E-Bike Schneller machen?

Allgemeine Themen ohne Bezug zur Versys bzw. zum Motorradfahren.
Hier könnt Ihr Euch über Gott und die Welt austauschen.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3146
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 62000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

E-Bike Schneller machen?

#1 Beitrag von karklausi » 26. Mär 2020 10:06

Hallöchen,
Letztens auf einer Fahrradmesse hatte ich mich bei mehreren e-Bike Anbietern erkundigt, ob man ein e-Bike in ein Pedelec aufrüsten kann. D.h. der Motor riegelt dann nicht bei 25km/Std ab sondern erst bei 45km/Std. Jeder riet mir davon ab, klar:
a) Keine Versicherung im Fall der Fälle, b) seien alle elektrischen Teile nicht darauf abgestimmt (Kabel etc )
Jetzt habe ich folgendes Teil in der Bucht durch Zufall gefunden:
Es halbiert die gemessene Geschwindigkeit und somit riegelt der Motor erst bei doppelter Geschwindigkeit ab.
A) funktioniert sowas?
B) Schädigt man das Fahrrad?
C) eure Meinung dazu:
Ich habe ein recht ordentliches Fahrrad von Pegasus mit vernünftigen Bremsen und den Bosch Mittelmotor CX Perfomance line 75nM 250/500W
Lg karklausi
Dateianhänge
601CD4BB-4447-4B89-AFB3-54408BFC6532.png
2C3266FD-9CF8-445E-A54A-7EF13C950672.png
F99FF2A0-3B82-4E53-93EB-2FAD646D3564.png
E764D3E9-4F9B-45BB-A465-84A42DC9BB69.png
" Ich habe mich entschlossen zu kündigen und durch die Welt zu reisen mit der Versus, bis all meine Ersparnisse aufgebraucht sind. Meinen Berechnungen nach sollte ich nach 14 Uhr zu Hause sein. "

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9047
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 388 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Bike Schneller machen?

#2 Beitrag von blahwas » 26. Mär 2020 10:25

Das ist natürlich nicht erlaubt und deshalb auch nicht empfehlenswert. Immerhin begehst damit nicht gleich die Straftat "Fahren ohne Fahrerlaubnis", weil du ja einen Motorradführerschein hast. Du bist also im Bereich Ordnungswidrigkeiten. Vielleicht kannst du auch einen Versichrungsaufkleber bekommen, dann wirst du wahrscheinlich keine rechtlichen Probleme haben. Die Polizei ist ja nicht doof. Das ist meine private Einschätzung, ich bin kein Anwalt und garantiere nichts.

a) Das liest sich schlüssig und wird wohl funktonieren, wenn es genau dafür gemacht ist. Es wirkt aber recht teuer. Ich weiß ja nicht wie dein Fahrrad die Geschwindigkeit misst, aber vielleicht geht das auch einfacher, wenn man in Kauf nimmt, dass immer zu wenig auf dem Tacho angezeigt wird.
b) Es könnte sein, dass Motor oder Batterie bei der erhöhten Leistungsaufnahme auf Dauer zu warm werden und Schaden nehmen, wenn sie nicht selbst abregeln können. Vergleichbar wäre das mit einer sehr langen Steigungsstrecke. Das weiß man vorher leider nicht.
c) Da müsstest du Leute fragen, die das schon mal gemacht haben. Es gibt doch sicher Pedelec-Foren?

Ich bin mir auch nicht sicher, ob sich dein Fahrrad bei Tempo 50 noch ruhig verhält. Meine Mountainbikes wurden allesamt sehr zappelig und instabil bei hohem Bergab-Tempo jenseits des letzten Ganges. Der Vorlauf ist halt zu gering.

frieda
Beiträge: 528
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#3 Beitrag von frieda » 26. Mär 2020 11:08

Kannst du bergab oder mit Beinarbeit 45 Kmh erreichen ? Wenn ja, müßte der Rahmen dafür ausgelegt sein.
Die Leistung steigt nicht, wegen immer noch wirksamer Strombegrenzung. Effekt entspricht einer längeren Übersetzung beim Motorrad,
sprich in diesem Fall, Motorunterstützung auch im Bereich über 25 Kmh.

Technisch i. o., rechtlich ist dir bekannt.

Benutzeravatar
JanL

Beiträge: 333
Registriert: 14. Nov 2018 19:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys-x 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 11000
Wohnort: Hildburghausen
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#4 Beitrag von JanL » 26. Mär 2020 11:38

Pegasus? Lass die Finger davon...
Ansonsten ist es technisch möglich. ich weis nur nicht wie man zur Moped Zulassung kommt. Einige Hersteller verkaufen ihre Räder mit 25 km/h und 45 km/h. Die Unterschiede liegen da in der Bereifung und den Bremsen. Eine Komplettabnahme beim TÜV wird wohl auch fällig werden um die entsprechenden Papiere zu bekommen. Ein Versicherungskennzeichen ist da das kleinste Problem.
Versys X300

Vorher:
MZ TS 150 Bj. 74
MZ ETZ 150 Bj.89

Benutzeravatar
locke

Beiträge: 2811
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#5 Beitrag von locke » 26. Mär 2020 11:53

Ich hab auch Pegasus und frage mich gerade warum man die Finger davon lassen sollte. Mit meinen Rad kann ich auch 60 fahren wenn ich es schaffe nur die Unterstützung ist halt weg. Was ist bei der Geschwindigkeit mit dem Akku wird ja sicherlich nicht lange halten.
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum habe ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 471
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#6 Beitrag von nexiagsi16v » 26. Mär 2020 11:55

Bremse...E-Bikes die bis 45 km/h fahren, haben mindestens eine 180mm Scheibe, hochwertigere Bikes 200mm, wobei man die Bremse aufrüsten kann. Dazu immer noch 2 oder 4 Kolben in den Zangen.

Aber ich würde dir auch erstmal raten, fahr an dei 40 km/h hin, um zusehen, ob die Fuhre noch gut zu fahren ist. Zieh dann auch mal die Bremse und dann siehst du auch wie weit dein Bremsweg ist. Beim 50 km/h ist der noch mal ein gutes Stück weiter.

Frage ist, gibt der Motor dann auch bei höhere Geschwindigkeit auch mehr Leistung ab, oder riegelt der eh wie jetzt schon bei Maximum ab? Wenn ja, dann fällt die Reichweite auch deutlich ab und das Aufladen dauert entsprechent länger. Die Reichweite grundsätzlich dürfte weniger werden.
Schläge von der Fahrbahn wirken bei höheren Geschwindigkeiten stäker auf das Fahrrad ein. Lager drehen schnell als vom Hersteller gedacht. Grundsätzlich wie bei jedem Tuning, die Lebensdauer der serienmäßigen Komponenten "altern" schneller.

Funktionieren tut das System da 100%.
Tschau Norman :hello:

frieda
Beiträge: 528
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#7 Beitrag von frieda » 26. Mär 2020 12:10

Akku bleibt alles wie vorher P=U x I, Leistung = Strom x Spannung. Leistung x Zeit = Ampere/Stunden = abgerufene Battariekapazität

Heißt: wenn ich lange Vollgas (Strom) gebe, um mit der weiterhin geringen Leistung und hohen Drehzahlen auf die höhere Geschwindigkeit
zu kommen, Batterie schneller leer. Sinnvoll also nicht zum beschleunigen, vielleicht für bestimmte Anwendungen, wie Tempo halten
bei 30-40 Kmh.
Ob der Motor auf Dauer die Höhere Drehzahl übersteht, ist offen. :think:

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9047
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 388 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Bike Schneller machen?

#8 Beitrag von blahwas » 26. Mär 2020 12:31

Wie ist das eigentlich mit der Übersetzung, kannst du überhaupt noch treten jenseits der 25, 30, 40 km/h?

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 471
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#9 Beitrag von nexiagsi16v » 26. Mär 2020 12:34

Wobei ich glaube das Pv (vor dem Umbau) und Pn (nach dem Umbau bei identischer Geschwindigkeit nicht gleich ist. Ich vermute da spielt die Trittfrequenz in Abhängigkeit vom der gemessenden Geschwindkeit eine Rolle. Wobei, ich weiß es nicht... denke aber mal, das werden schon einige Tüftler raus bekommen haben.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3146
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 62000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#10 Beitrag von karklausi » 26. Mär 2020 13:00

Also treten kann ich über 50 km/ Std schon noch. Bremsen sind auch wirklich sehr packend.
Incl sehr stabilem Herrenrahmen:
Karklausi
Dateianhänge
DFF68864-735B-4CEC-90E1-1243AA4690AA.png
ABEF719A-1B3A-4DFA-B670-3789093B16CA.png
65C46D5F-BFCD-48E9-8CB5-7B24065A11E5.png
" Ich habe mich entschlossen zu kündigen und durch die Welt zu reisen mit der Versus, bis all meine Ersparnisse aufgebraucht sind. Meinen Berechnungen nach sollte ich nach 14 Uhr zu Hause sein. "

Benutzeravatar
Ackerschnacker

Beiträge: 206
Registriert: 1. Jun 2018 23:12
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Lime
zurückgelegte Kilometer: 200
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#11 Beitrag von Ackerschnacker » 26. Mär 2020 13:18

Hallo,
ich bin der Sache mit dem "Nachrüsten" aus versicherungstechnischen Gründen aus dem Wege gegangen und habe mir gleich ein vollwertiges 45 km/h Radl zugelegt.
Ganz wichtig bei der Sache ist, dass du über 25 km/h verpflichtet bist ein Kennzeichen sichtbar am Fahrrad anzubringen sowie die Helmpflicht! Die Gendarmerie ist hier vor Ort rigoros und interessanterweise besser als bei Motorrädern und deren Anbauten informiert.
Zur Technik kann ich nur sagen, mein Motor hat 350 Watt und einen entsprechend größeren Akku. 200 mm Scheibenbremsen mit 4 Kolben.
Der Rahmen ist speziell für 45 km/h ausgelegt.
Gruß
Bisher: KLR 650; FZ 750; XJ 900 S; XJ 600 S; Street Triple; BMW K 1300 GT; Versys 1000 GT, Versys 1000 SE GT
Gesamtkilometer: jenseits der 100.000 :coffee:

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3146
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 62000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#12 Beitrag von karklausi » 26. Mär 2020 20:08

Ich werd es wohl lassen, aber darüber nachdenken ist ja erlaubt. Wenn alle hier gesagt hätten: „kein Problem“ wäre ich wohl schwach geworden. @ackerschnacker: ich wusste nicht, dass ein S-Pedelec mit 350 Watt mehr Kraft hat. Macht natürlich Sinn. Im Fall der Fälle möchte ich auch nicht auf Versicherungsschutz verzichten. Schade finde ich, dass die meisten Händler kaum Pedelecs anbieten, im Gegensatz zu anderen Ländern, da die Rechtslage hier anders ist.
Lg karklausi
Danke für eure Hilfe!
" Ich habe mich entschlossen zu kündigen und durch die Welt zu reisen mit der Versus, bis all meine Ersparnisse aufgebraucht sind. Meinen Berechnungen nach sollte ich nach 14 Uhr zu Hause sein. "

Benutzeravatar
Ackerschnacker

Beiträge: 206
Registriert: 1. Jun 2018 23:12
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Lime
zurückgelegte Kilometer: 200
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: E-Bike Schneller machen?

#13 Beitrag von Ackerschnacker » 26. Mär 2020 20:18

Hallo karklausi,
S-Pedelec setzt sich wahrscheinlich nicht in Deutschland durch, da die Helmpflicht doch sehr viele abschreckt. Ich habe mir sogar einen extra Fahrradhelm für S-Pedelecs gekauft, der natürlich auch etwas teurer ist (Niederländische Norm NTA 8776).
Muss aber auch gestehen, dass ich vor einigen Jahren einen schweren Sturz mit dem Fahrrad hatte und derbe Kopfblessuren davon getragen habe.
Fahre fast nur noch mit Helm (selbst auf dem "einfachen"Fahrad ohne elektrische Unterstützung). Pedelec immer mit Helm!
Allen eine sturzfreie Saison 2020
Bisher: KLR 650; FZ 750; XJ 900 S; XJ 600 S; Street Triple; BMW K 1300 GT; Versys 1000 GT, Versys 1000 SE GT
Gesamtkilometer: jenseits der 100.000 :coffee:

Antworten

Zurück zu „Quassel-Ecke“