Triumph Tiger 1200

Fremdgeschaut? Probegefahren? Hier kommen Eure Erfahrungen mit Nicht-Versen rein.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 125
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 7700

Triumph Tiger 1200

#1 Beitrag von Suitemeister » 4. Jul 2018 14:28

Moin,

so langsam habe ich den Verlust meiner KV einigermaßen verdaut. Der heilige Benzingott möge sie selig haben. :heul:
Nun stellt sich mir die Frage: Wieder die KV oder doch mal über den Tellerrrand hinausschauen? Letzteres habe ich bereits getan und bin irgendwie bei der Tiger 1200 gelandet...

Ich könnte jetzt lang und breit jedes technische Detail auseinandernehmen, im Wesentlichen reduziert sich die Entscheidung aber auf folgende Punkte:

- Preis
- Kardan vs. Kette
- Ausstattung ab Werk vs. Aufwand fürs Zubehör

Was für mich auf jeden Fall dabei sein sollte:
- Koffer + Topcase
- Griff- und ggf. Sitzheizung
- hohe Scheibe
- Kettenöler bei der KV

Die Versys dürfte summasummarum bei ca. 15.500€ bis 16.000€ Listenpreis liegen mit der Vollausstattung wie ich sie haben möchte. Nachteil wäre, ich müsste alle Anbauteile aus dem Zubehörhandel nehmen.
Die Tiger liegt bei knapp 20.000€, so wie ich sie mir konfiguriert habe. Vorteil wäre der wartungsarme Kardanantrieb, der auch bei Salz im Winter (Ganzjahresfahrer) weniger anfällig sein dürfte als die Kette mit Öler bei der Versys.

Hat denn die neue Tiger 1200 schon jemand hier gefahren und kann seine Erfahrungen preisgeben? Um eine Probefahrt werde ich nicht herumkommen, dessen bin ich mir bewusst, aber man kann ja mal vorfühlen...:D

Hoinzi

 
Beiträge: 837
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: MKK

Re: Triumph Tiger 1200

#2 Beitrag von Hoinzi » 4. Jul 2018 14:40

Die Tiger 1200 ist das (m.M.n.) merklich moderne und auch hochwertigere Fahrzeug. Da gibt es Ausstattungen, die es bei der KV nicht gibt, LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, TFT-Instrumente, Schaltassistent, der von Dir erwähnte Kardan, ein meiner Meinung nach hochwertigeres Fahrwerk und last but not least einen Motorklang, der mir deutlich besser gefällt als der der KV.

Generell gefällt mir die Optik der Tiger besser, aber das ist natürlich Geschmacksache.

Wenn der (deutliche) Mehrpreis nicht die entscheidende Rolle spielt, dann würde ich mich für die Triumph entscheiden. Welches Modell schwebt Dir vor?

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 125
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 7700

Re: Triumph Tiger 1200

#3 Beitrag von Suitemeister » 4. Jul 2018 14:55

Ich tendiere zur XCX mit Koffern, Topcase, höherem beheiztem Sitz (194cm und lange Haxen) und hoher Scheibe...

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2040
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar

Re: Triumph Tiger 1200

#4 Beitrag von Sonnenhut » 4. Jul 2018 16:05

Auf jeden Fall weit über den Tellerrand scheuen. :o
Aussuchen macht Spaß. Ganz egal was es dann wird. Geniese die Auswahl!

So kannst du vielleicht zeitweise den Ärger vergessen.

Wenn es das Gewicht der Tiger sein darf: Super tenere?
Und KTM ?
Die 1200 Tiger bin ich leider nicht gefahren (nur mal ne 1000er und die war :sabber: )
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
Exilfranke

 
Beiträge: 262
Registriert: 26. Apr 2015 19:34
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 GT
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 42000
Wohnort: Kurpfalz

Re: Triumph Tiger 1200

#5 Beitrag von Exilfranke » 4. Jul 2018 18:12

Hi,
ich bin (bevor ich die kV gekauft habe) die 1200er Tiger Explorer Probe gefahren.
Mich haben damals zwei Dinge gestört
1. das hohe Gewicht (>270 kg) bei hohem Schwerpunkt (die beste Sozia von allem hat das bei flotter Fahrt durch nen Kreisverkehr gleich mal angemerkt)
2. der Motor hatte ein merkwürdiges, nerviges "Pfeifen"

An beiden Kritikpunkten hat Triumph beim neusten Modell gearbeitet --> ausprobieren!
Cheers,
Sven

Keep calm and ride on ...

Honda VT 500 E - Yamaha XJ 900 Diversion - Suzuki V-Strom 650 - Kawasaki Versys 1000

Hoinzi

 
Beiträge: 837
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: MKK

Re: Triumph Tiger 1200

#6 Beitrag von Hoinzi » 4. Jul 2018 21:30

Sonnenhut hat geschrieben: Wenn es das Gewicht der Tiger sein darf: Super tenere?
Und KTM ?
Die Super Ténéré ist technisch aber deutlich überholt.

KTM ist in dieser Preisklasse sicher eine Überlegung, hat aber wieder Kette...
Zuletzt geändert von Hoinzi am 4. Jul 2018 21:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Terminator2702
Beiträge: 297
Registriert: 27. Apr 2015 14:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 1800
Wohnort: Bonn

Re: Triumph Tiger 1200

#7 Beitrag von Terminator2702 » 5. Jul 2018 08:01

Also ich hatte damals 2015, als ich vor der Entscheidung neues Moped stand, die 1200 Tiger oder eine GS im Sinn, der Händler hatte ebenfalls die neue Versys da stehen und nach einer Probefahrt mit allen dreien
ist es wegen dem Motor und dem Look der Neuen die Versys geworden.

2015 kostete die Tiger mit der damals ja geringeren Ausstattung 15500. Die Versys hatte ich mit GT Ausstattung, Navihalterung und original Griffheizung für 13600 bekommen.

Für mich persönlich, würde ich 20000 ausgeben wollen, gäbe es nur eine GS oder KTM für mich. Aber ich will ja auch nicht mit der Versys nach Afrika oder ans Nordkap. Die Versys ist für das Geld finde ich das nette Allroundpaket. Ich kann mit den Abstrichen leben. Was mir jedoch wirklich nach drei Jahren auf den Sa... geht, ist die Kette. Bin vorher 20 Jahre Kardan gefahren, es gibt einfach nichts geileres.

Allein aus dem Grund überlege ich auch zur Zeit noch mal zu Wechseln. Aber wenn ich sehe, was ich dann mit dem Verkauf der Versys für einen Verlust mache.
Honda NTV 650 - Yamaha Virago XV1100 - Kawasaki Versy 1000 BJ 2015

Verbrauch meiner Versys 1000: 5.2 l

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1415
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 54000
Wohnort: Bali / Indonesien
Kontaktdaten:

Re: Triumph Tiger 1200

#8 Beitrag von RG206cc » 5. Jul 2018 09:42

Du solltest bei deinen Überlegungen auch das Händlernetz von Triumph mit einbeziehen. Ich weiß ja nicht wie es bei dir aussieht wo du Wohnst, in meiner Ecke jedenfalls sieht es verdammt schlecht aus. :headshake:

3 in der "Nähe" mit mindestens 1,5 Stunden Entfernung, einfach! :x 3 Stunden hin und zurück, das war es mir am Ende nicht Wert obwohl ich Triumph sehr mag, hatte ja vorher eine. :top:

Dieses Jahr bei meinem Händler eine Gruppe aus der Schweiz. Einer mit einer Triumph hatte eine Panne, Stillstand und Zwangspause wegen fehlendem Ersatzteil. Nix schnell Mal beim "Kollegen" vorbeifahren und holen bzw. Moped dorthin bringen.... :pfeif:

Mein Traum war immer eine Tiger, aber diesen Traum habe ich dann beerdigt. Kopf schlägt Bauch. :oops:

Servus

Robert
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2040
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar

Re: Triumph Tiger 1200

#9 Beitrag von Sonnenhut » 5. Jul 2018 12:21

Hoinzi hat geschrieben:
Sonnenhut hat geschrieben: Wenn es das Gewicht der Tiger sein darf: Super tenere?
Und KTM ?
Die Super Ténéré ist technisch aber deutlich überholt.

KTM ist in dieser Preisklasse sicher eine Überlegung, hat aber wieder Kette...
Tenere hat:
eGas mit verschiedenen Modi
Integral Bremse mit Traktionskontrolle
Kardan
elektronisches Fahrwerk, Tempomat

zur Triumph und KTM fehlt nur Kurven ABS und TFT-Display

für mich bedeutet das nicht "deutlich". Ich sage dazu: KTM und Triumph sind teuerer, haben aber auch noch....

Versys hat kein Tempomat, kein Kardan, kein eGas....
KTM und Triumph sind gleich auf, dann Tenere und dann kommt erst unsere Versys, die ja beileibe nicht schlecht ist!

Überholt klingt so nach.....geht gar nicht
Versys geht aber gut und tenere besser (meine Probefahrterfahrung), aber mir zu teuer. Zu meiner KV war da locker 4000€ Unterschied.

Allerdings könnte Yamaha bei der grossen Tenere mal nachlegen.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 125
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 7700

Re: Triumph Tiger 1200

#10 Beitrag von Suitemeister » 5. Jul 2018 15:05

Danke soweit mal für die Inputs! :thx:

Die Ténéré sieht auf dem Datenblatt in Ordnung aus, aber optisch...Ich weiß nicht. Wie ein Hamster mit Überbiss... :pfeif:

Bei der KTM war ich zwischenzeitlich auch mal hängengeblieben. Die sieht man in unserer Region zuletzt relativ häufig, ist auch optisch meiner Meinung nach ein Leckerbissen, nicht so wie die GS-Zyklopen. Aber hätte halt wieder Kette.

Eine Sache möchte ich noch klarstellen, das ist mir wichtig: ich hätte die Versys nie und nimmer hergegeben, wenn sie mir nicht gestohlen worden wäre. Dazu waren die "Fehler", die sie hat, zu unbedeutend oder zu einfach zu beheben, als dass ich sie verkauft hätte. Wirklich auszustehen hatte ich bei ihr nichts. Aber ihr wisst ja, das Gras auf der anderen Seite ist immer grüner. :D


@RG206cc
Triumph habe ich bei mir quasi vor der Haustür, daran sollte es nicht scheitern. Ob ein weit ausgebautes Netz jetzt für mich ein Kriterium ist? Ich weiß nicht... :think:

So 'ne Z900RS ist ja auch ein schönes Motorrad, aber wohl eher als Zweitgerät.
Eine FJR 1300 könnte mir auch gefallen... :]

Rossi_DO
Beiträge: 556
Registriert: 20. Jul 2009 08:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: grüüüüüüüüüün
zurückgelegte Kilometer: 36000
Wohnort: Dortmund
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Triumph Tiger 1200

#11 Beitrag von Rossi_DO » 5. Jul 2018 16:18

Als die 1200er erstmalig raus kam, hatte ich sie mal unterm Hintern - beeindruckend in vielerlei Hinsicht, keine Frage, aber ein Monster. (Mir) zu groß, zu schwer, zu alles. Recht bald danach mal die 800er gehabt - langweilig. Die 1050er, die ich am gleichen Tag wie die 800er fahren durfte - wenn ich sie hätte mitnehmen dürfen, wäre sie meine gewesen.

Mein Eindruck war, dass die große was für den langen Törn ist, aber nix, um auch mal richtig Fun zu haben. Oder man müsste sich noch ein Wusel für die dollen Motorradstunden daneben stellen. Aber als einziges Motorrad? Nö. Zu fett, zu teuer, zu alles.
Der Dottore 46 ist zwar auch ein Signore, aber nicht der wahre Signore Rossi...
Und das, was da unter "zurückgelegte Kilometer" steht, sind nur die Versys-Kilometer

Bild

awv99
Beiträge: 442
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Triumph Tiger 1200

#12 Beitrag von awv99 » 5. Jul 2018 21:44

Sonnenhut hat geschrieben:...
Tenere hat:
eGas mit verschiedenen Modi
Integral Bremse mit Traktionskontrolle
Kardan
elektronisches Fahrwerk, Tempomat

zur Triumph und KTM fehlt nur Kurven ABS und TFT-Display
...
Nur mal zur Richtigstellung
bzw. zur Frage
was Du unter E-Gas verstehst....
Meinst Du Ride by wire ...??
Die Kiloversys hat ein "halbes" Ride by wire . Eine der beiden Drosselklappen pro Zylinder wird elektronisch angesteuert.

Einzig der Tempomat ist ein Vorteil gegegnüber der Versys.
(den hast Du aber extra als Vorteil aufgeführt )

Ein elektronisches Fahrwerk in dem Sinne,
dass es sich selbstständig auf die Anforderungen einstellt hat die Yamaha auch nicht.
(Das findet man bei BMW R200GS ab 2017, bei Ducati Multistrada seit ca. 2015 und bei der Aprilia Caponord 1200
(Bei den KTM Modellen 1290 Super Adventure bin ich mir nicht sicher inwieweit es wirklich autodynamisch regelt. .

Wenn es nur darum per Knopdfdruck die Federvorspannung und die Zugstufe selber manuell einzustellen, würde ich es vernachlässigen.
denn
ob man jetzt einen Knopf drückt, oder am Stellrad bzw. an der Zugstufe einmal dreht,
macht keinen grossen Unterschied.

Ganz anders und wirklich gut funktionieren die Fahrwerke die sich selbststängig im Millisekundenbereich
auf die Fahranforderungen einstellen.
Also dabei Parameter wie
Drosselklappenstellung, Niveau vorne / hinten , Fahrbahnbeschaffenheit (also Stösse), Bremse vorne / hinten, Geschwindigkeit
berücksichtigen.

Das hat die Yamaha imho nicht.
Und erst das ist wirklich ein spürbarer Sprung den man erfahren kann und der absolut Sinn macht und einen sofort spürbaren Vorteil/Nutzen bringt.!!!

Die Auftzählung von Intergralbremse mit Traktionskontrolle verstehe ich nicht ....
Integralbremse hat die Super Tenere, aber was hat das mit der Traktionskontrolle zu tun ...?

Diese hat die Kiloversy ja auch (u.a. möglich durch die 2. elektronisch gesteuerte Drosselklappe)

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7280
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Triumph Tiger 1200

#13 Beitrag von blahwas » 5. Jul 2018 23:17

Wenn's Kardan sein muss und FJR sein darf und eine 1200er Tiger nicht zu schwer, dann lohnt vielleicht ein Blick auf die Kawa 1400 GTR. Das ist der Tourer von der ZZR, sozusagen. Verkaufte sich neu sehr schlecht und gibt's gebraucht überraschend günstig. Nur eine hochbeinige Version davon, die gibt's bisher nur als Aprilscherz... www.versysforum.de/viewtopic.php?f=19&t=16091&p=217168

mw416
Beiträge: 362
Registriert: 3. Jun 2014 19:11
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: versys650 blau, CBR600 PC35
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: blau/grünweissblau
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Wien

Re: Triumph Tiger 1200

#14 Beitrag von mw416 » 6. Jul 2018 09:42

Ich bin die ganz große Tiger noch nicht gefahren, aber wenn es sowieso an die 20000 Euro geht und moderne Technik udn Kardan gewünscht sind würde ich schon die GS1200 nicht aus den Augen lassen, ich bin die 18er vor 2 Wochen einen ganzen Tag gefahren (braucht man um sich an das Telelever zu gewöhnen) ist schon ein Wahnsinn was die kann.

Ich würde aber sowieso alle Kandidaten probefahren erfahrungsgemäß fallen da viele Kandidaten die am Papier weit vorne waren raus, während andere in den Vordergrund rücken. In der Klasse finde ich die KTM 1290 am geilsten (bin abe viele noch nicht gefahren, zb die Aprillia Capo, oder die Stelvio), die ist sportlicher als die anderen, ohne spürbar Tourentauglichkeit einzubüßen (lediglich der Standard Sitz ist etwas hart), eines der wenigen Motorräder die mir permanent ein grinsen auf das Gesicht zaubern die Kette kann man da schnell vergessen. Wenn kein Gelände geplant ist würde ich aber die Adventuere S der Superadventure vorziehen.

Versys 1000 oder die Tenere 1200 würde ich eher gebraucht kaufen, da passt Preis/Leistung viel besser, und die Langlebigkeit kann mit einer neuen KTM oder Triumph immer noch mithalten.

Antworten

Zurück zu „Fremdfabrikate“