Kawasaki ZH2

Fremdgeschaut? Probegefahren? Hier kommen Eure Erfahrungen mit Nicht-Versen rein.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Kawasaki ZH2

#1 Beitrag von andre » 22. Jun 2020 20:47

Heute habe ich meine SX zum Kawa-Händler gebracht. Sie kriegt neue CRA3 und noch die Kniepads.

Wie üblich bekam ich einen Vorführer mit nach Hause, mit dem ich auch nach Herzenslust fahren konnte.
In die schriftlich formulierte Bitte ein Ersatzfahrzeug zu bekommen, hatte ich auch vermerkt, dass ich "zur Not" auch was mit Kompressor mit nach Hause nehmen würde ;)

Und siehe da, mein Wunsch wurde erfüllt. Bernd übergab mir als Ersatzfahrzeug eine Kawasaki ZH2 mit Rizoma Blinker und Kennzeichenumbau, gerade mal knapp 530 KM gelaufen.

Mit der bin ich dann heute noch knapp 100 KM gefahren, unter anderem eine Runde durch die Elfringhauser Schweiz, was meiner fehlenden Freizeit geschuldet war. Mit der kompressoraufgeladenen Motorleistung von 200 PS'ist das ungefähr so, als ob man sich eine Marvic Drohne kauft und die im heimischen Wohnzimmer ausprobiert ;)

Aber, nach eine gewissen Eingewöhnung stellte sich heraus, dass man das Motorrad ganz normal und zivil fahren kann, was bei der Leistung sicherlich auch den elektrischen Helferlein geschuldet ist. Der Motor selber ist eine Waffe, das Teil beschleunigt wie eine Bodenluftrakete. Ich habe einige Male in den verschiedenen Gänge stark beschleunigt, was im zweiten Gang abgeht ist der pure Wahnsinn. Da verblasst auch meine Z1000SX mit den nominell 142 PS deutlich. Angenehm dann, dass mit steigender Gewöhnung das Motorrad, zumindest wenn man die SX gewöhnt ist, ziemlich handlich war. Die Bremse ist klasse, das Fahrwerk gefiel mir auch und der Hintern tat mir nach der Zeit auch nicht weh.

Ich bin dann unterwegs einige Male um das Motorrad gegangen um ein paar Fotos von der Schokoseite zu machen, das war gar nicht so einfach. Man muss schon einen vernünftigen Winkel erwischen, um das Motorrad auch optisch anpsprechend darzustellen. Je nach Blickwinkel sieht die vorne nicht so schön aus. Auch der Auspuff ist riesig, selbst der als Zubehör erhältliche Akrapovic ist nicht wirklich dezent. Lautstärke ist relativ ok, nach einer starken Beschleunigung habe ich mich von den Motorgeräuschen irritieren lassen. Der Kompressor pfeift teilweise ein fröhliches Liedchen. ;)

Und jetzt? Will ich sie haben? Nö, eigentlich gefällt mir meine SX in der Summe besser. Später mal, hm, vielleicht. Was ich mir aber wirklich gut vorstellen könnte, wäre den Motor in so eine Art Über-Versys zu verbauen. Das Konzept könnte zumindest in Deutschland einige Käufer finden.

Nocheinmal zur Optik. Meiner Frau gefällt das Motorrad optisch gut :eek: Allerdings gefalle ich ihr ja auch :think: :shocked: ;)
IMG_20200622_194039.jpg
IMG_20200622_173756.jpg
IMG_20200622_173817.jpg
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9448
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki ZH2

#2 Beitrag von blahwas » 22. Jun 2020 20:58

Krasses Gerät. Ich kriege schon die 115 PS meiner naked kaum auf den Boden, unterhalb von Autobahntempo. Und dann naked... Nennen wir es herrlich unvernünftig.

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#3 Beitrag von andre » 22. Jun 2020 21:09

@Johannes

...siehe meine Status-Meldung. Da steht auch was von unvernünftig und Spaß.

Ich habe mir das Motorrad jetzt gerade noch einmal in der Garage genau angeschaut und ich muss sagen, optisch fängt sie an mir zu gefallen.

Aber, man kann sich drehen und wenden wie man will. Es ist einfach ein völlig unvernünftiges Motorrad, was bei meinem Händler, glaube ich, 15700 Euro kostet.

Als ich gerade in der Garage gesagt habe, je länger ich gucke, umso besser gefällt sie mir, hat meiner Tochter zu mir gesagt, "dann gucke lieber weg" :top: :clap: ;)
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9448
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki ZH2

#4 Beitrag von blahwas » 22. Jun 2020 21:19

15700 minus die Inzahlungnahme der SX... Wobei sich die H2 wegen Assistenzsysteme sicherlich auch gut als Wintermopped eignet, dass die XJ weg kann. Da sparst du ja noch mehr ;)

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#5 Beitrag von andre » 22. Jun 2020 21:23

blahwas hat geschrieben:
22. Jun 2020 21:19
15700 minus die Inzahlungnahme der SX... Wobei sich die H2 wegen Assistenzsysteme sicherlich auch gut als Wintermopped eignet, dass die XJ weg kann. Da sparst du ja noch mehr ;)
Das mit der Abgabe der XJ als Wintermoped und Ersatz durch die ZH2 als Wintermoped klingt nach einem grundsoliden vernünftigen Plan, den hatte ich auch schon im Hinterkopf ;)
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
Skalar-Fan

Beiträge: 1202
Registriert: 10. Mär 2017 19:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Orange :-)
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#6 Beitrag von Skalar-Fan » 22. Jun 2020 21:31

Wohin wollt Ihr eigentlich irgendwann?

Mal ne Frage, Johannes: Du bekommst kaum die Leistung Deiner Yamaha auf die Straße.... Wo willst Du 200 PS auf den Beton bringen?
Das ganze hat so etwas gemeinsam mit einer Boden-Luft-Rakete.... unnötig, aber GEIL

Es gab Zeiten, da waren 100 PS so richtig der Hammer; Heute geht unter 100 PS nix mehr, selbst bei 75 PS heißt es dann, das im Soziusbetrieb.....

Es gab Zeiten, da ist man mit 27 PS auch gefahren........

Sicher toll, sowas mal zu fahren..... Aber auf Dauer?

Und ich rede noch gar nicht von Versicherung, Verschleiß der Reifen, da wir ja von einem Hobby sprechen......

gery_35

Beiträge: 327
Registriert: 15. Apr 2016 15:54
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: versys 1000 /z750
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: orange / schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Nähe wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#7 Beitrag von gery_35 » 22. Jun 2020 21:51

Da es ein hobby ist, ist eben von vernunft nicht zusprechen. Klar braucht man keine 200 ps, oder 2 oder 3 mopis. Aber hey wenn man damit spass hat, seine zahlungen stemmt, und etwas zum essen überbleibt, man lebt nur einmal.
Und früher mit den 27-80ps maschienen, waren eher bremsen, und reifen, fahrwerk das grosse übel, für die ps leistung.
Leben, nicht nur arbeiten.
Wenn ich rechts drehe, wird die landschaft schneller

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 886
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 57000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 550 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#8 Beitrag von kautabbak » 22. Jun 2020 23:27

Lernt man beim THW Bodenluftraketen zu reiten oder woher kommt der Vergleich? :D

Das ist sicher mal ne Erfahrung wert.
Natürlich nicht so reizvoll wie 27 PS mit Stempelbremse bei Regen aber doch interessant.

Ich wollte sowas nicht haben aber die Ingenieureskunst begeistert mich.
Besten Gruß
David


Der Unterschied zwischen "Zeit haben" und "keine Zeit haben" heißt Interesse.

Roxin

Beiträge: 109
Registriert: 25. Okt 2019 22:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Black
zurückgelegte Kilometer: 1000
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#9 Beitrag von Roxin » 23. Jun 2020 07:36

Hallo,
vor 20 Jahren wollte ich mir mal ein Mopped mit 100PS kaufen, da haben alle abgeraten, du fährst dich damit tot, das ist nicht beherrschbar, bleib bei den 86 PS.
Heute war mir meine Vstrom mit 69PS zu schwach beim Überholen, da der PKW besser geht.
Vor 30 Jahren war ein Golf mit 55PS noch Standard und mit 75PS ein Highlight.
Aber ehrlich, mit der KV bin ich von der Leistung ganz zu frieden. Unten herum wird man kaum mehr Leistung auf die Straße bekommen.
Bei der Höchstgeschwindigkeit könnte etwas mehr gehen, aber 230 kmh sind o.k. Und es ist ein entspanntes Fahren mit ausreichend Leistung.
Gibt es eigentlich eine Leistungskurve der H2? Unten herum soll sie doch gar nicht so viel mehr haben?

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9448
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki ZH2

#10 Beitrag von blahwas » 23. Jun 2020 08:26

andre hat geschrieben:
22. Jun 2020 21:23
Das mit der Abgabe der XJ als Wintermoped und Ersatz durch die ZH2 als Wintermoped klingt nach einem grundsoliden vernünftigen Plan, den hatte ich auch schon im Hinterkopf ;)
Mir fällt gerade auf, dass die H2 sogar ein PS weniger hat als XJ und Z SX addiert. Dann wäre der Tausch ja sogar vernünftig! ;)

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 319
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 5
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#11 Beitrag von Suitemeister » 23. Jun 2020 08:31

Geile Gefährt, wie sicher alle Kompressor-Modelle von Kawa. Vielleicht sollte ich meinem Händler, das nächste mal auch einen ähnlichen Verweis auf dem Auftrag hinterlassen. :D

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3387
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#12 Beitrag von karklausi » 23. Jun 2020 08:44

Ich bin der Meinung:
Erst wenn man sein altes Moped ausgefahren hat, bzw beherrscht, dann könnte man tauschen. Muss man aber nicht.
Karklausi
Lass die links liegen und kauf deiner Frau was Schönes. Du hast 2 tolle Mopeds! Da bleibt für die Tochter auch noch was übrig. 😜

mw416
Beiträge: 378
Registriert: 3. Jun 2014 19:11
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Aprilia TuonoV2, ZXR 750 J
Baujahr: 2004
Farbe des Motorrads: rot/grünweissblau
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#13 Beitrag von mw416 » 23. Jun 2020 08:55

Das mit den 100 PS Selbstmord Fahrzeugen stammt glaube ich noch aus den 70ern, als 100 PS Motorräder gebaut wurden, mit Bremsen und Fahrwerken, wo heute jede 125er wesentlich besser bestückt ist, und die oft schon weit unter der max. Geschwindigkeit und bei Schräglage zum pendeln neigten. Ich hatte mir als erstes Bike eine 85er Suzuki GSX 550 andrehen lassen und da mit 60 PS auch meine liebe Not. Die hatte aber wenigstens schon zwei Bremsscheiben vorne, im Gegensatz zB. zur ersten Z900.

Eine RD 350 hatte nur 70 PS und ist wohl trotzdem viel gefährlicher als eine 2020er Super Duke, auf die man auch mittelmäßige Motorradfahrer setzen kann, solange alle Helferlein an sind.
Es sind aber nicht nur die Helferlein, auch Fahrwerke, Bremsen, Chassis, Einspritzung (ansprechverhalten und Lastwechsel), Anti Hopping-Kupplung und nicht zuletzt die Reifen bei Straßenmotorrädern sind heute auf einem Niveau, das man sich vor nicht allzu langer Zeit nicht einmal im Rennsport erträumt hat.

Aber eines muss man schon sagen: die Geschwindigkeitsbeschränkungen haben sich seit den 70ern nicht groß verändert (Klar, in Deutschland habt ihr noch die offene Autobahn, aber wie oft und wie lange kann man das nutzen, speziell mit einem Naked Bike), und auch nicht die Folgen wenn man mit über 100 in einen Baum einschlägt. Ob man 140 oder 200 PS hat ist auf der Landstraße völlig egal, wenn man den Führerschein behalten will und daher unter 140 bleibt. Die H2 punktet dort mit ihrem Drehmoment im unteren Drehzahlbereich in Kombination mit einer hochwertigen Traktionskontrolle aus engen Kurven heraus, das bietet der 1250er Boxer mir "nur" 134 PS aber auch. Auf der Rennstrecke ist sie viel zu schwer, und hat keine Verkleidung. Ich würde da eher zu einer 1290er Duke oder eine Tuono Factory greifen, letztere schautt auch viel, viel besser aus.....

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Kawasaki ZH2

#14 Beitrag von andre » 23. Jun 2020 22:24

Heute habe ich noch einmal 15 KM mit der Kompressor-Brause gefahren, und zwar im Berufsverkehr. Hat schon deutlich weniger Spaß gemacht. War eine nette Erfahrung aber das Kaufverlangen hat sich auch über Nacht nicht eingestellt. Im Gegenteil, als ich meine SX abgeholt habe, hat mir das fahren mit der besser gefallen. Also eine nette Erfahrung mit einem herrlich unvernünftigen Motorrad.
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Antworten

Zurück zu „Fremdfabrikate“