Bremsscheibenschlag....

Einstellungen und Wartung für das Originalfahrwerk der Kawasaki Versys 1000
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Elfe trifft Kawa
Beiträge: 17
Registriert: 19. Mai 2017 18:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Grand Tourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 25000
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#61 Beitrag von Elfe trifft Kawa » 13. Feb 2020 18:44

Die Lösung für mich ist im Thread Bremsen/Radialbremszylinder mit dem Umbau auf Bremboscheiben nebst Belägen beschrieben. Die Umstellung hat's letztlich gebracht.
Ob Stahlflex und Radialbremszylinder auch nötig waren? Ich sage ja!

frieda
Beiträge: 407
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#62 Beitrag von frieda » 13. Feb 2020 19:16

Bremsenreiniger, 13er Schlüssel, Akkuschrauber, 8 mm Bolzen 100mm lang, 3 Muttern, 2 davon auf dem Bolzen gegeneinanderkontern, 2 Scheiben.
So geht's, wenn;s schon sein muß, recht flott.
Staub Regen und Salz meiden, besonders letztes, dringt flüssig problemlos ein, kristallisiert nach Trocknung aus und setzt die
schwimmende Lagerung fest.

dunaj
Beiträge: 58
Registriert: 19. Aug 2018 15:07
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 30000
Wohnort: Bratislava
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#63 Beitrag von dunaj » 15. Feb 2020 09:57

Es häng auch davon ab, wo und wie man fährt (Staub, bremsen, etc). Was mich überrascht hat, war der Spielraum bei Brembo Scheiben wesentlich größer. Also wenn man nicht reinigen will, man kann die Scheiben tauschen, oder tauschen lassen. Sicher kein Öl drauf. Dann kommt noch mehr Schmutz drinn. Es sind auch die einzelnen "Bobbins" zu kaufen". Einem habe ich das schon gewechselt - mit Bohrmaschine. Die sind dann zerlegbar, aber wegen Sicherheit würde ich das nicht empfehlen.

Antworten

Zurück zu „Original-Fahrwerk, Bremsen, Gabel, Schwinge der Kawasaki Versys 1000“