Meine 2. Versys 650, BJ 2007

Zeig uns dein Motorrad und was du daran und damit so machst
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9555
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#41 Beitrag von blahwas » 23. Nov 2019 19:34

Heute recht spontan doch noch mal gefahren. 683 km. Mangels Tageslicht aber verteilt auf zwei Tage, so weit ist es schon gekommen mit mir.

Da die Heizgriffe immer wieder von alleine ausgehen, habe ich 2h den Fehler gesucht. Ich hatte diverse Schmelzverbinder im Verdacht, am Ende war es dann aber eine Sicherung mit Wackelkontakt. Das hatte ich schon öfters. Ich hätte nicht dieses billige Sortiment Kfz Sicherungen kaufen sollen.

Außerdem wurde die Kette das erste Mal gespannt, aber nur 240 Grad der Einstellschrauben. Da ist noch Leben drin.

Auf den 250 km heute habe ich übrigens keinen Unterschied zwischen altem und neuem Krümmer entdeckt.

Benutzeravatar
Schelle66

Beiträge: 531
Registriert: 13. Nov 2018 17:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: XS 400 12E Bj.85; Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Rot/Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 42500
Wohnort: Gotha
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#42 Beitrag von Schelle66 » 23. Nov 2019 20:45

Viel Spaß weiterhin :top:
Ich bin schon zwei Wochen nicht mehr gefahren :(
Aber morgen :D

Gruß Schelle
XS 400 12E BJ.85; Vesys 650 2011

Vorher: Simson Spatz, MZ TS 150 und Simson S51

Alles wird Gut :]

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9555
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#43 Beitrag von blahwas » 5. Mär 2020 12:01

Nach drei Touren dieses Jahr dann doch mal zum TÜV gegangen. Wäre im Oktober fällig gewesen, das hatte ich übersehen. Meine bisherigen Motorräder mussten immer im Frühjahr. Naja, das ist jetzt auch erledigt ;) Rechtslage: TÜV überziehen macht die Prüfung nicht teurer und der neue TÜV gilt dann auch für 24 Monate. Bußgeld 15 Euro für 3-4 Monate, 25 Euro für 5-8 Monate. Ab 9 Monaten 60 Euro + 1 Punkt.

Zur Vorbereitung habe ich die Versys natürlich wieder richtig toll rausgeputzt ;) und den Papierkram geprüft: ABE für Lenkerehöhung fehlte, also flugs neu ausgedruckt, zumindest die 8 Seiten davon, die so richtig relevant sind, damit's auf ein Blatt A4 passt. Diese A4-Blätter mit den ABEs und die Reifenfreigaben (DOT der Reifen vor 1.1.2020) passen noch mit in die Tasche vom Bordwerkzeug.

TÜV macht eine Werkstatt hier in der Nachbarschaft, dafür nehmen sie 8 Euro. Der Prüfer hat intensiv gemeckert, dass er bei der Kälte die Probefahrt machen muss, es waren heute nacht -2 Grad und es könnte glatt sein. Keine Ahnung, ob er mit dem Hubschrauber zur Werkstatt gekommen ist, sonst hätte er gesehen, dass die Straßen staubtrocken und toll gepökelt sind. Um ihn zu ärgern, hätte ich fast noch die Yamaha geholt und daneben gestellt, aber die ist erst diesen Monat fällig und es liegt mehr Salz als ich dachte.

Sei's drum, heim gegangen und mittags wieder abgeholt: HU/AU ohne Mängel, CO 0,1. 91 Euro insgesamt und jetzt wieder 2 Jahre Ruhe :)

Die neue Plakette für 2022 ist übrigens braun. Ich bin mir nicht sicher, ob die für 2021 in gelb schlimmer gewesen wäre, aber immerhin ist die braune schwerer abzulesen.

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 534
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#44 Beitrag von nexiagsi16v » 5. Mär 2020 17:00

Bin der Meinung, TÜV mehr als einen Monat drüber, kostet extra...zumindest bei meinem Auto und der DEKRA so erlebt.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
Wännä

Beiträge: 113
Registriert: 17. Dez 2016 13:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Candy Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 11000
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#45 Beitrag von Wännä » 5. Mär 2020 17:11

Also ich war letztes Jahr auch drüber, weil ich den Termin einfach verpennt hatte. Ganze 5 Monate später habe ich dann doch den Weg zum TÜV gefunden. Keine Extrakosten und wieder 24 Monate Ruhe. Also noch mal gut gegangen :clap: 8-)
Liebe Grüße

Wännä 8-)

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9555
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#46 Beitrag von blahwas » 5. Mär 2020 18:16

Das mit den Extrakosten wurde kürzlich geändert, und das mit dem Zurückdatieren vor ein paar Jahren.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9555
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#47 Beitrag von blahwas » 10. Mai 2020 14:29

Neues von der neuen:

Das vor 2 Monaten montiere Leuchtmittel "Osram H7 X-Racer" hat keine 500 km gehalten. Was nervt, weil das Abblendlicht verflucht blöd zu erreichen ist. Als Notlösung kam das Fernlicht-Leuchtmittel ins Abblendlicht, was sicherlich nicht ewig halten wird, es vermutlich noch das erste ist, und damit aus dem Jahre des Herrn 2007. Der Versuchung ist durchaus da, als nächstes "Philips LongLife EcoVision H7" aus dem Bereich "Leuchten & Glühbirinen für Landwirtschaftsfahrzeuge" zu montieren... im Fernlicht ist ein superblaues superhelles Noname mit superviel Watt, das ich mal geschenkt bekommen habe.

Ich darf dank Wohnsitz in Bayern erst seit Mittwoch wieder sinnlose Ausfahrten durchführen und habe daher seitdem meine Jahres-Kilometerleistung verdoppelt. Dabei fiel auf, dass die Kette gerne bald neu möchte. Das Ritzel macht Geräusche und ich musste nachspannen. Die DID ZVM-X ist jetzt 22000 km drauf, und die erste Hälfte davon hat der Kettenöler nicht funktioniert. Das rächt sich nun. Zwei neue Kettenkits habe ich daheim. Ich bleibe bei der Originalübersetzung. Vielleicht probiere ich aber auch mal, nur ein neues Ritzel zu montieren. 20 Euro für noch ein paar 1000 km wären doch was. Hier stehe ich außerdem vor der Entscheidung, mir endlich selbst Werkzeug zum Vernieten und Trennen zu kaufen, um alles selbst machen zu können. Andererseits, der letzte Service ist 12000 km her, und damit bietet es sich an, Öl und Kette gleichzeitig wechseln zu lassen.

Die Versys ist jetzt ein Jahr bei mir und hat die 50000 km voll. Damit habe ich ihren Kilometerstand fast verdoppelt (27300 km). Es war ein guter Kauf. Der Motor hat ein ausgezeichnetes Ansprechverhalten auch im Originalzustand mit Lambda Sonde.

Randnotiz, durch die höhere Sitzbank ist die Scheibe jetzt wieder fast zu niedrig. Stelle ich den oberen Teil nicht maximal nach oben, sondern 3 cm tiefer, habe ich das Visier voller Insekten. In der obersten Stellung bleibt das Visier sauber, wie es sein sollte.

Bild

Kleines Foto von unterwegs zur Auflockerung ;)

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 534
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#48 Beitrag von nexiagsi16v » 12. Mai 2020 17:38

Bau doch mal so einen Spannungsspitzenkiller zwischen die Batteriepole. Bei den Autos wo ich es verbaut hatte, gab es eine deutliche Besserung bei der Glühobsthaltbarkeit.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
Christ
Beiträge: 9
Registriert: 5. Mai 2020 22:10
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki ZX-9R Ninja
Baujahr: 1967
Farbe des Motorrads: 2002
zurückgelegte Kilometer: 290
Wohnort: Stuttgart

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#49 Beitrag von Christ » 13. Mai 2020 23:05

Tolle Aufnahme! Motorrad und Frühling :)

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9555
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#50 Beitrag von blahwas » 3. Jun 2020 13:51

Heute gab's bei 52740 km einen frischen Hinterreifen CRA3. Der alte hatte nur noch 2,0 mm Restprofil nach 6700 km, was recht wenig Laufleistung ist, aber die letzten Male bin ich ihn weiter runtergefahren. Nur ich will ich die nächste Woche durchgehend durch Bayern touren, da macht sich weniger als 1,6 mm schlecht.

Außerdem gab's einen Ölwechsel in der freien Werkstatt hier im Ort. Das Kettenkit ist auch schon 22000 km drauf und ich musste schon 1x nachspannen, also wird es wohl den Rest der Saison nicht halten, aber ich habe das unvermeidliche noch aufgeschoben.

Noitz an mich selbst, die hinteren Bremsbeläge müssen bald neu.

Wenn ich den Vorderreifen runter gefahren habe, lasse ich endlich mal die beiden golden besprühten Felgen ordentlich lackieren (oder pulvern). Preisauskunft bisher Lack 100, Pulver 150 für beide, wobei beim Pulvern noch zusätzlich die Lager raus und wieder rein müssen. Bin da schwer am hadern, außerdem weiß ich nicht recht ob ich 2 oder alle 4 Felgen machen lasse. Hat man zwei verschiedene Felgensätze, ist man auch wieder unflexibel. Und an Original grau habe ich mich inzwischen eigentlich auch schon gewöhnt. Aber gold ist scho' geiler...

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9555
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#51 Beitrag von blahwas » 3. Jun 2020 13:56

Symbolfoto goldene Felgen:

Bild

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9555
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine 2. Versys 650, BJ 2007

#52 Beitrag von blahwas » 14. Jul 2020 23:25

Freitag geht's los auf Osteuropa Rundreise, da war vorher noch etwas Wartung nötig.

Vorderreifen (CRA3, goldene Felge) war fertig nach 9440 km, es kam also die silberne Felge mit einem frischen CRA3 drauf. Der Mitas Touring Force, den ich mir in Sardinien eingetreten habe, war gerade nicht auf einer Felge und sah auch nicht so aus, als würde er die geplanten 5500 km noch mitmachen. Den neuen CRA3 hatte ich im Winter gebraucht gekauft mit 0 km Laufleistung.

Da jetzt auf beiden golden gedippten Felgen abgefahrene Reifen sind ist die Zeit reif, sie beide zum Lackierer zu tragen :) Bremsscheiben sind schon runter. Das ging dank 1/2 Zoll Ratsche ganz einfach.

Die Kette hatte ein paar krumme Dinger und hätte Osteuropa vielleicht noch geschafft, aber nicht sicher, und ich will im September damit wieder 2 Wochen verreisen, also kam sie neu. 24200 km sind für eine DID ZVMX nicht rühmlich, aber was soll der Geiz - hält drei Hinterreifen und kostet soviel wie einer. Das neue RK Kettenkit ist von eine Heim Gericke 50% Aktion vor ca. 6 Jahren und hat sagenhafte 60 Euro gekostet. Der Dorfschmied hat's mir für 40 Euro eingebaut (Kettenrad hatte ich vorher schon montiert).

Dabei hat er meinen Kupplungshebel verstellt, sprich, das Spiel im Kupplungshebel. GRRRRRRRRRRRRRRRR! :stars: Ich habe 150.000 km Fahrpraxis auf diesem Modell und hample jetzt bei jedem Abbiegen und Anfahren rum, weil die Kupplung nicht tut, was ich will. Habe vorhin ca. 12x in 12 Minuten Fahrt dran rum verstellt. Naja, wird wieder kommen. Außerdem hat der die Düse des Kettenölers am Ritzel falsch montiert, so dass sie geschreddert wurde, und die Kette zu straff gespannt. Das machen aber irgendwie alle Mechaniker weltweit so ​​​ :(

Ich habe die Seitenständerunterlage neu montiert und Gewinde reingeschnitten. In Alu klappt das richtig gut. Ob die Schrauben dieses Mal halten werden, weiß ich aber auch nicht. Schraubensicherung scheint auf Alu auch nicht halten zu wollen. Habe zur Sicherheit zwei Drähte drum und durch gezogen und ich nehme Werkzeug mit, um es notfalls unterwegs zu demontieren.

Und dann habe ich einfach mal die silbernen Felgen geputzt. Es war wieder mal beeindruckend, wie gut das mit WD40 geht, besonders im Vergleich zum Fensterreiniger vorher.

Nebenbei fällt auf, dass mein Reifenvorrat an 160ern erschöpft ist. Mal ebay Kleinanzeigen im Auge behalten... oder endlich selbst montieren lernen, und nur noch den alten Pilot Power fahren :clap:

Antworten

Zurück zu „Dein Motorrad“