ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

Eure Kosten für Inspektionen, Wartungen und Service bei der Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
snap-on
Beiträge: 358
Registriert: 22. Aug 2014 23:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0

ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#1 Beitrag von snap-on » 12. Jan 2019 22:17

Vielleicht der falsche Ort, da das alle Versys betrifft:

Wenn eure Händler die Bremsflüssigkeit wechseln - aktivieren die dann vorher das ABS per Tester, um den Siff rauszukriegen?

Oder machen die das so wie früher - frische Bremsflüssigkeit durchsaugen und gut?

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1208
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#2 Beitrag von KWB1266 » 13. Jan 2019 00:17

Guuden snap-on,

schön dich mal wieder zu lesen :)

Soweit ich weiß und laut meinem Schrauber, kann das ABS nicht beim Wechsel angesteuert werden. Das geht bei BMW und Honda.
Also wechseln, fahren in den Regelbereich und nochmal wechseln und entlüften. Ob die Unterdruckmethode Anwendung findet entzieht sich meiner Kenntnis. :keineahnung:

juschka
Beiträge: 156
Registriert: 22. Aug 2017 22:09
Geschlecht: weiblich
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Schwarz/ anthrazit
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#3 Beitrag von juschka » 13. Jan 2019 00:23

Seid ihr sicher dass die Werkstätten die Kundenmopeds wirklich fahren und zweimal wechseln?
Dann bin ich mal auf die nächste Rechnung gespannt...
Vg juschka

snap-on
Beiträge: 358
Registriert: 22. Aug 2014 23:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#4 Beitrag von snap-on » 13. Jan 2019 07:24

Yes, we can....

Das alte Diagnose-Tool KDS konnte nicht, das neue KVC-I kann das ABS aktivieren.
Und es ist rückwärtskompatibel bis AFAIK 2006/2007.

Deshalb möchte ich ja wissen, ob es in der Praxis auch gemacht wird.

Man kann genauer gesagt nicht während des Wechsels, aber davor das ABS aktivieren.

Einerseits zum Testen, andererseits, damit sich der Siff löst.

Es ist sowohl sinnvoll, dass sich die Teile mal freirütteln, bevor man wechselt und es ist auch sinnvoll, zu testen, bevor man auf Probefahrt geht.

Denn ein von einem defensiven Fahrer nie oder so gut wie nie genutztes ABS von 2007 muss 12 Jahre später, vielleicht noch dank seltener Bremsflüssigkeitswechsel, nicht zwingend funktionieren....
Und das wüßte ich gern VOR der Probefahrt...... :-)

Ob man damit die defektanfälligen hinteren Kreise der ersten 650 sicher vor Schäden bewahren kann weiß wohl keiner.
Schaden kann es aber sicher nicht.

lars0404

 
Beiträge: 519
Registriert: 24. Apr 2013 13:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT / SR500
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#5 Beitrag von lars0404 » 13. Jan 2019 11:29

Hallo zusammen,

macht ihr euch bei eueren Autos auch so einen Kopf??
Das mit dem ABS ansteuern kommt aus der Zeit als die 1.ABS ins Auto kamen. Da gab es noch welche (ATE Teves Mak 2 oder so ähnlich im Ford Scorpio), das musste über einen Tester angsteuert werden beim Breflü- wechsel. Sonst kam gar nichts raus. Die ABS von Bosch gingen schon immer so zu entlüften- Breflü-Wechsel. Arbeitet das ABS nicht oder ist es elektrich defekt,sind alle Steuervenile offen, daß Breflü an die Bremsen kommt.( bei allen Herstellen)
Die ABS , die in die Produktionen von neuen Fzg. geliefert werden, sind komplett leer und hier wird mit Vakuum befüllt und es müssen die Steuerventil während der Befüllung angesteuert werden.

Wenn eine Werkstatt ein ABS Tauscht, bekommt sie vom Hersteller ein befülltes ABS. Im ABS ist ein kleiner Vorratspeicher, von hier wird dann Breflü genommen, wenn das ABS Regeln muß.
Ich hatte letztes Jahr eine Tauschaktion in einem Produktionswerk und wir konnten noch keine vorbefülletne ABS liefern. Das Entlüften am Fzg. war dann sehr Aufwendig.

Also einfach Breflü Regelmäsig wechseln wie beim Auto und nicht so viel drüber nachdenken.

Gruß Lars.

snap-on
Beiträge: 358
Registriert: 22. Aug 2014 23:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#6 Beitrag von snap-on » 13. Jan 2019 15:40

Gehen die ABS-Module, von denen du sprichst, auch wie die der 2006er und 2007er Versys 650 nicht selten kaputt?

Oder sind das die vorbefüllten ABS-Module des Beverly 350, bei denen das Entlüften gerne mal 2 Stunden dauert?

Ich nehme also an, wir sollen die Bremsflüssigkeit so wechseln, wie du es empfiehlst, und nicht so, wie es der Schulungsleiter von Kawasaki empfiehlt?

Du würdest also per Probefahrt das ABS testen, nicht wissend, ob es schon festgegammelt ist?

Das Ansteuern des ABS ist ja gleichzeitig Funktionstest des Moduls.

Und der ist bei einem Kundenfahrzeug also überflüssig?

Ich nehme an, deine Expertise, dass das überflüssiger Aufwand ist, ist im Falle des (Hin-)Falles gerichtsfest?

Ulrich
Beiträge: 98
Registriert: 8. Aug 2015 18:31
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 23800
Wohnort: Schloss Holte-Stukenbrock

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#7 Beitrag von Ulrich » 13. Jan 2019 22:52

Leider weiß ich nicht wie, von meiner Werkstatt bei der 24000 Wartung der Bremsflüssigkeitswechsel, ausgeführt wurde. Angeblich war die BFK ziemlich dunkel. Angeblich wurde das ganze System gespült. Wie das ABS Modul dabei gespült wurde habe ich mir noch nicht erklären lassen können.
Und immer ne Handbreite Asphalt unterm Reifen

lars0404

 
Beiträge: 519
Registriert: 24. Apr 2013 13:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT / SR500
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#8 Beitrag von lars0404 » 17. Jan 2019 17:30

Hallo snap on,
ich habe 1988 Kfz- Mechaniker gelernt, dann 1997 den Meister gemacht und habe seitdem nur 2 ABS- Steuergeräte erneuert. Ausfälle im Ventlblock hatte ich noch nie. Wenn das Steuergerät defekt ist, regelt es nicht mehr und man könnte Stürzen. Der defekt sollte über eine Konrolleuchte angezeigt werden. Beim normalen Breflüwechsel hole ich mir keine Luft ins ABS wenn man es richtig macht. ABS-Module des Beverly 350 zu diesem kann ich nichts sagen. Wir haben Bosch drin soweit ich weis.

Gruß Lars

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3053
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#9 Beitrag von Luzifear » 17. Jan 2019 17:53

Tach,
lars0404 hat geschrieben:
17. Jan 2019 17:30
Beim normalen Breflüwechsel hole ich mir keine Luft ins ABS wenn man es richtig macht.
ich denke du hast da etwas missverstanden, es geht nicht darum, das sich Luft im Ventilblock sammeln könnte,
sondern vielmehr sammelt sich dort "Dreck" an, der die Ventile blockiert bzw. festgammeln lässt.
Dadurch sind schon einige ABS-Module ausgestiegen und haben ein sehr merkwürdiges Bremsverhalten verursacht.
Allerdings muss man auch erwähnen, das es bisher nur bei den 650'ern der ersten Modellreihe passiert ist.
Dazu gibt es auch schon mehrere Themen bei uns.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 719
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#10 Beitrag von Michael_1969 » 17. Jan 2019 18:12

Denke nicht, dass die ABS-Module der ersten Baujahre konstruktiv schlechter sind als die späteren. Vielmehr dürfte sich hier einfach deren fortgeschrittenes Alter bemerkbar machen - in Verbindung mit besonders langer Nichtbenutzung des ABS-Regelbereichs.

Ich denke, dass die beste Garantie auf lange Funktion noch immer derjenige hat, der sein ABS regelmäßig zum Regeln bringt und spätestens alle 2 Jahre die BF erneuert. Spezielle Zeremonien beim BF-Wechsel sollten damit überflüssig sein.

Besucht doch einfach spätestens alle 2 Jahre ein Fahrsicherheitstraining. Das hält Euer ABS jungfreulich :dance:

Grüße Michael

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7465
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#11 Beitrag von blahwas » 17. Jan 2019 22:18

... oder vor jedem Tanken eine ABS-Bremsung hinten.

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1208
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#12 Beitrag von KWB1266 » 17. Jan 2019 22:34

@ snap on
Jeder Betroffene wird bei Abgabe des Mobbeds jammern, dass die hintere Bremse sehr schwer oder gar nicht geht (Hydroventil verklemmt).
Spätestens beim Wechsel hinten wirste merken, das Du da nix rein bekommst, war bei meiner auch so. Hängt es an der Steuerung brennt dat Lämpche.
Also eigentlich keine Gefahr sich bei der probefahrt hinzulegen...;)

LG Kirsten

Benutzeravatar
Blechle
Beiträge: 329
Registriert: 29. Feb 2012 20:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Ostallgäu

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#13 Beitrag von Blechle » Gestern 12:04

blahwas hat geschrieben:
17. Jan 2019 22:18
... oder vor jedem Tanken eine ABS-Bremsung hinten.
Mache ich nicht nur beim Tanken sondern Grundsätzlich auf jeder Fahrt einmal.
Die ersten 40 Jahre der Kindheit sind immer am schlimmsten!

snap-on
Beiträge: 358
Registriert: 22. Aug 2014 23:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#14 Beitrag von snap-on » Heute 12:51

Beim typischen ABS-Defekt der 2006/2007 geht keine Lampe an.

Funktioniert ein ABS nicht, weil es festgegammelt ist, geht auch keine Lampe an.

Vertauscht jemand beim Schlossern die beiden Leitungen eines Kreises, geht auch keine Lampe an.


Es ist also naheliegend, die Möglichkeiten, die das Gerät bietet, auch zu nutzen.

lars0404

 
Beiträge: 519
Registriert: 24. Apr 2013 13:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT / SR500
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#15 Beitrag von lars0404 » vor 37 Minuten

@ Luzifear,
beim Auto - PKW ist der selbe Schmutz im ABS, die ersten serienmäsigen ABS kamen in der Mitte der 80er ab. Mitte der 90er gab es kaum noch Neuwagen ohne ABS.Da macht sich keiner einen Kopf drüber was mit der Brühe im internen Speicher im ABS passiert. Funktionieren heute noch. An meinem Zafira Bj 2000 habe ich nur 3 X Breflü gewechselt-bis heute ohne Ausfälle.
Bei dem ABS von den 1. bei der kleinen Versys (von Bosch) habe ich keine Erklärung warum die Ausfallen. Die PKW ABS von Bosch kommen aus Immenstadt. Das Versys ABS kommt nicht von dort. Hatte meine Kollegen schon auf die Ausfälle angesprochen. BMW hatte ja auch oft ABS Ausfälle bei den Mopeds- warum auch immer . Ist das noch so????
Snap on wenn da jemand was falsch zusammenbaut, hilft sowieso nichts mehr, weil der Fehler liegt ja am Schrauber.

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1208
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ABS aktivieren beim Bremsflüssigkeitswechsel?

#16 Beitrag von KWB1266 » vor 15 Minuten

@Lars
In der BMW F650 und F800, der ER6, bei Yamaha und der Ur Versys bis 2008 wurde das gleiche Mist-ABS AM 6 von Bosch verbaut.

@snap-on
Das meinte ich eigentlich: ist das Steuergerät im Eimer, stimmt der Abstand zum Abs-Kranz nicht oder ähnliche Sperenzchen brennt die ABS Lampe.
Bei Blokade vom Ventil nicht- wird aber im Fehlercode ausgeblinkt. Vertauschte Leitungen is halt blöd :wall:

Also: lass klickern vorm Wechsel :D Schaden tuts bestimmt nich :headshake:

Frage: könnte man mit dem neuen KVC-I die ABS Steuerung programmieren bzw. auf einen anderen Hydroblock anlernen? :?
Wenn das ginge, könnte man bei Bedarf das Nachfolge ABS ab 2009 (welches sich nicht durch Ausfälle hervortut) einbauen :think:
Je grösser der Dachschaden, desto besser der Blick zu den Sternen :stars: :laughter:
Grüße aus dem Seitental der Nahe Kirsten
Charlie (Avatarkater) RIP 13.02.2015
Mobbeds: Versys 650 Bj 2007 und GPZ 305 Bj 1987 belt drive genannt "dat Kleen"

Antworten

Zurück zu „Inspektionskosten der Kawasaki Versys 650“