingt gut! :top:
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

TL1000
Beiträge: 118
Registriert: 26. Aug 2013 10:45
Geschlecht: weiblich
Motorrad: nein
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#105 Beitrag von TL1000 » 19. Okt 2017 09:55

zuerst versuchte ich beim 650er diese: http://www.batterie-industrie-germany.d ... on/a-1180/
startete immer zufriedenstellend.
Um den vorhandenen Einbauplatz besser zu nutzen (mehr Ah kann schliesslich net schaden) nahm ich diese: https://batterie24.de/JMT-Lithium-Ionen ... JB9-FP-12V
Fazit: die JMT schwächelt eher wenn`s gegen den Gefrierpunkt geht und verlangt schon mal nach dem Ladegerät (Kontroll-LED)
die kleine Motocell war nach erstmaligem Laden 3 Jahre ohne Ladegerät in Betrieb

Will sagen, mit der Motocell bin ich beim 650er zufriedener obwohl weniger Kapazität---die 4-Pol-JMT bot halt bessere Einbaumöglichkeit
Zuletzt geändert von TL1000 am 19. Okt 2017 10:29, insgesamt 1-mal geändert.

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#106 Beitrag von MaT5ol » 19. Okt 2017 16:20

TL1000 hat geschrieben:zuerst versuchte ich beim 650er diese: http://www.batterie-industrie-germany.d ... on/a-1180/
startete immer zufriedenstellend.
Um den vorhandenen Einbauplatz besser zu nutzen (mehr Ah kann schliesslich net schaden) nahm ich diese: https://batterie24.de/JMT-Lithium-Ionen ... JB9-FP-12V
Fazit: die JMT schwächelt eher wenn`s gegen den Gefrierpunkt geht und verlangt schon mal nach dem Ladegerät (Kontroll-LED)
die kleine Motocell war nach erstmaligem Laden 3 Jahre ohne Ladegerät in Betrieb

Will sagen, mit der Motocell bin ich beim 650er zufriedener obwohl weniger Kapazität---die 4-Pol-JMT bot halt bessere Einbaumöglichkeit
da haben wir einen schönen Trugschluß
Laut Detlef hat die Motocell 3,5AH (bei 0,9kg), die von dir verwendete JMT aber nur 3Ah (bei 0,87kg) - der Unterschied ist zwar nicht groß, erklärt aber warum die JMT bei (nicht wirklich!?) vergleichbaren Bedingungen nicht signifikant besser startete. - Warum sollte sie auch! (zumal die Motocell mit 190A Kaltstartstrom, die 9er JMT nur mit 130A angegeben ist!)
Warum wolltest du auch mehr Ah (die helfen dir erstmal gar nix!) wenn die Motocell immer zufriedenstellen gestartet hat??!
Wenn du mehr 'Leistung' im Sinne von einem höheren Startstrom (speziell Kältestartstrom) möchtest - was zugegebenermassen beim gleichen Batterietyp meistens auch mit einer grösseren Kapazität einhergeht, dann wäre eine einfache und kostengünstige Alternative die hier: JMT LiFePo HJTX14H-FP - die habe ich und hatte ich auch empfohlen!
das ist- m.M. nach ist das die gleiche Leistungsklasse wie die Motocell. (190A Kaltstartstrom nach EN) - wobei Motocell bei gleichen Abmassen und Gewicht sogar noch eine geringere Kapazität angibt, was ja eher für deren Seriosität spricht, wobei die eigentlich Wurst ist (ob jetzt 3,5 oder 4 oder 14 Ah bei ner Bleibakterie!) : Kaltstartstrom zählt!!
Wenn du noch etwas grösser gehen willst gibt es von JMT halt noch ein ganzes Sortiment:
JMT HJT12B-FP mit 230A CC (=Cold Cranking = Kaltstartstrom) nach EN für knapp nen Hunni oder
JMT HJTX14AH-FP mit 220A CC nach EC auch für nen Hunni. - Damit sollte man m.E. jeweils auf der recht sicheren Seite sein, oder einfach selbst mal schauen was es gibt und was rein passt: Batterie24 - ohne besondere Wertung bzgl. Preis oder so, sondern die technischen Angaben bzgl. Gewicht, Kapazität, Startsrrom nach allen möglichen Prüfnormen und die Maße sind halt sehr schön übersichtlich angegeben!

Das dickste noch vertretbare was an LIONs in die Versys (ohne grössere Änderungen) reinpasst ist m.W. nach der JMT -HJT12B-FPZ-S mit 1,3kg immer noch leicht ist und mit 290A CC nach EN schon ne Hausnummer ist und preislich mit 150 Ocken noch irgendwie im Rahmen bleibt. - Ob er wirklich taugt (also auch bei -20°C oder noch kälter??!!) und lange hält kann ich leider nicht sagen, meine JMT HJTX14h-FP funktioniert seit 2 Jahren im 3/4 Jahresbetrieb tadellos und im T5net wo etwa ein Dutzend mir Bekannte LiFePos fahren haben alle durch die Bank die besten Erfahrungen mit JMT gemacht (im Vergleich zu MBF und Ultrabatt, Powerblock und Eigenbauten und Shido und und) Just my two Cents....

@Detlef,
gibt es von Motocell eigentlich auch noch etwas grössere Modelle?!
Zuletzt geändert von MaT5ol am 19. Okt 2017 17:04, insgesamt 5-mal geändert.
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

TL1000
Beiträge: 118
Registriert: 26. Aug 2013 10:45
Geschlecht: weiblich
Motorrad: nein
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#107 Beitrag von TL1000 » 19. Okt 2017 17:16

ich hatte nur Einbauraum für diese: https://www.bc-parts.de/Yuasa-Batterie- ... acer-77-78
deshalb fiel die Wahl auf die gleich grosse JMT mit 4 Polen.

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3108
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#108 Beitrag von Luzifear » 19. Okt 2017 18:54

Tach,
TL1000 hat geschrieben:ich hatte nur Einbauraum für diese...
vielleicht sollte der Peter einfach mal erzählen wo sich der Einbauraum befindet. :pfeif:
Klick mich zart!

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
Detlef Plein
 
 
Beiträge: 4215
Registriert: 28. Feb 2008 22:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys nicht mehr, VF 750 magn
Baujahr: 1994
Farbe des Motorrads: Rot
Wohnort: Borken - Hessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#109 Beitrag von Detlef Plein » 19. Okt 2017 19:33

MaT5ol hat geschrieben: @Detlef,
gibt es von Motocell eigentlich auch noch etwas grössere Modelle?!
ja schon aber ob die dann ich die versys passt ?
Das wäre die nächst Größere:
Volt:12,8
Ampere:4
Länge:150
Breite:87
Höhe:90
Gewicht:0,900 kg
Oder noch größeer:
Volt:12,8
Ampere:9
Länge:167
Breite:120
Höhe:163
Gewicht:1,900 kg dann aber auch erheblich teurer. < 240 €
Schöne Grüße aus Borken
Detlef Plein
http://www.mot-teile-borken.de

Bild

TL1000
Beiträge: 118
Registriert: 26. Aug 2013 10:45
Geschlecht: weiblich
Motorrad: nein
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#110 Beitrag von TL1000 » 19. Okt 2017 19:39

@ Luzi
die käme heute zum Einsatz wenn ich denn jetzt eine bräuchte: http://www.batterie-industrie-germany.d ... on/a-1169/
Trotz gleicher Einbaumaße und ähnlichem Preis sieht das JMT-Produkt: https://batterie24.de/JMT-Lithium-Ionen ... JB9-FP-12V
wesentlich kläglicher aus
Zuletzt geändert von TL1000 am 19. Okt 2017 20:02, insgesamt 1-mal geändert.

tanni60
Beiträge: 438
Registriert: 8. Mär 2014 05:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha SXR 900
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Mönchengladbach
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#111 Beitrag von tanni60 » 19. Okt 2017 22:40

Hallo,

ich kenne LiPo Akkus aus dem Flug-Modellbau, ohne geht es dort nicht mehr.

Viel hat sich getan in den letzten 10 Jahren, besonders der Vorteil beim Gewicht ist bestechend.

Was sich nicht verleugnen lässt, ist die Unlust bei niedrigen Temperaturen den Strom schnell abzugeben.

ICH :cheers: muss mein Motorrad nicht bei Minus-Graden starten, fahre nicht in Sibirien und auch nicht im Winter damit zur Arbeit.

Für mich also die ganz klare bessere Wahl, wenn mein guter Blei-Akku die Grätsche macht, wird auf LiPo umgesattelt.

Ich vermute mal, dass genau deshalb mein Akku noch 5 Jahre halten wird .... auch gut :thx:

Ich warte auf den Tag, wo die ersten Hersteller LiPo als Standard anbieten und Blei nur gegen Sonderwunsch (Alaska, etc.).

Günstig und einfach Gewicht reduziert.
NSU Quickly, Heinkel Tourist, BMW 75/5, Yamaha TDM, BMW F800R, Kilo Versys , Yamaha XSR900

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2103
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#112 Beitrag von Sonnenhut » 20. Okt 2017 07:50

aber nicht verwechseln:

LiPo = Lithium Polymer = für Modellbau und nicht geeignet fürs Moped

LiPho oder LiFePh = Lithium Phosphat = gut fürs Moped, weil unempfindlicher
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

tanni60
Beiträge: 438
Registriert: 8. Mär 2014 05:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha SXR 900
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Mönchengladbach
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#113 Beitrag von tanni60 » 20. Okt 2017 10:40

arg, :wall:

Tatsache, LiFe, die vertragen auch die Kälte besser .... :top:
NSU Quickly, Heinkel Tourist, BMW 75/5, Yamaha TDM, BMW F800R, Kilo Versys , Yamaha XSR900

Benutzeravatar
kapsel
Beiträge: 175
Registriert: 10. Feb 2011 10:08
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 12000
Wohnort: Wendland
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#114 Beitrag von kapsel » 22. Feb 2019 12:52

Moin!

Darf ich mal nach "Langzeiterfahrungen" mit den Lithium-Ionen Batterien fragen? Aus dem Thread geht zumindest hervor, dass @blahwas 2017 eine Skyrich HJTX12-FP-SI verbaut hat...
Meine erste Batterie ist platt und zum Frühling muss was neues her; bin "Schönwetterfahrer" mit leider manchmal langen Standzeiten (1 Monat) und erhoffe mir hier ein paar Vorteile...

Danke vorab! :)
if i ever leave this world alive ...

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7955
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 120000
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#115 Beitrag von blahwas » 22. Feb 2019 13:25

Ich fahre damit noch immer recht erfolgreich rum :) Über den Winter 17/18 ging sie von alleine leer, trägt das mir das aber nicht nach und hat und 2018 toll funktioniert. Winter 18/19 habe ich sie am "Ende" mal aufgeladen und dann erfreut festgestellt, dass sie auch in meine Yamaha MT-09 rein passt und auch diese nach dem Winter gestartet bekommt :)

fettes editiert

Benutzeravatar
kapsel
Beiträge: 175
Registriert: 10. Feb 2011 10:08
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 12000
Wohnort: Wendland
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#116 Beitrag von kapsel » 22. Feb 2019 13:40

Danke. :top:
Dann werde ich wohl auch umsteigen und für mich testen, ob sich durch die angepriesene geringen Selbstentladung meine "wartungsfreie" Standzeit unproblematisch verlängert...

Grüßung :)
if i ever leave this world alive ...

Benutzeravatar
SiRoBo
Beiträge: 340
Registriert: 1. Mai 2017 00:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 0,65er Knattersaki
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: black is beautiful
zurückgelegte Kilometer: 19000
Wohnort: Stuttgart
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#117 Beitrag von SiRoBo » 22. Feb 2019 14:55

Hab in der Speedy schon etliche Jahre eine Modellbaufuchs 5Ah drin. Die hat nicht mal nen Balancer integriert (ist beim Nichtzyklusladen aber auch nicht so wichtig). Selbst nach 4 Monaten in der Kälte stehen geht die Kiste ganz unspektakulär an. Ausgebaut und/oder von extern geladen: Nie! :top:
Rock 'n' roll, ladies! :dance:

Simon

Knattersaki Versys, Stimmgabel und ne Speedy

Benutzeravatar
je0605

Beiträge: 1560
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#118 Beitrag von je0605 » 22. Feb 2019 16:24

Hatte auch mal eine in meinen Roller.
Kann nur bestätigen, nach drei Monaten Standzeit im Winter wollte ich die Batterie nachladen, ging nicht....war noch voll...
Gruß Bonsai
_______________________

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen 8-)

awv99
Beiträge: 459
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#119 Beitrag von awv99 » 22. Feb 2019 23:27

kapsel hat geschrieben:
22. Feb 2019 12:52
Moin!

Darf ich mal nach "Langzeiterfahrungen" mit den Lithium-Ionen Batterien fragen? Aus dem Thread geht zumindest hervor, dass @blahwas 2017 eine Skyrich HJTX12-FP-SI verbaut hat...
Meine erste Batterie ist platt und zum Frühling muss was neues her; bin "Schönwetterfahrer" mit leider manchmal langen Standzeiten (1 Monat) und erhoffe mir hier ein paar Vorteile...

Danke vorab! :)
Man muss trennen:

Ja, die Lithium Ionen Akkus (lifepo ) haben eine extrem geringe Selbstentladung,
aber
sie haben auch eine (im Vergleich zu einem durchschnittl- Bleiakku) geringere Kapazität.

D.h. wenn kein Verbraucher an der Batterie hängt , halten sie über einen sehr sehr langen Zeitraum .

Fliesst aber Ruhestrom am Moped (Wegfahrsperre, Uhr, USB Steckdosen, oder was auch immer)
ist der Lifepo Akku aufgrund der geringeren Kapazität auch schneller leer, als eine herkömmliche Batterie .


==> D.h. wenn das Fahrzeug Ruhestrom zieht, sollte man den Lifpo Akku bei längerer Standzeit abklemmen.


Zur Haltbarkeit:
Ich habe seit 2013 einen Lithium Ionen Akku vom JMT.
Der funktioniert bisher noch einwandfrei.

Benutzeravatar
kapsel
Beiträge: 175
Registriert: 10. Feb 2011 10:08
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 12000
Wohnort: Wendland
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#120 Beitrag von kapsel » 23. Feb 2019 11:03

Danke für die Antworten / Hinweise. :top:

Dann werde ich mal testen, was meine 2010er V an Ruhestrom (kann ja eigentlich nur die Uhr sein) in welchem Zeitraum zieht und dann ggf. bei längerer Standzeit die Batterie abklemmen... ist ja kein Hexenwerk.
Dadurch sollte dann aber der spontanen Feierabendrunde nach z.B. 4 Wochen nichts mehr im Wege stehen... :D

Danke!!!
if i ever leave this world alive ...

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“